Tante kommt nicht zur Einschulungsfeier

    • (1) 23.08.18 - 09:58

      Hallo!

      Meine Tochter wird am Samstag eingeschult. Meine Schwester kommt nur zur Feier in der Schule und danach nicht mehr zu unserer Feier zu Hause. Sie ist auf eine Hochzeit von einem ehemaligen Arbeitskollegen eingeladen und fährt mit ihrem Mann und ihrem Kind dorthin.

      Ich bin so enttäuscht darüber und auch traurig. Aber ich weiß auch nicht, ob ich nicht überreagiere.

      Wie seht Ihr das?

      • (2) 23.08.18 - 10:01

        Es kommt immer auf das Verhältnis an, finde ich.

        Bist du enttäuscht, weil "man das nicht so macht?"

        Ich denke, deine Schwester hat einen Kompromiss gesucht, um beidem gerecht zu werden und daher finde ich das völlig in Ordnung.

        Btw: es ist ja nicht deine Feier, also warum bist du enttäuscht?

        • (3) 23.08.18 - 10:10

          Früher als Kinder hatten wir ein sehr enges Verhältniss. Sie ist 9 Jahre jünger und ich hab sie mit groß gezogen. Jetzt wird das Verhältniss immer schwieriger. Leider.

          Es enttäuscht mich für meine Tochter. Sie liebt ihre Tante und ihre Cousine sehr und ist auch traurig, dass sie nicht kommen. Und es enttäuscht mich, dass meine Tochter ihr nicht wichtig genug ist. Aber wie gesagt, ich bin mit unsicher, ob ich nicht überreagiere.

          • (4) 23.08.18 - 10:12

            Du übertreibst! Sie kommt doch zur Feier...eben nur nicht zu dem Teil bei euch zu Hause. Und es ist ja auch nicht weil irgendeine weitläufige Bekanntschaft Geburtstag hat, sondern wegen einer Hochzeitsfeier!

          • (5) 23.08.18 - 10:20

            Ja tust du. Sie kommt, sie nimmt teil, hat aber eben auch noch andere Verpflichtungen.

            Das ist alles mehr als genug!

            Sie kommt doch zur Einschulung, nur nicht auf das anschließendes Fest , indem zeigt sie ja Euch , dass ihr es ja wert seid, sonst hätte sie abgesagt und wäre direkt auf die Hochzeit. Also finde es schon eine egoistische Überreaktion von Euch.

      (7) 23.08.18 - 10:03

      Ich finds vollkommen ok. Eine Hochzeit würde für mich da definitiv auch vorgehen. Hier werden allerdings Einschulungen aicj nicht so groß gefeiert. Da sind außer Eltern und Großeltern höchstens noch die Paten dabei.

      Hallo!

      Für mich ganz klar - JA, du reagierst über!
      Deine Schwester kommt doch zur Feier in die Schule, sei doch damit zufrieden! Sie hat ja schließlich einen Grund, warum sie danach bei der Feier zu Hause nicht dabei sein kann. Sie hat eine Einladung zu einer Hochzeit und hat sich mit ihrer Familie entschieden, diese anzunehmen. Akzeptier das doch!

      Ich persönlich kann sowieso nicht verstehen, warum um eine Einschulung so ein Trubel veranstaltet wird. Dann ist die Tante eben nicht dabei - so what?? Ihr werdet euch den Tag doch trotzdem schön gestalten, oder? Meine Güte...#augen Wenn du wegen so etwas traurig und enttäuscht bist, hast du Glückliche wohl sonst keine Probleme.

      Dein Kind ist nicht der Nabel der Welt. Für dich als Mutter schon... aber du musst verstehen, dass das für andere Personen (auch Familienmitglieder!) nicht der Fall ist.

      LG Sandra

    (10) 23.08.18 - 10:16

    Hey,

    ich finde es toll, dass sie beides unter einen Hut kriegt 🤷‍♀️
    Den wichtigsten Teil der Einschulung bekommt sie ja mit!
    Ich wäre überhaupt nicht beleidigt ehrlich gesagt 😅

    Liebe Grüße

    (11) 23.08.18 - 10:23

    Wer nicht will, der hat schon! Du wirst es nicht erzwingen können, dass sie "Kinderfeier" schöner finden wird als "Hochzeit".
    Sie ist eingeladen, ja, aber sie hat keine Verpflichtung, nachmittags mit euch zusammenzusitzen. Sie scheint nicht zu wollen. Sei lieber böse als traurig, das ist leichter.
    Deiner Tochter wird es (vermute ich) nicht superwichtig sein, ihr habt so oder so einen schönen Tag :-).

    • (12) 23.08.18 - 10:45

      Die Einstellung "Sei lieber böse, als traurig. Das ist leichter." finde ich gut. Werde ich mir merken. Danke für Deine Einschätzung.

      • (13) 23.08.18 - 11:37

        Ging mir auch schon mal ähnlich. Sauer sein ist viel besser zu ertragen ("Doofe Nuss, verpasst alles Schöne, selber Schuld..." ;-)), als traurig zu sein. Kopf hoch, es wird ein toller Tag für deine Kleine - und das ist doch die Hauptsache :-)!

        • Mal ganz ehrlich - was verpasst sie denn Dolles?
          Ein Kaffeetrinken mit der Familie, das es sicher zu vielen anderen Anlässen immer wieder gibt.
          Beim offiziellen Teil der Einschulung ist sie ja dabei, obwohl sie die Zeit auch nutzen könnte, sich für die Hochzeit noch stylen zu lassen :)

      (18) 23.08.18 - 16:41

      ich finde auch diesen Rat albern und kindisch! Und hoffe, du vermittelst deine Enttäuschung nicht auch noch so deiner Tochter.
      Ich würde mit meiner Tochter positiv reden, oh das ist schön das Tante XY morgens zu deiner Einschulung kommen kann. Statt ihr wohlmöglich noch einzureden, wie doof die Tante ist und dass sie euch nicht mag.

(20) 23.08.18 - 12:00

Finde den Spruch "Sei lieber böse als traurig" ziemlich blöd.... warum kann man nicht das Gefühl annehmen, das da ist? Würdest du das auch zu einem Kind sagen, wenn es weint, weil der Kuschelhase verschwunden ist....

Da wird der Wut eine höheren Stellenwert eingeräumt als der Trauer... das kann zu Problemen führen. Vorallem im Umgang mit anderen.

Ich wäre traurig und würde dann versuchen Verständnis für mich, die Schwester und die Situation zu finden.

  • (21) 23.08.18 - 12:15

    In diesem Fall geht es um einen Erwachsenen und nicht um ein kleines Kind, das um sein Kuscheltier weint.

    Die (erwachsene!) TE wird schon selber wissen, wie SIE damit umgehen möchte und kann. Ist ja jedermanns eigene Entscheidung #freu!

    • (22) 23.08.18 - 15:01

      Ja nur... die Gefühle, die man nicht mag einfach umdeuten in andere, die man "besser aushalten kann" ist meiner Meinung nach EXTREM kindisch.

Außerdem impliziert ja Wut schon irgendwie, dass die Schwester was Blödes gemacht hat. Wenn ich mir aussuchen könnte, wie ich fühle, wäre ich traurig darüber, dass Hochzeit und EInschulung auf einen Tag gefallen sind und meine Schwester das deswegen verpasst.

(24) 23.08.18 - 10:30

Da ich aus einer Gegend komme, in der die Einschulung keinen hohen Stellenwert hat, ginge für mich die Hochzeit natürlich auch vor.
Ich kann mich schwer hineinfühlen, eine Einschulung so wichtig zu finden, aber selbst wenn, sie nimmt am bedeutendsten Teil der Feier teil und zeigt damit, dass ihre Nichte ihr wichtig ist. Nur, die Hochzeit ist es halt auch.
Ich finde das total okay so.

Liebe Maja,
Ein bisschen verstehe ich deine Enttäuschung. Dir ist als Mutter dieser Tag sicherlich sehr wichtig.
Aber ehrlich gesagt und von aussen gesehen ist es NUR eine Einschulung. So ein riesen Tamtam muss man da auch nicht drum machen. Klar, das Kind soll sich wichtig und gefeiert fühlen. Aber dazu muss nicht die ganze Verwandschaft anreisen.
Ich habe meine EInschulung damls mit meinen Eltern, Geschwistern, den Grosseltern einer Seite und meiner Patentante gefeiert. Das war mehr als Ausreichend und ich als Kind hätte es überhauptnicht schlimm gefunden wenn die Grosseltern oder die Patentante nicht dagewesen wären.
Es ist doch toll von deiner Schwester wenn sie trotz der Hochzeit (was nun wirklich ein wichtigeres Ereignis ist als eine Einschulung) kommt. Das ist sicher sehr stressig für sie.
Also: Nicht überreagieren. #herzlich Dein Kind ist die Hauptperson und soll an diesem Tag gefeiert werden. Alles andere ist Nebensache!

Top Diskussionen anzeigen