SILOPO Richtige Entscheidung und trotzdem schlechtes Gewissen

    • (1) 28.08.18 - 21:47

      Hey meine lieben Urbianer,
      ich muss mal meine Gedanken loswerden.
      Folgendes: Meine Oma (78und nicht mehr ganz so fit) wollte diese Woche bei uns übernachten weil mein Onkel,mit dem sie zusammen wohnt, Nachtschicht hat und sie Angst alleine hat.
      Hat sie auch getan von gestern zu heute, allerdings hat es unsere kleine(9,5Mon) jetzt erwischt (Fieber, Durchfall) war mit ihr beim Arzt die meint evtl.Noro-Virus,Ergebnisse kommen morgen.
      Die Ärztin hat mir auch dringend davon abgeraten meine Oma bei uns übernachten zu lassen weil die Ansteckungsgefahr so hoch ist und sie wie gesagt nicht sehr fit.

      Nun hab ich das ihr gesagt und ich hatte in den letzten 3Std 5 Anrufe von ihr ob sie morgen nicht doch zu uns kommen kann.
      Ich habe ihr erklärt was mir die Ärztin gesagt hat und das ich nicht will dass sie sich ansteckt und dann wegen mir vielleicht sogar ins KH muss und ich mich viel um die kleine kümmern muss.
      Sie versteht es irgendwie nicht,sie meint nur wenn sie sich ansteckt hätte würde sie das ja jetzt schon merken (nach einer Nacht).
      Sie MUSSTE auch von gestern zu heute unbedingt mit in meinem Bett (die kleine schläft im Beistellbett neben mir) schlafen weil sie Angst alleine hat.

      Die Nacht war wirklich schlimm,es hat sich fast stündlich abgewechselt,das entweder die kleine quengelig war wegen dem Fieber das sie da schon hatte oder meine Oma immer wieder aufgeschreckt und erstmal nicht wusste wo sie ist und damit wiederum die kleine wachgemacht hat.

      So jetzt sitze ich hier mit einem immer noch fiebrigen, quengeligen kleinen Menschen und ich weiß das ich sowohl für meine Tochter als auch für meine Oma die richtige Entscheidung getroffen habe aber hab auch ein schlechtes Gewissen weil ich meine Oma quasi mit ihrer Angst alleine lasse(zum Arzt gehen wegen ihrer Angst will sie aber auch nicht)
      Soo ich glaube jetzt habe ich alles erzählt und es geht mir etwas besser.
      Danke für die Geduld wer es bis zum Schluss gelesen hat.

      LG Jacky

            • (5) 28.08.18 - 22:26

              Dankeschön 😊Ja wenn's mal kommt dann richtig.
              Bin gerade froh das die kleine Maus jetzt schläft und ich duschen und essen konnte.Es ist aber auch echt zum Mäusemelken:meine Mutter will nicht bei ihr schlafen und sie hat auch keinen Platz für Sie.Meine Tante,mein anderer Onkel und meine Schwester wohnen zu weit weg.Und meinen Bruder will sie nicht im Haus haben.

              • (6) 28.08.18 - 22:33

                Naja, In so einer Situation könnte deine Mutter mal ruhig über ihren eigenen Schatten springen und bei deiner Oma übernachten, ihrer Tochter (also dir), ihrer Mutter und auch ein Stück weit ihrer Enkelin zuliebe. Weiss deine Mutter bescheid dass die kleine krank ist?

                • (7) 28.08.18 - 22:45

                  Nein das weiß meine Mutter nicht weil sie nicht mehr an ihr Handy geht. Ich habe sie auch gestern schon gefragt ob es wenigstens für eine Nacht gehen würde.O-Ton meiner Mutter:"Nein und das hab ich ihr auch schon gesagt, sie soll wegen ihrer Angst lieber mal zum Arzt gehen."

      Hallo,
      ich würde sie übernachten lassen, allerdings rigoros auf der Couch. Mit Oma im Ehebett - nein, das wäre mir nichts, Angst hin oder her, das wäre mir zuviel des Guten. Schon gar nicht mit (krankem) Baby auch noch im selben Raum.
      Oma müsste sich fern halten vom Baby und das Baby benutzt ja noch kein Klo; wenn du penibel auf Hygiene achtest, sollte das gehen.
      Gute Besserung euch 2 und der Oma auch eine nicht zu unruhige Nacht!

      • Eigentlich sollte sie ja auch bei meinem Sohn im Zimmer schlafen und er dann entweder mit bei mir oder bei meiner Schwiegermutter.Das will sie aber auf keinen Fall.Schwiegermutti kann auch nicht auf die kleine aufpassen weil sie arbeiten muss.

    (10) 28.08.18 - 22:23

    Wie wäre es mit einem Kompromiss, die Oma übernachtet bei euch aber in einem separaten Zimmer und nicht bei dir mit im Bett und die verspricht dir regelmäßig die Hände zu waschen, Abstand zur kleinen zu halten und am besten noch zum eigenen Schutz eine atemschutzmaske tragen wenn sie mit der kleinen in einem Raum ist?

    • (11) 28.08.18 - 22:40

      Wie gesagt in einem extra Zimmer will sie nicht schlafen und sie kann partout nicht die Hände von ihr lassen.Der Beste Satz von ihr als die kleine rumgequengelt hat war:"Du hast sie total verwöhnt sie muss lernen auch Mal alleine zu sein."😲Sie ist aber die erste die zu ihr geht und sie hochnimmt sobald sie nur einen Ton von sich gibt.

(12) 28.08.18 - 22:51

Wir hatten an unserem ersten Weihnachten das Norovirus und wirklich alle angesteckt, die wir nur angeguckt haben.
Es kann gut sein, dass du es auch schon hast und dann ist es sehr wahrscheinlich, dass auch deine Oma sich das holt.

Es ist wie es ist. Ich finde deine Entscheidung richtig.

  • (13) 28.08.18 - 22:59

    Dankeschön.
    Mir geht's zum Glück bis jetzt gut*klopf auf Holz*und ich hoffe dass sich meine Oma nicht doch noch angesteckt hat.
    Sie war immer für mich da und ich hätte ihr das gerne so wenigstens ein bisschen zurück gegeben.Aber sie lässt bei der Schlafplatz Aufteilung absolut nicht mit sich reden.😥

    • Das ist eine insgesamt echt blöde Situation. Ich kann aber deine Mutter auch verstehen, die da ganz klar die Grenze zieht und sagt, so geht's nicht, sie soll zum Arzt. Solche blöden Zufälle gibt es immer wieder im Leben und auf Dauer wäre deiner Oma echt besser geholfen, wenn sie zum Arzt geht. Und das geht nur über Selbsterkenntnis. Vllt schafft sie durch die paar Tage alleine zuhaus endlich den absprung und geht zum Arzt.
      So ist es einfach nicht machbar, feine Entscheidung war vollkommen richtig für alle Beteiligten! Und eine Erwachsene Frau muss das Nachsehen haben, wenn ein Baby im Spiel ist.

Hat Deine Oma immer schon solche Ängste oder erst seit kurzem? Sollte das erst relativ neu sein, solltet ihr sie doch mal dazu kriegen, zum Arzt (Neurologen) zu gehen - das könnte ein frühes Symptom von Alzheimer Demenz sein.
Alles Gute!

  • Die Angst vor dem alleine sein ist relativ neu,hat laut ihr etwas mit einem KH-Aufenthalt vor ein paar Monaten zu tun.Was genau da passiert ist konnte sie mir nicht sagen, nur das es sehr schlimm für sie war.Aber ich werde mit ihr reden das sie vielleicht mit mir zusammen,zu einem Arzt geht.

Hallo,
ist bei deiner Oma was vorgefallen? Der Onkel wird ja sicher nicht das erste Mal Nachtschicht haben. Oder hat sie schon immer Angst. Aber dass die Angst so schlimm ist, dass sie bei dir im Bett schlafen muss. Da liegt doch mehr im Argen. Da würde ich mal nachforschen. Oder liegt es nur daran, dass sie mit bei der Kleinen schlafen mag?

Aber das würde ich mir auch nicht nochmal antun, dass du die Oma neben dir im Bett hast und das (kranke) Kind auf der anderen Seite. Wo kommst du doch auch nicht zur Ruhe.

Entweder eigenes Zimmer oder gar nicht. Kann sie nicht in ein betreutes Wohnen? Da ist sie auch nicht allein, aber ihr hättet Ruhe für euch?

Lg

  • Der Job meines Onkels ist noch relativ frisch,ca.1Jahr und in dieser Zeit hatte er vielleicht 4-5mal Nachtschicht.Es hat wohl etwas mit einem KH-Aufenthalt vor einer Weile zu tun.Ich werde noch mal mit ihr reden das sie wegen der Angst mit ihrem Arzt reden muss,ich sie aber begleite wenn sie das möchte.

    • Dass man als ältere Frau sich unwohl fühlt, wenn man nachts allein in einem (großem) Haus ist, kann ich noch verstehen. Aber dass die Angst so groß ist, dass sie bei dir im Bett schlafen muss und nichtmal in ein anderes Zimmer schlafen kann, das lässt bei mir die Alarmglocke läuten. Schläft sie denn mit deinem Onkel auch in einem Bett? Oder wie ist es denn, wenn er da ist.
      Irgendwie ist das schon ein bisschen suspekt.

      • Nein bei sich schläft sie im eigenen Bett.Ich verstehe auch nicht warum sie so große Angst hat.Wenn er Tagsüber nicht da ist oder auch mal abends länger bei Freunden ist das ja auch kein Problem.Wenn er da ist ist alles normal würde ich sagen jeder macht so sein Ding.Sprich sie räumt ihre Räume auf,geht spazieren und trifft ca.1-2mal die Woche eine Freundin (bei der kann sie auch nicht schlafen weil die schon sehr früh zur Arbeit muss)Er geht halt arbeiten, kocht,kauft für beide ein und trifft sich an freien Tagen mit seinen Freunden.

        • Bist du sicher, dass sie wirklich soviel Angst hat, dass sie bei dir schlafen muss oder sagt sie das nur so? Hauptsache, sie ist nicht allein. Vielleicht ist es auch nur Langeweile. Oder sie will unbedingt bei der Kleinen sein.

Update zur Sache: Meine Oma stand heute früh um 8uhr plötzlich bei mir vor der Tür.Sie konnte gaaanz schlecht schlafen. Ich habe ihr gesagt dass sie wenn dann nur im Zimmer vom großen schlafen kann.
"Nein das will ich nicht, ich kann nicht allein sein,mich stört das nicht wenn ich krank werde."Ich habe dann meiner Mutter geschrieben das sie bitte noch mal mit ihr reden soll.Das hat zum Glück funktioniert, sie hat ihr noch Mal in einem sehr harschen Ton(den ich bei ihr nicht hinbekomme) gesagt dass es dabei nicht um sie geht sondern um die kleine denn die kann sich ja schließlich auch bei ihr mit irgendwas anstecken und dann wird das ganze noch schlimmer.Meine Oma geht nun tagsüber zu meiner Mutter mit in den Garten.Aber ich habe auch mit meiner Mutter gesprochen das wir uns Mal zusammen setzen müssen und eine Regelung für solche Situationen finden müssen.Ich denke es läuft im großen und ganzen auf betreutes wohnen oder eine Wohngruppe oder Altenheim hinaus.Ohmann das war ein sehr aufwühlender Morgen, aber ich bin mir sicher dass wir schon eine Lösung finden mit der alle leben können.

Oh, das ist ja eine bescheidene Situation... Gibt es sonst jemanden in der Familie, der sich um die Oma kümmern könnte?

Jedenfalls finde ich das echt toll, dass du so auf deine Oma schaust #blume

Top Diskussionen anzeigen