Traurig über

    • (1) 31.08.18 - 15:11
      Inaktiv

      Hallo zusammen!
      Ich muss mir das jetzt einfach mal von der Seele schreiben, aber vielleicht gibt es ja sogar Frauen, die Ähnliches erlebt haben.
      Ich bin derzeit mit unserem zweiten Kind schwanger, aber es geht mir momentan nicht besonders gut. Unser erster Sohn wird im Oktober 3, das zweite Baby kommt im November. Mit Mann, Kind und Hund wohne ich jetzt seit einem Jahr in einem kleinen Ort, der eine knappe Autostunde von meinen Eltern entfernt ist. Die Eltern meines Mannes wohnen 2 Stunden entfernt.
      Ich bin in dieser Schwangerschaft häufig direkt auf 180 und habe kein allzu gutes Nervenkostüm. Auch frage ich mich oft, wie ich den Alltag mit zwei kleinen Kindern und unserem Hund hinbekommen werde, weil mein Mann keine Elternzeit nehmen wird.
      Auf jeden Fall sind meine Schwiegereltern momentan für mich einfach sehr schwer zu ertragen und für meinen Geschmack auch zu oft da (da sie etwas weiter weg wohnen, bleiben sie dann gerne mit Übernachtung und sind dann 2 Tage da). Jetzt bin ich mal wieder mit meinem Sohn und dem Hund zu meinen Eltern gefahren, da mein Mann den ganzen Tag unterwegs ist und mein Vater ebenfalls, so dass meine Mutter alleine Zuhause ist und ich halt auch den ganzen Tag mit Kind und Hund alleine wäre. Soweit so gut. Als wir eben draußen waren, fiel mir auf einmal auf, dass ich mit meiner Mutter absolut kein Gespräch mehr führen kann, da sie ständig mit ihrem Enkel (also meinem Sohn) beschäftigt ist und einfach dann nicht richtig zuhört. Und wenn ich es richtig überlege, ist das tatsächlich so, seitdem er auf der Welt ist. Das hat mich so traurig gemacht, dass ich fast geheult hätte. Ich bin natürlich froh, dass meine Eltern ihr Enkelkind so abgöttisch lieben (ich bin Einzelkind, daher gibt es auch keine weiteren Enkel als meine Kinder), aber irgendwie bräuchte ich einfach auch ab und an mal ein offenes Ohr meiner Mutter ohne dass sie eigentlich permanent mit meinem Sohn beschäftigt ist. Öfter hat sie auch schon mal gesagt „red‘ ruhig weiter, ich höre zu“, aber dann brabbelt mein Sohn etwas dazwischen, sie reagiert drauf und bekommt letztendlich doch nicht mit, was ich gesagt habe. Fühle mich echt schlecht gerade. Meine Freundinnen sind momentan alle so mit sich selbst oder ihren Beziehungen beschäftigt und mein Mann hat auch so viel um die Ohren, dass ich ihn nicht immer vollquatschen will (wäre in dem Fall auch unpraktisch gewesen, da es um meine Schwiegermutter ging)... Ich glaube, wenn ich meiner Mutter das so sage, nimmt sie es schlicht überhaupt nicht ernst und versteht vermutlich auch nicht, was mein Problem ist. Aber wenn ich mir jetzt auch noch ein zweites Enkelkind dazu vorstelle, könnte ich echt heulen, weil ich dann erst recht keine Möglichkeit mehr haben werde, überhaupt mal wieder ein normales Gespräch mit meiner Mutter zu führen. Bin ich zu hysterisch oder hat jemand was Ähnliches erlebt? Meine Mutter und ich waren eigentlich immer sehr eng und sind uns auch sehr ähnlich, deshalb finde ich den Zustand in dieser Form so bedrückend.

      • Warum fährst du nicht mal alleine über's Wochenende hin?

        • (3) 31.08.18 - 15:37

          Zu meinen Eltern?
          Wüsste nicht, was ich da ein ganzes Wochenende alleine soll. Würde auch irgendwie ziemlich komisch wirken in unserer Familie, wenn ich meinen Mann mit Kind und Hund alleine Zuhause sitzen lasse und dann zu meinen Eltern fahre. Ein bisschen so, als wenn wir kurz vor einer Trennung stehen würden...

            • (5) 31.08.18 - 15:55

              Schönen Dank! So einen „geistreichen“ Kommentar kann ich in meiner Situation gerade besonders gut gebrauchen. Das hat nichts mit Desinteresse zu tun, sondern einfach damit, dass es in unserer Familie nicht üblich ist, dass ich oder mein Mann alleine auf einmal ein ganzes Wochenende zu seinen jeweiligen Eltern abdampft. Ganz ehrlich finde ich solche Kommentare wie deinen einfach nur zum kotzen. Du kennst unsere Familienverhältnisse nicht und kommst dann mit Desinteresse um die Ecke. Das macht mich echt wütend! Auf solche Kommentare kann ich echt verzichten.

              • Ach ja, DU drückst dich seltsam aus und flippst dann aus, wenn man darauf eingeht. Halt mal den Ball flach.

                Wie soll man denn diesen Satz anders interpretieren?

                >>>Wüsste nicht, was ich da ein ganzes Wochenende alleine soll.<<<

                • (7) 31.08.18 - 21:04

                  Ich bin mittlerweile Mitte 30 und meine Eltern wohnen in einem Mini-Dorf, wo man nicht mal eben irgendwo einen Kaffee trinken kann geschweige denn einen Stadtbummel machen kann. Außerdem sind meine Eltern für ihr Alter noch sehr aktiv und haben am Wochenende meistens irgendwelche Aktivitäten mit Freunden geplant. Ich glaube, dass sie sich mega Sorgen um mich machen würden, wenn ich ihnen sagen würde „hey, ich komme einfach mal so ein ganzes Wochenende alleine zu euch“ und damit auf mein Kind, meinen Mann und unseren Hund verzichten würde. Das käme denen völlig merkwürdig vor und wenn man unsere Familienverhältnisse kennt, käme es einem auch extrem unpassend vor. Wüsste nicht, wo ich mich seltsam ausgedrückt habe, aber normal fände ich es nicht, wenn eine meiner Freundinnen, die Familie, Haushalt etc. haben auf einmal ein gesamtes Wochenende bei uns im Dorf bei ihren Eltern Zuhause hocken würde. Verstehe eher nicht, warum man bei so einem Post überhaupt was kommentieren muss, was dem Postenden in keinster Weise weiterhilft. Aber gut. Das zeigt mir mal wieder, dass das urbia-Forum bei echten Tiefpunkten absolut nicht der richtige Ort ist, um seine Sorgen loszuwerden...

                  • >>>Das zeigt mir mal wieder<<<

                    Und mir zeigt es mal wieder, dass viele Te beleidigt über nicht genehme Antworten sind und anfangen, auszukeilen, statt sich mal zu überlegen, ob es nicht an ihren eigenen Formulierungen liegt oder, wie auch oft, an fehlenden Infos.

                    >>>was dem Postenden in keinster Weise weiterhilft.<<<

                    Das ist sehr subjektiv, manche TE sollten direkt dazuschreiben, was in ihren Augen hilfreich (=genehm) wäre.

              Wenn man Kinder hat, ist das aber eine gute Möglichkeit und wahrscheinlich auch die einzige, ein normales Gespräch mit deiner Mutter zu führen. Ohne Kind! Dann fahr halt kein ganzes Wochenende, sondern einen Tag.
              Was ist so dramatisch, Papa, Kind und Hund mal einen Tag alleine zu lassen? Das sieht nicht nach, Beziehung oder Ehe kaputt, aus, sondern nach, Mama braucht mal Zeit für sich!

              Man kann sich dann auch Probleme machen wo keine sind!

              Naja du jammerst, dass wegen dem Kind keine Zeit für dich bleibt, aber ohne kind zu deiner Mama willste auch nicht. Stattdessen pampst du die andere Userin an.
              Ja dein Nervenkostüm ist dünn. Meine Lösung ist, ich treffe mich abends ohne Kinder um zu quatschen. Ich fahre sogar mit meiner Mama eine Woche alleine mit der Mein Schiff ubd meine Ehe ist sehr gut. So gut, dass mein Mann mir die Kinder abnimmt und mir diese Auszeit gönnt.

              Deine Angst, dass es komisch aussieht , wenn du alleine zu deiner mutter fährst ist nicht nötig. Kann dir doch auch egal sein, was andere denken oder?

          Stell dir vor, jemand hätte dir diese Geschichte im echten Leben erzählt, dem es sehr schlecht geht. Da hättest du nie im Leben so salopp gesagt: "da scheint das Desinteresse ja beiderseitig zu sein." Ich finde es unfassbar, das jemandem zu antworten, der schreibt, dass er fix und fertig ist und Rat braucht. Denn was bei der Schreiberin des Ausgangspost ankommt, ist "hab dich nicht so, bist ja selber Schuld an der Situation". Warum kann man in Foren mit sensiblen Themen nicht so einfühlsam umgehen wie man das auch im wahren Leben tun würde? Ich finde es auch bezeichnend und erschreckend, wie viele deinen Post auch noch geliked haben.

          • >>>Stell dir vor, jemand hätte dir diese Geschichte im echten Leben erzählt, dem es sehr schlecht geht. Da hättest du nie im Leben so salopp gesagt: "da scheint das Desinteresse ja beiderseitig zu sein." <<<

            Stell dir vor, dir wäre es gelungen, sinnerfassend meinen Beitrag im Zusammenhang zu lesen, dann hättest du mich sicher nicht so dumm angepampt.

      Hmm... aber dein Mann ist ohne Kind und Hund unterwegs und das ist dann was anderes? Verstehe mich nicht falsch, dass soll kein Angriff sein. Aber verabrede dich doch mal mit deiner Mutter auf einen Stadtbummel. Geht zusammen frühstücken, shoppen, Kaffee trinken und lass Kind und Hund zuhause beim Mann. Muss ja kein ganzes Wochenende sein aber so ein Tag kann echt Wunder bewirken.

      Kann aber absolut verstehen, wie du dich fühlst. Ich erwarte in 2-3 Wochen mein erstes Kind. Bin die letzte meiner Freundinnen, die ein Kind bekommt. Wenn ich mich mit meinen Freundinnen treffe und die Kids sind dabei ist kein normales Gespräch möglich. Über Probleme oder tiefergehende Themen kann man einfach nicht sprechen auch wenn man sich dies sehr wünscht.

      • (14) 31.08.18 - 16:01

        Wo habe ich denn geschrieben, dass mein Mann alleine unterwegs ist? 🤔
        Bei uns ist es so, dass mein Mann arbeiten geht und ich bin derzeit Hausfrau. Demnach bin ich auch diejenige, die unseren Sohn von der Kita abholt etc. Da mein Mann erst am späten Nachmittag nach Hause kommt und dann meistens fix und foxi ist, würde er sich bedanken, wenn ich ihm dann noch Kind und Hund „auf‘s Auge drücke“ und mich aus dem Staub mache. Die Erfahrung mit Freundinnen kenne ich leider auch. Und es ist einfach schade, wenn man keine normalen Gespräche mehr führen kann. Irgendwann geht‘s ja wieder, aber momentan mit den Kleinkindern und Babys finde ich es echt anstrengend.

        • Du hast geschrieben, dass dein Mann den ganzen Tag heute unterwegs ist. Hab nicht so weit gedacht, dass er arbeiten ist - sorry dafür.

          Aber am Wochenende sollte es ja schon mal möglich sein, dass er dir so einen Tag mit deiner Mama ermöglicht oder?

          Das ist wohl der Fluch der Muttis 🙈 da kann man die Probleme erstmal nur bei WhatsApp besprechen 😄

Top Diskussionen anzeigen