Trennung, Freund würde über Leichen gehen

    • (1) 01.09.18 - 22:22

      Hallo ihr lieben, ich brauche dringend Rat. Wir leben mit meinem Freund in einem haus, welches wir uns letztes Jahr zusammen gekauft haben. Außerdem haben wir einen 5 Monate alten Sohn.
      Ich dachte am Anfang wirklich mein Freund wird der beste Vater für mein Sohn sein, weil er auch so sehr ein Kind wollte. Nach der Geburt fing dann alles an. Er arbeitet zur Zeit in einer hohen Position und meint er müsste immer länger Arbeit. Dementsprechend kommt er meistens zwischen 5-7 Uhr nach Hause. Der kleine geht um 7 Uhr schlafen. Leider läuft unsere Beziehung seit der Geburt absolut garnicht mehr. Ich bin sehr unzufrieden da er mir kein Bisschen hilft (einzigste Aufgaben sind staubsaugen). Auch sehr respektlos mir gegenüber ist und nicht schätzt was das für eine Arbeit ist auch wenn man den ganzen Tag zuhause ,,sitzt,,. Er ist der Meinung ich übertreibe und der kleine wäre super pflegeleicht und dass ich da den Haushalt manchmal nicht schaffe versteht er nicht. Was vielleicht noch wichtig wäre, ich versteh mich nicht mit seiner Mama, was ständig ein Streitpunkt ist. Wir haben uns schon öfter in die Haare bekommen weil sie sehr hinterhältig ist.

      Jetzt ist mir der Kragen geplatzt. Ich habe schon länger über eine Trennung nachgedacht aber wollte das für den kleinen doch noch probieren. Er hat mir grad an den Kopf geworfen wie schlecht ich doch wäre, dass ich eine schlechte Mutter wäre, weil ich um 7 Uhr zuhause sein möchte weil der kleine dann Tod müde ist. Ich hab mit ihm natürlich geredet hab ihm gesagt ich kann so echt nicht mehr weiter machen, dass ich mich sehr in ihm getäuscht habe und echt gedacht habe er wäre ein guter Vater (warum ich ihn als schlechten Vater sehe : ihm ist alles wichtiger, am Anfang konnte er mit dem kleinen nix anfangen. Der kleine hat immer schrecklich geweint und sich nur bei mir beruhigt. Ihm ist ständig feiern (trinken) wichtiger als mit uns pünktlich nach Hause zu fahren. Er findet es lächerlich, dass ich dem kleinen z.b bei Wind eine Mütze anziehe, nicht möchte dass er in der prallen Sonne steht, oder er neben ihn raucht. außerdem bleibt er gerne länger auf der Arbeit um ein Bier zu trinken anstatt die Stunden die der kleine noch wach ist mit ihm zu verbringen.) er ging sogar so weit, dass er sagte, wenn es hart auf hart kommt würde er mit seinem Chef klären, dass er ihn ,,kündigt,, um für den kleinen zu sorgen bzw eher um den kleinen nach der Trennung zu bekommen. Ich habe ihn gefragt ob ihm das Wohl des Kindes nicht wichtig ist, seine Aussage war: wer sagt dass es ihm bei dir gut geht, du bekommst kein Geld, dir wird niemand das Kind lassen. Also er würde echt über Leichen gehen um mir den kleinen Weg zu nehmen. Ich würde ihm den kleinen aber um nichts in der Welt anvertrauen, da er wie schon erwähnt gerne trinkt und ihm sogar egal wäre, dass der kleine zur Zeit gestillt wird. Er würde ihn schon füttern, so seine Aussage. Außerdem kommt es noch dazu, dass seine Eltern jeden Tag trinken. Und wie ich ihn kenne würde er den kleinen an seine Mama abschieben. Die versucht natürlich mit allen Mitteln meinen Freund gegen mich aufzuspielen. Lügt, stellt sich als Engel dar ein Beispiel : ich hab sie angerufen weil sie etwas gemacht hat worüber mein Freund und ich uns nicht einig waren, sie hat es so getan wie er gesagt hat, er hat es zugelassen weil er wusste es regt mich auf. Am Ende fubg die an zu heulen und hat behauptet ich hätte sie angebrüllt, was nicht stimmt. Natürlich wurde ich dann als kranke dargestellt)
      Ich bin absolut verzweifelt. So wie er sich gerade in Streit gezeigt hat, so kenne ich ihn nicht. Er ist sowas von unberechenbar. Er würde mir das alles zur Hölle machen. Ich weiß nicht was ich machen soll, ohne meinen Sohn könnte ich wirklich nicht. Seid bitte lieb. Danke an alle die den langen Text gelesen haben.

      • Hallo. Das einer Mutter in Deutschland das Kind entzogen wird und beim Vater leben darf ist in so einem Alter sehr selten. Da müsste bei dir schon einiges im Argen sein. Ich würd meine Sachen packen und abhauen. Und ihm nicht mal sagen wohin. Er hat ja kein Interesse an seinem Kind. Gleichzeichtig würd ich mir nen guten Anwalt suchen um sie sage mir dem Haus zu klären. So wie ich lese seid ihr nicht verheiratet. Hat er denn die Vaterschaft anerkannt? Habt ihr gemeinsames oder du das alleinige Sorgerecht? Er wird auf jeden Fall ein umgangsrecht bekommen was sich aber einschränken kann bei gewissen Vorraussetzungen. Das du immer dabei bist oder jemand vom Jugendamt. Ich hatte damals alleiniges Sorgerecht. Er hatte auch kein Interesse an seinem Sohn. Nur weil seine Eltern ihn drängten. Vor 8 Jahren ist der Kontakt dann von alleine abgebrochen. Wird die wahrscheinlich auch so gehen, so wenig Interesse wie er jetzt schon hat.
        Lg lillifee

        • Er meinte bis es so weit ist ist der kleine ca ein Jahr und dann klappt das schon, dann braucht der mich nicht mehr.
          Seine Aussage war, dass keiner beweisen kann wie ich bin. Weil ich gesagt habe auf seine Frage wie ich es hinbekommen möchte dass er den kleinen nicht bekommt, ich würde sagen er trinkt gerne, Was an sich ja okay ist aber nicht wenn man ein Kind hat oder es versorgen muss. Und noch so einiges halt. Er könnte seiner Meinung den Anwälten auch alles mögliche über mich erzählen auch wenn es lügen wären. Deswegen hab ich schreckliche Angst, dass er auch mit seiner Mutter es so hin bekommen, mich schlecht dar zu stellen nur um an das Kind zu kommen.
          Leider haben wir die Vaterschaft anerkennen lassen und das gemeinsame Sorgerecht. Das wäre super wenn man das so machen könnte dass er den kleinen nur unter Aufsicht sieht. Aber das wird sicherlich auch schwer.
          Ich hab ehrlich gesagt auch kein Vertrauen in ihn. Wenn der kleine mit ihm ist versuche ich immer zu hören was die machen oder wenn beide schlafen stell ich das Babyphone auf wenn ich aus dem Raum gehe.

          Das Problem ist ich habe nur meine Mama hier und er würde mich mit dem kleinen nie zu meiner Mama lassen. Ich hab ihm vorgeschlagen mal eine Woche getrennt zu leben um erst mal klar zu kommen dann würde ich zu meiner Mama gehen seine Aussage war auf keinen Fall geht der kleine zu deiner Mama. Ich habe Angst, dass wenn ich einfach weg fahre, ich alles nur noch schlimmer mache und es schlecht für mich endet bezüglich des Sorgerechts.

          Erst wenn ich anfangen ihm zu sagen dass er kein Interesse hat fängt er an mit dem kleinen anders umzugehen.
          Vielen Dank für deine schnelle Antwort

          • Hallo,

            Wenn du mal alleine bist, dann nimm deinen Sohn und geh zum Jugendamt. Schilder denen die Situation. Sie können dir helfen, dir Adressen geben, wo du hin kannst. Mach den ersten Schritt und du hast erst einmal die besseren Karten. Bleib nicht da, es wird vermutlich nicht besser. Eher schlimmer und so wie es sich liest irgendwann in häuslicher Gewalt enden. Das Gehen fällt immer schwerer.
            Alles Gute für dich und deinen Sohn.
            LG

          • Dein nächster Weg ist SCHNELLSTMÖGLICH zum Jugendamt. Schildere dort Deine Lage und bitte um Hilfe. Die Bearbeiter haben Erfahrungen mit sämtlichen Konstellationen und können Dir sicher helfen. Nicht lange herumeiern und warten, bis es eskaliert.
            Geh baldmöglich.
            LG Moni

      Unbedingt zum Wohle deines Kindes sofort gehen! Es gibt auch frauenhäuser, die dir helfen können. Das was er da macht, klingt für mich schon nach psychischer Misshandlung, er setzt dich unter Druck, macht dir Angst, um dich gefügig zu machen. Geh weg von ihm und nimm unbedingt dein Kind mit!

    • Ohne dass klingt gar nicht gut. Ich kann dir auch nur empfehlen zum Jugendamt zu gehen und dort deinen Fall zu schildern. Es klingt wirklich so als würde das ganze irgendwann in Gealt eskalieren. Im dem Alter bleibt dass Kind meistens bei der Mutter. Darüber hinaus muss er auch Unterhalt bezahlen ob er will oder nicht. Es klingt auch so als hätte er schon richtiges Alkoholproblem. Im Kontakt mit dem Jugendamt wird dieses dann erstmal über einen länger Zeitraum schauen wie sich beide Eltern verhalten und solange erstmal dass Kind bei dir lassen( Es sei den du hättest auch massive Probleme wie z.b Junkie, Kind verprügelt etc) In diesem Kontakten zeigt sich dann auch meistens recht schnell wer wirklich Interesse am Kindeswohl hat. Deiner Freund macht jetzt wahrscheinlich viel Blabla wird sich damit aber schnell ins aus Lotsen. Es kommt leider oft vor, dass dann die wildesten Geschichten erzählt werden, allerdings lässt sich das ja in der Regel gut überprüfen( Z.b Du schlägst das Kind aber es gibt keine Verletzungen etc) Wenn es zu extrem wird würde Ich auch tatsächlich mit deinem Kind in ein Frauenhaus gehen.

      Nur weil dein Freund anscheinend ein schlechter Partner ist, bedeutet das nicht, dass er ein schlechter Vater bist.

      Unabhängig davon bist du nicht in der Position ihm irgendwie zu "erlauben" das Kind zu sehen oder nicht, sondern er ist gleichberechtigt Vater wie du Mutter bist.

      Geh ! und hole dir Hilfe. Es gibt extra Beratungsstellen, die kostenlos arbeiten, Wer das in deiner Stadt macht kannst du bei der Stadtverwaltung anfragen oder einfach mal googlen.

Top Diskussionen anzeigen