Ich bin meinen Kindern peinlich!

    • (1) 25.09.18 - 19:02

      Hallo ihr Lieben!
      Ich habe mich hier registriert, da es mir momentan nicht gut geht. Kurz möchte ich etwas über mich erzählen: Ich bin 58 Jahre alt und stolze Mutter zweier Mädchen. (15 und 13 Jahre alt) Meinen Mann habe ich erst spät kennengelernt und davor hatte ich keine Kinder. Unsere Älteste haben wir kurz nach unserer Hochzeit bekommen, und die Freude war riesengroß! 2 Jahre später dann das zweite Kind! Ich war zwar alt, aber wollte meinen Kindstraum unbedingt verwirklichen.
      Doch nun wenden sich die beiden von mir ab. Sie wollen mit mir nicht mehr raus, reden nicht mehr mit mir und gehen mir aus dem Weg. Als ich sie darauf angesprochen habe, haben sie gesagt: "Es ist uncool, so eine alte Mutter zu haben. All unsere Freunde haben voll junge Mama's. Sogar manche Oma's sind jünger als du! Wir wollen so eine alte Mutter nicht!"
      Ich weiß, ich bin nicht mehr die jüngste, aber diese Worte haben mich zutiefst gekränkt. 😭 Als mein Mann die beiden zur Vernunft bringen wollte, haben sie zu ihm dasselbe gesagt wie wir. Was sollen wir tun? Wie sollen wir mit ihnen reden, damit sie nicht so denken... *heul* 😭😭 Es verletzt mich einfach so dermaßen. Ich weiß, dass mein Mann und ich oft für die Großeltern gehalten werden, aber wir wussten nicht, dass unsere Töchter so von uns denken. 😭
      Ich hoffe, ihr habt einen Rat oder vielleicht Erfahrungen für uns. 😭

      • (2) 25.09.18 - 19:08

        Das tut mir sehr leid und ich denke dass du im Moment wahrscheinlich wirklich traurig bist. Ich wollte dir nur kurz sagen, dass Gast alle Teenager ihre Eltern peinlich sind. Jeder hat einen anderen Grund. Als ich ein Teenager war wollte ich nicht mehr mit meiner Mutter shoppen gehen, weil sie mir einfach mit ihrer Art peinlich war. Ein paar Jahre später, habe ich ihre Gesellschaft beim shoppen wieder genoßen und wir haben ein super Verhältnis. Ich will dir damit nur Mut machen. Erfahrungen habe ich nur quasi von der Teenager Seite (bin mittlerweile auch Anfang 30), denn meine Kinder sind noch klein. LG

        • (7) 25.09.18 - 19:20

          Ich glaube ich würde mit ihnen reden wenn es sich ergibt, ihr zusammen an einem Tisch seid und gute Stimmung ist. Du kannst ihnen ja berichten dass du ihren Vater spät kennengelernt hast und du dir so sehr deine zwei Töchter gewünscht hast und sehr froh bist dass ihr eine Familie seid. Aber nur erklären, und dann würde ich die Sache ruhen lassen und abhaken. LG

    Hallo,
    ich würde mich der Vorschreiberin anschließen: Pubertät ist, wenn Eltern schwierig werden ;-)
    Es ist okay, wenn sie sich gerade nicht öffentlich mit Mama zeigen wollen. Viele Eltern müssen im Auto sitzen bleiben, wenn die Kinder mit Sack und Pack zur Klassenfahrt gebracht werden...

    Wenn das Zuhause aber auch so läuft (nicht mehr mit dir reden???) würde ich mal Klartext reden: ihr seid eine Familie. Du hast dir genausowenig ausgesucht, eine alte Mutter zu sein, wie die beiden sich ausgesucht haben, eine alte Mutter zu haben.
    Wäre es ihnen wirklich lieber, du hättest 15 Jahre eher mit irgendeinem Kerl ein paar andere (!) Kinder bekommen und es gäbe sie jetzt nicht?
    Wollen Sie dich wirklich lieber los werden? In dem Fall würde ich kochen, Wäsche waschen, eventuelle Fahrdienste, Taschengeld (!) sofort einstellen... Oder zumindest mal anfragen, ob das so gewünscht wird...

    Teenager können Rosinen im Kopf haben, aber das ist keine Ausrede für unhöfliches oder respektloses Verhalten!

    LG!

    (9) 25.09.18 - 19:49

    Das ist der selbe Troll wie der mit den 2 Hunden, sage ich dazu:-p

(12) 25.09.18 - 19:49

Ich meine letztens mal irgendwo gelesen zu haben, dass der wahrscheinlich obercoolste Vater der Welt: David Beckham, von seinen Söhnen auch als peinlich empfunden wird.
Das hat er selber ausgeplaudert. :)

Das die Mädels jetzt etwas zickig werden, liegt eindeutig am Alter. Also nicht an deinem, sondern an ihrem.

Meine Eltern waren auch nen Ticken älter, als die meiner Freundinnen. Das war mir auch manchmal peinlich. Ich hab mir nie nen Kopf drum gemacht, warum das so war. Ich hab die anderen einfach drum beneidet, jüngere Eltern zu haben. Dabei hatte ich die besten Eltern der Welt.

Und es hat auch nicht lange gedauert, bis mir das wieder bewußt war. Das verwächst sich bald. Ich würd das nicht übermäßig dramatisieren, auch wenn die Worte von solchen kleinen Hexen manchmal ganz schön verletzen können.

Mein Sohn fand mich übrigens auch manchmal peinlich. Weil ich häufig vor mich hinsinge, beim einkaufen zum Beispiel. #rofl#rofl

Meine Schwester hat auch ne kleine Nachzüglerin. Sie ist jetzt 15. Meine Schwester ist 54 und mein Schwager 56. Sie sind auch mit Abstand die ältesten Eltern. Mein Schwager sieht wirklich auch ziemlich alt aus. Er ist von seinen doch recht schweren Job recht gekennzeichnet und altert irgendwie schneller.

Obwohl die beiden echt cool sind hören sie auch alle naselang, dass die peinlich sind.

Mach dir keinen Kopf, das ist vollkommen normal. Und wenns ggf. nicht das Alter wäre, dann wäre es vielleicht dein Kleidungsstil, der missfallen erregt oder die Musik die du hörst oder überhaupt, dass du atmest und anwesend bist. #huepf#huepf

Da müssen alle Eltern durch. Das wird schon wieder. Bald legt sich das und sie können wieder zulassen, dass du sowieso schon immer die Beste warst. #herzlich

(13) 25.09.18 - 19:51

Hallo!

Mein Vater war bei meiner Geburt auch schon über 40, und damit im gleichen Alter wie die Großeltern etlicher Klassenkameraden. Ich kann deine Kinder da durchaus verstehen, in dem Alter sind einem Eltern eigentlich IMMER peinlich, und Eltern die deutlich aus der Norm fallen, noch sehr viel schlimmer.

Und die Freunde eurer Töchter scheinen ja auch nachzufragen und euch für die Großeltern zu halten. Das ist für die Mädchen auch nicht einfach, das immer zu rechtfertigen, dass ihre Eltern schon so alt sind. Die Kinder haben da einen wesentlich größeren gesellschaftlichen Druck, in dem Alter Wer da "anders" ist, wird ganz schnell zum Ausgestoßenen.

Ich glaube dir sofort, dass es total weh tut und schwer für euch ist, aber für die Kinder ist es auch nicht einfach, wenn sie anders sind - gerade in der Schule ist das wirklich übel.

Könnt ihr euch da etwas zurücknehmen? Einfach damit leben, dass es bei euch eben anders ist, aber ihr dann eben nicht in der Nähe der Schule zu blicken seid, um doofe Fragen zu vermeiden?

Ihr seid Erwachsen und habt Freunde, für die es total ok ist, dass ihr vergleichsweise spät Kinder bekommen habt. Eure Mädels dagegen müssen noch jahrelang mit ihren Klassenkameraden klar kommen.

  • (14) 25.09.18 - 20:36

    Und die behinderten Brüder anderer Kinder, die versteckt man dann am besten im Keller, damit keiner sehen kann, dass die Familie “anders“ ist?

    Mein Weg wäre das nicht. Ich denke, man darf den Kindern von heute doch Diversität zutrauen.

    Die TE wird die Kinder ja wohl kaum mit Küsschen vor der Klassenzimmertür verabschieden...

    • (15) 26.09.18 - 01:51

      Offenbar tauchen diese alten Eltern ja immer wieder so auf, dass es wirklich peinlich wird. Und statt zu akzeptieren, dass in der Pubertät nahezu alle Eltern ihren Kindern peinlich sind, kommen bittere Tränen und viel zu viele Heul-Smileys. Glaubst du wirklich, dass eine Mutter die so schreibt, sich arg zurücknimmt? Für mich wirkt das schon nach einem ganz dezenten Hang zum Drama. Wenn es halb so viele Smileys geworden wären, OK. Aber so?

      • (16) 26.09.18 - 05:42

        Oh, auf die Smileys hatte ich gar nicht geguckt. Interessante Analyse. Könnte was dran sein.

        Eventuell schreibt die TE sonst aber auch unter anderem Nick bei den Topfguckern. Da muss das so. ;-)

(17) 25.09.18 - 20:32

Echt jetzt?

Ich habe auch eine “alte“ Mutter und never ever im Leben hätte ich mich derartig lieb- und respektlos ihr gegenüber geäußert. Pubertät heißt ja nun nicht, dass man zum empathielosen Monster mutiert und man das als Eltern so hinnehmen muss.

Was ich machen würde? Meine Verletztheit tatsächlich sehr deutlich zeigen und ein ernstes Gespräch darüber führen, wie man mit seinen Mitmenschen umgeht. Du willst dir doch nicht ihre bauchfreien Shirts ausleihen und nit auf Party, oder? Ein normaler Umgang sollte ja wohl drin sein...

Vielleicht hörst du dir ja mal darüber hinaus an, was dich in den Augen deiner Sprösslinge zur “peinlichen Alten“ macht, vielleicht kann man sich da ja vielleicht irgendwo entgegen kommen...

Hallo. Wir sind auch spät Eltern geworden. Ich mit 37 und mein Mann 40. Werden später bestimmt auch für unsere Tochter peinlich sein.
Aber wir wissen was auf uns zu kommen kann. Sie ist erst 2 . Kenne kaum noch eltern die nicht alt waren beim 1 kind.

Also wir sehen zb auch nicht aus wie 40 . Fühlen uns jung
Weiss ja nicht wie ihr beide so seid. Aussehen und Verhalten.

Und Teenies sind echt alle blöd.

Würde meine Tochter später so sein wie eure 2 dann wäre hier ein Donner wetter
Sie können froh sein das es euch gibt und euch mit späten Jahren auf Kinder geeinigt habt

Würde denen beiden die Meinung geigen da sie euch wieder cool finden

Taschengeld mal 1 monat nicht bezahlen und denen mal zeigen das es scheiss egal ist wie alt man ist.
Liebe ist das wichtigste.

  • Auch wenn du mit 40 in meinen Augen sicher nicht alt bist sind deine Erziehungsansichten ja leider so ein bisschen wie die meines 91 jährigen Opas.

    Du meist also, die Kinder sollten dankbar sein, dass die Eltern sich für sie entschieden haben? Und mit Marsch blasen und Taschengeld entzug "erkauft" man sich die Zuneigung und Liebe der Kinder? wow.

    • Lass ihr Kind in das Alter kommen, dann redet sie anders 😂.

      • Du meine Kinder sind auch noch nicht so alt, aber 1. war ich selbst mal Teenager 2. kenne ich einige Teenager und die wollen vor allem eins: mit Respekt behandelt werden und 3. sagen mir schon meine Instinkte dass man mit Verboten bzw Enzug, Marsch blasen usw in der Regel genau das Gegenteil erreicht.

        Ich hatte Grosseltern, die meinten sie können einen wie Dreck behandeln aber dann mit tollen Geschenken wieder alles gut machen. Furchtbar so was.

        • Und wie kommst du absolut rotzigen und respektlosen Teenagern bei? Kein Vorwurf, interessiert mich wirklich wie dein Erziehungsansatz ist...

          • Keine Ahnung aber sicher nicht durch Erpressung! Ich kann mich noch gut erinnern, als meine Eltern so zu mir waren und ich fand es aetzend. Und hat es was gebracht? Nein, im Gegenteil. Meinst du wirklich, dass es was bringt zu einem Teenager zu sagen "hör auf mich peinlich zu finden, sonst gibt es kein Taschengeld mehr!"? Ich wuerde das nur noch peinlicher finden.

            Man kann es nicht erzwingen, dass die eigenen Kinder einen cool oder toll finden, daher würde ich aus diesem Thema hier zb gar kein Ding machen. Es ist Job meiner Kinder, mich irgendwann uncool zu finden. So what?! So erging es meinen Eltern, meinen Großeltern und den Generationen zuvor. Ich wuerde mich von sowas schon mal gar nicht provozieren lassen, dann schaukelt sich vieles auch erst gar nicht so hoch. Ist doch im Grunde wie bei Kleinkindern. Kinder suchen eine Reaktion. Bekommen sie diese nicht, sind Dinge schnell uninteressant. Bringt es die Eltern allerdings auf die Palme, dann Bingo!

            • Ich meine gar nix...hab mich damit nämlich noch nicht auseinandersetzen müssen...zum Glück. Noch haben meine Kinder kein Problem mit mir

              • Ah ok, sorry ich wollte keine Angriffshaltung annehmen :-)

                Ich glaube tatsächlich, dass so ein Verhalten ziemlich normal ist, beim einen Kind mehr, beim anderen weniger ausgeprägt. Auch ist das denke ich ein ganz wichtiger Schritt in der Entwicklung um sich abzugrenzen. Ich finde, sowas persönlich zu nehmen und zu schmollen nicht den richtigen Weg. Aber jeder empfindet das anders.

                Ich denke, wenn man deswegen verletzt ist, ist es auch ok zu sagen "du, das verletzt mich wenn du mich so uncool findest". Aber dann zu sagen "es gibt kein Taschengeld mehr, bis du mich wieder gut findest" kann es mMn nicht sein. Gefühle benennen und beschreiben, ja. Kinder (emotional) zu erpressen: nein.

Top Diskussionen anzeigen