Absolutes Silopo,schwager,schwägerin

    • (1) 29.09.18 - 06:50

      Also ihr lieben ich muss mir das von der Seele schreiben, weil ich es nicht verstehen kann und es macht mich irgendwie so wütend wie leichtsinnig und egoistisch das alles ist.
      Angefangen hat alles das mein Schwager vor zwei Wochen krank war. Bauchschmerzen, evtl schlecht gegessen. Was ja normal sein kann. Da die Bauchschmerzen aber so schlimm waren, ging er zum Arzt und bekam eine Darmspiegelung. Dort wurde ein Polyp entnommen. Soweit so gut. Jetzt fängt das eigentlich Drama an.
      Er war gesund und seine Freundin wurde krank. ( kommt vor, es ist ja Erkältungszeit) So nach einer Woche haben wir gefragt wie es ihr den ginge, ob wieder alles gut ist und so eine Erkältung schon ganz schön fies wäre. Darauf bekamen wir die Antwort nein ihr ginge es nicht gut sie hätte jetzt einen Abstrich machen lassen. ( das war am Montag ) Auf die Frage was sie hätte bekamen wir die Antwort Streptokokken. Evtl sogar Scharlach. ( darauf meinte ich, das glaube ich nicht da Scharlach einen typischen Verlauf hat). Mit dem Begriff Streptokokken konnten wir nichts anfangen da ja jEder Mensch Streptokokken hat. So jetzt wollten wir diesen Sonntag alle essen gehen. Seit Montag kann sie uns nicht genau sagen was sie hat. Mein Schwager sagte zu uns am Donnerstag bekommt sie die Ergebnisse vom Abstrich, falls es Scharlach ist nimmt sie Antibiotika. Gut gestern haben wir geschrieben, ihr gehe es schon besser, wir freuen uns auf Sonntag usw. Da meinte sie ja,da müssen wir mal schauen sie wird schon mitgehen aber ganz fit ist sie noch nicht. Sie habe die Ergebnisse vom Abstrich und Scharlach wäre nicht ausgeschlossen. Dann meinte ich ja gut aber dann nimmst du ja Antibiotika und dann ist es ja nicht so schlimm. Sie sagte dann,nein ich nehme kein Antibiotika.
      Ich ok, dann werden wir Sonntag nicht kommen. Ihr könnt nicht definieren was ihr habt, ich bin Schwanger, das ist mir zu gefährlich.
      Heute Nacht bekamen wir einen Anruf von meinem Schwager, er wäre jetzt im KH im gehe es so schlecht. Er habe eine Infektion aber nichts ernstes allerdings wäre Scharlach nicht ganz ausgeschlossen. .....
      ( das ist die Kurzfassung, es ging die ganze Woche hin und her was sie den nun haben, wie es ihnen geht usw)


      Ich bekomme die Kriese....Was ist das ..Diese Aussagen machen mich bekloppt. Entweder bin ich unfähig zu verstehen was sie jetzt genau haben oder keine Ahnung...
      Wie kann man den so leichtsinnig sein, klar sind streptokokken erst mal nichts schlimmes aber immer wieder das thema Scharlach, Antibiotika nehmen wir nicht usw..Ich bin auch kein Fan davon und nehme es nur wenn nötig aber sooo, sie gefährden sich selbst und ihre Mitmenschen. Wenn ich nichts gesagt hätte wären beide knallhart zum essen gekommen. In welcher Gesellschaft leben wir den? Oder gibt es da irgendwas was ich nicht vetstehe? Und mein Mann zuckt nur mit den Achseln, wäre ja nicht unser Problem. Doch ist es sobald , wir uns treffen würden. Wie seht ihr das, hab ich da was nicht verstanden?
      Lg von einer schlaflosen melafresa

      • (2) 29.09.18 - 07:26

        Guten Morgen!

        ich denke Du beschäftigst dich zu sehr mit den Krankheiten der beiden.

        Nach der Nachricht: sie sind krank hätte ich das Essen verschoben. Fertig.

        Letztlich ist es egal was sie haben, sie sind nicht fit, sollen erstmal gesund werden und dann kann man sich neu verabreden.

        Liebe Grüße!

        • (3) 29.09.18 - 07:37

          Guten Morgen, da hast du wohl recht. Mir geht es aber auch um meine Schwiegereltern. Sie sind nun mal nicht mehr die Jüngsten, stecken sowas nicht so leicht weg. Finde es halt irgendwie verantwortungslos. Sie würden bei dem Essen auch mitgehen.

      (4) 29.09.18 - 07:35

      Hmm, Du hast Dich für Sonntag zum Essen verabredet und Deine Verabredung oder Gäste sind „irgendwie krank“, drucksen rum und stellen es vielleicht schlimmer dar als es ist, damit alle „gebührend Aufmerksamkeit zeigen und interessiert fragen“, oder es ist ihnen peinlich sich etwas eingefangen zu haben.
      Manche Leute sind halt so, wollen ganz heftig betüddelt und gepampert werden. Wie kleine Kinder. Kannst Du nicht ändern.

      Aber Deine Reaktion verstehe ich nicht.
      Warum sagst Du nicht einfach höflich ab und wünschst beiden gute Besserung!
      Könnt Euch in 2-4 Wochen treffen wenn alles wieder gut ist.

      Als ich schwanger war habe ich mich von allem ferngehalten, das nach meiner Einschätzung nicht gut für mich war. Es fällt einem doch ganz leicht, an das eigene Kind zu denken, und ganz selektiv vorzugehen.

      • (5) 29.09.18 - 07:42

        Das hab ich getan. Ich hab abgesagt und sie auch darum gebeten an meinem Geburtstag nicht zu kommen ( hab am Montag) , ich mich aber sehr freuen würde wenn sie gesund sind und wir uns dann treffen könnten.
        Ich will es einfach irgendwie verstehen können ... und das tu ich beim besten willen nicht. Aber wahrscheinlich hast du recht. Vielleicht ist es Aufmerksamkeit.

    (6) 29.09.18 - 07:36

    Hallo,

    einen Abstrich und paar Minuten später kann man sagen, ob man Scharlach hat oder nicht. Man braucht da nicht Tage lang waren, zu mindestens nicht bei meinem Hausarzt.

Hallo,
wenn die beiden jetzt schon so lange Streptokokken Angina nicht behandelt haben ist es bestimmt schon zu Scharlach ausgewachsen. Aber das ist für dich eh egal, beides ist ansteckend. Dein Schwager und Schwägerin sollen nur aufpassen das die Streptokokken nicht ans Herz gehen. Unbehandelt kann das halt passieren.
Ansonsten würde ich locker bleiben, Streptokokken bzw. Scharlach kreucht und fleucht in jedem Kindergarten von Herbst bis Frühling und selbst im Sommer im Kindergarten rund.

(10) 29.09.18 - 08:43

Hallo,
ich denke, es geht dich überhaupt nichts an, die 2 sind krank und fertig.
VG

Ich verstehe es nicht 😅 Du machst da schon auch ein bisschen Drama und steigerst dich rein. 😉
Ist doch alles ganz einfach: die beiden sind krank und dann muss man ein Treffen eben verschieben. Wegen den 2 oder vielleicht 3 Wochen später werden deine Schwiegereltern bestimmt nicht in einen seelischen Ausnahmezustand abdriften 😉

Du solltest das alles mal entspannter sehen. Gehst du halt mit deinem Mann alleine essen und ihr macht euch stattdessen einen schönen Abend 😁

(13) 29.09.18 - 10:45

Wenn der Schwager bei euch war, kurz bevor er krank wurde, würde ich schon auch nachfragen, was los ist.

Aber nur mit den Punkten
- wie geht es dir (wenn es mich wirklich interessiert, menschlich)
- sag bitte bescheid, FALLS es was ansteckendes ist oder mich/Kind gefährdet

Wenn kein Treffen in der Zeit bestanden hat, würde ich mich auf Gute Besserung und hoffentlich geht es euch bald besser beschränken.

Treffen gerne: wenn ihr wisst was los ist und sicher seid, dass es keine Ansteckungsgefährdung gibt.
Was brauche ich dann auch gar nicht zu wissen.


Diese Testerei und Ärzte wissen nicht, was los ist, kenne ich leider von mir selbst. :-[
Manche Ärzte brachten es schon, dass sie erst einen Bluttest machen, wenn es das (nach Tagen) nicht ist, dann erst ein anderer Test. Krankenhaus testet nur das nötigste und dann wieder nach Hause, bei wieder Problemen Arzt, Krankenhaus und dann noch mal einzeln ...
von "könnte sein", "ich habe keine Ahnung, deswegen kann es das nicht sein", über "das kostet zu viel Geld, deswegen kann ich nur nacheinander testen" war schon einiges dabei #schwitz

Fakt ist aber: egal was es war oder nicht war:
ich habe IMMER die Ärzte gefragt, wie es ist wegen Ansteckungsgefahr!

- bin ich ansteckend?
- könnte ich mein Kind anstecken?
- wie ist es mit älteren Menschen?
- kann ich einkaufen gehen?

Manche Ärzte haben da echt rumgedruckst. Dann habe ich gesagt, DAS MUSS ich wissen. Der Rest kann ja meinetwegen Zeit haben, aber DAS MUSS ich auf jeden Fall wissen!

Manche kamen dann in die Pötte und haben wenigstens das getestet (um es ausschließen zu können). Andere konnten mir plausibel erklären, was es nicht sein kann und warum ich gefahrlos rausgehen kann. Was in der Zeit tun sollte (Kontakt mit älteren/Schwangeren vermeiden - Hand geben, küssen, etc.)

Alle anderen ging das Hin und her nichts an.
Mein Kind wusste nur: ich muss noch mal zum Arzt.
Betroffene wussten nur: Ansteckungsgefahr besteht nur wenn, .... das geht ... das geht nicht. Diagnose noch offen. Sicher ausgeschlossen werden kann ....

Fertig.

Entweder habe ich dann selbst abgesagt. Risiko besteht, dass...
oder ich habe es den anderen überlassen, sie jedoch darüber geklärt, dass sein könnte


Dieses: wenn Laien dann aber anfingen, das könnte es sein, nicht sein, das ist ungewöhnlich, aber warum ist es das nicht ... ging mir auf den Keks. Machten aber nur wenige.
Als ich Scharlach hatte (mit Abstrich! vom Arzt bestätigt und mit Antibiotikum behandelt) kamen auch einige auf die Idee zu behaupten, aber das könne es doch nichtsein, warum macht er Arzt nicht dies oder warum ist es nicht das ... aber dein Verlauf ist doch ganz anders ..... :-[

Ich kläre grundsätzlich die Punkte siehe oben zur Ansteckungsgefahr!!
Damit rücke ich dann einem Arzt auch auf die Pelle, dass ich dazu eine Antwort brauche (ich werde mich nicht auf "ich habe keine Ahnung hin" tage lang einschließen, aber ich werde mich auch nicht mitten ins Getümmel stürzen, nur weil man noch nichts weiß :-[)

Alles andere geht niemanden was an. Und ich kann selbst nicht wissen, was los ist, wenn es Ärzte auch noch nicht wissen (wollen) #schwitz

(14) 29.09.18 - 13:48

Ich glaube Ihr braucht alle 3 ein gutes beruhigungsmittel!

Long Story short: es ist eine Sauerei potenziell ansteckend vorsätzlich eine Schwangeren zu treffen zu wollen. Und dann auch noch aus der Familie...

Mir hat ein Kollege in der 28. SSW eine Influenza angehustet. Ich könnte ihn heute noch lynchen dafür.

Ich kann dir nur eins raten:
Lass die Leute leben!

Wie schlimm auch immer sie sich fühlen oder nicht weißt du doch überhaupt nicht! Ich fänd es mega vermessen davon auszugehen dass jemand nur so tut als ob. Ich für meinen Teil bin auch manchmal Krank ohne dass man viel sieht oder ich genau weiß was los ist. Richtig: Durchfall, Rippenschmerzen, Ohrenstechen, Kopfschmerzen, Schwindel und co sind unsichtbar ! Da fühlt man sich persönlich verletzt und angegriffen, wenn dann Verwandtschaft ankommz und meint man sei nicht krank. Wenn du es anders siehst nimm es hin, ärger dich still und akzeptier ihre Wahrnehmung und sonst frag weiter regelmäßig nach wir es ihnen geht und sei lieb. Niemand steckt im Körper anderer Leute, auch wenn sich das leider zu viele anmaßen. Und nicht jeder Arzt verschreibz gern Antibiotika.

Übrigens habe ich oben auch gelesen, du wüsstest irgendwas besser zwecks Krankheitsverlauf. Bist du Arzt? Wenn nein, lass bitte den Blödsinn sowas beurteilen zu wollen.

LG
Nimms mir nicht krumm, aber das Problem existiert nur in deinem Kopf

  • PS: Das sie nur so tun als ob hab ich nicht gesagt und das es sich nicht nur um eine Erkältung handelt ist mir auch klar. Es sollte nicht abwertend rüber kommen es ist einfach nur sehr schwierig aus den zahlreichen Krankheiten die sie über das Jahr haben heraus zufinden ob es was ernstes ist oder nicht. Da wir leider auch nie konkrete antworten bekommen. Es ist ja auch nicht der erste KH Aufenthalt der beiden. Aber gut soll dann nicht mehr mein Problem sein. Lg und Dankeschön für deinen Beitrag .😊

PPS: Wenn du schwanger bist, verschieb es halt. Wenn es dich aufregt, halt es ferner als fern.

  • Ende vom Lied: wir sind nicht zum essen gegangen, beide haben hochansteckende Streptokokken, liegen beide seit heute Nacht im KH und möchten kein Antibiotika nehmen.
    Ich bin kein Arzt, Scharlach hat aber einen typischen Verlauf und ist eben mit einem schnelltest gut herausfindbar. Das war auch nur nett gemeint da sie Panik schoben sie hätten jetzt Scharlach.
    Ich ziehe einfach den Schluss daraus, egal ob schwanger oder nicht, wir sehen uns nur noch gesund und damit hat sich die Sache für mich erledigt.
    Ich wollte einfach nur verstehen warum man absichtlich seine Mitmenschen in Gefahr bringt, wenn man weiß das jemand schwanger ist, ein Kleinkind da ist und die Schwiegereltern auch nicht grade bei bester Gesundheit sind. Und selbst nicht weis was man hat. Leider verstehe ich es nicht.

    Kein Antibiotika zu nehmen ist eigene Einstellungsache, dann muss man aber auch in Kauf nehmen solange zu Hause zu bleiben bis man gesund ist. Lg

Top Diskussionen anzeigen