Frau will scheidung.

    • (1) 30.09.18 - 18:36
      Inaktiv

      Guten abend.

      Und zwar meine frau will sich wegen meiner arbeit scheiden lassen.

      Wir haben 2 kinder. Das erste ist 3 jahre, und das zweite 3 monate

      Genaueres zu meiner arbeit:
      Ich arbeite im schichtdienst. Das heisst tag und nachtdienst, jeweils 12 stunden. Auch feiertags und wochenende.

      Ich habe ca 3 mal die woche dienst. Oft mehr, oft weniger. Mehr als 4 dienste in der woche nie
      Freizeit habe ich genug, bzw zeit für die familie.

      Die dienststelle ist ca 1 stunde von unserer wohnung entfernt.
      Wenn ich tagdienst habe, bin ich von ca 6 früh bis 20:00 uhr weg, und wenn ich nachtdienst habe, ca von 18:00 uhr bis 8:00 uhr in der früh.

      Sie akzeptiert das schichtsystem, die nacht arbeit und auch die wochenendarbeit einfach nicht.

      Obwohl ich mindestens doppelt so viel zuhause bin wie ich arbeiten bin.
      Ich verrichte meinen dienst bei einem österreichischen staatsbetrieb.

      Wie es als staatsbediensteter so ist, hab i in meinen 12 stunden diensten nicht wirklich viel stress. Großteils sind ws sehr gemütliche dienste. Von der bezahlung mal abgesehen, würde ich in der privatwirtschaft mit 3 bis 400 euro netto weniger verdienen.
      Und das ist auch ein hauptgrund, warum ich mir, laut meiner frau eine neue arbeit suchen soll. Weil ich laut ihr, viel zu wenig zu tun habe in meiner arbeit.
      Nur versteh ich das alles nicht!

      Natürlich ist der schichtdienst nicht nur positiv, das is mir schon klar.
      Nur dank dem schichtdienst kann ich mehr zeit mit meinen kindern und meiner frau verbringen, als mit jeder anderen arbeit.

      Könnt ihr mir helfen? Ist die forderung von meiner frau, mir sofort eine andere arbeit zu suchen, oder sie lässt sich scheiden nicht ein bisschen zu viel, und einfach dumm und naiv?

      Vielen dank

      • Bist du der Mann der Userin, die gestern schrieb, das sie Angst nachts ohne den Mann zuhause hat? :)

        Ich finde es naiv von deiner Frau. Arbeitet sie denn? Du kannst ihr ja mal vorschlagen, das du auf Teilzeit gehst und sie dafür aber arbeiten muss.

        • (3) 30.09.18 - 19:00

          Nein bin ich nicht. Bzw ich denke nicht 😂
          Ich hab ihr vorgeschlagen, i bleib zuhause, und sie soll vollzeit arbeiten gehn. Nur kann sie nie das geld machhause bringen, was ich verdiene

      (4) 30.09.18 - 19:12

      Guten Abend, ich denke sie ist momentan überfordert, euer zweites Kind ist noch sehr klein. Euere Kinder haben in etwa den Abstand wie meine. Mir erging es damals ähnlich, mein Mann ist von Sonntagabend bis Donnerstag nachts auswärts. Ich fühlte mich damals auch allein gelassen, hätte manchmal gern mit ihm getauscht.Habe mich viel mit ihm gestritten. Die Hormone und die Umstellung tun ihr übriges. Ich denke sie reagiert über und man sollte ihr vor Augen halten, das es während und nach einer Scheidung für sie nicht leichter wird. Sie wäre dann schließlich ganz alleine größtenteils verantwortlich, für ihren gesamten Alltag inklusive Kinder. Ja ich denke sie ist naiv und vorallem drehst du keine Däumchen, du verdienst euer Geld. Das ist wichtig heut zu Tage. Sie sollte sich etwas abreagieren, es wird wieder leichter werden. Meine Kinder sind jetzt 5 und 8. Ich bin immer noch mit meinem Mann zusammen, es wurde von Jahr zu Jahr wieder besser. Irgendwann hat sie auch wieder Zeit für sich,dann wird sie deine Arbeit nicht mehr zum Vorwurf machen. Sie wird doch vorher gewusst haben was du arbeitest und das es turbulent werden könnte. Es ist immer ein Unterschied, ob ganz alleine wo auch nur ein Gehalt dann da ist, oder einem Partner im Schichtbetrieb,bzw auswärts,der für einen selbst und die Kinder mit sorgt.

      • (5) 30.09.18 - 19:37

        Ihr geht es rein um die arbeit.
        Überfordert bin ich natürlich auch, ich kümmer mich wenns geht, neben meinen vollzeit job, immer um die familie.

        Hab ich ihr schon so oft vor augen gehalten, sie will es aber nicht verstehn.
        Sie verlangt definitiv, dass ich mir eine andere arbeit suche.

        Ich war vl auch nicht ganz fair, und hab ihr von anfang an gesagt, so wird es sich nicht abspielen. Aber ich sehs einfach nicht ein.

        Mein kompromiss war, ich bleib zuhause, sie geht vollzeit arbeiten. Nur dann muss sie 80 stunden in der woche arbeiten, dass wir aufs gleiche kommen.

    (6) 30.09.18 - 19:15

    Ich war ganz auf deiner Seite, bis du ihre Ansicht als dumm und naiv bezeichnet hast. Hast du das auch zu ihr gesagt?
    Jetzt kurz meine Gedanken zu dem Thema... kann das denn wirklich der Grund sein für solche Drohungen von ihr? Oder liegt da noch mehr im Argen?
    Von Scheidung sprechen, weil du etwas nicht ändern möchtest was sie möchte ist ungerecht. Es sollte nie so leichtfertig von Scheidung gesprochen werden!
    Das macht viel kaputt und das solltest du mit ihr besprechen. Ohne Streit!
    Aus Sicht einer Frau: sie hat 2 kleine Kinder und erst vor 3 Monaten ein Baby bekommen.
    Viele Frauen, unter anderem ich, sind in der Zeit mit Baby im Ausnahmezustand und melodramatisch und emotional. Halt ihr mal das Händchen, zeig ihr deine Liebe und Unterstützung. Damit kommt ihr viel weiter als mit solchen Diskussionen über Arbeit und Scheidung.

    • (7) 30.09.18 - 19:30

      Sie stört es, dass ich in der nacht, und am wochenende arbeite.
      Wenn ich zb arbeiten geh, sagt sie, lass ich sie mit allen problemen „sitzen“. Überhaupt am wochenende.
      Und ja leider, ich sehs leider als dumm und naiv.

      Weil sich die situation nicht bessern würde, wenn ich von montag bis freitag arbeiten würde, ganz im gegenteil, dann würde für sie alles schlimmer, wäre jeden tag alleine, könnte den ganzen tag alleine verbringen

      Ich kann machen was ich will, es hält 2 tage dass ruhe ist, und sobald ich wieder in den dienst gehe, fängsts wieder von vorne an

Hat sie dich mit Schichtdienst geheiratet?
Wenn ja, dann sollte sie es so akzeptieren, denn genauso hat sie dich geheiratet. Viel Zeit Zuhause und guter Verdienst, dir macht es Spaß...was will eine Frau mehr.
Frag sie mal, was wirklich in ihrem naiven Köpfchen vorgeht...an zuwenig Zuhause sein liegt es ja nicht.
Wenn das für deine Frau ein wahrer Scheidungsgrund wäre, dann passt sie nicht zu dir.

  • (9) 30.09.18 - 19:43

    Natürlich hat sie mich so geheiratet.
    Sollte ja, nur macht sie es leider nicht
    Was in ihrem naiven köpfen vorgeht, kann ich leider selber nicht verstehn.
    Für sie ist es in ordnung, wenn ich für sie die arbeit aufgebe, wegen den oben gennanten gründen. ( nacht, wochenende, nicht viel zu tun,)
    Ich finde, unter diesen umständen, kann man nicht so eine forderung stellen.
    Ich komme jedesmal heim, bin weder auf montage oder wochenlang auswärts, dann könnt ichs sogar verstehn

(10) 30.09.18 - 19:55

Super Idee von ihr. Wenn ihr geschieden seid, bist du gar nicht mehr da.

Ich halte deinen Beitrag für einen Fake-Beitrag.

(12) 30.09.18 - 19:56

Was möchte sie denn? Dass du täglich von 7 - 17 Uhr arbeitest und sie dann mit den beiden Kindern den ganzen Tag alleine zuhause ist? Wäre ihr das lieber?#gruebel

  • (13) 30.09.18 - 20:24

    Ja genau, das war ihre aussage

    • (14) 30.09.18 - 20:38

      Dann geht es ihr darum, dass sie abends und nachts nicht mit den Kindern alleine sein will, oder wie?

      Gut, wenn ihr euch das finanziell leisten könnt, dass ihr auf die 400 Euro verzichten könnt.....#gruebel
      Ansonsten würde ich ihr nahelegen, sich schnellstmöglich einen Job zu suchen, damit die finanzielle Differenz ausgeglichen werden kann. Wäre sie damit einverstanden?

      • (15) 30.09.18 - 20:50

        Ist auch ein grund, ja.

        Also ich kanns mir definitiv nicht leisten, ich verdien zwar vernünftiges geld, aner reich wird man davon trotzdem nicht.

        Was heisst einverstanden. Sie will dann nur am samstag arbeiten

        • (16) 30.09.18 - 21:14

          Toll.... Wenn du stur Mo - Fr arbeitest und sie den Sa..... dann seht ihr euch ja noch weniger. #kratz

          Kann es sein, dass sie eifersüchtig ist, weil dir dein Job scheinbar Spaß macht?

          • (17) 30.09.18 - 21:35

            Deswegen bin ich mit dem auch nicht einverstanden.
            Gut, vom geld her gleicht sichs dann vl aus, aber sie arbeitet dann so zusagen „ umsonst“, und das kanns nicht sein.

            Sie behauptet mir gefällt der job nur, weil ich die ganze zeit nichts mache.
            Nur die realität sieht natürlich anders aus, wie gesagt, stress kann man nicht sagen.
            Und wie oben schon gesagt, stress und verantwortung über menschenleben, passt nicht zusammen, und darf sich gegenseitig auch nicht behindern. Ich hab wenigstens die zeit, meine arbeit gewissenvoll und gott seidank sicher zu erledigen. Wenn ich mir leute in der privatwirtschaft ansehe, wie die mit ihrem leben „spielen“ ( baustelle zb. Alles nur noch schnell erledigen und an eigenschutz und schutz der anderen verzichten)

            Kann sein, nur kann ichs trotzdem nicht verstehn.

            • (18) 30.09.18 - 21:39

              Nein - ich kanns auch nicht verstehen.
              Wenn das tatsächlich der einzige Grund ist, weshalb sie die Scheidung will, dann stimmt das was nicht mir ihr. Klingt für mich wie ein Vorwand.....#zitter
              Vor allem, wenn sie dich mit diesem Job (und diesen Schichten) geheiratet hat!
              Ich finde ihr Verhalten schlichtweg unverschämt.

(19) 30.09.18 - 19:57

Und wenn sie sich scheiden lässt, ist sie erst recht alleine? Weiß sie das?

Ich finde, du solltest deiner Frau trotzdem mehr Wertschätzung für ihren anstrengenden Job zeigen.

Sage ihr jeden Tag, wie toll sie alles hinbekommt mit den Kindern und dem Haushalt!

Was hast du ihr denn zur Geburt des Babys geschenkt? Falls nichts ordentliches, kaufe ihr eine schöne Kette oder einen Ring.

Ich vermute, dass euer Problem woanders liegt, du redest sehr abschätzig über sie.

  • (20) 30.09.18 - 20:28

    Also ich kenne keine Frau die von ihrem Mann ein Geschenk bekommen hat nur weil sie das gemeinsame Baby geboren hat. Auf die Idee wäre ich nicht mal gekommen!

    • Ich kenne keine Frau, die nichts von ihrem Mann zur Geburt geschenkt bekommen hat.

      (22) 30.09.18 - 20:37

      Ich kenne eigentlich nur Frauen, die Geschenke bekommen haben. Ich selber auch.

      Das Geschenk meines Vaters von meiner Mutter zu meiner Geburt habe ich sogar noch.

      Besonders beliebt sind sogenannte Memoryringe.

Was ist das denn für ein Frauen- und Männerbild??
Warum sollte er ihr etwas kaufen? Mit welchem Sinn? Meinst du, dann ist sie glücklich ? Das hat doch mit dem eigentlichen Problem nichts zu tun.

Sie braucht mehr Wertschätzung? Sie bekommt das so toll hin?
Was ist mit ihm, er arbeitet und versucht trotzdem, in seiner Zeit zu Hause voll für die Familie da zu sein. Wo ist ihre Wertschätzung für ihn? Hat sie ihm irgendeinen Nippes zur Geburt gekauft?

Aber das zeigt echt wieder das seltsame Frauenbild, das ein Großteil der Urbia Userinnen hat. Die Frau ist Prinzesschen. Der Mann bestenfalls ein nettes Accessoire, das nickt und lächelt und bloß selber keinerlei Ecken und Kanten aufweist. Ach ja, und der Frau immer schön was kauft. #klatsch

Das würde ich nicht machen! Es gibt genug Jobs in der freien Wirtschaft da sitzen die Leute von morgens bis spätabends auch im Büro noch bis 22 Uhr und länger im Büro! Ich glaub dein Job ist nicht das Problem! Der Mann einer Freundin ist Zollbeamter der arbeite unter Umständen von morgens 6.00 Uhr bis nachts 23.00 Uhr! Willkommen im realen Leben!

  • (25) 30.09.18 - 20:26

    Ich denke auch keine sekunde darüber nach.

    Ich war vor ein paar jahren in der so gennanten „ freien oder privaten wirtschaft“ ich weis wie es da läuft.

Top Diskussionen anzeigen