Verhältnis zu Schwiegereltern

    • (1) 01.10.18 - 14:39

      Hallo Ihr lieben

      Ich schreibe euch hier weil ich hoffe das Ihr mir vielleicht weiterhelfen könnt.
      Es geht um mein Verhältnis zu den Schwiegereltern.
      Leider ist dieses nicht wirklich das Beste.Es gab seit der Schwangerschaft und Geburt unseres Sohnes immer wieder sehr unschöne Situationen mit Ihnen.
      Sie mischen sich permanent in alles ein vorallem was unseren Sohn angeht.Er kam als Extremfrühchen zur Welt.Die beiden geben mir die Schuld daran und denken seitdem das ich keine gute Mutter bin.
      Das durfte ich mir sogar schon in aller Öffentlichkeit vor unseren Nachbarn anhören was mir mehr als peinlich war.
      Es gab noch einige andere dinge die ich jetzt nicht alle hier schreiben möchte.Mein Mann spielt das alles leider immer runter was mich sehr verletzt.Er will das unser Verhältnis gut ist und wir uns vertragen.Das ist natürlich auch mein Wunsch aber alle Versuche meinerseits das Verhältnis zu verbessern sind fehlgeschlagen.
      Nun ist es so das wir nächstes Jahr in Urlaub fahren wollen.Jetzt haben die Schwiegereltern einfach Urlaub für uns alle gebucht ohne das zuvor abzusprechen.
      Ich bin überhaupt nicht glücklich darüber weil ich weiß das es in diesen 14Tagen nur streß gibt und wir auch noch von Ihnen abhängig sind(sollen im selben Auto fahren,selbes Hotel usw)
      Sie haben bereits unseren Sohn für Unternehmungen verplant weil sie den Urlaub hauptsächlich mit Ihm verbringen wollen.
      Ich bin total überfordert was ich jetzt tun soll.
      Mein Mann will das unbedingt und ich fühle mich total unwohl mit dem Gedanken an diesen Urlaub.
      Ich will ihm aber auch seinen Urlaub nicht kaputtmachen da er lange nicht mehr dort war.
      Und ich habe Angst davor wie sie reagieren wen ich sage ich möchte das nicht.

      Tut mir leid für diesen langen Text aber ich hoffe sehr das mir hier jemand helfen kann mit Tipps.
      LG Natchen

      • Hallo,

        Also mein Verhältnis ist etwas besser aber sehr kühl und distanziert.mein Partner steht hinter mir. Wir hatten bereits zwei mal Familienurlaub- Folter für mich. Ich würde Reglungen treffen und aufs getrennt fahren bestehen. Ich hab ne Weinflatrate gehabt. Als wir den nächsten Urlaub gebucht haben, wollten sie mit. 14 Tage- haben dankend abgelehnt. Wir sind da aber auf einer Linie. Klare Reglung und ne getrennte Planung würde ich im Vorfeld klären.
        Liebe Grüße Nic

        • Danke für deine Antwort.
          Leider lassen die beiden sich da sicher nicht drauf ein mit getrennt Fahren und Unternehmungen.
          Habe das bereits kurz angesprochen und da hieß es direkt das wir alles gemeinsam machen sowie in einem Auto fahren.
          Sie haben sogar schon alles geplant.
          Das große Problem ist einfach das sie hauptsächlich an Ihrem Enkel,Ihrem Sohn und unserem Hund interessiert sind und ich nur aus Kulanz mitgenommen werden.
          Sowas tut mir schon sehr weh zumal mir hier die Unterstützung von meinem Mann fehlt.

          • Dann würde ich und mein Kind nicht mit kommen. Ehrlich ich fand ne Woche lang in der ich wie Luft behandelt wurde übel. Wenn die null auf dich achten und eingehen- geh nicht mit. Ich hatte das erste mal viel geweint. Das zweite mal mich gut gewappnet um den Grad an Verrücktheit zu ertragen. Bei den Schuldzusprechungen die ich wenn unbegründet echt fies finde, würde ich so ne Tortur nicht über mich ergehen lassen. Sondern Bedinngungen fürs mitkommen aufstellen.
            Da liegt ja erst mal ne Konfliktklärung an!
            Liebe Grüße Nic

    Es geht ja um dich. Und nicht um deinen Mann. Also steh du doch für dich ein. Und sag, wenn dir der termin nicht passt - und vielleicht auch der gemeinsame Urlaub nicht. Wenn es den Großeltern eh nur um den Enkel geht, dann bleib du doch zu Hause. Zwei Wochen Hölle würde ich einfach nicht mitmachen. Kann dein Mann ja mit dem Kleinen mit. Und wenn du es dch machst, dann miete doch einfach ein zweites Auto Du bist erwachsen. Wenn du mitführst, wäre es auch dein Urlaub. Es gibt doch keinen Grund, dass bei einer gemeinsamen Reise einseitig regeln gemacht werden. Du bist erwachsen und kannst dir deine Freizeit selbst gestalten

    • Du hast vollkommen Recht das ich Erwachsen bin und selbst entscheiden kann.
      Leider bin ich ein sehr friedlicher Mensch und sehr schüchtern was von Ihnen gerne ausgenutzt wird.
      Und wen ich doch mal was sage heißt es direkt ich bin eine unerzogene und vorlaute kleine Göre.
      Meinen Mann allein mit meinem Sohn mitzuschicken ist für mich keine Option da das genau das ist was Sie wollen.Dann hetzen Sie sowohl meinen Mann als auch meinen Sohn wieder gegen mich auf.
      Es muss alles so gemacht werden wie die beiden es wollen.
      Habe sogar meinen Wunsch nach einem 2 Kind untersagt bekommen weil es Ihnen nicht passt.
      Mein Mann lässt sich dann beeinflussen und ich steh dumm da.
      Weiß das ich mich viel öfter wehren müsste aber es nützt alles nichts da ich immer alleine da stehe.
      Versteh meinen Mann da nicht,er wird von meinen Eltern auch mit Respekt behandelt.

      • Wenn ihr es macht, wie sie wollen, seid ihr auch mit schuld n der Situation. Grenzt euch ab. Oder du dich. Schüchtern hin oder her. Selbstbestimmung sollte es dir wert sein, deine Komfortzone zu verlassen.

        Wieso lebst du freiwillig mit so einem Waschlappen zusammen?

        Ich würde weder mit denen in den Urlaub fahren, noch mir in meine Kinderplanung reinquatschen lassen. Du bist Mutter und musst da dringend lernen dich zu behaupten.

        In erster Linie musst du aber deinem Mann gegenüber auf den Tisch hauen und klarmachen, dass jetzt hier Schluss ist mit Muddi und Vaddi in den Arsch kriechen.

        Nach dem Spruch "freche Göre" wäre mir wohl mal gepflegt der Arsch geplatzt und ich hätte mir verbeten, dass die mir so dummfrech kommen.

        Hätte die eheliche Weichwurst dann nicht die Pelle gerade gemacht, könnte sie die Socken demnächst wieder bei Mutti bügeln lassen.

        Lass dir das doch nicht bieten und fang an dafür zu kämpfen, dass die das Kind nicht instrumentalisieren.

        LG

        Ah du liebes..
        Ich verstehe dich. An deiner Stelle würde ich einfach zu Hause bleiben. Ich war früher auch so, wie du, kein Wort, hauptsache ich sage nichts Böses. Nun wo die Kleine auf die Welt gekommen ist, hat sich viel geändert, vielleict wegen Mutterinstinkt? 🙎auf jeden Fall habe ich mich getraut sogar zu sagen, dass es mir zu viel ist, wenn sie bei uns für 1 Woche zu Besuch sind. Jetzt kommen sie gar nicht (Selbststrafe). Das ist aber ein anderes Thema. Auf jeden Fall wurde ich auch nie gefragt, nun werde ich meinen Mund aufmachen. Traue du dich auch! Ich weiss aber nicht, ob ich meine Tochter 2 Wochen lang nicht bei mir haben könnte.. 🙈
        Liebe Grüße und viel Glück

        Du wirst es bereuen, wenn Du jetzt nicht für Deine Interessen und Deine kleine Familie einstehst. Nein sagen wird nämlich nicht leichter sondern schwerer mit jedem Mal, bei dem Du zulässt, dass die sich durchsetzen. Wenn Du möchtest, dass Ihr als Kernfamilie zusammenwachst und auch Dein Mann das kapiert musst Du Deinen Schwiegereltern jetzt sofort einen Strich durch die Rechnung machen, sonst bürgert sich das alles so ein und Dein Kind glaubt dann auch das wäre normal.
        Viel Glück von einem gebrannten Kind, das auch immer nett sein wollte....

Es hilft dir vermutlich nicht, wenn ich sage, dass ich mir das nicht gefallen lassen würde.
Aber nie und nimmer würde ich mit meinen Schwiegereltern (übrigens auch nicht mit meiner Mutter) 14 Tage in den Urlaub fahren, schon gar nicht, wenn sie sich regelmäßig so aufführen. Ein verlängertes Wochenende ist das höchste der Gefühle.
Und das kommuniziere ich auch sehr klar. Nicht über meinen Mann, sondern sage ihnen klipp und klar, Urlaub ist Zeit mit meiner Familie und wenn es ihnen ganz wichtig ist, dann können wir gern über ein verlängertes Wochenende reden. Dazu habe ich auch keine Lust (mehr), aber den Kompromiss würde ich dem Verhältnis zu Liebe eingehen. Und wenn es ihnen nicht reicht, dann kann ich es auch nicht ändern. Aber für einen zwei wöchigen Urlaub sind mir meine Nerven zu schade.

Ich wäre auch sehr ungehalten darüber, dass über meinen Kopf entschieden worden wäre. Man kann gerne mit mir/mit uns reden und sagen, es wäre schön wenn und dann kann man einen Weg finden, der alle zufrieden stellt. Aber wenn das einfach festgelegt wird, dann würde ich aus Prinzip nicht mitfahren.

  • Ich sehe das mit dem Urlaub genauso.Wir waren bereits einmal mit den Schwiegereltern im Urlaub und es war die reinste Katastrophe.
    Ich finde einfach Urlaub gehört nur uns allein.
    Mit meinen Eltern fahren wir auch nicht in Urlaub zumal dann die Schwiegereltern gleich wieder Aufstand machen würden weil Ihnen das nicht passen würde.

    Hätte es von Ihnen wenigstens schön gefunden wen vorher über den Urlaub gesprochen worden wäre sodass wir hätten ja oder nein sagen können.
    Aber einfach buchen geht zu weit

Top Diskussionen anzeigen