Silopo - Schwiemu

    • (1) 08.10.18 - 10:44

      Kann mir jemand Mal helfen? Mein Mann wird ständig dazu gedrängelt irgendwie mit Schwester irgendwas zu klären, wenn beide bei seiner Mutter sind. Letzte Woche erst kam er dann mitten in der Nacht - ich hatte mich erfahrungsbedingt eher zurückgezogen - auf unser Zimmer, war betrunken - was beim Zusammensitzen in der Konstellation immer passiert - und hätte aufgeblasene Finger. Sonst meldet sich niemand beim anderen, auch über 6 Monate, wenn da keine Geburtstage wären, bloß wenn sie zusammensitzen wird er beschuldigt sich nicht zu melden und zu interessieren und ist nervlich immer völlig fertig. Von der Schwägerin selbst kommt auch nie etwas, das bekomme ich ja mit. Es tut mir so leid, dass er, sobald sie zusammensitzen, immer so belangt wird, wenn ich weg bin. Kennt das jemand? Ich meine , wenn sich 2 nicht füreinander interessieren , was definitiv beidseitig ist, dann kann man es doch nicht erzwingen, indem man ein Kind beschuldigt, sich nicht zu melden?! Vor allem bei einem Alter von weit über 20?!
      Ich bin unwahrscheinlich aufgeregt wegen dem Thema, da die Menge Alkohol die er dann konsumiert schon grenzwertig ist.
      Was würdet ihr machen. Klar er ist alt genug, aber wir haben schon mehrfach darüber geredet, dass er gehen soll, bevor er sich überlastet fühlt und nicht versuchen muss die Dinge mit Alkohol zu ertragen, aber bei ihm ist es falsch verstandener Anstand.... es ist schon mehr als 3 Mal in 1 Jahr so passiert :(

      • Da kannst du deinem Mann leider nichts abnehmen.

        Er muss

        1. die Probleme mit seiner Familie selbst klären und auch mal die Nüsse in der Hose haben, seine Stellung klar zu machen

        und 2. lernen, seine Probleme nicht im Alkohol zu ertränken.

      Da kann dir keiner helfen. Du kannst hier natürlich Zuspruch bekommen, dass Du Recht hast. Hast du. Aber ansonsten...was willst Du hören? Willst Du Dich da einmischen? Willst Du Deinen Mann zwingen anders damit umzugehen, weil Du es so willst?
      Er hat schon genug Probleme deswegen, da braucht er nicht auch noch eine Frau, die ihm sagt dass er anders reagieren sollte.

      • Nicht zwingen, ihn unterstützen. Und ich fragte ja ob jemand solche Situationen kennt und wie ich ihn dabei helfen kann. Weil es macht mich traurig ihn so fertig zu sehen. Irgendwann werde ich mich einmischen müssen, das wie ist noch die Frage. Kann nicht sein, dass man Verantwortlichkeiten auf Leute abzuwälzen versucht ,die nicht im eigenen Handlungsrahmen stehen. Und dass dann immer mein Mann der Schuldige ist und der Böse.

        • (6) 08.10.18 - 11:16

          Wenn du dich einmischst, wo es nicht um dich geht, wirkt dein Mann noch weniger Erwachsener. Er muss das doch selber regeln, außer er ist er 3 oder 4.

          Ja, ich kenne das von meiner Schwiegerfamilie, aber mein Mann bezieht klar Stellung, sagt verrückterweise auch mal nein, vertritt seine Meinung,...& wir gehen sehr selten hin. Eben weil die sich nicht im Griff haben.

    >> Mein Mann wird ständig dazu gedrängelt irgendwie mit Schwester irgendwas zu klären, wenn beide bei seiner Mutter sind. Letzte Woche erst kam er dann mitten in der Nacht - ich hatte mich erfahrungsbedingt eher zurückgezogen - auf unser Zimmer, <<

    Wohnt ihr bei seiner Mutter oder wie muss man sich das vorstellen?

    >> war betrunken - was beim Zusammensitzen in der Konstellation immer passiert - und hätte aufgeblasene Finger.<<

    Du oder er? Und was haben aufgeblasene Finger damit zu tun?

    >> bei ihm ist es falsch verstandener Anstand <<

    nicht falscher ANstand sondern VERstand!

    >> Klar er ist alt genug <<

    offenbar nicht ...

    • Angefressene Finger.
      Nein waren da zu Besuch..
      Ich nicht, ich hatte ein Bier und bin dann gegangen, als ich aus den Gesprächen nichts mehr tragbares mitnehmen konnte und irgendwie dann musste es losgegangen sein.

      • Wie hier schon mehrfach gesagt wurde, sollte dein Mann endlich mal den Mund aufmachen und die Sache ein für allemal klarstellen.
        Manches soll ja wirklich so einfach sein ... #aha

        (10) 09.10.18 - 09:10

        Da könntest du z.B. ansetzen und zu deinem Mann sagen: "Es ist schon spät. Wollen wir schlafen gehen?" Dann hat er eine Möglichkeit, das Geschehen ebenfalls zu verlassen. Wenn er die nicht nutzt, ist es eben so.

(11) 08.10.18 - 11:13

Was soll man dir da raten? Dein Mann möchte wie ein Erwachsener behandelt werden, dann soll er sich auch so verhalten wie ein Erwachsener.

Ihm wird der Alkohol sicher nicht mit einem Trichter eingeflößt - er könnte nein sagen. Ist ganz einfach.
Ebenso bei unhaltsamen Vorwürfen. Aufstehen und gehen, nicht erst hingehen, klar Position beziehen...

  • (12) 08.10.18 - 11:20

    Also die einzige Möglichkeit ihm zu helfen ist quasi ihn im Gehen zu unterstützen, wenn man spürt es wird zu viel? Er ist alles in allem der beste Partner den man sich vorstellen kann. Bloß für sich selbst eben leider nicht immer, da er seine Grenzen manchmal ignoriert :/
    Wahrscheinlich muss ich mich daran orientieren :/

    • (13) 08.10.18 - 11:22

      Er ist doch alt genug um selber zu entscheiden was er mit sich machen lässt und macht. Da gäbe es von mir keine Unterstützung?! Für was?

(14) 08.10.18 - 22:50

Das Grundproblem ist dass im Regelfall die Frauen und seltener die Männer die sozialen Kontakte halten, oft auch zur Schwiegerfamilie.

In Eurem Fall scheinst Du Dich da ganz rauszuhalten so dass es an Deinem Mann liegt, den Kontakt mit seiner Familie zu halten. Eigentlich eine normale Sache, dennoch tun sich Männer dabei schwer, erst recht wenn die Familie mit der Sie den Kontakt halten sollen sowieso schon problembeladen ist.

Du könntest ihn darin unterstützen, den Kontakt zu halten und einen geeigneten Rahmen dafür schaffen (einladen, verköstigen, bewirten, Pläuschen halten.)
ABER das muss frau wollen!
(Meine Stärke wäre es jedenfalls nicht.)

Indem Du sehr auf Abstand gehst und seine Familie meidest, trägst Du ungewollt bisschen zu der Kluft bei.

Top Diskussionen anzeigen