bei den Eltern nicht willkommen, wenn Bruder dort ist

    • (1) 11.10.18 - 00:52

      Mein Bruder wohnt ca 350km weit weg von uns,meine Eltern etwa 5km. Vor zwei Monaten hat er ein Baby bekommen,das wir noch nicht gesehen haben. Meine Eltern nicht,weil sie in letzter Zeit wegen der Gesundheit nicht fahren konnten und ich nicht,weil ich beruflich nicht weg konnte. Nun kam mein Bruder letztes Wochenende selber zu meinen Eltern. Meine Eltern sagten mir dies aber nicht. In den Tagen davor habe ich sogar fast gar nichts von ihnen gehört. Meine Schwägerin hat mir irgendwann geschrieben, dass sie ihn der Nähe sind und ob ich das Baby kennen lernen möchte. Da ich von meinen Eltern nichts gehört hatte,kam ich mir unerwünscht vor und bat sie zu mir zu kommen. (Vor allem weil wir so eine ähnliche Situation schon mal hatten.) Das können Sie nicht nachvollziehen, sie denken ich stelle mich an. Letztlich kamen sie dann für eine Stunde vorbei.
      Ich fühle mich verletzt und ausgeschlossen. Meine Eltern meinen auch,dass ich mich doof anstelle, sie sehen keinen Fehler bei sich und finden mich zickig. Wie soll ich mich jetzt verhalten? Ich fühle mich gar nicht mehr willkommen bei Ihnen. Gelassenheit fällt mir auch gerade schwer.
      Sorry für den langen Text,wollte das aber irgendwie los werden.

      • (2) 11.10.18 - 02:33

        Hallo,
        Ja ich finde auch, dass du dich anstellst, zumindest deinem Bruder mit Familie gegenüber.
        Du kannst froh sein dass deine Schwägerin und dein Bruder da anders sind als du.

        Ich wäre schon sehr enttäuscht wenn mein Bruder 2 Monate lang keinen freien Tag gefunden hätte um vorbeizukommen und seine Nichte kennenzulernen.
        Und wenn sie dann deine Eltern besuchen und du verlangst von Ihnen, dass die zu dir kommen mit Baby weil du gerade rumzickst wegen deinen Eltern - sorry, ich hätte es an deren Stelle einfach gut sein lassen, da ist wohl von deiner seite nicht viel Interesse da.

        Warum dir deine Eltern nicht Bescheid gegeben haben muss du mit ihnen klären. War nicht nett, stimmt.
        Aber deswegen deinem Bruder gegenüber die beleidigte Leberwurst zu spielen ist einfach nur kindisch.

        • (3) 11.10.18 - 02:46

          Na weil ich mich nicht wohl fühle,wenn ich das Gefühl habe, nicht erwünscht zu sein. Ich wäre dann einfach so dort aufgetaucht, ohne Vorwarnung und ohne Einladung.

          Ich werde aber über deine klaren und ehrlichen Worte nachdenken.
          Danke für deinen Beitrag!

          • (4) 11.10.18 - 02:49

            Also bei uns ist es so dass einer Bescheid gibt. Das heißt mein Bruder sagt zu meiner Mutter 'ich sag Elke Bescheid ' und wenn ich komme sagt er das dann wiefer meinen Eltern und damit ist das Käse gegessen ich erwarte nicht dass beide Parteien mich einladen.

            • (5) 11.10.18 - 03:01

              Ich verstehe dich, allerdings glaube ich nicht, dass du mich verstehst.
              Denn das ist ja das Problem, dass genau das was du beschreibst nicht funktioniert.

              • Also ich brauche bei meiner Mutter keine formale Einladung. Wenn ich hinwill, fahre ich rüber (auch 5 km)
                Ihr habt also alle schön nicht miteinander geredet und am Ende interpretierst du rein, dass du nicht willkommen bist. Das ist aber ausschließlich deine Sicht. Deine Schwägerin lädt dich sogar noch explizit ein!

          (7) 11.10.18 - 02:54

          und du wirst wohl zwei tage hintereinander frei haben und wenn es nur Samstag Sonntag ist um da hin zu fahren! Wir haben auch diese Entfernung zum Rest der Familie und a fährt man bei uns für ein Baby zu Not wirklich so hoch .... Wir sind für eine Geburtstagsüberraschubs sogar schon so knapp gefahren dass wir Montag morgen im vier erst wieder heim sind und direkt auf Arbeit.

          Und als wir oben waren um den lütten vorzustellen haben auch wir Besuch dshin eingeladen. Auch außerhalb der Familie. Kurz Schwiegereltern gefragt ob xy mal kommen dürfen und gut. Du bist da sehr kompliziert.

          • (8) 11.10.18 - 02:58

            Darum geht es doch. Eure Gastgeber waren anscheinend einverstanden,unsere nicht.

            • (9) 11.10.18 - 08:21

              Du wolltest ne extra Einladung von seinen Eltern deswegen fühlst du dich nicht willkommen.
              Ich sage die hätte auch keine extra Einladung bekommen wenn mein Bruder mich dahin einlädt und sie darüber Bescheid wissen.
              Du weißt doch gar nicht ob sie Bescheid wussten. Jetzt sagen die du hättest doch kommen können also wäre es in Ordnung gewesen so oder so. Also täuschte dich dein Gefühl.

              Ich sehe das Problem wirklich nicht.

              • (10) 14.10.18 - 14:07

                Ich verstehe nicht, wie du beurteilen kannst, dass mein Gefühl mich täuscht.
                Außerdem gehst du andauernd davon aus, wie es bei euch läuft. Das ist ja schön, aber bei uns ist es anders. Deswegen schreibe ich doch hier

        (11) 11.10.18 - 10:46

        Hallo!

        Wieso musst du deine Eltern warnen bevor du kommst oder brauchst eine Einladung? Verstehe ich nicht. Ich gehe bei meinen Eltern ein und aus wie es kommt. Da gibt's vorher keine Anmeldung. Komische Denkweise.

        Gabi

    (12) 11.10.18 - 06:35

    <<<Ja ich finde auch, dass du dich anstellst, zumindest deinem Bruder mit Familie gegenüber.>>>

    Naja, ich gebe hier schon einer Schreiberin Recht. Wenn mein Bruder 350 km weit weg wohnt und sich dann mit Kind bei den Eltern anmeldet bzw. diese besucht, weil sie nicht können, dann würde ich auch an Stelle des Bruders mal der Schwerst mitteilen, dass sie zu Besuch kommen und sie dann das Kind sehen könnte. Oder ich würde als Bruder bei meiner Schwester vorbei schauen. So ganz anstellen tut sich die TE nicht. Ich wäre irgendwo auch etwas genkränkt. Schön, dass sich wenigstens die Schwägerin gemeldet hat.

    Zur TE:

    Ich wäre auch etwas enttäuscht, aber ich wäre zu meinen Eltern trotzdem gefahren. Vielleicht hätte man das ja klären können und manchmal redet man auch nur aneinander vorbei.

    • (13) 11.10.18 - 09:27

      >>>dann würde ich auch an Stelle des Bruders mal der Schwerst mitteilen, dass sie zu Besuch kommen<<<

      Die Schwägerin hat die TE doch angeschrieben.

      • (14) 11.10.18 - 09:29

        Vorher, nicht erst, wenn sie da sind. Der Bruder hat es der Mutter mitgeteilt, warum nicht auch gleichzeitig der Schwester. Dass sie Schwägerin geschrieben hat, find ich ja gut. Hab ich auch geschrieben.

    (15) 14.10.18 - 14:08

    Danke

Finde ich auch albern.
Bei uns ist es umgekehrt - wir wohnen bei den Eltern.
Und meine Eltern sagen mir auch nicht jedesmal Bescheid, wenn sie bei meiner Schwester Station machen.
Wenn meine Schwester hier ist, erzählt sie mir das meistens selbst vorher, weil sie mich auch treffen will - aber das kann mit jungem Baby schon mal untergehen. Meine Eltern haben eher das Gefühl, wenn sie meine Schwester schon mal sehen, wollen sie auch ganz für sie da sein. Sie sehen uns ja ohnehin viel häufiger, da ist es nur fair, wenn dann mal meine Schwester "dran" ist.

LG!

  • Na ja,wir sehen uns nicht sehr häufig. Da es ähnliche Situationen schon gab und ich nie weiß,ob meine Eltern mich nun da haben wollen oder nicht.
    Meistens bin ich dort,wenn sie Was brauchen.

    • (18) 11.10.18 - 02:54

      Es ist halt einein schlechtes Gefühl für mich. Deswegen verunsichert mich das ganze so,dass ich nicht weiß wie ich mich verhalten soll.

      • (19) 11.10.18 - 03:57

        Da wird dir aber wohl nichts anderes helfen, als mal klipp und klar mit deinem Eltern zu reden.
        Was bringt es dir, hier zu fragen? Nichts. Manche können dir sagen, dass du dich anstellst etc (finde ich aber ehrlich gesagt auch) und du es anders hättest angehen können, aber wenn dein "schlechtes Gefühl bleibt, dann bringt dir das alles hier gar nichts!
        Geh und rede mit ihnen.

        (20) 11.10.18 - 07:07

        Hallo.

        Lass dich nicht beirren. Dein Bruder wohnt soweit weg. Kommt mit Baby, da keiner zeitlich es schafft, hinzufahren. Da kann man schon erwarten, dass er auch dir Bescheid gibt. Schön, dass es wenigstens die Schwägering getan hat. Aber ich würde trotzdem hinfahren, es geht ja nicht um deine Eltern sondern um das Baby. Ich würde nur erwähnen, dass ich es nicht schön finde, dass mir nicht Bescheid gegeben wird. Du möchtest schließlich auch den neuen Erdenbürger sehen.

        Alles Gute.

        LG

(21) 11.10.18 - 04:45

Deine eltern sagen dir das du dich anstellst.
Dein bruder sagt das du dich anstellst.
Hier sagen alle das du dich anstellst.

Wenn dir das nicht ausreicht dann suche nochmal das 4 augen gespräch mit deinen eltern. Aber ich sehe das problem eher bei dir und deinem selbstwertgefühl bezüglich deiner "stellung" in der familie.

Klar hätten sie dir bescheid geben können. Oder dein Bruder. Oder du wärst einfach rübergegangen.
Du fühlst dich da unwohl. Vielleicht fühlten deine eltern sich etwas " überfordert" mit besuch und gesundheitszustand. Dazu noch das kleine Baby.

Und wir wohnen auch fast 350km von der heimat entfernt und bis zu meinem bruder fahren wir 4std zwecks verkehr, auch wenns da nicht ganz 300km sind. Ich bin damals im 8monat schwanger mit zug zu meinem bruder gefahren und abends wieder zurück. Ich wollte halt meinen neugeborenen Neffen sehen. (Mit zug nur 2,5 std pro strecke)
Da solltest du auch mal drüber nachdenken wie dein Engagements so rüberkommt...

  • (22) 11.10.18 - 07:09

    <<<Da solltest du auch mal drüber nachdenken wie dein Engagements so rüberkommt... >>>

    Quatsch. Wenn der Bruder eh zu den Eltern fährt, warum soll sie sich extra den Weg zum Bruder machen. Das find ich sinnlos. Ich kann die TE schon verstehen. Zumal sie um die Ecke der Eltern wohnt. Aber es scheint dort mit der Kommunkation nicht hinzuhauen.

    • (23) 11.10.18 - 07:43

      Doch nicht an dem wochenende sondern in den 2 monaten davor.
      Außer es wäre so abgesprochen, dass sie sie sich dann auch sehen. Was es ja scheinbar nicht war.

(24) 11.10.18 - 05:39

Im Enddefekt, wäre es andersum bei dir auch nicht anders angekommen, wenn deine Eltern dir Bescheid gesagt hätten und deine Schwägerin nicht, dann hieße es evtl. deinen Bruder oder Schwägerin würde es nicht passen, dass ihr kommt. Vielleicht hat deine Schwägerin zu deiner Mutter gesagt, dass sie euch selbst Bescheid gibt, dass sie kommen. Du hättest dich wahrscheinlich bei deinen Bruder , in den nächsten Wochen auch immer noch nicht blicken lassen, oder? . Deine Schwägerin gab dir Bescheid, weil sie es auch wahrscheinlich wollte, dass ihr auch kommt. Ich finde auch, dass du es zu engstirnig siehst.Sie sind nicht beleidigt, dass ihr sie noch nicht besucht habt oder du machst Probleme wo keine sind und stellst noch Forderungen, dass sie separat zu euch kommen, mit ihrem 2monatigen Baby, die 350km schon gefahren sind und sollen noch unnötig Haus zu Haus ziehen. Dreh mal den Spieß um, ob du auch so Tolerant gewesen wärst, wenn deinen Bruder gegenüber. Wenn du deiner Mutter gesagt hättest, du fandest jetzt nicht so toll, dass sie selbst nichts gesagt hat, hätte vollkommen ausgereicht, aber so eine Zickerei, da musst du dich nicht wundern, wenn du dich ins Abseits schießt.

(25) 11.10.18 - 06:31

Schade, dass du es 2 Monate nicht schaffst, den Kleinen deines Bruders zu besuchen - sorry, aber das ist unmöglich, abwertend und mit dem Beruf als Ausrede echt feige.

Ich wäre mit meinem Baby ehrlich gesagt nicht noch vorbeigekommen.

Warum das Verhältnis zu deinen Eltern so schräg ist, weiß hier niemand. Du solltest wie eine erwachsene den Mund aufmachen und das klären.

Wenn dir das kennenlernen des Babys wichtig gewesen wäre, wärst du mal für einen Moment über den Schatten gesprungen und trotzdem zu deinen Eltern gefahren. Manchmal darf man sich selbst nicht so wichtig nehmen - im Beruf gibt’s auch mal ein Unwohlsein und trotzdem kann ich dann nicht einfach zu Hause bleiben und schmollen.

Top Diskussionen anzeigen