Ich Fehlgeburt und jetzt 2 Cousinen Schwanger

    • (1) 21.10.18 - 14:17

      Meine Einleitung beschreibt meibe momentane Situation. Ich weiß nicht wie ich mit dieser Situation umgehen soll. Alle freuen sich und dann stehe ich da wie so'n Trauerklops der mit den Tränen kämpft und am liebsten weg rennen will. Meine Familie weiß das ich vor 4 Wochen eine FG hatte. Ich dachte ich hätte es gut verkraftet und wir üben auch schon wieder, leider lindert es meinen Schmerz nicht. Da wir als Termine März, April und Mai hatten und es so beschissen ist sich nicht mit freuen zu können.

      War schon mal jemand in dieser Situation und kann mir einen Rat geben?

      • Hallo, ich war auch in dieser situation. Insgesamt hatte ich 3 fg und da ich eine ziemlich große Familie habe, war immer irgendeiner schwanger. Klar hab ich manchmal gedacht, warum die und ich nicht, aber das ist schnell verflogen. Es kann ja nun mal keiner was für diese Situation.

        Im übrigen war ich dann aber auch 3 mal mit mehreren aus meiner Familie ss.
        Die FG hatte ich Alle vor meinen Kindern.

        Ich drück dir ganz doll die Daumen, das sie bald ein Krümel festbeißt und bei dir bleibt,
        Alles liebe 🤗

        • ch hab ja zum Glück schon eine Tochter mit meinem Ehemann. Für uns war nach der Fehlgeburt klar das sich an unserem zeitnahen zweitkindwunsch nichts ändert. Ich denke mir wird es erst so richtig gut gehen wenn ich wieder Schwanger bin.

          Es ärgert mich auch innerlich so sehr dass ich so fühle. Ich will gar nicht neidisch sein nur kommt dieses doofe Gefühl immer hoch wenn ich sie sehe.

      Ich hab ja zum Glück schon eine Tochter mit meinem Ehemann. Für uns war nach der Fehlgeburt klar das sich an unserem zeitnahen zweitkindwunsch nichts ändert. Ich denke mir wird es erst so richtig gut gehen wenn ich wieder Schwanger bin.

      Es ärgert mich auch innerlich so sehr dass ich so fühle. Ich will gar nicht neidisch sein nur kommt dieses doofe Gefühl immer hoch wenn ich sie sehe.

    • Ja, ich verstehe dich sehr gut. Ich hatte vor vielen Jahren 2 Fehlgeburten und wurde nicht wieder schwanger, war darüber auch sehr traurig und meine Schwägerin bekam ein Kind nach dem anderen und erzählte mir beim Ostertreffen mehr so nebenbei, dass sie mit Nummer 4 schwanger ist.
      Ich gebe zu, es fiel mir sehr schwer, nicht die Fassung zu verlieren, hab´s aber geschafft und erst zuhause geheult.
      In der Zeit waren gefühlt alle schwanger und alle "so überraschend" und "so gar nicht geplant" … es war wirklich keine schöne Zeit.
      Geholfen hat mir eigentlich nur, dass ich mit meinem Mann und meiner Ma sehr viel darüber gesprochen haben, auch, dass ich eigentlich ein positiver Mensch bin und die beiden mir das immer wieder ins Gedächtnis gerufen haben.

      Das wird bei dir auch wieder besser, du musst dir die Zeit geben, es zu verarbeiten, aber auch nicht in Trauer versinken, also mach alles, was du auch sonst tust, kapsel dich nicht ab!
      LG

    Ich kann es nachvollziehen, hatten 7 Jahre lang unerfüllten Kinderwunsch, in dieser Zeit auch die Angst, evtl. nie Mutter zu werden. Hatte in dieser Zeit 2 Abgänge....da kam, dass meine Schwägerinnen nacheinander Schwanger wurden in dieser Zeit 4 Nichten geboren wurden, wo man am liebsten von Familienfeiern ferngeblieben wäre, weil man es nicht ertragen konnte und sich nicht mit ihnen so mitfreuen konnte, wie man es gerne gewollt hätte. Ich wurde erst davor erlöst, als ich nach 7 Jahren endlich erfolgreich zur Zielgeraden Schwanger war.

    Gönne es deinen Cousinen und sei offen und ehrlich zu ihnen, dass du du zwar unheimlich für sie freust, es aber wahrscheinlich nicht so zeigen kannst, da dir dein verlorenes Glück beim Anblick erneut schmerzt.

    Erlöst wirst du auch wahrscheinlich erst, wenn du dein Glück real in den Händen hälst.

    Mir haben Gespräche mit einer Bekannten zwar gut getan, die auch sehr lange in der selben Situation war, nur Gleichgesinnte, können die Ängste, Verlust und den Druck wirklich nachvollziehen, aber auch die Angst für die Zukunft nicht nehmen.
    Nichtbetroffene können dich nur in den Arm nehmen und Trösten.

    Darf ich dich Fragen, wieso es zur Fehlgeburt kam...körperliche Ursache oder äußerer Einfluss? Wie deine weiteren Aussichten zu einer erfolgreichen Schwangerschaft ist?

    • Ich war zu beiden sehr offen und werde es auch weiterhin sein. Alles andere wäre den beiden auch nicht fair gegenüber.

      Das ich eine Fehlgeburt hatte lag an dem Stress den ich hatte. Jobverlust, wieder Einstellung, dann das mobbing von meiner Chefin das sie mich nicht mehr sehen will auf Arbeit und ich mir gefälligst selbst eine Lösung überlegen soll. Das hat mich so gestresst und unter Druck gesetzt das es zur Fehlgeburt kam. Und eine Woche danach gab es die erneute Kündigung.

      • Es tut mir für dich unheimlich leid, dass es soweit kam, positiv gesehen ist aber erleichternd, dass es keine gesundheitlichen Ursachen hatte, zwecks angstzersträubten erneuten Schwangerschaft. Wünsche dir deshalb eine zügige, erneute und reibungslose Schwangerschaft, die dir zwar den Verlustschmerz des ersten Baby /Födus nicht nehmen kann, aber wenigstens etwas lindern. Viel Glück für eine stressfreie Zukunft.

        Hey, lass dich mal feste drücken. Ich wünsche dir, dass du bald erneut wieder schwanger bist.
        Mir ist es wichtig dir zu schreiben, dass Stress keine Fehlgeburt auslöst. Die Menschheit wäre sonst ausgestorben, da es in früheren Zeiten oft extrem stressig war und es auch in Kriegszeiten nicht mehr Fehlgeburten gab. In den ersten 12 Wochen kann einfach viel schiefgehen: Gendefekte, nicht richtig eingenistet, Plazenta arbeitet nicht richtig etc. Zum Glück ist die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Fehlgeburt geringer als die einer erfolgreichen Schwangerschaft.
        Auch ich hatte schon eine Fg (11.Ssw) und weiß wie man sich fühlt. Aber ich hätte sonst meine Tochter nicht, mit der ich 5 Monate später schwanger wurde.
        Und mein Sohn hatte Trisomie 18 und wurde deshalb nur 2,5 Monate alt. Eigentlich löst der Körper solche Gendefekte meistens auch mit einer Fehlgeburt.
        Vielleicht mussten deine Schwägerinnen auch lange auf ihre Wunschkinder warten. Sie bekommen nun die Cousinen und Cousins deines zukünftigen Kindes. So wird es Spielkamerafen haben. Versuche es bitte so zu sehen

    Ich würde den werdenden Müttern gegenüber vielleicht nicht von der Fehlgeburt sprechen. Am Ende sind sie nur verunsichert und davon hat ja niemand etwas...

"da wir als Termine März April und Mai hatten " ? Versteh ich nicht.

Hallo ..
Tut mir leid was dir passiert ist..
Bei mir war es ähnlich, nur das es nicht 2 Cousinen waren sondern nur 1, aber sie gleich auf gewesen ist mit mir, sprich fast gleiches Geburts Datum .. ich habe mein Würmchen in der 8 ssw verloren .. hatte zuhause in der Badewanne einen natürlichen Abgang mit unglaublichen schmerzen, sie hat ihre kleine gesund und munter bekommen ( bin Taufpatin ).
Es war anfangs sehr sehr schwer .. da es ein absolutes Wunsch Kind war von mir, ich habe lange gebraucht um es zu verkraften.
Die kleine von ihr ist jetzt 2,5 Jahre und es ist jetzt noch oft schwer weil ich mir denke mein kleines könnte heute so alt sein wie ihre und die beiden zusammen spielen.
Wie man genau damit umgehen sollte/kann gibt es keinen Rat finde ich, ein blöder alter Spruch „die Zeit heilt alle Wunden“ stimmt in meinen Fall .. ich habe mich für sie gefreut aber trotzdem war ich innerlich zerrissen das ich unseren Wurm gehen lassen musste. Mir hat damals der Gedanke geholfen das ich nicht die einzigste Frau bin die so etwas durchmachen musste, und es wird einen Grund gehabt haben, vielleicht wäre es sonst behindert oder ungesund zur Welt gekommen ? Die Natur ist grausam aber fair...

Kopf hoch :) es wird besser! Und schau heute bin ich in der 30 ssw mit meiner kleinen Prinzessin und schaue nach vorne.

Lg Manuela 😘

Top Diskussionen anzeigen