Schwiegermutter in Spe

    • (1) 30.10.18 - 10:17

      Hallo
      wenn ich hier so lese mache ich mir hin und wieder Gedanken:

      Noch sind unsere Kinder klein aber irgendwann werden sie erwachsen sein und wir hoffentlich "gute" Schwiegereltern

      Leider lese und höre ich oft wie schlecht das Verhältnis ist.
      Gibt es auch die andere Seite?
      Familien die sich trotz gelegentlicher Meinungsverschiedenheiten gut verstehen und ein schönes Verhältnis zu den Schwiegereltern haben?
      Ich bin auf Erfahrungen gespannt
      Hella

      • >>>Gibt es auch die andere Seite?<<<

        Natürlich gibt es die. Nur von denen liest man hier nichts, hier schreiben ja nur die, bei denen es nicht klappt.

        (3) 30.10.18 - 10:36

        Es ist leider so, dass man kaum was zu lesen hat, wenn alles tutti ist.

        Ich habe sehr viel "Glück" mit meinen Schwiegereltern, wir mögen uns und bisher gab es keinen Grund für größere Streitigkeiten. Liegt möglicherweise auch daran, dass wir unsere Meinungen akzeptieren und uns als Erwachsene sehen.

        (4) 30.10.18 - 10:39

        Hallo.

        Hier ich. Für mich ist mein schwiegervater wie mein vater, den ich mit 11 verloren habe. Meine schwiegermama war die liebste. Leider ist sie im mail gestorben. Ich habe rotz und wasser geheult.
        Ich hab ein meeega glück mit denen gehabt. Und wir respektieren uns.

        Lg

      • (5) 30.10.18 - 10:41

        Ich habe wahnsinnig tolle Schwiegereltern mit denen ich mich super verstehe. Klar gibt es Dinge in denen unsere Meinung auseinander gehen, aber damit können wir umgehen. Sie sind super Großeltern (auch wenn sie manchmal zuviel verwöhnen aber das dürfen sie auch), sie helfen uns immer wenn Not am Mann ist und ich bin froh das sie neben uns wohnen.

        Dafür sehe ich auch gern über „Kleinigkeiten“ hinweg. Zb das sie während unseres Urlaubs das komplette unterere Stockwerk nochmal geputzt hat und die Wäsche gewaschen....eigentlich hieß es nur die Tiere füttern 😉

        Ich denke wir haben es wirklich „gut getroffen“. Beidseitig.

        Hallo!
        Ist doch verständlich, dass über Glückseligkeit in nem Forum nichts geschrieben wird;-)

        Ich habe auch sehr viel Glück mit meinen Schwiegereltern! Sie akzeptieren mich genauso wie ich bin. Außerdem sind sie dankbar dafür, dass eher ich es bin, der den wöchentlichen Kontakt pflegt. Ginge es nach meinem Mann, würden wir uns einmal im Quartal sehen, obwohl uns nur 20km trennen 😂
        Sie sind (genau wie meine Eltern) für unseren Zwerg die besten Großeltern und lieben ihn abgöttisch!
        Wir waren auch schon zusammen im Urlaub und das wird bestimmt nicht der letzte gewesen sein.

        Für mich sind unsere Eltern ein Vorbild an Akzeptanz und Respekt und ich werde mein bestes geben als Schwiegermom genauso zu sein!
        Übrigens bekommen sie das von meinem Mann und mir auch des öfteren gesagt;-)
        Grüßle

      • (7) 30.10.18 - 11:01

        Hallo,

        ja wir gehören auch zu denen, wo alle gut miteinander auskommen. Wir wohnen im Elternhaus meines Mannes (gehört inzwischen ihm) mit meiner Schwiegermutter zusammen. Bis vor knapp 3 Jahren auch noch mit seinen Großeltern.
        Jeder in seiner eigenen Wohnung und Gartenteil. Dinge wie Waschmaschine und Trockner werden gemeinsam genutzt nach abgesprochenen Zeiten.

        Uns war immer wichtig das über Alles geredet wird - sofort. Niemand sollte etwas aufstauen was am Ende zu großem Streit führt.
        Allerdings kenne ich die Konstellation von zu Hause, jemand der nicht so aufwächst tut sich wahrscheinlich schwer damit.(Ich hatte Uroma und Onkel daheim)
        Für unseren Sohn (12 J.) konnte/kann es nicht schöner sein. Es ist ein Geben (Babysitter) und Nehmen (Einkäufe, Fahrdienste usw.)

        Meine Eltern wohnen nur 3 Straßen weiter und auch das Verhältnis ist super. Wir treffen uns regelmäßig und unternehmen auch Dinge zusammen.
        Sogar gemeinsam im Urlaub waren wir schon einige Male.

        LG
        Tanja

        (8) 30.10.18 - 11:08

        Hallo,
        ich verstehe mich gut mit meinen Schwiegereltern. Sie sind nicht so selbstlos und begeisterungsfähig wie meine Eltern, sondern eher nüchtern und auch etwas knauserig, aber ich finde das überhaupt nicht schlimm. Wir kommen gut miteinander klar, weil ich ihre Macken akzeptiere und sie meine. Außerdem können wir in Notfällen aufeinander zählen, trotz dass wir nicht immer einer Meinung sind. Das finde ich schön und wichtig.
        Man muss einander nur zu nehmen wissen.

        Für unser Kind finde ich es auch gut, wenn es erlebt, dass Menschen bzw. Charaktere unterschiedlich sind. Trotzdem haben sich innerhalb der Familie alle gern.
        Vielleicht klappt das trotz der Unterschiede so gut, weil wir alle nicht zu dem Schlag Mensch gehören, der sich schnell und oft aufregt oder angegriffen fühlt. Mit einer gesunden Portion Toleranz und Gelassenheit wird vieles leichter und schaukelt sich nicht so schnell hoch. Das passt bei uns zum Glück ganz gut.

        Meine Schwiegerfamilie ist toll, wir verstehen uns sehr gut und ihr Enkelkind ist auch immer sehr gerne da. Hier im Forum schreiben ja eher die mit Problemen, das ist nicht unbedingt repräsentativ.

        (10) 30.10.18 - 11:55

        Hallo 🙋‍♀️

        Mit meiner Schwiegerfamilie verstehe ich mich gut. Natürlich gibt es auch mal Meinungsverschiedenheiten, aber das wird auch so akzeptiert. Meine Schwiegermutter und meine Schwägerin sind zwar manchmal etwas eigen, aber im Grunde sind beide herzensgute Menschen. Im übrigen ist meine Schwiegermutter eine unglaublich super tolle Oma. Ihr vertraue ich da voll und ganz. Das ist mir das wichtigste. Da kann man getrost über Unstimmigkeiten hinwegsehen.

        LG Nona mit einem Sohn 💙 an der Hand, einer Tochter ❤👼 im Herzen und Wuzerl ❤ (17 Wochen) auf dem Arm

        (11) 30.10.18 - 11:58

        Ich verstehe mich auch gut mit den Schwiegereltern. Wir kennen uns jetzt 10 Jahre, sie haben zwei Enkel von uns und wir respektieren uns gegenseitig. Wir sehen uns wöchentlich und mögen uns.
        LG

        (12) 30.10.18 - 13:08

        Bei uns läuft auch alles super.
        Schwiegermutter kommt relativ von Anfang an 1x die Woche zu Besuch - mit einer "gesunden" Mischung von Kind betüddeln und auch mit mir quatschen. (Da sind meine Eltern schon schwieriger, wo sich alles nur um die Kurze dreht...)
        Klar hat man auch mal Meinungsverschiedenheiten (gerade weil ich eher nüchtern und direkt bin und Schwiegermutter sehr emotional), aber das gehört dazu.

        Aber man fragt ja wirklich nur bei Problemen nach.
        Beiträge zu eröffnen, wie gut es einem doch geht, wirken auf mich auch eher befremdlich bzw. frage ich mich, was damit erreicht werden soll. Man ist ja schon happy - da braucht man eigentlich keine Bestätigung von Anderen bzw. wirkt es evtl. sogar eher neidisch machen wollend - also eher unsympathisch. Hm...
        Also zumindest denke ich, dass ich so wirken würde... Wenn Andere es schreiben würden, würde ich es zur Kenntnis nehmen und maximal (aber ernst gemeint) denken "schön für dich..." - aber es nicht kommentieren.

        (13) 30.10.18 - 13:09

        Hallo #winke
        Es kommt ja meist auf beide Parteien an :)
        Aber schön, dass ihr euch das so vorgenommen habt!

        Ich bin sehr dankbar. Denn ich hatte weder mit meinen "Ex-Schwiegereltern in Spe" noch zu meinen Schwiegereltern jetzt Probleme.
        Es sind sehr liebe Menschen die sich wirklich toll um ihre Enkel kümmern.
        Meist bin ich auch diejenige die den Kontakt knüpft... Indem ich meinen Mann aufmerksam mache, dass wir ja mal wieder telefonieren könnten #rofl
        Die Schwiegereltern wohnen eine Autostunde entfernt. Wir sehen uns meist alle 3 Wochen am WE. Manchmal klappt es auch 2xim Monat.
        Mein Mann kommt genauso gut mit meiner Mama (bis vor kurzem auch meinem Papa) klar. Wir wohnen zusammen in einem Mehrgenerationenhaus und mein Mann möchte genauso auch wohnen bleiben...

        Ich bin sehr froh, dass alles so gut klappt. Das macht es auch für die Enkel sehr schön und einfach...
        Und klar... Wie schon erwähnt. Die die Probleme haben schreiben hier. Daher macht es oft den Eindruck, als sehe es überall so aus #rofl

        LG Mery

        (14) 30.10.18 - 14:01

        Mein Mann versteht sich super mit seiner Schwiegermutter (meiner Mutter)! Er weiß dass seine Eltern Psychos sind und weiß den guten Draht zur SM zu schätzen

        (15) 30.10.18 - 16:51

        ...meine Schwiegermutter ist nett. Wir kommen "nicht aus dem gleichen Stall". Das merkt mann. Aber das kann man akzeptieren.

        Sie lernt bei uns, dass man Kinder ernst nehmen kann und sie auch ohne Druck freundliche, nette Menschen werden. Sie sieht, dass Kinder nicht wie zu ihrer Zeit "Menschen mit weniger Rechten" sind. Dass sie lernen und sich entfalten, auch wenn man kein Druck oder Spott bringt. Das ist für sie neu. Und für meinen Mann. Wir haben diese Form des Familienlebens bestimmt und ja.... am Anfang mussten wir da auch mal ernsthaft miteinander reden.
        Sie fand uns affig. Wir sie brutal. Heute findet sie uns zauberhaft und wir sie eine nette Grosi. Sie hat keinen Stress mehr, darf stundenlang mit ihnen jassen...

        Und ich lerne bei ihr, dass wir alle Alt werden. Und Dinge bedauern. Vor allem das, was wir nicht machten. Ich weiss, dass ich jetzt und hier mit meinen Kindern lebe. Und ich nicht mit 80 sagen möchte: Ach, das hätte ich auch gerne so lieb und kuschelig gehabt - aber bei uns durfte man Kinder nicht hätscheln, nicht lieb sein. Da wäre man verlacht worden....

        Ich denke, Distanz ist eine gute Lösung, wenns nicht so funkt. Mit der Zeit kommts dann gut.

        (16) 30.10.18 - 20:58

        Ja hier :-)
        Ich mag meine Schwiegereltern und sie mich glaube ich auch ;-)
        Ich würde jetzt nicht mit ihnen in einem Haus leben wollen aber so verstehen wir uns gut!
        LG

        (17) 31.10.18 - 00:35

        Klar, im 2. Anlauf super Schwiegereltern, wohnen sogar ohne knatsch in einem Haus.
        Hätte ich mit den Eltern von meinem Ex niemals auch nur drüber nachgedacht.

        (18) 31.10.18 - 02:52

        Ich habe eine sehr sehr tolle schwiegermama, die mir viel bedeutet! 💛
        Sie hat mich immer unterstützt, vorallem in der Zeit meiner Depression und traumabewältigung, als ich mich von meiner eigenen Mutter abwenden musste. Sie hat mir so viel gegeben!
        Auch mein Schwiegervater ist ein toller Mensch, den ich sehr schätze.

        Meine eigene Mutter musste ich aus meinem Leben streichen, weil sie eben nicht bereit war, mit mir über Dinge zu sprechen, die für mich wichtig sind (Misshandlung von ihrer Seite aus an mir in der Kindheit).
        Mein Vater hingegen hat vieles mit meiner Mutter mitmachen müssen, sie unterband den Kontakt, erzählte mir lügen, wodurch es immer wieder zu heftigen ablehnungen von mir gegenüber meines Vaters kam, als ich unter 18 war. Als ich dann mit 23 alles aufgearbeitet habe und zu ihm wieder Kontakt aufnahm, konnten wir über alles reden und so endlich eine gemeinsame Basis aufbauen. Zu ihm habe ich nun wieder Kontakt, wir konnten alle Schwierigkeiten zwischen uns beseitigen und führen nun eine vater-tochter-beziehung, wie sie im besten Falle sein sollte.

        Es ist also definitiv eine Frage der Persönlichkeiten in den Familien. Wenn jede Person will, dann kann man Probleme überwinden! Wenn nicht, dann bleibt einem meist nichts anderes übrig, als drastische Maßnahmen zu ergreifen.

        Hier die nächste, die tolle Schwiegereltern hat(te). Meine Schwiegermutter ist leider vor einem Jahr gestorben. Eine wunderbare, herzliche Frau, die ich unendlich vermisse. Aber auch zu meinem Schwiegervater hab ich ein tolles Verhältnis. Ich kann nur mutmaßen, woran das liegt, aber ich hab vorallem beobachtet, dass mein Partner, mein Schwager und meine Schwägerinnen und die jeweiligen Partner die gemeinsamen Werte (zumindest überwiegend) teilen und dadurch gibts natürlich viel weniger Reibungspunkte als in solchen Familien, wo völlig verschiedene Wertvorstellungen aufeinander treffen. Mit meiner Schwiegermutter hab ich mich so gut verstanden, dass sie mich bei der Geburt der kleinen Großen begleitet hatte #verliebt Ich hätt sie auch gern bei der Kleinsten dabei gehabt aber da musste sie die werdende große Schwester hüten. Fand ich schade, aber ging in dem Moment nicht anders.

        Du siehst also, dass es auch Familien gibt, wo Schwiegerkinder und Schwiegereltern sich gut bis sehr gut verstehen. Ich hoffe, dass ich irgendwann auch so eine liebevolle Schwiegermutter werde wie meine Schwiegermutter #herzlich

Top Diskussionen anzeigen