Ausbildung - Kind - Schulden - Elternzeit

    • (1) 04.11.18 - 21:20
      Inaktiv

      Hallo ihr Lieben.

      Ich bin momentan in der Ausbildung zur Erzieherin. Mein erstes Kind kommt im Juni 2019 zur Welt und danach möchte ich 2 Jahre mit dem Kind daheim bleiben.

      Mein Verlobten hat leider (vor meiner zeit) extreme Schulden gemacht. Es sind knapp 13.000 Euro. Er verdient 1.500, wir zahlen 500 Miete, etwa 100 Nebenkosten, etwa 500 Euro an schulden und dann halt noch essen und was sonst noch anfällt.

      Ich bekomme nur Kindergeld (bin 22).

      Jetzt ist meine Frage: bekomme ich für mich noch Kindergeld auch wenn ich die Ausbildung pausiere? Kann ich neben dem Elterngeld auch ALG oder Hartz IV beantragen? Kann ich ALG oder Hartz IV nach der Elternzeit beantragen?

      Die Schulden machen einem halt sehr zu schaffen und ich hab Angst, dass wir es finanziell mit dem Kind nicht hinbekommen... was kann ich machen?

      • Mann mann mann...Hier glaub ich manchmal mich laust der Affe🙄
        Verhüten geht nicht und dann von anderen Leuten Geld wollen... Mama arbeitslos - Papa verschuldet!
        Super Start für das Kleine...An das mal gedacht?

        • (3) 04.11.18 - 21:32

          Ich habe verhütet. Ich nehme seit meinem 15ten Lebensjahr die Pille.
          Das Kind war auf keinen Fall geplant. Meine Prüfungen werde ich noch problemlos ablegen nur das Anerkennungsjahr werde ich 1 bis 2 Jahre später machen müssen.

          Ich werde meine Ausbildung beenden und als Erzieherin arbeiten.
          Ich brauche lediglich Hilfe um die Zeit mit Kind zu überbrücken.

          Ich werde gewiss nicht mein eigen Fleisch und Blut abtreiben oder es in fremde Hände geben. Schrecklich was sich Menschen für Urteile erlauben.

          Aber danke für den unnötigen Kommentar ;)

          • (7) 05.11.18 - 18:02

            "Ich werde gewiss nicht mein eigen Fleisch und Blut ........ in fremde Hände geben."

            So wenig Vertrauen in deinen eigenen zukünftigen Berufsstand?

      (8) 04.11.18 - 21:32

      Man hätte ja auch richtig verhüten und dann Kinder bekommen können, wenn man seine Finanzen im Griff hat. Aber nein, das wäre zu einfach. Man will ja alles und das sofort, anscheinend auch Kinder.

      Erkundige dich beim Amt.

      (9) 04.11.18 - 21:32

      Arbeiten bzw schnellstmoeglich Ausbildung abschliessen.

      (10) 04.11.18 - 21:34

      Hi,
      ich hoffe das du deine Ausbildung zuende machst, paussieren nur wenn es absolut nicht anders geht aber sicherlich nicht wegen zwei Jahren (was schon Luxus ist) Elternzeit! Elternzeit muss man sich leisten können und vorrangig sollte die Ausbildung sein und das ihr finanziell über die Runden kommt.

      Ansonsten sind 13.000 Euro nicht sooo viel, wenn dein Mann ab sofort einen Nebenjob am Wochenende, Abend . .. macht, wäre das ja schnell erledigt, dann könnt ihr nochmals locker 400,00 Euro pro Monat abtragen.
      Im Zweifelsfall zum Schuldenberater!

      Arbeitslosengeld kannst du nur beantragen, wenn du dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehst! Vielleicht wäre Wohngeld, etc. noch sinnvoll.

      Wichtiger ist, Elternzeit total zu verkürzen, Ausbildung schnell zu Ende machen und Nebenjob für dein Mann.

      lg
      lisa

      • (11) 04.11.18 - 21:37

        Ich habe leider keine Möglichkeit mein Kind betreuen zu lassen und die Kita Plätze sind extrem schnell weg. Ich bin zwar schon auf Wartelisten, es ist aber nicht sicher ob ich den Platz in der Krippe bekomme.

        Ausbildung wird selbstverständlich beendet.

        • (12) 04.11.18 - 21:52

          Bei.uns bekommen die kids des paedagogischen Personal vor allen anderen einrn krippenplatz. Und im Anerkennungsjahr arbeitest du ja schon?

          (13) 04.11.18 - 22:22

          Grag mal deine alehrer oder amitscler....hast doch sicherlich ein Netzwerk, die könnne vielleicht hiier auch mit einem Kita Platzz helfen.
          Erzieher bekommen in der Regel– bei uns – ohne Probleme Plätze. Sei es im eigenen Kiga oder in der näheren Nachbarschaft. Das ist schon fast Vetternwirtschaft.
          Ansonsten gleich zum Amt, wegen Tagesmutter, etc. vielleicht zählt hier deine Zweitausbildung . ..oder schau, ob du jetzt parallel die Fortbildung zur Tagesmutter machen kannst, um eine Zwischenlösung zu haben, bist du deine Ausbildung abschliessen kannst.
          Vielleicht kannst dich ja mit anderen Tagesmüttern zusammen tun....2– Schicht System, Nacht Betreuung, Wochenendbetreuung....

          Vielleicht kannst ja jetzt noch irgendwo als Abendsekretärin etc. arbeiten.

          lglisa

          (14) 05.11.18 - 05:09

          Dein Mann könnte am Wochenende einen Nebenjob machen.

    (15) 04.11.18 - 21:35

    Hallo. Erst mal Glückwunsch zur Schwangerschaft. Erst mal die Frage warum bekommst du bisher nur Kindergeld? Ich weiß das die Ausbildung zur Erzieherin Geld kostet ich habe sie selbst gemacht. Aber du kannst doch trotzdem Sozialhilfe zumindest beantragen und versuchen. AUF JEDENFALL BAföG! Zudem falls es deine erste Ausbildung ist, sind deine Eltern dir gegenüber verpflichtet Unterhalt zu zahlen (wenn du nicht in deren Haushalt lebst)
    Ob du trotz der Pause dein Kindergeld weiter bekommst und du neben Elterngeld noch alg 1 oderso beantragen kannst kann ich dir leider nicht sagen. Ich schätze eher nein so lange du eig im Beschäftigungsverhältnis bist.
    Nach der Elternzeit solltest du auf jedenfall zum Jobcenter oder zum Arbeitsamt und mindestens Bafög beantragen. Du bekommst dort mehr für dein Kind dann. Falls du die Ausbildung nicht weiter machst musst du Alg 2 beantragen.
    Ich kann verstehen wie dich das belastet gerade wenn man Verantwortung einem weiteren Menschen gegenüber hat. Aber lass dich nicht unter kriegen. Ihr bekommt auf jedenfall auch Kindergeld für euer Kind und du kannst Kindergeld plus beantragen.
    Viel Glück

    • (16) 04.11.18 - 21:39

      Es ist meine zweite Ausbildung daher kein Bafög :/
      Habe erst eine Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten gemacht.

      Ich könnte zwar bafög beantragen müsste es aber zurück zahlen ergo noch mehr Schulden :(

      • Achso jaaaa das ist richtig dann baut man noch mehr Schulden auf. Mm.. ich wüsste weiter leider nichts. Holt euch einen Termin beim Amt. Abklären ob es Zuschüsse gibt, Wohngeld etc. Aber in der Situation hat man oft Pech. Denn der Staat sagt in dem Fall auch das du eine abgeschlossene Ausbildung hast in der du arbeiten gehen könntest. Und dein Mann verdient ansich ja auch nicht so wenig das man sagt er lebt am existenzminimum. Das er Schulden hat ist dann Pech. Das gleicht keiner aus.

    Wenn sie ein Kind bekommt, ist vorrangig der Kv für ihren Unterhalt zuständig.

(20) 04.11.18 - 21:48

Hallo,

ich bin ebenfalls der Meinung, dass du schnellstmöglich deine Ausbildung beenden und arbeiten gehen solltest. Dein Freund verdient 1500,- + ca. 200,- Kindergeld + 300,- Elterngeld fürs 1. Jahr kommt ihr auf 2000,- Familieneinkommen. Da wirst du keine Sozialleistungen zusätzlich bekommen. Auch wenn das Elterngeld weg fällt, habt ihr noch knapp 1700,-. Da wirst du ebenfalls kein Glück haben. Das ist im Prinzip völlig ausreichend. Schulden interessieren da nicht. Dir wird bei euerm Einkommen nichts anderes übrig bleiben als arbeiten zu gehen. Du könntest noch versuchen Wohngeld zu beantragen um finanzielle Unterstützung bei der Kinderbetreuung zu bekommen. Hört sich hart an, aber der Zeitpunkt um an Elternzeit zu denken ist wirklich blöd gewählt. Ihr werdet euch gewaltig umgucken was für Kosten auf euch zukommen wenn das Baby da ist. Und dafür reicht das Kindergeld bei weitem nicht. Und deinem Kind bringt es nichts, wenn es zwar von der Mutter liebevoll daheim betreut wird, das Geld aber nicht für Windeln, Nahrung und Klamotten reicht.

LG
Michaela

  • (21) 04.11.18 - 23:20

    "Ihr werdet euch gewaltig umgucken was für Kosten auf euch zukommen wenn das Baby da ist."

    Welche Kosten kann man denn mit dem Kindergeld nicht abdecken?

    Bei Flaschennahrung, Mehrwegwindeln und ausschließlich neuer Kleidung wird es knapp, aber wenn man stillt, Kleidermärkte besucht und/oder eventuell über Stoffwindeln nachdenkt, passt das schon mit dem Kindergeld.

    Wenn das Kind älter wird, wird es schon teurer.

    VG Isa

    • (22) 05.11.18 - 10:00

      Selbst bei wegwerf Windeln und ausschliesslich flaschennahrung braucht man keine 80 Euro im Monat. Also wir zumindest nicht.

      Klar wenn man nur neue Kleidung kauft reichts natürlich nicht. Aber ich frag mich ernsthaft immer warum so vielen das Kindergeld nicht reicht wenn die Kinder noch klein sind.

(23) 05.11.18 - 07:16

Wer sagt, dass du nach 2 Jahren einen Krippenplatz bekommst?
So werden aus 2 Jahren Elternzeit mal eben 3 Jahre oder mehr.
Ich denke in wesentlich schlechtere wirtschaftliche Verhältnisse kann man ein Kind eigtl nicht hineingebären :-/
Und ich mach mir schon nen Kopf wie das Geld mit unseren zwei Gehältern reichen soll 😅

(24) 05.11.18 - 08:09

Du weißt jetzt schon das ihr für August 2020 keinen Kitaplatz bekommen werdet 🤨.
Wieviele Kitas habt ihr denn angefragt? Ich habe 20 angefragt und nur zwei Kitas meinten das sie bereits für 2020 voll sind.
Bei uns bekommen grad Erzieher überall ein Kitaplatz, kann mir diese Aussage also überhaupt nicht vorstellen. Sorry!
Klingt eher so als wenn du dein Kind gerne 2 Jahre zu Hause betreuen würdest. Ist auch legitim, aber dann such dir in dieser Zeit einfach einen Nebenjob auf 400€ Basis oder was geht und dann gehst du halt abends/nachts arbeiten wenn dein Mann zu Hause ist.
13.000€ Schulden sind wirklich nicht viel Geld. Mein Mann hatte nach seinem Privatstudium weitaus mehr und hats innerhalb von 1 Jahr zurück gezahlt.

Hallo meine Liebe,

beantragten kannst du alles, was du möchtest.
Die Frage ist, ob du es bekommst. Da du ein weiteres Jahr zu Hause bleiben möchtest, stehst du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung und wirst auch kein ALG I bekommen.
Es steht dir natürlich frei, nach 10 weitere Jahre zu Hause zu bleiben, weil du dein eigen Fleisch und Blut nicht in fremde Hände abgeben möchtest.
Dann musst du es allerdings auch selbst finanzieren bzw. dein Partner, der dann vorrangig für euren Unterhalt zuständig ist. Schulden interessieren das Amt da überhaupt nicht.

Und jetzt rate einmal, warum so viele Frauen nach einem Jahr wieder arbeiten gehen...
Ich wette, du kommst da irgendwann drauf.

LG

Nici

Top Diskussionen anzeigen