Profamilia?

    • (1) 05.11.18 - 10:23

      Ist das die richtige Stelle, wo man sich melden könnte? Es geht einfach um meine Frust, meine Familie. Die Probleme, die ich seit der Geburt unserer Tochter habe (Hass gegen meine SchwiMu, Zweifel an unsere Beziehung, Handlungen, die auf Grund der Kraftlosigkeit passieren - Nervenverlust, wenn man es so nennen kann). Ich teile meine Sorgen mit meiner guten Freundin mit, sie gibt mir viele, gute Tipps, ich komme aber irgendwie nicht weiter. Das ist wie ein Teufelskreis. Zum Psychologen zu gehen, finde ich zu umständlich. Denkt ihr, die Profamilia ist die richtige Stelle? Kann man da einfach hin gehen, mit der telefonischen Voranmeldung?
      Würde mich freuen auf eure Tipps
      Liebe Grüße

      • (2) 05.11.18 - 10:43

        Wieso umständlich?
        Habe auch schon mal psychologische Hilfe in Anspruch genommen und fand es sehr gut.
        Du gehst zu wöchentlichen Terminen und kannst Ziele erarbeiten und Fortschritte sehen!

        Profamilia wäre auch eine Anlaufstelle, ja!

              • (7) 05.11.18 - 21:46

                Dazu muss man aber auch erst einem Psychologen finden, der freie Termine hat. Damit sieht es nicht in jeder Stadt rosig aus...
                ProFamilia kann vermitteln.
                LG

                Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich zum Hausarzt musste... es ist aber auch schon länger her ;-)

                • Seit bestimmt 20 Jahren braucht kann keinen Hausarzt, wenn man zu einem Psychologen/Psychotherapeuten möchte.

                  Es kann allerdings sein, dass die Krankenkasse einen Nachweis möchte, dass die "Beschwerden" des Patienten nicht körperlichen Ursprungs sind, dann muss man natürlich zum Arzt, aber nicht wegen einer Überweisung.
                  Ich weiß aber nicht, ob das heute noch so ist.

      (13) 05.11.18 - 10:43

      Du rufst bei profamilia an und machst ein Gesprächstermin aus.
      :)

      (14) 05.11.18 - 10:49

      Da musst Du bei Deiner Filiale nachfragen, ob sie ein richtiges Gesprächsangebot haben, ansonsten kannst Du Dich da maximal 1-2x auskotzen - eine Therapie ist was anderes.

    (16) 05.11.18 - 12:23

    Was wäre an einer Psychologin denn umständlicher als bei Pro Familia? Der Gsng ist doch derselbe. Ich finde nichts dabei, wenn man sich Hilfe holt, das zeugt doch nur davon, dass man zu Unterstützung bereit ist und etwas verbessern will.
    VG

    (17) 05.11.18 - 14:44

    Paarberatung googeln

(22) 05.11.18 - 22:16

Moin,

Frauenhäuser und Pro Familia sind da sehr gute Anlaufstellen, sie sind im Gegensatz zum Psychologen sehr auf die "Spezialsituation" Frau / Familie und den Konflikt den eben genau die von Dir genannten Themen hervorrufen ausgerichtet.

Alles Gute,
WuschElke

Top Diskussionen anzeigen