Blut ist eben doch nicht immer dicker als Wasser!

    • (1) 24.11.18 - 20:03
      Erbe

      Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll...

      Mein Mann und ich werden ein Haus bauen.
      Meine Mutter kam auf mich zu mit der Überlegung uns ein Teil ihres Erbes auszuschütten. Natürlich freuten wir uns sehr, sie wollte allerdings (verständlicherweise) erst mit meinem Bruder (ihrem Sohn) reden um evtl die Summe X zu teilen.
      Er meinte wohl bei meiner Mutter, dass er gut klarkommt und sie mich unterstützen soll! Was ich unglaublich lieb fande und mich in dem glauben verstärke meine Hand für ihn ins Feuer legen zu können.

      Mein Bruder und ich haben/hatten schon immer ein sehr inniges Verhältnis! Es gab auch mal Streit da wir charakterlich grundverschieden sind ,aber wir haben uns auch schnell wieder versöhnt. Viel gemeinsam unternommen und immer zusammen gehalten !

      Meine Mutter hat ihn (laut ihrer Aussage) mehr als einmal gefragt, ob es für ihn okay ist! Immer wieder muss er ihr beteuert haben ,dass sie mir das Geld geben soll. Er brauche es nicht.

      Wir hatten schon alle Banktermine abgeschlossen und nun stand der Notartermin an.
      Plötzlich drängte mein Bruder darauf, dass meine Mutter, Er und ich uns an einen Tisch setzen um ein klärendes Gespräch über Mutters Erbe zu halten.
      Mich beschlich ein ungutes Gefühl,aber machte einen Termin mit ihnen aus.

      Und jetzt zum eigentlichen Grund dieses Threads.....
      Mein Bruder kam mit einem Block ,seinem Bankordner und führte das Gespräch direkt an. Er wollte von meiner Mutter bis auf den Pfennig genau wissen wie viel sie auf welchem Konto besitzt. Er schätzte grob was ihre Wohnung Wert ist, dass der Wert in den nächsten Jahren sehr stark abnimmt, dass ihm die Wohnung mal gehört,am besten schon jetzt überschrieben bekommt und was er mir quasi allerhöchstens ausbezahlen könnte. Er wollte einen Anwalt hinzuziehen, er wollte sich genau schlau machen.... Es war einfach nicht mehr mit anzuhören. Ich bin sauer geworden! Er war sauer und bald trennten wir uns wieder.

      Ich war geschockt über die Aggressivität meines Bruders, darüber dass UNSERE JUNGE UND LEBENDE Mutter uns wie im Verhör gegenüber saß und sich für ihr weiteres Leben und ihre Ausgaben ihres Geldes in Zukunft rechtfertigte! Ich war fassungslos! Ich war dafür, dass mein Erbe notariell festgehalten wird ... Ich würde niemals meinen Bruder über den Tisch ziehen wollen...

      Um zu beschwichtigen und um die geheizten Gemüter dennoch zu beruhigen schrieb ich meinem Bruder noch einmal. Dass es ja im Prinzip gut ist ,wenn sich mal einer darum kümmert, ich aber immer der Annahme war,dass das Erbe nicht von Geschwistern aufgeteilt würde und dass man das Erbe ,falls man etwas bekommt als Geschenk sehen soll und ich keinen Streit möchte so wie in allen anderen Familien, wenn es um Geld geht und daß ich ihn lieb habe. Es folgte nettes geplänkel.

      Bis er plötzlich völlig austickte...mir unterstellte ihn über den Tisch ziehen zu wollen..ich jetzt Geld bekomme und später ausgezahlt werden muss von ihm.... usw...usw ...mehr möchte ich nicht schreiben mir schnürt es die Kehle zu!

      Ich versuchte ihn vergeblich zu erreichen, er drückte mich weg...Ich war vollkommen aufgelöst. Ich zitterte am ganzen Körper! Ich war fassungslos über sein ganzes Verhalten.
      In meiner Verzweiflung rief ich meine Mutter an ... Sie war genauso geschockt!

      Ich hab keine Ahnung was ich hören möchte... Ich unterstellte ihm in dem Dreier Gespräch ,dass er auf die Wohnung aus ist.. Es war offensichtlich und ich war sauer über sein ganzes Benehmen... wir können doch meine Mutter nicht um ihren Besitz bringen... Sie hat ihr Leben lang geschuftet.

      Hätte ich gewusst was passiert und dass er mir am Ende vor wirft Mama's Angebot angenommen zu haben ...Ich hätte es nie machen dürfen!

      Ich werde mich niemals ausbezahlen lassen! Er kann alles haben!

      Ich möchte eine gesunde glückliche Mutter die nächsten Jahrzehnte! Die ihr Geld so ausgibt wie sie es möchte!

      Sorry für den langen Text, die Rechtschreibung! Ich schlafe seit Tagen nicht mehr und bin völlig fertig!

      • (2) 24.11.18 - 20:12

        Hallo,

        ich wünsche dir eine schön Nacht, mit ganz viel Schlaf... denn deine Mutter kann ihr ERBE aufteilen wie sie es möchte und nicht, wie ihr Sohn es sich denkt. Wenn deine Mutter dir/euch einen Betrag zum Haus dazugeben möchte, dann kann sie es machen (wird allerdings die nächsten 10 Jahre mit angerechnet, fallls deiner/eurer Mutter irgendwas zustoßen sollte) Ansonsten macht einen Termin mit einem Notar du, deine Mutter und dein Bruder) wo wirklich alles beurkundet wird was und wie es sich eure Mutter so denkt dann musst du dir auch keine Gedanken machen was am Tag "X" passiert. Der Notar kann euch beraten

        LG

        LG

        • (3) 24.11.18 - 20:26

          Danke für die schnelle Antwort!
          Danke für deine Worte.

          (4) 24.11.18 - 20:45

          Was ich noch erklären wollte... Meiner Mutter ist es ganz wichtig ihr Geld später gerecht zu verteilen. Das was ich jetzt bekam wird sowieso mit angerechnet. Mein Bruder ist demnach, wenn man es so nennen will nicht im Nachteil. Ich bekomme eben nur einen Teil des Erbes schon jetzt ausgezahlt. Außerdem an die Bedingung geknüpft, dass meine Mutter recht auf wohnrecht hat um einfach abgesichert zu sein.

          • (5) 24.11.18 - 21:19

            Lasst das UNBEDINGT durch einen Notar "fixieren", dann kann es keine Missverständnisse geben.
            Wenn ich sowas höre oder lese bin ich Froh dass ich keine Geschwister habe obwohl ich mir immer einen Bruder oder eine Schwester gewünscht habe.

            LG

            (6) 24.11.18 - 23:41

            Ich schließe mich Oma2009 an - bitte auf alle Fälle zu einem Notar gehen. Das Wohnrecht usw - ohne Notar geht das nicht.
            Und schönen Gruß an Deine Mama - sie soll doch bitteschön ihr Geld selber für sich verbrauchen. Es ist IHR Geld. Soll sich ein schönes Leben machen, solange sie es noch kann.
            LG Moni

        • (8) 25.11.18 - 07:26

          Hallo
          solche Konstellation, dass ein Kind etwas vom Erbe vorweg bekommt und das andere nichts, sind meistens mit Ärger verbunden.
          Wenn es irgendwie geht, gebt deiner Mutter die Hälfte der Summe zurück und sie kann sie deinem Bruder geben. Dann habt ihr Beide nun die Summe X bekommen und könnt in der Zukunft auch beide gemeinsam erben.
          Sofern es überhaupt etwas zu erben gibt? Vielleicht gibt deine Mutter ihr Geld auch für sich aus? Was ja vollkommen in Ordnung ist.

          Lasst euch von Notar beraten und findet eine faire Lösung für alle Parteien
          Alles Gute

          • (9) 25.11.18 - 12:52

            Meiner Mutter ist ganz wichtig, dass alles fair abläuft und mein Bruder würde auch Erben ,das was ich jetzt bekommen habe wird mit angerechnet.

    (10) 25.11.18 - 06:57

    Ich finde auch, dass Deine Mama selbst entscheiden kann wie sie ihr Geld ausgibt.

    Dein Bruder kann aber tatsächlich ins Hintertreffen kommen.
    Sollte Deine Mutter ins Pflegeheim mal kommen, wird zunächst ihr restliches Vermögen aufgebraucht. Könnte also sein, dass für Deinen Bruder nix über bleibt.

    Noch "schlimmer", es kann sein, dass er sogar drauf zahlt. Denn wenn das Vermögen Deiner Mutter aufgebraucht ist seid ihr zum Unterhalt verpflichtet. Wenn Dein Bruder also ausreichend verdient zahlt er die Heimkosten, erbt nix während Du Dein Geld bereis ausgegeben hast.

    Wenn es also fair sein soll, sollte Eure Mutter einfach beiden jetzt eine gewisse Summe schenken und das Erbe gibt es dann vielleicht später (oder eben nicht).

    • (11) 25.11.18 - 07:36

      Genau so wollte ich es auch! Dass, wenn meine Mutter ein Teil ihres Erbes ausschütten möchte, dann gerecht und jeder bekommt eine Hälfte. Meine Mutter genauso wie ich waren dafür.
      Das wollte mein Bruder nicht...laut meiner Mutter beteuerte er jedes mal, dass sie es mir geben kann.

      Ich werde nie vergessen was ich heutzutage von meiner Mutter bekommen habe und wenn es blöd lief würde ich meinem Bruder die Hälfte Monat für Monat zurück geben.

      Zählt heute keine Familie mehr,kein Vertrauen ,Keine Worte?

      • (12) 25.11.18 - 07:57

        hey! solche Sachen sind immer schwierig. sag deinem bruder, dass ihr das nicht ausstreiten könnt. da geht die familie zubruch. macht einen Termin beim Notar. da kann auch dein jetziges Erbe schon festgehalten werden. und wenn ihr euch einig seit, bzw werdet, bzw du mit dem, was du jetzt von deiner Mutter bekommst, plus dem, was dein Bruder dir bereit ist, auszuzahlen, kannst du beim Notar unterschreiben, Weichender Erbe zu sein. dann bist du mit dem was du zu Lebzeiten deiner Mutter bekommen hast, abgespeist. da gibt es zig Möglichkeiten. prinzipiell finde ich es aber dennoch gut, wenn ihr es jetzt klärt..deine mutter kann noch mitsprechen und sagen, wie sie es will und letztlich hat das oberste Priorität. es ist ihr Besitz. nicht der von euch. aber besser jetzt einmal etwas streiten, alles klären und dann wieder zamm raufen und dann is auch wieder mal gut.

        (13) 25.11.18 - 09:43

        Weisst Du, warum es keine Testamentseröffnung mehr gibt, zu der alle Betroffenen zum Nachlassgericht vorgeladen werden? Weil es die Behörden satt hatten, dass sich die Familien schon bei dem Termin an die Gurgel gingen. Heute bekommen alle das Testament zugeschickt und fertig. Sollen sie zuhause wüten.
        War erst kürzlich bei meiner Notarin, die erzählte mir das, weil ich genau das befürchtete, wenn mein Sohn mal den Inhalt meines Testaments erfährt.....da würde meine Tochter wohl Geleitschutz brauchen. Traurig genug, aber es gibt eben solche Menschen.LG Moni

        • (14) 25.11.18 - 10:33

          Zu Recht! Vollkommen verständlich!

          Ich kann nur von mir behaupten, dass ich dumm und naiv war zu glauben mein Bruder gönnt mir es von Herzen.

          Ich bin fassungslos und unglaublich traurig darüber und weiß einfach noch wie ich aus der Nummer raus komme.

          Ich werde ihm wohl nach und nach die Hälfte zurück zahlen oder meiner Mutter. Ich weiß es nicht!
          Schlimm genug, dass meine Mutter jetzt weiß was sie für Kinder hat! Und dabei möchte ich, dass es meiner Mutter gut geht!

          Danke für deine antworten...Sie sind immer auf den Punkt gebracht und richtig!
          Lg

          • (15) 25.11.18 - 10:44

            Lieb von Dir - Gottseidank hab ich auch noch so eine anständige Tochter..... #herzlich
            aber der Stachel bleibt immer, wenn man als Mutter sowas erleben muss .
            LG

    (16) 25.11.18 - 08:16

    Wichtige Überlegung!
    Sehe ich auch so

(17) 25.11.18 - 08:24

Muss es denn heißen das sie Die Erbe abgibt? Kann es nicht einfach als Geschenk angesehen werden? Ich kenne mich mit Erbrecht nicht aus, aber wenn ich mal alt bin und ich möchte eins meiner Kinder Geld schenken, dann mach ich das und lass mir von niemanden rein reden. Ich finde es erschreckend wie jetzt schon Anspruch auf den besitz deiner Mutter gemacht wird, dabei lebt sie noch. In meinen Augen ist es erst Erbe wenn sie nicht mehr lebt, aber wie gesagt kenne ich mich damit nicht aus. Und was ist wenn sie es nur vorstreckt und du zahlst ihr monatlich was zurück?

  • (18) 25.11.18 - 12:48

    Ich kenne mich auch nicht aus! Meine lebende und gesunde Mutter darf mit ihrem Geld Haushalten und leben wie sie es möchte.

    Als es darum ging,dass wir bauen wollen wollte sie einen gewissen Betrag (Erbe,Geldgeschenk was auch immer) ausschütten. Ich war dafür mit meinem Bruder zu teilen, meine Mutter sprach also mit ihm (mehrmals) und jedes mal hätte er wohl gemeint ,dass sie mir helfen soll er würde zurecht kommen. Ich nahm das Angebot dankend an! Es wird natürlich am Ende mit angerechnet!

(19) 25.11.18 - 12:16

Bezahl dein Haus selber und fertig. Dafür lohnt sich doch kein Streit.
Meine Familie väterlicherseits hat sich komplett zerstritten--auf dem Friedhof noch!! Die 5 Geschwister gucken sich mit dem Popo nicht mehr an und das seit bereits 30 Jahren.
Bei Geld hört der Spass offenbar auf und das würde ich dann auch nicht mitmachen. Deine Mutter soll ihre Kohle behalten und du machst mit deinem Mann finanziell dein eigenes Ding.

  • (20) 25.11.18 - 12:43

    Das wollte ich! Wäre nicht alles schon unter Dach und Fach! Ich komm aus der Nummer nicht mehr raus! Ich bin am überlegen wie ich meinem Bruder die Hälfte Stück für Stück überweisen kann..

(21) 25.11.18 - 12:34

Was hat deine Überschrift mit deinem Problem zu tun #kratz?

(23) 26.11.18 - 13:48

Hallo, rein physikalisch ist Blut dicker als Wasser , das war es dann aber schon.

Mein Schwiegervater ist seit Ewigkeiten tot. Es gab die normale Erbfolge. Jetzt ist meine Schwiegermutter auf meinem Mann zugegangen und verlangt das er nachträglich auf sein Erbe verzichtet damit sie es seiner Schwester übeschreiben lassen kann. Im ursprünglichen Plan sollte er nicht ausbezahlt werden. Im entgegen kommenden "Kompromiss" wurde das Haus massiv schlecht geredet.
Mein Mann ist jetzt der böse in der Familie weil er bereits gesagt hat, entweder er bleibt im Grundbuch oder er wird real ausgezahlt.
Mein Mann will sich nicht ums Erbe streiten aber dieses "du bekommst nix" und "deine Schwester bekommt alles" hat ihn massiv verletzt.

Versuch in Ruhe mit deinem Bruder zu reden. Vielleicht hat er ja irgendwas missverstanden. Ich drück dir die Daumen dass sich bei euch die Wogen wieder glätten.

Gruß Sol

Top Diskussionen anzeigen