3.Kind??

    • (1) 28.11.18 - 10:40

      Hallo ihr Lieben..
      ich hab da mal ne Frage und zwar...hat hier jmd 3Kinder und kann mir ein bissl darüber berichten??
      Mein Mann und ich hätten sehr gerne ein drittes Kind äußern wir unseren Wunsch aber vor anderen schrecken die nur zurück und meinen „oh Gott wie könnt ihr nur...dann habt ihr gar keine Zeit mehr zu zweit..das älteste Kind wird total vernachlässigt..ihr braucht ein neues Auto und am besten ein großes Haus..finanziell treibt euch das in den ruin..“
      U.v.m.

      Zu uns: Mein Mann (26 bald 27) voll Berufstätig. Ich (25 bald 26) gelernte Erzieherinn und Friseurin momentan in Elternzeit die noch 2Jahre geht arbeite aber auf 450€ (gehe abends zwei-dreimal die Woche arbeiten).
      Kind Nr.1 (4 Jahre) geht in Kindergarten von 8.00Uhr-14.15Uhr (mit Mittagessen).
      Kind Nr.2 (1 Jahr) wird von mir Zuhause betreut bis er 3 Jahre alt ist.
      Wir haben eine 120qm große 4-Zimmer Wohnung.
      Fahren einen VW Combi (glaub so heißt er tihii) mein Mann hat ein Geschäfts Transporter.

      Findet ihr es total unüberlegt ein 3. Kind bzw sind wir zu jung..haben wir eine zu kleine Wohnung/Auto..ist unser Wunsch zu groß um die Realität zu sehn..oder oder??

      Gebt mir eure Tipps und Ratschläge was ihr davon haltet oder auch nicht haltet..und eure Erfahrungen..
      (und jaa ich weiß es ist jedem seine Sache aber von anderen Mamis/Papis zu hören ist auch nicht schlecht)

      Küssle Pataluni

      • Eine vernünftige und realistische Planung was Finanzen und Kinder angeht sollte schon dazu gehören — meiner Meinung nach. Kinder sind teuer und man will ja auch nicht jeden Euro dreimal umdrehen müssen und nicht immer erst rechnen bevor man mal Eis essen geht (als Beispiel).

        Ein großes Haus braucht man sicher nicht...wir haben mit Haus zb auch nur 120 qm Wohnfläche. Ob jedes Kind ein eigens Zimmer braucht ist Einstellungssache — mir persönlich ist es wichtig zumindest die Möglichkeit zu haben. Andere finden ein gemeinsames Zimmer ok.

        Beim Auto ist mir Sicherheit wichtigen. Heißt es muss Platz sein für 3 Kindersitze...das wird im Kombi wahrscheinlich eng? In inseren würde kein dritter passen.

        Was stimmt ist (zumindest bei uns) das man 2 Kinder schwerer mal „abgeben“ kann für Paarzeit als 1 Kind und mit kleinen 3 kleinen sieht es wohl meistens noch schwerer aus. Aber auch das ist ja eine Sache die ihr entscheiden müsst was wichtiger ist.

        Wir haben uns unter anderem aus den ganzen Gründen (paarzeit, finanzieller Aspekt, Platz) gegen ein drittes Kind entschieden. Wenn es aber für euch passt, die Finanzen passen und der Wunsch bei beiden groß ist, warum nicht?

        • Erstmal VIELEN VIELEN dank für eure Nachrichten..Küssle

          Also zu dem was mein Mann verdient..mein Mann verdient ich würde behaupten ziemlich gut er hat erst jetzt auch eine höhere Stelle in seinem Betrieb bekommen..
          Achjaa und er is gelernter Raumausstatter und seit 5 Jahren in der jetzigen Firma als Bodenleger für Krankenhäuser/Büros/Kindergärten/Schulen etc.
          Er ist ab und an auch mal ein - zu ner ganzen Woche weiter weg auf Montage..
          Ich muss dazu sagen meine Eltern wohnen unter uns und unterstützen uns eh in allem..soll nicht heißen wir geben die Kids oft ab oder machen selber wenig!!
          Wir leben einfach nur sehr eng beieinander und auch miteinander und helfen uns gegenseitig egal ob mit den Kids ob im Haushalt oder oder..und trotzdem hat jeder seine Privatsphäre..

          Momentan haben meine Jungs zsm ein großes Spielzimmer und ein etwas kleineres Kinderschkafzimmer..auf dauer möchten wir natürlich das jeder sein eigezZimmer hat außer sie wollen zsm bleiben..Dachboden ist ausgebaut würde nur eine richtige Treppe fehlen..

          Meine Jungs sind sehr pflegeleicht an für sich..klar jedes Kind hat auch mal schlechte Tage..

          Das zweite Kind hat bei mir zumindest nicht so viele Gedanken ausgelöst wie jetzt das dritte Ja oder Nein..

      5, 2 und Baby wäre mir zu anstrengend. Meine waren 8 und 6, als der Kleine kam. Würde ich wieder so machen #freu.
      Gerade vor dem Hintergrund, dass ihr noch sehr jung seid, würde ich (!) mir etwas mehr Zeit lassen :-). Aber ich denke, wenn du 50 Leute fragst, bekommst du 50 Antworten. Alles Gute!

      • P.S.: Eigenes Zimmer finde ich ab 3 Jahren sehr sinnvoll. Wie oft haben sich meine in dem Alter schonmal zurückgezogen und wollten ihre Ruhe.
        Auto: Da müssen 2 Erw. plus 3 vollwertige Kindersitze reinpassen. Das geht nicht in vielen Autos.
        Planung: Man muss auch an später denken. Eure Kinder kosten jetzt kaum etwas. Das ändert sich ganz gewaltig im Schul- und Teeniealter. Von Ausbildung/Studium ganz zu schweigen.

    Hallo! Bin selbst das älteste von 3 Kindern und fühlte mich nie vernachlässigt😄bin auch grad mit Nr 3 schwanger, kann also nicht so schlimm gewesen sein. Wir haben uns viel gestritten aber auch geliebt. Meine Mutter hatte mal gemeint, sie fand es mir 3 nicht schwieriger als mit 2. Haben immer schön gespielt.
    Abstand wäre bei euch ähnlich wie in meiner Kindheit und das war schön. Einziger Punkt bei euch: Geld könnte knapp werden...Was arbeitet dein mann denn? Als friseuse bekommst du ja wahrscheinlich wenig Eltern Geld... Das war bei uns auch eine Überlegung, aber mit 1800 Eltern Geld für mich und 3000 gehalt vom Mann geht es.

Mein Mann wollte ursprünglich auch drei Kinder. Ich immer nur zwei. Hab aber ein drittes Kind nicht ganz ausgeschlossen.
Tja, nun haben wir zwei Stück, die mittlerweile auch ihm reichen.
Ist ja auch eine finanzielle Frage. Zwei können wir uns leisten. Bei einem dritten würden wir ein gößeres Auto und eine größere Wohnung brauchen. Zu dem auch noch mehr finanzielle Rücklagen für die spätere Ausbildung der Kinder.
Dieser Schuh ist uns allerdings zu groß.

Wenn ihr euch das alles leisten könnt und der Kinderwunsch groß ist, spricht nichts dagegen.
Kinder kriegen ist nicht nur eine Herzensangelegenheit, da sollte der Kopf schon auch mitentscheiden, ob es machbar ist.

Huhu,

dann antworte ich dir mal als Mama mit 3 Wunschkindern, die ebenfalls einen kleinen Abstand haben (zwischen 5 und 1 Jahr sind sie jetzt).

Auto: Kombi mussten wir damals wegtauschen, da in der Mitte kein Kindersitz zulässig war (und bedingt die Betriebsanweisung lesen - im schlimmsten Fall stellt sich sonst die Versicherung quer). Daher wurde dann ein 7 Sitzer angeschafft und da dürfen alle 3 auf die Rückbank und im Kofferraum ist auch genug Platz.

Vernachlässigung: würde ich bei uns verneinen. Im Gegenteil, unsere Große möchte gerne noch viele weitere Geschwister ^^
Ich glaube kaum, dass sie das wollte, wenn sie sich zurückgesetzt fühlen würde.
Geschwister entwickeln ehe eine eigene Dynamik, immer jemand zum spielen da, sie haben kleine Geheimnisse zusammen und so weiter.

Haus: da uns eigene Kinderzimmer wichtig sind auf lange Sicht, werden wir noch einmal umziehen müssen in das eigene Haus (denn ungeplant hat sich Nummer 4 eingeschlichen und damit haben wir zu wenig Räume). Allerdings erst nach meiner Elternzeit - so lange schläft das Baby sowieso noch bei uns. Das große Spielreich für alle zusammen haben wir ehe im gemeinsamen großen Flur errichtet. Die eigenen Kinderzimmer sind bisher nur für die beiden Großen von Belang, da ziehen sie sich selten mal zurück für wenige Minuten.

Finanziell: Man muss schon schauen, was man vielleicht im Angebot kaufen kann statt zum Normalpreis. Bisher waren trotz Normalverdiener hier keine Second Hand Sachen notwendig - auch wenn sie eine Option sind, wenn es das mal wird. Bei den Kitagebühren wird die Summe pro Kind mit jedem Geschwisterkind reduziert.
Was ich derzeit an Kitagebühren zahle - da habe ich keine Angst vor der Schulzeit #schwitz Was irgendwann mal kommen wird - ob Studium oder nicht, das steht doch in den Sternen. Unsere berufliche Situation wird sich im Laufe der Jahre durchaus ebenfalls verbessern und im Notfall greift eben BAföG / Minijob. Aber nicht jedes Kind studiert - dennoch legen wir jedes Jahr eine gewisse Summe auf das Sparbuch der Kinder zurück. So ist der erste Start ins eigene Leben definitiv schon mal gesichert :-)

Zum Alter: meine eigenen Eltern sind viel jünger Eltern geworden als ich und ich fand und finde das bis heute einfach toll. So steck(t)en sie in aktuellen Themen noch drinnen und sind auch heute noch körperlich einfach noch in der Lage mit aktiven Klein- und Kitakindern mitzuhalten.

LG

  • Das mit dem Auto das in der Mitte kein Kindersitz zugelassen ist hab ich garnicht gewusst das es das gibt..muss ich unbedingt mal nachlesen..DANKE..wobei ich momentan eh sehr oft hinten in der Mitte sitze um mit den Jungs auf löngeren fahrten zu malen/basteln/spielen/lesen..und im ersten Jahr das Baby mit Schale eh vorne sein wird..heißt für ein Neues Auto wäre noch genügend Zeit tihii..

    Was waren für euch Pro und Contra zwecks drittem Kind??

    • Die Entscheidung war gefallen als wir beide uns nach dem zweiten Kind nicht vollständig fühlten.

      Bis dahin kamen wir finanziell auch zurecht, kleine Reserven waren sogar nach wie vor möglich um weiter zu sparen. Das Sparen im Moment ist zwar reduziert worden auf die Hälfte mit dem dritten Kind derzeit - allerdings bin ich noch in Elternzeit. Das ändert sich dann sobald ich wieder arbeiten werde.

      Mir hat mal, als Schülerin im Rahmen eines Praktikums, eine alte Frau beim Sterben erzählt, wie sehr sie es bereut keine Kinder bekommen zu haben. Sie geht nun und hinterlässt nichts …
      Das hat mich sehr nachdenklich gemacht. Materielle Werte stehen bei mir nicht ganz oben, es muss weder das neueste Handy noch Markenkleidung sein … wichtig sind mir andere Werte wie eine intakte Familie :-)

      Wir liegen niemandem auf der Tasche, finanzieren uns selbst, fahren jedes Jahr in den Urlaub, haben sichere Jobs, Freunde auf die wir zählen können - uns geht es also wirklich gut nach unseren Maßstäben. Von daher passt sogar noch unser ungeplantes viertes Kind in unser Leben :-)

      Wie du siehst, ist die Entscheidung für oder gegen ein weiteres Kind auch eine Frage nach den eigenen Werten - wer immer in den Urlaub fliegen möchte, der immer das neueste Technikzeug haben möchte usw., der hat eben andere Prioritäten und steckt dafür dann bei der Kinderanzahl zurück. Das ist völlig okay, diese Entscheidung muss jede Familie für sich treffen :-)

Mein Bauch wünscht sich auf jeden Fall noch ein drittes Kind, mein Kopf sagt aber nein.
Das fängt bei den Finanzen an: Es ist ja mit einem grösseren Auto nicht erledigt. Stell dir vor die wollen alle 3 zum Musikunterricht, Sport (da gibt’s extrem teure Sportarten). Oder alle brauchen eine Zahnspange. Taschengeld, Urlaub, evt. 3 Kinder gleichzeitig im Studium...
Ich war selbst das mittlere von drei Kindern und ich habe mich immer vernachlässigt und ausgeschlossen gefühlt (ob das jetzt objektiv so war sei mal dahingestellt).
Dazu noch der Verdienstausfall, ich möchte meine auch nicht schon so früh betreuen lassen, meine Karriere leidet da extrem und damit auch meine Rente...
Also bei uns gibts wohl kein drittes, obwohl mein Bauch trotz allem sofort ja sagen würde.

Hallo,
Ich habe vor drei Monaten zwar erst unser zweites Kind zur Welt gebracht aber wir möchten definitiv ein drittes und zwar auch wieder mit geringem Abstand.

Ich selber habe vier Geschwister und unsere Kindheit zusammen war herrlich.

Wir sind gerade mitten im Hausbau. Unser Haus wird 170qm haben mit Garage, die oben noch ausgebaut werden kann. Bisher haben wir dort nur zwei Kinderzimmer konkret geplant, aber so wäre ein drittes möglich. Für uns ist es ein Muss, dass jeder sein eigenes Zimmer hat und es generell genügend Platz gibt.

Ein neues Auto werden wir dann auch benötigen. Aber wir sparen sowieso jeden Monat 200,- für Reparaturen oder eine Neuanschaffung. Wenn dann ein neues Auto her muss tut es nicht so weh 😉

Dann finde ich es auch noch wichtig, dass die Kinder Hobbys ausführen können, auch wenn damit kosten verbunden sind.

Ich bekomme auch öfter zu hören, das drei keine gute Anzahl ist, weil ein Kind dann immer außen vor sei. Beurteilen kann ich das leider nicht.

Zeit zu Zweit ist für uns auch wichtig, aber es reicht uns auch wenn wir abends gemütlich ein Glas Wein zusammen trinken. Das geht auch mit den Kindern im Haus😊.

Top Diskussionen anzeigen