Schwieriges Verhältnis zur Schwester

    • (1) 01.12.18 - 11:35

      Hallo

      Ich bin noch relativ neu hier und ich weiß nicht ob ich hier richtig bin aber ich brauche mal Meinungen von außen.
      Vielleicht hat ja jemand was ähnliches erlebt und kann mir berichten, wie sie damit umgegangen ist.
      Vorab, der Text wird sicher länger.
      Ich versuche es so kurz wie möglich zu halten. Danke schon mal an alle, die sich die Zeit nehmen sich hier durchzukämpfen.
      Ich fange einfach mal an.

      Es geht um mich und meine Schwester. (Sie ist ein Jahr älter)
      Wir sind sehr unterschiedlich in unserem Charakter.
      Ich bin eher introvertiert, eher der Stille beobachter Typ dennoch bin ich auch resolut. Ich weiß genau was ich will und wenn mir was nicht gefällt, sage ich das auch frei und ohne umschweife heraus.
      Zugeben hab ich auch manchmal eine sehr schroffe Art wenn ich aufgewühlt bin.
      Dennoch nehme ich mir immer alles sehr schnell zu Herzen (besonders Streit innerhalb der Familie)

      Meine Schwester ist eher extrovertiert.
      Außen stehende betiteln sie auch als narzisstisch.
      Dennoch ist sie ein super lieber Mensch und ich hänge sehr an ihr.

      So, das Problem ist, dass wir einfach aufgrund unserer Unterschiede nie auf einen Nenner kommen.
      Schon früher als Kinder waren wir uns nie einig.
      Wirklich verstanden haben wir uns nur wenn (So war immer mein gefühl) ich ihr gerade in den Kram passte. Mich so verhielt wie sie es wollte.
      Als Kind ist mir das nicht so aufgefallen aber mit zunehmenden Alter, wurden wir uns immer irgendwie fremder.
      Wir treffen uns nie, sie ruft mich nie an oder schreibt mir mal.
      Ich habe das immer eine ganze Zeit versucht aber sie ging entweder nie ran, rief nie mal zurück oder hatte keine oder nur wenig zeit zum quatschen.
      Ich habe schon öfter versucht mit ihr zu reden aber das blieb immer Ergebnislos.
      Es gibt so viele Beispiele wo ich ihr Verhalten einfach nicht verstehe aber das würde jetzt viel zu lang werden.
      Ich habe bei ihr nur immer das Gefühl, dass alle und alles andere wichtiger sind als ich.
      Ja ich glaube schon fast das sie mich gar nicht leiden kann.
      Anders kann ich mir so ein Verhalten nicht erklären.
      Auf der anderen Seite, sagt sie immer ich wäre ihre Lieblings Schwester und wir könnten uns ja alles erzählen.
      Passt für mich nur nicht zusammen wenn wir doch nie telefonieren oder uns mal treffen.
      Das Problem ist das sie immer die Nummer eins sein muss. In einem raum voller Menschen, ist sie die lauteste. Wehe es geht mal um mich. Dann muss sie sofort dazwischen und das Gespräch auf sich lenken.
      Selbst auf meinem Junggesellen Abschied war sie das Thema und nicht ich oder meine Hochzeit.
      Das ist jetzt mal ein Beispiel unter vielen.

      Ich hatte schon mal überlegt, ob ich nicht den Kontakt zu ihr ganz abbreche aber das bringe ich nicht übers Herz da sie mir ja doch sehr wichtig ist und ich sie liebe.
      Ich weiß auch ganz genau das ich dann die ganze Familie gegen mich hätte.

      Was soll ich also tun?

      Mit ihr reden, führt zu nix.
      Aber ich will mich auch so nicht mehr von ihr behandeln lassen.

      Vielleicht weiß jemand Rat und bitte keine bösen Komentare.
      Ich leide unter der Situation schon genug und will daher was daran ändern.

      Danke fürs lesen und ich bin über jeden Tipp
      Dankbar.

      (Ich habe LRS also bitte nicht böse sein)

      • (2) 01.12.18 - 13:17

        Ich hab eine ältere Schwester, die auch nie anruft oder kommt und generell keinen Kontakt ihrer Seits kommt. Ich lauf nicht mehr hinterher und das selbe würde ich dir raten. Wenn sie dich sehen will, kann sie sich melden. Meine Tür steht auch immer offen, aber ich lauf nicht hinter her

        • (3) 01.12.18 - 14:45

          So ist es auch zwischen meinem älteren Brduder und mir. Wir haben total unterschiedliche Meinung wie ein Miteinander unter Geschwistern ist. Und nachdem mein Bruder mir mal gesagt hat, nur weil wir in die gleiche Familie geboren wurden müssen wir uns nicht lieben, mache ich keinen versuch mehr Kontakt zu ih zu kriegen.

          Mi gehtes seither wesentlich besser als in der Zeit als ich noch immer wieder versucht habe ein geschwisterliches.Verhältnis zu schaffen/zu erhalten.

          (4) 01.12.18 - 14:58

          Hallo tatti

          Danke für deine schnelle Antwort.
          Du hast recht.
          Ich renne ihr nicht mehr hinterher.
          Das mache ich schon eine Weile nicht mehr.
          Ich glaube in meinem Beitrag ist nicht so richtig rüber gekommen was genau mein Hauptproblem ist. Es ist schwierig für Außenstehende zu erklären und ich will ja keinen endlos langen Text schreiben.
          Mein Hauptproblem ist, dass ich mich von ihr sehr schlecht behandelt fühle und nicht weiß warum sie das macht.
          Wie gesagt, sie muss immer im Vordergrund stehen.
          Wir sehen uns nur auf Familien feiern und da nervt es mich so das man nie zu Wort kommt.
          Es muss immer um sie gehen.
          Hab ich mal was tolles zu erzählen, muss sie es übertrumpfen usw.
          Sie macht mich vor ihren und sogar meinen Freunden schlecht.
          Sie erzählt jedem sofort das ich nicht ihre echte Schwester bin. (Ich wurde adoptiert)
          Das verletzt mich sehr da es für mich nie einen Unterschied gemacht hat.
          Ich weiß nicht warum sie es tut.
          Ich habe das Gefühl das sie sich dadurch von mir distanzieren will oder so.
          Ich habe einfach das Gefühl, dass ich ihr nicht wichtig bin.
          Ich hatte zb einen kleinen Streit mit ihrem Freund. Er war für mein empfinden (auch meine Freundinnen empfanden so) sehr taktlos und unfreundlich zu mir. Hat mir sprüche an den kopf gehauen die einfach nur total herrablassend waren und fand das lustig.
          Wohl bemerkt war meine Schwester da erst wenige Monate mit ihm zusammen und ich sah ihn da gerade das zweite mal.
          Meine Schwester war bei der Aktion anwesend fand aber nicht das sie was sagen müsste.
          Ich bin dann gegangen und habe später mit ihr telefoniert und ihr gesagt das ich es respektlos fand wie er mit mir geredet hat.
          Darauf hin schrie sie mich an ich solle doch nicht so übertreiben und ihr armer armer Freund hätte doch nur Witze gemacht.
          Naja das sind nur wenige Beispiele aber alles andere wird zu lang.
          Ich hoffe jetzt kam besser durch was ich meine..
          Danke nochmal für deine schnelle Antwort:)

          • (5) 01.12.18 - 20:21

            Hi

            "Mein Hauptproblem ist, dass ich mich von ihr sehr schlecht behandelt fühle und nicht weiß warum sie das macht."

            Es gibt Menschen, die da quasi in ihrem eigenen Universum leben. In dem sie Sonne und Mittelpunkt sind und in dem eigene Gesetze gelten. Für sie selbst gelten da natürlich andere Regeln als für alle anderen - die natürlich um diese Sonne zu kreisen haben und sonst nix weiter.

            Da gibt es leider nix was man als Mensch mit einem vernünftigen Sozialverhalten verstehen kann!

            Aus dieser, ihrer Welt kannst du dich nur verabschieden und Abstand halten. Da sie sich ja eh kaum meldet kannst eh du bis auf Familienfeiern das Tempo bestimmen.

            Aber wie gesagt: verstehen kann ban sowas eigentlich nicht - außer vielleicht man ist selbst der Typ der sagt "Ist ja klar! Ich zähle und sonst niemand, mach ich ja auch so!"

            LG

      Hi du! Schade das es so ist wie es ist bei euch aber leider auch nicht zu ändern. Dennoch kannst du dir wohl eher nichts vorwerfen denn du hast es zumindest immer wieder versucht.
      Wenn letztendlich nichts zurückkommt, dann würde ich den Kontakt nicht direkt abbrechen sondern einfach nicht mehr alleine auf sie zugehen. Dann siehst du ob was zurückkommt. Und wenn es das nicht tut ( womit ich fast rechnen würde) dann ist es eben so und die Sache verlief sich im Sande. Blut muss nicht immer dicker sein als Wasser.

      Ela

    • (7) 01.12.18 - 15:41

      Freunde kann man sich aussuchen, Familie nicht. Du wirst sie nicht ändern und vermutlich ihr Verhalten auch nicht verstehen können. Aber Du kannst Deinen Frieden damit machen.

      Sie ist so, wie sie ist. Warum, ist doch zweitrangig.

      (8) 01.12.18 - 16:45

      So wie Du ihr Verhalten beschreibst erkennt man wirklich eine narzisstische Tendenz. Sie strickt sich ihre eigene Realität, in der es immer und unbedingt zuerst um sie gehen soll und Kritik wird strikt unterbunden bzw. negiert.

      Leider muss ich Dir sagen, das ist so, das wird immer so bleiben, denn ändern kannst Du sie nicht. Auch nicht mit Gesprächen, die werden nur dazu führen, dass sie Dir die Worte im Mund herumdreht und Dir Boshaftigkeit unterstellt. Wie gesagt, Kritik ist nicht erlaubt, das wirst Du von ihr ja seit frühester Kindheit kennen. Sicherlich hat sie es auch da schon geschafft, jegliche Kritik an ihrer Person, egal wie nett sie formuliert war, umzukehren. Schuld sind immer die anderen. Das beste Beispiel findest Du dafür auch an dem Erlebnis mit ihrem Freund wieder.

      Was Du ändern kannst ist Deine eigene Einstellung und Dein Verhalten. Sie meldet sich nicht? Ihr Pech. Dann erfährt sie eben ab jetzt immer als Letzte die wichtigen Neuigkeiten aus Deinem Leben.

      Wenn es Dir hilft, es gibt im Netz viel Literatur zu dem Thema. Z.B. hier https://umgang-mit-narzissten.de/narzissten-in-der-familie/ (man muss ein ganzes Stück runter scrollen) geht es um narzisstische Geschwister.

      • (9) 01.12.18 - 17:17

        Hallo witch

        Deine Antwort, war wirklich hilfreich.
        Vielen Dank dafür :)

        Was du sagst, trifft den Nagel wirklich auf den Kopf. Genau so ist es nämlich.
        Was du sagst, stimmt.
        Ich muss meine Einstellung ändern.
        Erzählen tue ich ihr eh nichts mehr bzw erfährt sie es dann über Ecken (zb über unsere Mutter) nur dann bekomme ich wütende Anrufe warum ich sie nicht informiert habe.
        Da bin ich dann immer überrumpelt weil ich nicht weiß was ich sagen soll.
        Die Wahrheit? Geht nicht denn dann passiert das, was du schon so gut beschrieben hast.
        Mir werden die Wörter verdreht und am Ende bin ich schuld.
        Ich weiß immer nicht genau wie ich in solchen Momenten reagieren soll.
        Auch nervt es mich das es anscheinend kein anderer erkennt.
        Wenn unsere ganze Familie zusammen ist, zeigt sie sich immer als ''gut '' Mensch.
        Aber sobald wir alleine sind, zeigt sie ein ganz anderes Gesicht.
        Da alle anderen dieses aber nicht kennen, bin natürlich ich schuld wenn mal wieder Streit herrscht.
        Ich kann (und will) sie gar nicht ändern aber so wie es ist (und schon immer war) will ich es auch nicht mehr.
        Was bleibt mir da?
        Komplett den Kontakt abbrechen?
        Aber dann bin ich aich der buhmann der Familie weil keiner verstehen kann wie ich so mit ihr umgehen kann.

        • (10) 01.12.18 - 17:41

          Ruf Deine Schwester EINmal an, wenn Du eine Neuigkeit hast. Direkt nach dem Anruf bei Deiner Mutter oder wann immer Du sie eben benachrichtigen willst. Geht sie dann nicht ran und meldet sich auch später nicht zurück: Eindeutig ihr Pech. Ruft sie dann noch später wütend an und wirft Dir vor, sie nicht informiert zu haben, dann kannst Du ganz gelassen sagen, dass Du sie ja angerufen hattest. Und dass Du Dich schon auf ihren Rückruf gefreut hast.

          Rate, wem damit dann der Wind aus den Segeln genommen wurde. ;-)

      (12) 01.12.18 - 19:11

      Hallo witch
      Ich habe mir gerade die Eckdaten für die Persönlichkeit Narzisstischer Geschwister aus dem Link von dir durchgelesen.

      Ich bin erschrocken.
      Es passt 1 zu 1

(13) 01.12.18 - 18:00

Ich schreibe dir eine PN

LG Hinzwife

Hallo,
mein Tipp wäre auch, ihr nicht mehr hinterher zu rennen und sie einfach zu nehmen, wie sie ist. Es bringt auch nichts, sich darüber aufzuregen oder etwas ändern zu wollen.
Mit meiner Schwester (4 Jahre jünger als ich) ist es ähnlich. Wenn wir uns bei unseren Eltern treffen, kommen wir in der Regel gut miteinander klar. Aber ich achte auch sehr darauf, wie ich mit ihr umgehe. Kritik verträgt sie nämlich auch überhaupt nicht, teilt sie aber selbst sehr gern aus. Außerdem ist sie nachtragend, gibt ständig bissige Kommentare ab und kümmert sich ihrerseits nicht wirklich um Kontakt zu mir oder unseren Eltern. Unsere Eltern wollten sie besuchen, weil sie in ihrer Stadt auf ein Konzert gehen wollten. Extra wegen ihr wollten sie einen Tag eher kommen. Und was war? Sie sagte ihnen ab, weil an dem Tag Fantastische Tierwesen 1 und 2 hintereinander im Kino kamen. 🙄 Man muss dazu sagen, dass meine Eltern sie vielleicht 4mal im Jahr besuchen kommen.
Zum ersten Geburtstag meiner Tochter hat sie abgesagt, weil sie keine Lust auf die Fahrerei hatte (2-3 Stunden mit dem Zug).
Ich habe es aufgegeben und mich mit der Situation abgefunden. Sie ist halt so, auch wenn es schade ist.

Top Diskussionen anzeigen