Vermisse meinen Freund

    • (1) 02.12.18 - 01:20

      Hallo ich bin neu hier und muss etwas los werden..

      Mein Freund (25) und ich (23) sind seit zwei Jahren zusammen und erwarten gerade ein gemeinsames Kind, welches voraussichtlich im Januar zur Welt kommen soll.
      Mein Freund wohnt aktuell bei seiner Mutter, ich hingegen habe eine eigene Wohnung, welche allerdings zu klein für uns beide bzw. dann für uns drei ist. Deshalb suchen wir schon seit Monaten händeringend eine Wohnung. Mein Freund hat sich zudem vor kurzem extra einen neuen Job gesucht, damit er keinen Schichtdienst mehr hat und mehr Zeit mit mir verbringen kann. Nur ist es leider so, das er, seit er die neue Arbeitsstelle hat, immer weniger Zeit hat. Er arbeitet jeden Tag länger und mittlerweile sehen wir uns nur noch am Wochenende.. Und selbst da wird es schwierig. Ich weiß dass er das für uns macht und ich weiß es durchaus zu schätzen! Aber ich vermisse ihn einfach gerade sehr. Wir sehen uns immer weniger und er muss immer länger und immer mehr arbeiten obwohl es anders sein sollte, nach der Arbeit ist er verständlicherweise auch fertig, möchte dann duschen und bald schlafen gehen. Ich versteh das auch vollkommen und mache meinem Freund auch keinen Vorwurf oder sonstiges aber für mich ist das gerade einfach sehr schwer zu ertragen. Seit der Schwangerschaft habe ich sehr mit mir selbst zu kämpfen, mir geht es oft nicht gut und ich habe ständig Angst ihn zu verlieren.. Hoffe das sind nur die Hormone.. Ihn dann aber auch nur noch Sonntags für ein paar Stunden zu sehen macht es dann aber auch nicht besser. Ich bin gerade ständig am heulen wenn er nicht da ist. Vermisse ihn einfach.. Sex hatten wir auch schon länger nicht mehr weil er oft einfach erschöpft ist und irgendwie die Lust weg bleibt.. Auch das belastet weil ich totale Minderwertigkeitskomplexe durch den Schwangerschaftsbauch bekommen habe. Ich beziehe seine Unlust dann gleich auf mich auch wenn ich im Grunde weiß das es nichts mit mir zu tun hat..
      Andererseits fühle ich mich schrecklich weil ich mich auch gut in seine Lage versetzen kann und es irgendwie unfair ist, dass ich so empfinde.. Aber ich hab mir diese Gefühle auch nicht ausgesucht..

      • Hallo!

        Ich bin mit einem Arbeitstier verheiratet. Hin und wieder hatte ich auch solche Phasen wie du. Auch mein Mann macht das alles für uns, seine Familie. Ich arbeite zwar auch, aber trotzdem brauchen wir sein Gehalt plus Überstunden für Freizeitaktivitäten und einmal im Jahr Urlaub.
        Von Liebe allein kann man halt auch nicht leben. Drum schätze ich ihn sehr, dass er die finanzielle Last erfüllt. Sowas nennt man Verantwortung.
        Sei froh, dass du auch so ein Goldstück gefunden hast, der bereit ist alles für seine Familie zu geben. Andersrum wäre es viel schlimmer.

        • Allerdings muss ich noch dazu sagen, dass wir vor unseren Kindern schon viele Jahre zusammen waren.
          Das ist vielleicht etwas anderes als bei euch.
          Ihr seid noch recht jung und kurz zusammen und gleich schwanger.
          Da vermisst man die Paarzeit bestimmt mehr, als wenn man so wie wir schon sehr lange zusammen sind.

      Hallo,

      das kann ich gut nachvollziehen.
      Wie weit wohnt bzw. arbeitet er denn weg? Hat er kein Auto?
      Ich finde es schon seltsam, frisch verliebt, schwanger......wie kann einem da eine Wohnung zu klein sein? Warum besuchst du ihn nicht bei sich Zuhause? Wie ist denn dein Verhältnis zu seiner Familie?

      Wie sieht dein Alltag aus? Womit beschäftigst du dich?

      • Er wohnt etwa 25km von mir entfernt. Er darf das Auto seiner Mutter benutzen um in die Arbeit zu fahren, allerdings eben nur für die Arbeit denn sie hasst mich und versucht inständig zu verhindern, dass wir uns sehen. Bedeutet, sie macht ihm das Leben zur Hölle und fängt an ihn zu erpressen wenn sie mitbekommen hat, daß er bei mir war. Deshalb ist es auch nicht möglich das ich zu ihm komme.. Zudem habe ich seit einem Jahr leider selbst kein Auto mehr, sonst hätte ich ihn abholen können. Das ist einfach belastend. Deshalb wohnen wir auch nicht zusammen in meiner Wohnung weil er auf das Auto seiner Mutter gerade angewiesen ist um in die Arbeit zu kommen.. Es ist einfach gerade schwierig.. Unsere wenigen Ersparnisse geben wir dann auch lieber für eine Mietkaution und das Kind aus bevor wir uns ein Auto kaufen..

        • Du glaubst doch selber nicht, dass er nich bei dir wohnt, nur um dss Auto seiner Mama benutzen zu dürfen, um auf die Arbeit zu fahren.

          Eins muss man ihm lassen: er hat Phantasie. Leider ist er auch gleichzeitig eine Memme.

    Man kann auch in nur 1 Zimmer zusammen leben, wenn man will. Und von da aus gemeinsam nach etwas Größerem suchen.

    Warum ist er nicht abends bei dir?
    Mein Mann ist damals in meine 30m2 Bude mit "eingezogen" und uns von da aus eine große Wohnung gesucht. Wir erinnern uns beide noch sehr gerne an die Zeit zurück.

Top Diskussionen anzeigen