Mein Mann hat doch einen an der Waffel 😡

    • (1) 02.12.18 - 08:13

      Guten morgen
      Ich muss mir grade mal meinen Ärger von der Seele schreiben weil ich grade immernoch super geschockt bin.

      Mein Mann hatte diese Woche Urlaub und jetzt letzte Nacht hat unsere 14 Monate alte Tochter die noch bei uns im Bett schläft das erste mal Magen Darm und hat sich ca. 6 mal übergeben. Mir hat das Herz geblutet ich bin ab 2 wach geblieben weil ich Angst hatte nicht rechtzeitig wach zu werden wenn sie wieder brechen muss. Mein Mann hat weiter geschlafen. Da dachte ich Schon alles klar. Naja dann jetzt grade um kurz vor acht habe ich ihn geweckt und ihm gesagt das wir mal tauschen müssen weil ich noch etwas schlafen muss. Wir arbeiten übrigens beide. Gut er wird mehr oder weniger wach und man merkt ihm schon an das ihm das nicht passt. Und dann kam aber der Satz der mich immernoch zu Weißglut bringt. Er sagt: „so eine scheiße, war ja klar das sowas in der letzten Nacht wo ich mich ausruhen kann passieren muss“. Ich habe echt gedacht ich höre nicht richtig und habe ihn dann sehr wütend darauf hingewiesen das die Nacht für unsere Tochter ja wohl am schlimmsten war und ich übrigens die ganze Nacht mit ihr wach war und nicht er.
      Er ist jetzt sauer könnt ihr euch das vorstellen ? Beim Schreiben werde ich wieder so wütend !

      Oder bin ich die die im falschen Film ist und das war jetzt garnicht so schlimm wie ich es empfinde ?

      • (2) 02.12.18 - 08:30

        Oh ja so einen Spruch würde mein Mann auch bringen !!

        Grundsätzlich tagsüber der liebste Papa, wenn ich ihn mal nachts wecken muss wegen der Kleinen (was wahnsinnig selten vorkommt, obwohl sie nie durchschläft und auch nie wenn er am nächsten Tag arbeiten muss), dann wird er total pissig und bringt auch solche Aussagen die mich zur Weißglut treiben !

        Er entschuldigt sich später dann immer damit, dass er nicht klar denken kann wenn er so müde ist ..

        Vielleicht wars bei deinem Mann auch so.
        Rede nochmal mit ihm heut Mittag.

        Und ansonsten kann ich nur sagen : Männer 🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️

        • Guten Morgen, der Spruch ist zwar nicht der beste und dass er jetzt sauer ist, nachdem wenigstens er nachts schlafen konnte und einfach ebenfalls mal dran ist, kann ich nicht wirklich nachvollziehen, aber bei Schlafentzug oder mehrmaligem Wachgemachtwerden nachts könnte so ein Spruch auch von mir kommen und ich bin kein Mann. Wie gesagt, nett ist das nicht, aber im Halbschlaf ....

          Gute Besserung an die Tochter der TE #winke#klee

      (4) 02.12.18 - 08:46

      Lass mich raten:
      Dein Mann kümmert sich auch so nicht ums Kind, weil er nicht will und/oder du ihm eh alles abnimmst und betrachtet es eher als Hobby und zum Angeben?

      • (5) 02.12.18 - 08:58

        Ne eher im Gegenteil. Tagsüber ist er ein traumpapa. Auch als ich abgestillt habe hat er eine Woche mit ihr zusammen oben im Bett geschlafen und es hat super geklappt er denkt einfach nicht nach bevor er so einen Mist von sich gibt und anstatt daran zu denken das die Maus in erster Linie eine super super blöde Nacht hatte und ich dann eben auch weil ich die ganze Zeit wach war und mich gekümmert habe jammert er rum weil er nicht entspannen konnte.
        Ich muss sagen das Thema schlagen führt bei uns schon ständig zu Streit weil er was das angeht einfach völlig unfähig ist und ich aber finde da sich von einem erwachsenen Mann erwarten kann das er sich nicht nur tagsüber kümmert sondern auch nachts.

        • (6) 02.12.18 - 09:21

          Empathie ist ja gut und recht. Aber wenn ich zb. Kopfschmerzen habe und etwas rumjammere, dann blende ich (bewusst) aus, dass es Menschen gibt, denen es viel schlechter geht. Welt retten und empathisch sein, kann ich wieder wenn die Kopfschmerztablette wirkt.

          Du schreibst zudem, er wäre tagsüber der Traumpapa: warum nicht gegenseitig die Stärken nutzen und als Team agieren?
          Ich bin nachts nicht die Traummama. Stillen im Bett ging, aber aufstehen und Nachwuchs bespassen, nein, ging gar nicht. Das hat mein Mann übernommen, er konnte sich danach direkt wieder hinlegen und einschlafen.
          Früh aufstehen und vor dem Kaffee schon Freude am quietschfidelen Nachwuchs haben? Das wiederum war meine Stärke.
          Ausflüge unternehmen mit einem Sack voll Flöhe? Meine Stärke. Den kinderfreien Tag nutzen den Haushalt durchzufegen und abends die quengelnde, müde Bande aufzufangen? Die Stärke meines Mannes.....
          Erbrochenes putzen: seine Stärke. Diätkost: meine Stärke.... und so weiter.

        • Aha. Du darfst hier über ihn herziehen von wegen "hat einen an der Waffel" und er darf nicht in Müdigkeit mal EINEN Satz des Frustes rauslasse?! Und warum schläfst du JETZT nicht?

    (8) 02.12.18 - 08:50

    Ich glaube nicht, das er das so gemeint hat. Wenn man mich weckt im Tiefschlaf bin ich auch eine Weile barscher als ich eigentlich sein will.

    Und hat er sie dir dann abgenommen?

    • (10) 02.12.18 - 09:00

      Ja er ist mit ihr unten. Aber es ist immerwieder Theater wenn er morgen mal früher aufstehen soll wobei 8 Uhr für mich ja schon ausschlafen ist seitdem wir ein Baby haben. Ich fand den Spruch einfach so hart weil man gemerkt hat das er in dem Moment nur an sich gedacht hat und vorallem unsere Maus total ausgeblendet hat die es wirklich sehr sehr schwer hatte in der Nacht

      • Ich persönlich würde mich eher über den Umstand, dass er im Allgemeinen rumnölt, wenn er wegen des Kindes früher aufstehen muss - das ging mir früher mit dem Papa meiner Tochter auch so - ist nun mal so, wenn man ein Kind hat und auch noch unbedingt wollte. Aber der Spruch an sich - hm, es ist ja wirklich nicht toll sowas - sollte man dann nur nicht vorm Kind loslassen.

        (12) 02.12.18 - 10:18

        Wie kann er etwas ausblenden, das er nicht mitbekommen hat?

        Ja, ich kann auch mega sauer werden, wenn ich geweckt werde.
        - sch*** Stimmung
        - wach werden
        - dann reagieren

        Wobei ich schon merke, wie mich mein Kind weckt.
        Als sie mich mitten der Nacht vollgekotzt hat, war ich auch wach und not amused. Dem Ärger habe ich später bei Freunden rausgelassen. Nachts habe ich funktioniert.

        Wenn ich um 5 Uhr morgens merke, mein Kind ist schon wach, aber langweilt sich nur, reagiere ich DIREKT verärgert. Ja, mein Kind darf sich langweilen und findet es doof, wenn Mama noch schläft. Darf mein Kind auch. Da zeige ich aber deutlich, was ich davon halte.

        Schreit mein Kind um 5 Uhr morgens auf und ich merke Kind ist noch nicht wach, bin ich auch verärgert, murmle meinen Ärger vor mich her und reagiere für mein Kind.

        Es kam auch schon vor, dass ich meinem Kind unrecht getan hatte, weil ich nicht mitbekommen habe, dass der Weckaktion ein Alptraum voran ging. Kind hat mich hellwach geweckt.

        Als ich wach war, haben wir die Situation in Ruhe geklärt. Ich ihr, warum ich verärgert war/so reagiert habe und bin auf ihre Situation und Albträume eingegangen.
        Danach haben wir das beste aus dem Tag mit viel Müdigkeit gemacht.

        (13) 02.12.18 - 10:48

        Da hilft nur eines, binde ihn mehr im Alltag ein (soweit wie möglich). Es ist Euer Kind, nicht nur Deines.
        Alles Liebe

        Meine Güte, halt mal den Ball flach! Meine Maus hier, Meine Maus da....

        Ich finde es im wahrsten Sinne des Wortes auch zum kotzen wenn das Kind nachts Magen darm hat. Natürlich genau dann wenn ich am nächsten Tag früh raus muss oder dies oder jenes. Darf man dann seinen Unmut / genervthreit nicht mehr gerade raus sagen!??
        DU hast für mich "einen an der Waffel" weil du aus ner Mücke einen Elefanten machst und auf so einen Partner der meint eine Show abziehen zu müssen weil "die Maus es ja ganz schlimm hatte " (ja, natürlich) hätte ich keine Lust.

        Ihr habt auf ganz anderer Ebene Probleme.

(15) 02.12.18 - 09:03

Kein Grund zur Aufregung : über die Angelegenheit an sich kann man sich ruhig ärgern! Fände ich auch nicht prickelnd. Das hat ja nichts mit dir oder euer Tochter persönlich zu tun. Ich finde es ok, wenn er seinem Ärger über die Situation Luft macht.

(16) 02.12.18 - 09:07

Guten Morgen!

Erstmal gute Besserung an deine Tochter!

Wenn ich eines gelernt habe (auch, wenn ich es nicht immer anwende #rofl), NIE NIEMALS unter Schlafmangel diskutieren. Und auch niemals halbwache Männer "Ernst nehmen".
Klar ärgert dich der Spruch. Würde er mich auch.
Aber sieh es mal anders herum, du hättest sicher auch an seiner Stelle gedacht "Scheiße, habe ich noch Urlaub und kann nicht mal ausschlafen"
Wobei ich persönlich um 8h definitiv Ausgeschlafen bin. Aber das ist ja auch Personenabhängig.
Ich denke auch jede Nacht (Baby alle 2Stunden stillen plus Kleinkind, dass Mama beim Aufwachen braucht) "Scheiße" #augen.
Aber das ist das "Risiko" was man mit Kindern eingeht...

Mein Mann steht auf. Aber nur wenn ich es ihm sage oder wenn ich ein paar Nächte genug geschimpft habe #rofl, so dass er es dann freiwillig tut.
Er meint es nicht böse. Und ich bin eben manchmal zu gutmütig und lasse ihn schlafen. Klar ärgert es mich. Aber, wenn ich meinen Mund nicht aufmache und mit ihm drüber rede hilft es wohl nix...
Ich glaube einfach, viele Männer sind so, manche meinen es nicht böse, manche mögen faul sein... Was auch immer die Hintergründe sind, ihr müsst eben für euch klären wann wer mit der "Betreuung" dran ist...
Und das ist jetzt nicht böse gemeint!
Es ist "nur" ein Kind (was auch schon 14 Monate ist) . Ihr könntet euch heute doch gut abwechseln. Bzw.du kannst dich vielleicht Mittags mit hin legen... Und etwas Ruhe bekommen.

In diesem Sinne. Versuche dich etwas abzureagieren, ja der Spruch war doof... Aber ich weiß auch, wie man unter Schlafmangel alles doppelt so schlimm sieht.
Und... Redet noch mal in Ruhe drüber!

Alles Gute!
Mery #winke

(17) 02.12.18 - 09:12

Wenn ich mich auf eine Nacht gefreut habe, mit der Vorstellung, ich könne mich ausruhen, oder ich könne sie sonst wie geniessen, und dann werden meine Pläne durchkreuzt, darf ich mich doch mal ärgern/enttäuscht sein?

Ich darf es "Sch....." finden, egal ob grölende Fussballfans der Grund sind oder Magen-Darm-Grippe in meinem Schlafzimmer (ich hätte übrigens lieber die grölenden Fussballfans, solange sie sich nicht übergeben)

In dem Kontext empfinde ich die Äusserung deines Mannes als schlicht und einfach Ausdruck seiner Enttäuschung, nicht als Schuldzuweisung, nicht als Wertung wer "ärmer" dran ist. Die Interpretation, die Bewertung seiner Aussage, die hast du vorgenommen.
Hättest du die Aussage auf der Sachebene und nicht auf Gefühls- oder Appellebene gehört, würdest du dich nicht ärgern. Nun stellt sich die Frage, bist du ein Mensch, der grundsätzlich auf der Appellebene hört und agiert, oder gibt es eine Vorgeschichte, Empfindlichkeiten, Frust?

  • (18) 02.12.18 - 09:43

    Ja es gibt es eine Vorgeschichte und zwar das er nicht müde wäre wenn er vor 1 Uhr nachts im Bett wäre und dieses Thema uns schon seit der Geburt begleitet. Ich habe das komplette erste Jahr die Nächte übernommen was ich für unsere Tochter auch sehr gerne gemacht habe und ich auch kn Elternzeit war. Aber wir hatten die Kälte Abmachung das wir uns wenn ich wieder arbeite abwechseln und ich bin es leid ihn immer darum bitten zu müssen und dannnich seine schlechte Laune deswegen aushalten

(19) 02.12.18 - 09:16

Ich finde deine Reaktion auch sehr, sehr emotional (was wahrscheinlich an der Gesamtsituation liegt).

Er ist enttäuscht, dass die letzte Urlaubsnacht so abgelaufen ist. Ja und nun? Da hat er doch Recht!!!

Und was deine Maus anbelangt. Ich bin auch Mal "vorsichtshalber" aufgeblieben mit den Kids - vor allem wenn es von irgendwas das erste Mal war und ich nicht wusste, was als nächstes kommt.

Aber 6 mal in einer Nacht übergeben ist ja nun nicht totkrank. Sie hat wie Millionen andere Kinder derzeit Magen-Darm. Sie wird es überleben.

  • Sicherlich wird sie es überleben. Sie hat aber auch die ganze Nacht nicht einen Schluck getrunken das hat mir große Sorgen bereitet. Zudem das auch nicht das erste mal war das er sich in so einer Situation umgedreht hat und weitergeschlafen hat und mich mit dieser Situation alleine gelassen hat. Er kann sich darüber aufregen sicherlich. Aber dann bitte nicht in einem vorwurfsvollen Ton demjenigen gegenüber der ihn die ganze Nacht hat schlafen lassen während man sich seit 2 Uhr nachts mit dem weinenden und kotzenden Kind beschäftigt hat sondern für sich selbst. Er macht immer Theater wenn es ums aufstehen geht. Und Mir reicht es langsam. Er ist der Vater er hat genauso die Verantwortung sich zu kümmern auch nachts. Es war wahrscheinlich der Tropfen der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Ich finde einfach das er sich nachts der Verantwortung komplett entzieht. Und wenn man vor 1 Uhr nachts ins Bett ist am nächsten Tag um 8 Uhr auch nicht totmüde. Es wäre schön wenn ich ihn nicht immer darum bitten müsste sondern wenn er auch mal selbst auf die Idee kommen würde.

    • (21) 02.12.18 - 10:27

      "Sie hat aber auch die ganze Nacht nicht einen Schluck getrunken das hat mir große Sorgen bereitet."

      EinTipp fürs nächstemal: Solange der Magen rebelliert nicht trinken! Damit löst man nur von neuem Brechreiz aus. Deine Kleine hat das genau richtig gespürt!
      Ist der Brechreiz sehr hartnäckig, und hält an wenn nur noch Galle und Speichel kommt: Zäpfchen gegen Übelkeit, lange genug warten bis es wirkt, und dann Flüssigkeit geben, aber nur das worauf das Kind Lust hat und nur löffelchenweise. Wasser löst bei vielen Kindern erst recht Brechreiz aus, Sirup, Cola usw. oft weniger. Zudem haben beispielsweise Cola und Orangensaft die angenehme Eigenschaft, dass Galle beim Erbrechen nicht mehr brennt, dazu reicht meist schon 1 Löffel voll.

      Auch diese Sorgen hatte ich am Anfang. Mein Kinderarzt hat das quittiert mit folgender Frage:

      Wieviel trinkt sie denn sonst nachts?

      Ja, stimmt. Nichts!

      Dein Mann kann absolut gar nichts dafür!!

      PS: Da ist Null (!!!) Vorwurf drin! Er sagt nur: Was für ne Scheiß-Situation (er hat immernoch Recht)!

      Und wenn du WEIẞt, dass er Probleme mit der Morgen-Situation hat (quasi klassischer Morgenmuffel), warum kannst du darauf nicht eingehen???

      Du wirst auch deine "Macken" haben, die er erträgt....

(23) 02.12.18 - 09:46

Und genau das hätte ich auch so sagen können! Es ist doch auch für deinen Mann doof! Ja, du und deine Tochter seid schlimmer dran, aber im Halbschlaf reagieren nun mal viele Menschen nicht reflektiert.
Und ganz ehrlich: Ja, dem Kind geht es schlecht, aber das ändert doch gar nichts daran, dass es auch für deinen Mann und dich eine blöde Situation ist.
Und ja, ich ärgere mich auch, wenn meine Pläne durch Krankheit der Kinder durcheinander gebracht werden und das auch aus ganz egoistischen Gründen. Du nicht? Hast du wirklich immer nur im Kopf, dass es deinem Kind ja noch viel schlechter geht?
Ich denke, du tust deinem Mann unrecht und überinterpretierst seine Aussage. Er hat lediglich seine Enttäuschung geäußert. Vorwürfe gegen dich und eure Tochter hast du hineininterpretiert. Vermutlich steigerst du dich auch aus Müdigkeit gerade in etwas hinein.
Und ganz ehrlich, nutze doch jetzt die Zeit zum Schlafen und nicht zum Ärgern!

(24) 02.12.18 - 09:52

Du hast zu Hause einen sehr liebevollen und fürsorglichen Mann. Damit kannst du dich sehr glücklich schätzen, ich denke, dass können nicht alle von ihren Partnern/ Partnerinnen behaupten.

Und nun ist ihm einmal die Hitschnur geplatzt... kann ich nachvollziehen, so am letzten Urlaubstag.

Es ist jetzt nicht zielführend die Schuldfrage zu diskutieren.
Wichtiger ist doch, dass ihr einen entspannten Sonntag zusammen mit eurer Tochter habt :)

Wenn er es nicht kann, dann geh du auf ihn zu, erkläre ihm RUHIG und SACHLICH deine Interpretation der vergangenen Situation und lass doch ihn sich auch erklären.
Es wäre komisch, wenn ihr beide gegenseitig kein Verständnis für euer Verhalten aufbringen könntet.

Versaut euch nicht euren Tag wegen sowas!

(25) 02.12.18 - 10:10

Ähm mal ehrlich, der Satz könnte von mir sein.

Mein Kind ist selten krank und wenn doch, kümmere ich mich selbstverständlich um mein Kind. Manchmal ist es praktisch, dann habe ich Urlaub. In solchen Momenten fühle ich mit meinem Kind und kümmere mich und bin dennoch erleichtert "erfreut", dass es kein Organisationsumdenken bedarf.

Und ja, es gab schon Tage, wo es einfach sch*** war. Alles auf einmal. Letzter Urlaubstag, nächster Tag arbeiten, wo dann wirklich alles zusammenkommt, wichtige Termine.
Da kann von mir auch schon mal der Satz kommen, den dein Mann geäußert hat.



Zwei Dinge, die ich in eurer Konstellation doof gefunden hätte
1. dass du dich alleine kümmerst und er dich machen lässt
2. dass du ihn nicht darauf angesprochen hast!

Von vielen Familien, die ich kenne, gibt es mehr oder weniger eine Aufteilung

a) Mutter kümmert sich, merkt alles sofort. Vater kümmert sich nur, wenn er darauf angesprochen wird (so lange sie nichts sagt, wird es schon nicht so notwendig sein)
- ist aber sofort da, wenn er gebraucht wird (angesprochen wird)

b) Vater kümmert sich, merkt alles sofort. Mutter kümmert dann, wenn sie darauf angesprochen wird (so lange sie nichts sagt, wird es schon nicht so notwendig sein)
- ist aber sofort da, wenn sie gebraucht wird (angesprochen wird)

c) beide kümmern sich sofort, wenn Kind krank ist. Funktioniert erfahrungsgemäß aber besser mit vorherigen Absprachen.
- wer bleibt zuerst wach
- wer kümmert sich um Kind 1/ 2 / 3
- jeder übernimmt in jedem Krankheitsfall Aufgaben.
Wer aber zu welchem Zeitpunkt beim Kind im Krankenhaus bleibt, wird jedes mal neu abgesprochen, da beide arbeiten und Termine haben. DASS die Aufgaben aufgeteilt werden ist aber immer klar und keine Diskussionsgrundlage

d) alleinerziehende

In allen Konstellationen kam schon der Satz sch**** ausgerechnet jetzt! mal vor.

Eltern haben auch Gefühle!

Die Kunst aber ist, sich ums Kind zu kümmern, ohne es das Kind spüren zu lassen.

Top Diskussionen anzeigen