Meine Familie

    • (1) 09.12.18 - 09:08

      Liebe Community.. ich habe ein ernsthaftes Problem.
      Seit ich im Mai mein Auto verkauft habe, herrscht zwischen meiner Mutter und mir "Krieg".. sie terrorisier mich nur noch mit Vorwürfen. Ich habe den Kontakt zu ihr regelrecht abgebrochen da ich keinen Bock mehr darauf habe.. ich war lange genug ihr Depp ( sie zum Doc gefahren, zum einkaufen usw. )..
      Sie mischt sich zudem in Sachen ein die sie nichts angehen 😬..
      Zu guter Letzt hetzt sie meinen Sohn gegen mich 😠😬.
      Was soll ich nur machen ? Ich könnte nur noch heulen..und das auch noch in der Kiwu-zeit 😩😬

      • Ich glaube da hilft nur ein knallhartes Gespräch wo du sie in die Schranken weist. Und wenn das nicht hilft musst du den Kontakt vielleicht wirklich mal für eine Zeit auf ein Minimum begrenzen, damit sie merkt das es so nicht geht, und sie dich so von sich weg treibt.

        Lg

        • Ich reagiere ohnehin nicht auf ihre blöden WhatsApp Nachrichten ( Vorwürfe ).. man hat mir nicht mal gesagt dass sie operiert worden ist..erst einen Tag später habe ich durch Zufall ( Familien Chat ) daß sie operiert worden ist.. gestern habe ich mich aus dem Chat gelöscht..und gerade eben wieder eine Nachricht hinterlassen bekommen .. ich gebe es auf mit ihr..

      Es hat das Auto mit der Sache zu tun?

        • Ich denke, du wirst deine Gründe dafür gehabt haben, dein Auto zu verkaufen. Deine Mutter ist sauer, weil du nicht permanent zu Verfügung steht mit dem Auto. Soll doch jemand anders mit ihr fahren. Da würde ich ihr mal ganz schön die Meinung geigen. Du bist nicht ihre Leibeigene.


          Ich hatte auch nicht immer einen Zweitwagen. Meine Mutter konnte ich auch nicht mal eben zum Arzt fahren. Damit kam sie auch klar. Sie gab mir immer telefonisch eine Einkaufsliste durch. Dann kaufte ich auch ein für sie, aber dann auf Vorrat. Musste sich eben damit abfinden, das ich unser Familienauto nur dann und dann zur Verfügung hatte. Notfalls fuhr ich meinen Mann zur Arbeit und holte ihn wieder ab.


          Ich weiß nicht, dass deine Mutter wegen dem Auto so einen Aufriss macht. Lass dir das nicht gefallen. Viel Kraft


          LG Hinzwife

    (10) 09.12.18 - 11:35

    Wenn die Mutter das Auto nicht (mit)finanziert hat - in der Erwartung einen fahrbaren Untersatz zur Verfügung zu haben - dann würde ich mir die Einmischung verbieten.

    Hallo,

    mir scheint ihr Problem ist nicht in erster Linie das Auto, sondern dass sie scheinbar ein Problem mit Deinem Partner zu haben scheint (sie bezichtigt ihn, Dich unter Kontrolle haben zu wollen).
    Und/oder dass sie nun nicht mehr überall herumkutschiert werden kann.

    In welche Dinge mischt sie sich denn noch ein?
    Und wie bzw. was hetzt sie bei Deinem Sohn herum?

    LG

    • Nunja ich merke dass mein Sohn mich auch seit langem ignoriert ( mir nicht antwortet )..
      Ich ziehe einen Schlussstrich darunter.. ich lasse mich von ihr weder beleidigen ( Diebin ) noch bevormunden..
      Die "Scheinheiligkeit" meinem Partner gegenüber war alles nur gespielt.

      • Wie alt ist Dein Sohn?
        Teenager oder bereits erwachsen?
        Ich würde mit ihm mal ein ruhiges Gespräch suchen, ggf auf neutralem Boden.

        Wenn sie mit Deinem Partner nicht "kann", dann ist es so.
        Akzeptiere es, aber sie muss eben umgekehrt auch akzeptieren, dass Du mit ihm zusammen bist.
        Lass Dich hier nicht auf Diskussionen ein.
        Wenn sie z.B. loshetzt oder Streit sucht und auf Deinem Partner rumhackt oder kritisiert, dann antworte einfach irgendwas Saublödes wie "Der Metzger hat die Leberwurstpreise aber auch schon wieder erhöht! Wie frech!" oder "Meinst Du es macht Sinn, wenn ich mir einen großen Silo für Katzentrockenfutter in den Keller einbauen lasse? Denn sie frisst ja so gerne, die Katze...!"
        Einfach nicht drauf eingehen.

        Warum sie Dich als "Diebin" bezeichnet, erschließt sich uns hier nicht.
        Hat es ggf etwas mit dem Auto zu tun? Dass sie da was mitfinanziert hat, in der Erwartung sich damit ein "Privattaxi" inkl. Chauffeur finanziert zu haben?

        LG

        • Ich hätte einen "Bräter" auf ihrem Keller beim aufräumen mitgehen lassen .
          Sie sähe es freilich gerne wenn ich, derzeit arbeitslos, jeden 2.Tag zu ihr fahren würde. Wer zahlt den Sprit ? Ich, von 517 € !
          Naja ich habe keine Lust mehr auf ihre Vorwürfe. Ich reagiere einfach nicht mehr.
          Mein Sohn ist erwachsen und wohnt in ihrer Nähe. Er geht jeden 2.Tag zu ihr zum essen. Stört mich ja nicht aber daß sie ihn gegen mich aufhetzt ist schon eine Sauerei.

Top Diskussionen anzeigen