Mehrfamilienhaus ohne Feuerleiter

    • (1) 09.12.18 - 11:00
      Hilfe4

      Hallo zusammen
      Meine Nachbarin hat mich diese Woche auf was aufmerksam gemacht, was mich doch nun ganz schön beschäftigt. Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus mit 9 Wohnungen (je drei Wohnungen auf einem Stock). Meine Nachbarin und ich zuoberst. Beide Familien haben zwei sehr kleine Kinder. Meine Nachbarin fragte mich, was wir machen würden, wenn es in einer der unteren Wohnungen brennen würde, da es bei uns keine Feuerleiter gibt. Da wurde mir das erst richtig bewusst, dass es das bei uns ja gar nicht gibt. Zuunterst in einer Wohnung wohnt eine ziemlich alte Dame. Diese hat im Sommer schon mal eine Pfanne mit Bohnen auf dem Herd vergessen und hat die Wohnung verlassen. Es hat danach ca. 2 Wochen gedauert, bis der Gestank aus dem Treppenhaus verschwunden war. Dies hätte ja echt ins Auge gehen können. Grundsätzlich kann das ja jedem passieren. Diese Dame ist aber echt manchmam recht verwirrt. Was, wenn sie eine Kerze vergisst zu löschen nun in der Weihnachtszeit? Muss ja nicht unbedingt sie sein, sondern auch jemand anders im Haus. Wir wären da wirklich in einer schrecklichen Situation. Weiss das jemand? Ist eine Feuerleiter ein Muss bei jedem Mehrfamilienhaus? Ist das Feuer erst mal im Treppenhaus hätten wir wohl keine Überlebenschance.

      • (2) 09.12.18 - 11:07

        Hallo,

        also ich habe bis vor kurzem noch in einem Mehrfamilienhaus mit 13 Parteien gewohnt. Das war ein Neubau. Auch dort gab es keine Feuertreppe/Leiter. Meine Eltern wohnen auch in einem Mehrfamilienhaus, auch dort gibt es so etwas nicht.
        Im schlimmsten Falle muss man sich halt, wenn vorhanden, auf den Balkon oder Terrasse retten.
        Soweit ich übrigens weiß, sind Feuertreppen/Leitern nur in Hochhäusern ab einer bestimmten Anzahl von Stockwerken Pflicht.

        (3) 09.12.18 - 11:18

        Ihr habt doch rauchmelder? Bei uns wurden rauchmelder angebracht, die miteinander verbunden sind und ab einer gewissen Dauer das Signal weiter leiten. Somit solltet ihr genug Zeit haben euch zu retten ;-) wir haben übrigens auch einen feuerfesten save mit allen wichtigen Papieren unsererseits. Das ist eine (meines Erachtens) sinnvolle Investition, wenn man sich Gedanken über solche Situationen macht ;-)

        Lg

        (4) 09.12.18 - 11:23

        Soweit ich weiss, ist in Mietshäusern nur vorgeschrieben, das es zwei Rettungswege geben muss.
        Der erste ist normalerweise das Treppenhaus und der zweite kann ein Fenster sein, das die Feuerwehr mit einer Drehleiter oder 'normalen' Leiter erreichen kann.

        Grüsse
        BiDi

        • (5) 09.12.18 - 11:27

          Ja das habe ich auch so gelesen. Ich finde das aber recht krass, wenn du dann auf die Feuerwehr warten musst, weil du keine andere Wahl hast. Stell dir vor die kommen dann zu spät....

          • (6) 09.12.18 - 12:34

            Die Feuerwehr braucht zwischen 10 und 15 Minuten. Das passt schon, wenn im Haus Rauchmelder installiert sind und so zwischen Brandausbruch und Alarmierung nicht massig Zeit vergeht.

            In Deutschland brennt es ca. 200.000 mal im Jahr. Jährlich sterben ca. 325 Menschen in D durch Rauch / Brand oder Explosion. Das ist weniger als durch Ertrinken und viel, viel weniger als im Strassenverkehr.

            Grüsse
            BiDi

(17) 09.12.18 - 11:30

Hi,

geh mal durch die Stadt und schau Dir die MFH an. Wenn es an jedem eine Feuerleiter gäbe, wäre das ganz schön viel in der Summe.
Ihr habt 2 Fluchtwege: das Treppenhaus und übers Fenster. So lange die Feuerwehr anleitern kann, ist alles OK. Wird es zu hoch, muss ein anderer Fluchtweg gewährleistet sein. Bei 3 Stockwerken ist der Fluchtweg übers Fenster/Balkon ausreichend.

LG

(18) 09.12.18 - 12:07

Hi,

erst Mal zur Beruhigung, die Feuerwehr ist, allen freiwilligen Helfern sei Dank, sehr schnell vor Ort.
In Städten mit Berufsfeuerwehr noch schneller, im Regelfall 10 Minuten nach Eingang des Notrufes, bei der freiwilligen Feuerwehr meine ich so 15-20 Minuten, je nachdem wie schnell die Kräfte im Gerätehaus sind.

Bemerkt man einen Brand aus dem 1. Stock im 3. Stock, dann ist meist eh schon das Treppenhaus verraucht und als Fluchtweg nicht mehr möglich, auch wenn es gar nicht so schlimm aussieht.
Ich würde da nie runter gehen, man sieht ja auch nicht, wie es unten aussieht.
In dem Fall in der Wohnung bleiben, Fenster geschlossen halten, solange kein Rauch in der Wohnung ist, Mit dem Handy den Notruf wählen und mitteilen wo man sich befindet.

Wenn es dir hilft: es gibt Not-Strickleitern zu kaufen, die man am Fenster einhängen kann um sich selbst zu evakuieren. Für Kinder aber nicht geeignet und Strickleiter klettern ist auch für Erwachsene nicht so einfach.

Bei uns im Haus (EFH) hat es Mal im Keller gebrannt, nicht schlimm, konnten es mit Sand gut ersticken, dauerte etwa 5 Minuten, trotzdem war der Rauch im ganzen Haus.
Daher bitte nie nach unten in den Rauch flüchten, nur damit man rauskommt, die Chance gesund unten anzukommen ist gering.

  • (19) 09.12.18 - 12:40

    Danke für deine Ausführungen.
    Wir wohnen auf dem Land. 20 Minuten warten müssen, kann nach Umständen gravierend sein. Ich finde den Gedanken daran, auf andere angewiesen zu sein in einem solchen Moment schlimm.
    Ich hoffe sehr, dass wir nie in so eine Situation kommen

Nein, Feuerleitern sind kein muss, dafür aber seit 2017 Rauchmeldern in den Wohnungen.
Ich hoffe euer Vermieter hat sich darum gekümmert?

  • (21) 09.12.18 - 12:25

    Nein wir haben keine Rauchmelder. Wir wohnen aber in der Schweiz, da ist es vielleicht anders.

    • (22) 09.12.18 - 12:59

      Hallo

      Du kannst für wenig Geld einen Feuermelder kaufen und an der Decke anbringen.
      Hat meine Nachbarin gemacht.

      Den hört man sogar 2 Stockwerke weiter oben. Ihrer ging los, weil irgendjemand eine Herdplatte anstellte und ein Tuch auf dieser lag.

      Das war ein Höllen lärm, aber das ganze Haus wusste es ist was passiert.

      Zum glück nicht schlimm, konnte sofort behoben werden. ohne einen Schaden.

      Übrigens, ich weis gerade keine Wohnhaus an dem eine Feuertreppe angebracht wurde.


      Lg aus der Schweiz

      (23) 09.12.18 - 23:16

      Ich kenne auch kein einziges MFH mit Feuerleiter. RAUCHMELDER RETTEN LEBEN! Egal ob mam gtafr schläft der nicht. Die Investition solltest du und eigentlich auch eure Mitmieter tun. Weiterhin gibt es so Hauben, die man sich zulegen kann, so Schutzdinger, falls man durch ein verrauchtes Treppenhaus muss. Ein Feuerlöscher oder mindestens eine Löschdecke sind sicher auch nicht verkehrt.
      Wenn du auf dem Land wohnst gibt es ziemlich sicher eine freiwillige Feuerwehr, das ist mW in der Schweiz genauso wie in D., dass ländliche Gegenden so abgedeckt werden. Die werden schon einen Leiterwagen haben. Da ihr ein Mietshaus habt, wird es ja wohl auch keine Holzhütte sein, dementsprechend dauert es auch etwas, bis ein Feuer sich vorarbeitet, wenn alle Bauvorschriften eingehalten wurden. Bei vielen Brandopfern wie kürzlich in London sind meist Baumängel schuld.

(24) 09.12.18 - 15:28

Was aber in der Umsetzung bundeslandabhängig ist.
Bei uns müssen bestehende Wohnung bis zum 31.12.20 ausgestattet sein.

Du hast ja schon ein paar antworten bekommen.

In Deutschland ist es so dass immer 2 unabhängige Rettungswege vorhanden sein müssen sonst darf es nicht als Wohnraum oder Aufenthaltsraum genutzt werden.

Bei einem Mehrfamilienhaus gibt es immer einen „notwendigen Treppenraum“ dieser hat besondere anforderunge. Er muss entraucht werden und die Wände haben höhere Anforderungen. Sie halten zum Beispiel bei einem Brand mind. 60 min. Auch die Türen sind vollwandig und dicht schließend. Auch die Wohnungstrennwände und die Decken haben haben höhere Anforderungen. Das Feuer kommt also nicht so einfach zu euch durch. Sollte es wirklich im EG brennen dann ist die Feuerwehr schnell da und wird euch helfen.

Top Diskussionen anzeigen