Wie waren eure Partner nach Geburt des Kindes ?

    • (1) 10.12.18 - 19:34

      Hey ihr Lieben,

      ich wollte einfach mal Frage wie eure Partner sich nach der Geburt eures Kindes verhalten haben bzw. inwiefern sie euch helfen?

      Ich habe das Problem, dass er zwar ein sehr liebevoller Papa ist und mir auch hilft wenn ich Hilfe brauche aber seine gezocke regt mich auf.
      Er hat eigentlich gemeint, dass sobald die Kleine (9 Tage alt) da ist er das zocken erstmal sein lassen will und sich die Zeit für die Kleine nimmt. Nur als wir dann aus dem Krankenhaus raus kamen war das erste was er gemacht hat seine Konsole anzuschalten.
      Ich will ihn das Spielen nicht verbieten nur, dass er es erstmal etwas einschränkt.
      Die Woche Urlaub die er nach der Geburt genommen hat ist auch überwiegend fürs zocken drauf gegangen. Andererseits fühle ich mich schlecht wenn ich es ihn verbiete da man mit der Kleinen ja nun auch noch nicht viel machen kann da sie viel schläft und isst.
      Er würde sich dann sicher langweilen.

      Das doofe ist auch, dass die Konsole in unserem Zimmer steht und ich kaum zum Schlafen komme da er beim Zocken mit anderen spricht oder sich auch einfach nur aufregt und lauter wird. Die Kleine schläft dadurch auch etwas unruhiger und erschreckt sich manchmal.

      Kann ich von ihn verlangen, dass er es erstmal sein lässt oder sehe ich das zu eng?

      • Hallo,
        Erstmal herzlichen Glückwunsch.
        Habt ihr denn eine Gelegenheit die Konsole in ein anderes Zimmer zu stellen?
        Du schreibst ja das er ein liebevoller Vater ist und dir hilft,daher würde ich es ihm nicht verbieten.
        Wenn du jedoch in dem Zimmer mit dem Baby schlafen sollst,würde ich ihn freundlich,aber bestimmt,bitten es in der Zeit zu unterlassen.
        Lg

        • Die Möglichkeit gäbe es, nur ob er das macht ist eine andere Sache.

          • Okay,da wäre ich jedoch alles andere als Kompromiss bereit.
            In der Zeit wo ich mit dem Baby im Schlafzimmer wäre( schlafen,stillen...) wäre es für mich ein Unding,das er gleichzeitig zockt.
            Entweder baut er die Konsole in einem anderen Raum auf,oder lässt es halt in der Zeit.
            Das würde ich natürlich erstmal ganz lieb und freundlich sagen,manchmal denken die Männer auch nicht soweit 😉

      Also bei uns käme kein TV/ Konsole/ PC ins Schlafzimmer, schon gar nicht, wenn dort ein Neugeborenes schläft.

      Gibt es bei euch die Möglichkeit, dass er mit dem Krempel umzieht? Du brauchst sicher Ruhe und das Baby muss auch erstmal 'ankommen'.

      Ich finde auf keinen Fall, dass du es zu eng siehst. Mich würde es tierisch aufregen, wenn mein Freund lieber zockt als sich einzubringen. Gegen 1 Stunde am Tag oder so ist ja nichts einzuwenden, wenn es ihm beim Runterkommen hilft, aber den Großteil des Baby- Urlaubs verzocken? Für mich ein No-Go!

      Hallo,
      was heißt denn "er hilft"? Es ist auch SEIN Kind, SEINE Wohnung, SEIN Essen, SEIN Einkauf. Das ist keine "Hilfe", sondern völlig selbstverständlich! Schick ihn mit Kiwa/TT spazieren, lass ihn die Wohnung auf Vordermann bringen, vorkochen, während du dich erholst, so hast du / habt ihr in der Zeit, wenn er wieder arbeitet, weniger zutun.
      Wenn Erwachsene einen Großteil ihrer Freizeit mit PC-Spielen verbringen, finde ich das äußerst strange - aber das müsst ihr miteinander ausmachen. Ein "Gamer", wie es jetzt so schön heißt, wäre mir nie ins Haus gekommen ;-).
      Das Mindeste wäre, dass er seine olle Ecke ausquartiert - egal wohin. Mein Mann hat damals (1. Kind) alles Notwendige erledigt und sich ansonsten zu uns gekuschelt, wir haben uns alle gemeinsam kennengelernt und einfach die Zeit genossen.
      Ein schönes, erholsames Wochenbett für dich :-).

      • So habe ich mir die Woche Urlaub auch vorgestellt...kuscheln und sich einfach kennenlernen. Aber es würde ihn langweilen "nur" zu kuscheln oder die Zeit einfach mal inruhe zu verbringen.
        Ich überlasse ihn selbst was er macht...ich denke mir jedes mal, dass wenn er was mit uns machen möchte das schon machen wird.

        • Mein Mann wäre gar nicht der Typ um den halben Tag kuschelnd im Bett zu liegen. Ich ebenfalls nicht. So romantisch sich das anhört. Ich habe 3 Kinder, die Neugeborenenzeit ist zwar schon ewig her, aber das Baby schläft doch großteils. Selbst ich als Mutter hatte keine Lust permanent neben meinem Kind zu liegen und ihm beim Schlafen zuzugucken.

    Meiner war nach der Geburt wie vorher auch.

    Die meisten Menschen ändern sich nicht auf Knopfdruck!

    Und ein großer Irrtum so mancher Frau ist, dass Mann sich im Urlaub, mit der Hochzeit oder mit dem Kind auf einmal anders verhält!

    Ich würde darauf bestehen, dass er sich zum zocken in einen anderen Raum verzieht.

    LG

    Lese dieses Buch 📖 🙈ich befolge die Regeln in dem Buch und muss sagen das sich einiges in unserer Beziehung geändert hat 🙈

    Oh mein Gott .. wie alt ist dein Partner ? Fürchterlich, wenn er zocken für so wichtig hält, das er vergisst, dass er nun Vater ist. Sorry, würde ihn samt seiner Konsole in die Wüste schicken!

    • Wenn also ein Vater nach Geburt noch seinen Hobbys nachgeht, sollte man ihn rauswerfen?
      „Vergisst dass er Vater ist?“

      Was bist du denn für eine? 😂

      • Es geht um ein frisches Baby, das zu Hause ankommt, eine Mutter, die im Wochenbett liegen sollte, und sicher dankbar ist um jede Hilfe. Da denke ich schon, sollte eine Konsole mal verstauben können....das hat nichts mit Auszeit zu tun sondern mit Egoismus, und ja: für mich wäre ein Mann mit Spielkonsole nicht mein Mann. Liegt vielleicht am Alter, ich finde es einfach nur albern, bedenkt man, was da so gespielt wird auf den Konsolen.

        • Ja und? Grad in den ersten Wochen schläft ein Baby die meiste Zeit.
          Soll sich der Vater daneben setzen und für Stunden das Baby betrachten?
          Aber bitte mit nem Lächeln im Gesicht!
          Sonst ist es ja kein guter Vater!

          Man kann die Kirche auch wirklich mal im Dorf lassen.

          Wenn unser 2. Kind da sein wird, dann werde ich sicher auch mal zu nem Buch greifen und lesen.
          Wie verwerflich!

          • Ja, in der Tat soll es Geburten geben, die nicht nur anstrengend für die Mutter, sondern auch fürs Kind sind. Und zu zocken im selben Raum, wo beide eigentlich den Anspruch auf Ruhe haben, ist doch was anderes als auf dem Kindle ein Buch zu lesen. Im übrigen finde ich Fernsehen und Bildschirme im allgemeinen in der Nähe von Babys ein no go, unser TV läuft auch nur abends, wenn unsere Kinder schlafen. Ein ständiges berieseln von Licht und Lärm muß nun wirklich nicht sein.

Top Diskussionen anzeigen