Meine Oma hasst meinen Freund

    • (1) 18.12.18 - 09:46
      julia26106

      Hallo alle zusammen,

      kurz zu meiner Person: Ich bin 27 und bin seit 2,5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir leben auch zusammen in einer Wohnung.

      Nun zu meinem Problem: Meine Oma (Mutter von meinem Vater) war schon immer eine sehr schwierige Person. Sobald du nicht mit ihr einer Meinung bist oder andere Werte als sie hast, redet sie schlecht über dich bzw. macht dich verbal fertig. Sie ist dann richtig gemein und lässt einen glauben, dass etwas mit einem nicht stimmt oder man alles "falsch" macht. Was aber natürlich gar nicht der Fall ist. Und hier geht's um ganz einfache Dinge wie z.B. wenn man als Frau nicht jeden Tag kocht oder wenn man sie einmal zwei/drei Wochen nicht besucht hat oder in ein fremdes Land in den Urlaub fahren möchte.

      Meinen Freund mochte sie noch nie. Ich weiß aber leider nicht warum. Sie meint, dass sie nichts gegen ihn hat, jedoch merkt jeder, dass sie ihn nicht mag und ganze Zeit versucht zu stänkern, wenn wir alle an einem Tisch zusammen sitzen (z.B. bei Feiern usw.). Jedenfalls ist das Ganze vor ein paar Tagen eskaliert. Ich war alleine bei ihr zu Besuch. Es ging um die Weihnachtsfeiertage. Sie machte die Familie von meinem Freund extrem schlecht, nur weil es bei denen so ist, dass sie eben zu diesen drei Weihnachtstagen nicht jeden Tag und ganzen Tag zusammen sitzen. Sie meinte, dass seine Mama uns ja einladen könnte und für uns was kochen müsste. (macht sie auch, aber ich möchte den 24. lieber bei meiner Familie verbringen.) Sie hat die ganze Zeit seine Familie schlecht gemacht - nur weils dort eben anders abläuft als bei uns. Dann meinte sie, dass sie meinem Freund sicher nichts zu Weihnachten schenken wird (wie jedes Jahr). Die Freundinnen meiner Brüder bekommen aber immer genauso viel geschenkt wie wir Enkelkinder. Und zum Schluss meinte sie noch, dass sie gar nicht versteht, warum mein Freund überhaupt immer mitkommt, wenn wir bei ihnen eingeladen sind, da er ja nicht zur Familie gehört.. und nicht zu uns gehört. Diese Aussage hat mich sehr hart getroffen. Sie meinte auch, dass es quasi schon genug bzw. zu viel ist, wenn er mitkommt und bei ihr etwas zu essen bekommt.. das sei schon zu viel des Guten... jedenfalls hat sie sich von ihrer Meinung nicht abbringen lassen - egal was ich dagegen gesagt habe und diese Diskussion hat mich zum Weinen gebracht. Da meinte sie nur, dass ich jetzt nicht weinen brauch. Sie hat das Ganze auch nicht normal gesagt, sondern richtig gemein und angreifend. Ich bin dann gefahren. #gruebel

      Ich verstehe einfach nicht, wie man so sein kann. Mein Freund war immer nett zu ihr.. hat nie etwas böses getan.. redet auch nicht zurück, wenn sie wieder einmal ungut zu ihm ist.. weil er genau weiß wie sie drauf ist und er sich auf das nicht einlässt. Ich bin ein sehr harmoniebedürftiger Mensch und diese Ganze Sache macht mich ziemlich fertig. Ich kann es einfach überhaupt nicht nachvollziehen. Wie man so gemein sein kann.. wenn sie schlecht über ihn/seine Familie redet, greift sie ja gleichzeitig mich auch an.. :-( Ich weiß, normal sollte mir so etwas egal sein, aber ist es eben nicht.

      Hat irgendjemand hier ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie geht ihr damit um? Ich freue mich auf eure Meinungen.

      • (2) 18.12.18 - 10:04

        Hallo,

        an deine Stelle würde ich klar Stellung beziehen und sie vor die Wahl stellen.
        Entweder sie hört damit auf und akzeptiert Ihn oder aber ich würde mich klar von ihr distanzieren.
        Weder dein Freund noch du müssen solch ein Verhalten akzeptieren und ich ziehe ein Hut vor deinem Freund, dass er da so ruhig bleibt und zu besuchen dennoch mitkommt.

        Wäre es meine Oma, würde ich klar sagen, das ich solch respektloses Verhalten gegenüber meinen Partner nicht toleriere.

        Gruß,
        Kerze87

        • (3) 18.12.18 - 12:51

          Hallo,

          ja du hast recht.. es ist nur so extrem schwer für mich. Aber es muss wohl sein. Habe ihr auch gesagt, dass ich nicht verstehe was sie gegen ihn hat bzw. dass das nicht ok von ihr ist. Darauf meinte sie nur, dass sie ja nichts gegen ihn hat.. ja klar..

          LG

      Hallo,

      mach deiner Oma klar: entweder sie akzeptiert deinen Lebenspartner (nicht Freund....) ohne Wenn und Aber oder ihr werdet sie nicht mehr besuchen kommen.
      Zu Weihnachten würde ich auch nicht hingehen, egal womit sie locken würde.
      Es gehören nämlich immer zwei Menschen dazu: einer der macht und einer der es sich gefallen lässt. Und du bist grad in der Position der es mit sich machen lässt. Den Zahn würde ich ihr ganz schnell ziehen. Sie wird sich irgendwann wieder melden bei dir/euch aber nur wenn du wirklich konsequent bleibst. Danach kannst du feststellen ob Omi was gelernt hat anonten weiterhin konsequent wegbleiben.

      LG

    • (5) 18.12.18 - 10:50

      Hallo!

      Hast ja eine tolle Oma. Ich würde sie total ignorieren die nächste Zeit. Nicht mehr vorbei gehen. Links liegen lassen. Sie soll mal sehen dass sie mit dir nicht alles machen kann. Es geht sie gar nichts an mit wem du zusammen bist. Zeig ihr deutlich, dass sie einen Schritt zu weit gegangen ist.

      Gabi

      • (6) 18.12.18 - 13:03

        Hallo Gabi,

        danke für deine Antwort!! Du hast volkkommen Recht. Ich werde versuchen mich ein wenig zurückzuziehen. Auch wenn's nicht ganz einfach für mich ist.

        LG

    (7) 18.12.18 - 10:56

    <<<Und zum Schluss meinte sie noch, dass sie gar nicht versteht, warum mein Freund überhaupt immer mitkommt, wenn wir bei ihnen eingeladen sind, da er ja nicht zur Familie gehört>>>

    Das ist der Punkt wo ich sagen würde, ich feier mit meiner Familie (du und dein Freund). Ihr seid eine Familie und solltet es auch so feiern. Macht euch schöne Tage ohne deine Oma, da habt ihr mehr von.

    <<<Da meinte sie nur, dass ich jetzt nicht weinen brauch. Sie hat das Ganze auch nicht normal gesagt, sondern richtig gemein und angreifend. Ich bin dann gefahren. #gruebel>>>

    Sie drückt dich mächtig nach unten. Raffe dich auf und zeig ihr die kalte Schulter. Zeig ihr, dass du sie nicht brauchst und ihre Meinung schon gar nicht. Ruf sie an und sag ihr, dass du das Weihnachtsfest ohne sie feiern möchtest und dich somit ausklinkst. Dann würde ich schöne Feiertage wünschen und auflegen. Sie erst gar nicht zu Wort kommen lassen. Auch würde ich die nächsten Anrufe ignorieren. Vielleicht denkt sie dann mal drüber nach.

    Schöne Feiertage für euch.

    Bei aller Liebe, auch wenn du lieber Harmonie hast, das geht echt überhaupt nicht. Sie wird es nicht lernen, wenn du immer kuschst und freundlich bleibst. Sag ihr, das sie deinen Partner zu akzeptieren hat, so wie die deiner Brüder auch. Wenn sie das nicht kann, dann kannst du sie eben auch nicht mehr besuchen, da du ihr Verhalten nicht mehr hinnehmen wirst.
    Dieses Verhalten hast weder du und erst recht nicht dein Freund verdient.

    Was sagt denn deine weitere Familie (insb. dein Vater) zu dem Verhalten deiner Oma?

    • (10) 18.12.18 - 13:06

      Wenn ich ehrlich bin leider nicht besonders viel. Zumindest bekomme ich nichts davon mit. Er hält sich da ziemlich raus. Denke er möchte selbst Stress mit ihr vermeiden.. (Ja finde ich auch nicht immer ganz OK.) Vielleicht sagt er nach diesem Vorfall etwas.. da er mitbekommen hat wie sehr mich das mitgenommen hat.. kann ich aber noch nicht sagen..

      LG

(11) 18.12.18 - 11:18

Ich an deiner Stelle würde Weihnachten bei seiner Familie verbringen, wo ihr beide erwünscht seid, anstatt ihn zu zwingen Weihnachten mit Menschen zu verbringen die ihn grundlos nicht leiden können.

Eventuell merkt deine Oma dann auch, dass du zu deinem Freund stehst und sie sich da zurückhalten sollte.

Hallo,

entschuldige bitte, aber Deine Oma hat einen an der Waffel.

Egal was Ihr macht, Ihr könnt es ihr nicht recht machen.

"(...)Und zum Schluss meinte sie noch, dass sie gar nicht versteht, warum mein Freund überhaupt immer mitkommt, wenn wir bei ihnen eingeladen sind, da er ja nicht zur Familie gehört..(...)

aber voher:"(...)Sie meinte, dass seine Mama uns ja einladen könnte und für uns was kochen müsste. (macht sie auch, aber ich möchte den 24. lieber bei meiner Familie verbringen.) (...)

Also - ER soll bei Euch nicht mitessen, weil er ja nicht zur Familie gehört.
Aber zeitgleich erwartet sie, dass SEINE Mutter Euch an Weihnachten bekochen MUSS.
Denn Strenggenommen, gehörst Du ja auch nicht zu seiner Familie. ;-):-p

Ich sage Dir was, so ein Verhalten kenne ich von meiner Mutter und da hilft nur eines:
eine klare und deutliche Ansage.

Wir hatten nämlich genau sowas mal an Ostersonntag!
Meine Mutter meinte, sie will nicht dass mein damaliger Freund kommt, da es ein Familienfest ist. Und sie möchte, dass ich hier bin. War für ihn und für mich auch so okay, er feierte mit seiner Familie.

Aber am Abend fing meine Mutter dann ihr altes Spielchen an "Sie hätte ja schon mal ERWARTET, dass ich dort schön zum Essen eingeladen werde. Heute! An Ostern! Da wollten die Dich wohl nicht dabeihaben, hm? Was? So toll kann es mit der Liebe ja nicht sein!"

Als ich anmerkte, dass meine Mutter a) wollte, dass ich am Ostersonntag mit ihnen feiere und b) er ja auch bei uns nicht vorbei kommen soll meinte sie "Das ist was GANZ WAS ANDERES! Er hätte Dich ja mal einladen können und fragen können!"

Du siehst, Hauptsache zanken und zwicken, aber dann sofort in der Ausredenkiste kramen.

Egal wie man es gemacht hätte, man hätte einen Fehler gemacht.
Hätten er oder seine Eltern mich eingeladen, dann wäre es für meine Mutter wiederum eine "Frechheit" gewesen, mich da von der Familie abziehen zu wollen, denn Ostern ist das Fest der Familie.

Mein Pech damals war, dass ich erst 18 war und noch keine eigene Bude hatte, mich also noch halbwegs fügen musste.

Mach eine klare Ansage.
Du bist erwachsen und wenn deine Oma da rumzickt, dann hat sie eben Pech gehabt.
Gestaltet Ihr Euer Weihnachten, wie ihr wollt. Und wenn ihr zusammen feiern wollt, dann macht das.
ich würde nicht zur Oma gehen, wenn mein freund wie ein Hund draussen bleiben müsste, nein danke.

Sie muss es kapieren und muss lernen, dass sie mit solchen hinterfotzigen Erwartungsspielchen Dich nicht mehr einschüchtern kann.
LG

  • Hallo flamingoduck,

    danke für deine ausführliche Antwort. Bin ehrlich gesagt froh, wenn ich höre, dass es bei anderen Familien auch ab und an solche "Probleme" gibt.

    Ich gebe dir vollkommen Recht!! Ich versuchte ihr auch klar zu machen, dass sie sich eigentlich freuen sollte, wenn ich einen Weihnachtstag bei ihr verbringe (mit ihm) und wir bei ihr sind. Wir wären ja sowieso bei seiner Mama auch zum Essen eingeladen. Aber das versteht sie überhaupt nicht... dann kommt gleich die nächste Ausrede oder das nächste gemeine Kommentar. Habe jetzt beschlossen, dass ich ihn dennoch mitnehmen werde (er sieht das Ganze nicht so eng und denkt sich lass sie reden... Gott sei Dank).. sonst glaubt sie, dass sie mit ihren Aussagen etwas bei mir erreicht hat.. und das möchte ich noch weniger. Finde es halt extrem schade und verstehe es nicht... #augen Wenn sie es wenigst normal sagen würde.. was ja auch schon schlimm genug ist, aber sie sagt dann alles so extrem gemein und verletzend.. und egal was man zurück redet.. es hilft nichts....

    LG und Danke!

    • (14) 18.12.18 - 12:47

      <<<Habe jetzt beschlossen, dass ich ihn dennoch mitnehmen werde (er sieht das Ganze nicht so eng und denkt sich lass sie reden... Gott sei Dank).. sonst glaubt sie, dass sie mit ihren Aussagen etwas bei mir erreicht hat.>>>

      Damit werft ihr euch wieder wie ein gefundenes Fressen vor ihr. Ich würde nicht hingehen, daraus lernt sie vielleicht. Ansonsten denke ich wird sie nie aufhören, solche Kommentare zu geben. Wenn ihr was an euch/dir liegt, dann denkt sie mal drüber nach.

      (15) 18.12.18 - 14:43

      Damit machst du dich doch wieder "klein" vor ihr...... Lass sie doch links liegen und genieße das Fest mit deinem Lebensgefährten. Sie wird es sonst nie lernen!

      Wenn sie nicht deine Oma wäre... gibt es sonst irgend einen Grund, Kontakt mit ihr zu halten?

      Ich versteh dein Dilemma schon, da ich auch sehr harmoniebedürftig und konfliktscheu bin. Ich würd's auch wie dein Freund machen, die alte Meckerziege einfach reden lassen.

      Diskussionen mit so Menschen sind leider verschwendete Lebenszeit!

      (17) 18.12.18 - 19:44

      Ich finde ehrlich gesagt dejb verhalten falsch. Du musst hinter im stehen und das bedeutet dass du selbstverständlich an Weihnachten nicht kommst wenn er nicht erwünscht ist.

      • (18) 19.12.18 - 07:41

        Hallo,

        bitte nicht falsch verstehen! Ich stehe immer hinter ihm, verteidige ihn/uns jedes Mal vor ihr! Es ist nicht mal meine Entscheidung, dass wir zu Weihnachten hingehen - er möchte dennoch hin, weil der Rest meiner Familie auch dort ist und es ihm ziemlich egal ist, was sie denkt oder redet. Mir aber eben nicht.

Ganz ehrlich? Ich würde zu ihr fahren und ganz klar Stellung beziehen. Dass sie sich für ihre Entgleisung entschuldigen darf und ab sofort ihr Verhalten anzupassen hat.

Dann gibts drei Möglichkeiten:
a) sie geht darauf ein, dann kann man einen normalen Umgang pflegen
b) sie geht nur halbherzig darauf ein: Kontakt auf ein absolutes Minimum reduzieren (Geburtstage, Weihnachten ne Karte, fertig)
c) sie weist dein Anliegen zurück und muss dann mit IHREN Konsequenzen leben.

Mach dir einfach bewusst, dass sie deinem Freund emotional die Tür vor der Nase zuknallt. Du lebst mit ihm zusammen, also gehörst du doch auch an seine Seite. Dementsprechend hat sie dich damit auch ausgeschlossen.

Harmoniebedürftig oder hast du nur Angst vor... ja vor was denn eigentlich? An Telefone muss man nicht rangehen, Emails muss man nicht lesen, Whatsapp kann man blockieren. Dementsprechend musst du ihr Gezeter überhaupt nicht wahrnehmen.
Konzentriere dich in deinem Leben besser auf Menschen, die dir gut tun. Jemand, der einen verbal fertig macht ist niemand, der einen weiterbringt. Das sind dann eher Machtspiele vom allerfeinsten.

Was bliebe, wenn du den Kontakt abbrichst? Das schlechte Gewissen weil das macht man nicht??? Genau, man macht das nicht - also das was deine Oma macht, macht man nicht! Nix anderes.
Die kümmerlichen Reste von "Schlechtes Gewissen" die dann noch übrig bleiben kannste getrost in eine Tonne kloppen.

  • Hallo,

    ja du hast vollkommen recht. Es ist nur extrem belastend, da sie nur zu mir bzw. zu ihm so gemein ist - zu meinen Brüdern und deren Freundinnen nicht. Bzw. zu ihm ist sie ab und zu ungut.. aber so etwas wie diese Aussagen vor ein paar Tagen hat sie (Gott sei Dank) noch nie zu ihm gesagt.. dafür mir beinhart ins Gesicht.

    Werde versuchen das das nächste Mal klarzustellen. Wenn nicht muss ich mich wirklich zurückziehen und den Kontakt so weit wie möglich minimieren.. auch wenn's extrem hart für mich ist da Familie an erster Stelle steht.

    LG

    Natürlich kann man sie blockieren etc. Ich frage mich nur wie das werden soll, wenn z.b. der Vater Geburtstag hat und sowohl seine Mutter als auch seine Tochter dabei haben möchte (wäre ja das normale). Wenn die TE Pech hat, geht das gehackte dann los oder weiter.
    Den Geburtstag des Vaters zu meiden kann ja irgendwie auch nicht sein.
    Ich fürchte du (liebe TE) musst den Rest deiner Familie da mit ins Boot holen. Vielleicht müssen deine Eltern oder Brüder auch mal Stellung beziehen. Wenn du als einzige den Kontakt blockierst kommst du nicht wirklich weit.
    Ich hatte das Selbe damals mit meiner Stiefmutter. Alle anderen haben sich rausgehalten und immer beide eingeladen und haben sich auch fein rausgehalten wenn ich oder sogar sie selbst angegriffen wurden. Das ist kein tragbarer Zustand. Ich war im Endeffekt diejenige die allen Familienfeiern fern geblieben ist. ("Du kannst ja dann einen anderen Tag kommen" hieß es dann). Eigentlich sollte der ausgeschlossen werden der sich nicht benehmen kann. Meine Stiefmutter war Alkoholikerin und ist regelmäßig ausfallend geworden.
    Wenn du also nicht zukünftig immer zu Hause bleiben willst (egal wer Geburtstag hat) dann sollten alle anderen auch mal ein Machtwort sprechen. Wissen sie von diesem Gespräch? Ich kann mir nicht vorstellen das sie das gut finden?
    Deine Oma merkt erst dann was, was gehöriger Gegenwind kommt und SIE die jenige ist die alleine zu Hause sitzt.

(22) 18.12.18 - 12:49

Was bedeutet Harmonie für dich?

Wenn sie dich runterputzt und streitet?
Ist das mehr Harmonie, als wenn du klar Stellung beziehst und sie dann noch mehr streitet?

Warum sollte sie ihr Verhalten ändern? Für sie läuft es ja gut.

Was machen die Freundinnen der Jungs anders?
Ist es bei ihr ein Geschlechterdings, a la "neue Freundinnen werden stillschweigend akzeptiert, weil sie in der neuen Familie den Hausputz zu machen haben?"
oder haben sie sich schlicht anders verhalten? Ein Knall und dann war kein Frieden, aber Waffenstillstand auf beiden Seiten?

  • (23) 18.12.18 - 13:25

    Hallo,

    nein natürlich nicht. Jedoch sind alle Klarstellungsversuche meinerseits gescheitert. Redet man gegen sie bzw. versucht Dinge klarzustellen, wird sie nur noch "aggressiver" und ausfälliger.. leider!

    Die Freundinnen der Jungs machen überhaupt nichts anders. Das ist ja das Problem.. wenn sie bei denen auch so wäre, würde ich mir nicht so viele Gedanken machen.. entsprechen auch überhaupt nicht ihrem "Ideal" (täglich kochen, putzen, bügeln usw..)

(24) 18.12.18 - 13:05

Hallo! Wie alt seid ihr beide denn? Vielleicht stört sie sich als Dame der älteren Generation daran, dass ihr nicht verheiratet seid?
In meiner Familie kommen nur angeheiratete Partner zu feiern und bekommen Geschenke etc. Einfach um zu vermeiden, das ständig jemand anderes unterm Baum sitzt.
Verstehe mich nicht falsch! Ich will nicht behaupten, dass das bei dir so ist und du ständig alle 2-3 Jahre den Partner wechselst. Aber das Prinzip könnte auch bei deiner Oma gelten: zur Familie gehört man durch Heirat.
Ich hoffe, dass ihr die Unstimmigkeit noch vor den Feiertagen klären könnt! Alles Gute!

  • (25) 18.12.18 - 13:11

    Hallo,

    ich bin 27 und er 29.. ich wechsle sehr selten Partner. Ist mein zweiter fester/ernster Partner jetzt und das sollte meine Oma auch wissen.

    Ich denke leider auch nicht, dass es an der Tatsache liegt, dass wir nicht verheiratet sind. Meine Brüder sind ebenfalls nicht verheiratet und bei denen ist sie halbwegs normal zu deren Freundinnen. Also ich habe wirklich keine Ahnung woran es liegt.. bzw. gibt es keinen nachvollziehbaren Grund..

    Danke für deine Antwort. Wünsche dir ebenfalls schöne Feiertage!

Top Diskussionen anzeigen