Wie verhalten bei nicht gewollten Geschenken? Seite: 2

          • Ich war sehr froh, eine Auswahl zu haben, als die Maus 2 - 4 Wochen alt war... Sie wollte unbedingt nuckeln (am liebsten an mir - aber das geht halt nicht 24/7!). Einige Nuckel hat sie gar nicht genommen und / oder im Mund behalten können... wir hatten dann alle Geschenkten durch, bis wir den Nuckel des Cousins (kaum benutzt, gut ausgekocht!) probiert hatten & diese Art dann wirklich nochmal selbst gekauft haben. Nach ca. 10 Wochen habe ich die anderen auch nochmal ausprobiert - keine Chance! (Meine großen Jungs waren allerdings nie so wählerisch bei den Nuckeln und alle waren mit 15 Monaten nuckelfrei.)

            Also, wenn es sogar so ist, dass du solche Konzepte unterrichtest und ihr auch so nachhaltig lebt, dann stimmt aber in eurer Familienkommunikation etwas nicht....

            Ich esse kein Fleisch, ergo würde auch niemand in meiner Familie auf die Idee kommen und mich zum Gänseessen einladen oder mir einen Fleischwolf schenken ;-). Und ich gehe damit nicht mal groß hausieren oder versuche, jemandem davon zu überzeugen...

            Vielleicht solltest du da mal ansetzen, entweder nehmen sie euch so überhaupt nicht für voll und wollen so ein wenig provozieren, weil ihr möglicherweise missionarisch veranlagt seid oder sie sind völlig ignorant oder ihr seht euch nie...

            Ansonsten: in Ruhe nochmal ansprechen und/oder das schon weiter vorn erwähnte Regal im Keller einrichten :-)

            • (28) 25.12.18 - 09:23

              Genau das hat uns ja so verwundert. Die Familie kennt uns, weis wie wir denken und schenkt trotzdem so etwas.
              Daher fühlen wir uns auch so blöd dabei. Bin mir nicht sicher, ob es eine Provokation sein soll oder ob einfach über unsere Wünsche hinweggegangen wird.
              (Die wollen auch kein Fleisch aus eigener Schlachtung von uns haben, weil die meinen, unser Tiere leben zwar besser, das Industriefleisch schmeckt jedoch besser. Vlt. also doch Provokation oder Ablehnung der Lebenshaltung? Oder es schmeckt wirklich besser....)
              Vlt ist es auch einfach nur Gewohnheit, weil mein Geschwister das alles gewollt hatten...Daher auch die Verunsicherung, wie wir da am besten reagieren sollen.

              Aber vermutlich hätte ich, anstatt hier zu fragen, einfach gleich direkt meine Familie drauf ansprechen sollen. Ich werde das nach den Feiertagen nochmal in Ruhe ansprechen müssen.

              Missionarisch sind wir nicht unterwegs, ich vertrete eher, dass das jeder so machen kann wie er möchte. Mir ging es hier gestern nur auf die Nerven, dass wie so oft am Thema vorbei diskutiert wird, anstatt sich auf die Frage zu beziehen.
              Habe mich da zu sehr zur Verteidigen provozieren lassen und werde so was jetzt einfach ignorieren!

              • Hört sich doch von deiner Seite aus erstmal gut an. Ich wollte dir auch nicht unterstellen, missionarisch zu sein - schriftlich ist es immer etwas schwierig rüberzubringen. Es hätte nur ein möglicher Erklärungsgrund neben vielen anderen sein können, weil mir dogmatische Leute manchmal auch auf den Sender gehen. Scheint aber nicht der Fall zu sein ;-).

                Ärgere dich nicht weiter, ich denke auch, dass das Ansprechen darauf in aller Ruhe das Beste sein wird. Schöne Feiertage noch!

      (30) 24.12.18 - 20:52

      Ich verkaufe alle nicht gewollten Geschenke wieder über mamikreisel oder der lokalen Flohmarktgruppe über Facebook. Ich bin da rigoros 😅
      Mir kommt kein plastikblinkblink ins Haus.
      Aber unsere Familie weiß auch klar, was unsere Vorstellungen sind, daher kamen solche Geschenke nur zur Geburt von Nachbarn oder Bekannten. Wir haben uns dankt und ich verkaufe es dann halt weiter. Das Geld kommt dem Kind zugute.

      Bin ja gespannt, ob euer Kind eure Erziehungsphilosophie teilt. Wir waren über das ein oder andere ungewünschte Geschenk ganz froh, denn Babys lesen diese ganzen Tipps und Ratgeber nicht und verfolgen keine Erziehungshypes.

      Wir haben auch einen Geschenke-Schrank mit weiterzuverschenkenden Dingen.

      • (32) 24.12.18 - 21:11

        Genauso konnte man sagen, das Plastikzeug ist (genauso wie Wippen, das tragen/parken in Maxi Cosis etc.) ein neuerer Erziehungshype, den ich nicht mitmache.
        So viel Kitsch, geblinke und gedudelt gibt es auch erst seid ein paar Jahren in den Kinderzimmern.
        Ich will einfach nur so erziehen, wie es Jahrzehnte lang vor dem ganzen Produkte -Überflutungswahn gemacht wurde. Anstatt Schnuller könnte ich mir z.B. Veilchenwurzeln als Zahnungshilfe gut vorstellen!

        • (33) 24.12.18 - 21:28

          Man merkt, dass ihr noch völlig unerfahren in Kindererziehung und voller Vorhaben seid à la "Also WIR wollen es so und so machen und auf keiiiinen Fall wie xy, weil wir Ratgeber X und Buch von Dr. Y gelesen haben und uns das total logisch erscheint!" #rofl
          In 15 Jahren werdet ihr selbst schmunzeln ;-).

          • Genau das habe ich auch gedacht. So können nur Leute schreiben / denken die noch keine Kinder haben...


            Freut euch doch über die Geschenke und die Aufmerksamkeit der Verwandten! Meine Familie hat uns vor der Geburt nie etwas geschenkt.
            Ich find das wirklich sehr nett und aufmerksam von deiner Familie.

            (35) 24.12.18 - 22:11

            Ich bin seid 10 Jahren erfolgreich als Sonderpädagogin mit dem Schwerpunkt "Lernen" tätig und richte mich in erster Linie nach Werken, an denen ich selber mitgewirkt habe.
            Es erscheint mir nicht nur logisch, ich habe selber anhand von Studien und jahrelangen Analysen verschiedenster Kinder mit dem Förderschwerpunkt Lernen an diesem Erziehungskonzept mit erarbeitet. Wenn ich dieses Konzept in 15 Jahren abtue, hätte ich die letzten 5 Jahren einiges falsch gemacht.

            Sie können ja gerne erziehen wie sie möchten. Ich wollte lediglich wissen, wie ich am geschicktesten mit den ungewollten Geschenken umgehe.

        Wir hatten am Anfang auch keine Wippe. Dann hat meine Hebamme uns den Tipp gegeben, es mal mit einer Wippe zu versuchen und oh Gott, das Ding war so eine Erleichterung. 😆
        Man nimmt sich einfach wahnsinnig viel vor und am Ende kommt einfach alles anders. Ich bin auch nicht für Plastikzeug, das blinkt und Geräusche macht. Trotzdem würde ich es nicht alles kategorisch von meinem Kind fernhalten. Ich habe festgestellt, dass unsere buntes Plastikzeug zwar mag, aber nicht besonders lang. Mit Büchern kann sie sich beispielsweise besser beschäftigen.
        Die gesunde Mischung macht’s.

        Aber wenn ihr so viel Zeug habt, was ihr wirklich gar nicht wollt, würde ich es auch spenden oder verkaufen und dem Kind das Geld ins Sparschwein stecken.

        • (39) 24.12.18 - 22:24

          Eine Wippe schränkt die Bewegung ein, begünstigt Haltungsschaden etc. Oder man nutzt es wirklich nur sehr kurz.
          Wenn ich z.B. Dusche, dann kommt der Kleine aber eher auf eine Krabbeldecke auf den Boden oder in den Laufstall.
          Bei meinen Neffen und Nichten habe ich auch nie eine vermisst. Die standen immer nur da, aber ich habe nie eine Situation gehabt, wo ich die wirklich gebraucht hätte. Und die hatte ich teilweise den halben Tag da, weil ich viel von Zuhause arbeiten kann und dadurch gerne die Tagesmutter-Tante war. 😉
          Aber auch das kann jeder selber entscheiden. Nochmal: Ich wollte wissen, wohin mit den ungewollten Geschenken. Nicht, ob sie für euch "ungewollte" wären. Über Sinn- oder Unsinn von Dingen entscheidet ja jeder noch selber für sich.

          • (40) 24.12.18 - 22:35

            Hallo
            erstmal in Kartons lagern.
            Manchmal ändern sich Pläne, Vorhaben, Erziehungskonzepte ...

            Ansonsten gibt es vielleicht jemand im Freundes oder Bekanntenkreis der es gebrauchen kann?
            Also weiter verschenken?
            Alternativ verkaufen oder Spenden ?

            Freut euch, dass die Familie sich mit euch auf das Baby freut und es beschenken möchte :)

            Nächstes Jahr könntet ihr vielleicht Wünsche äußern

            Also wir haben für unser 4. Kind eine Wippe von BabyBjörn geliehen bekommen - die ist genial!! Mausi hat mit 5 Monaten verstanden, wie sie sich steif machen & dann ihren Po runterplumpsen lassen muss, damit das Ding richtig wippt... (Wir hatten vorher bei den anderen Kindern "billigere" - da funktioniert das leider nicht.) Und freut sich diebisch! Und man kann sie darin auch gut füttern (wenn sie nicht wippt ;-) )... An Bewegungsfähigkeit ist sie auf meinem Arm eingeschränkter als in der Wippe. ...sie liegt da aber auch nicht zum Schlafen drin, sondern nur wenn sie wach ist & spielen will.

      (42) 25.12.18 - 09:10

      "Ich will einfach nur so erziehen, wie es Jahrzehnte lang vor dem ganzen Produkte -Überflutungswahn gemacht wurde."

      Ach, so mit Schreien lassen (kräftigt ja die Lungen), Watschen bei unpassendem Verhalten, Schnuller in Honig oder Alkohol+Zucker tauchen, Karotte mit 6 Wochen, Kind von 19-7 im abgelegenen Zimmer "Durchschlafen antrainieren", kurze Wollhosen im tiefsten Winter, Gehfrei und Türhopser (natürlich mit nicht-bio-Stoff, dafür mit giftigen Farben) ab 3 Monaten und so? Dann herzlichen Glückwunsch zum "Fach"wissen!

(43) 24.12.18 - 22:15

Hallo.

Ich würde zuerst mal mit der Familie reden. Was wollt ihr, was wollt ihr nicht und warum. Insbesondere würde ich darum bitten weniger zu schenken. Höflich und freundlich. Nach dem Motto man könne ja verstehen, das sie sich auf das Kind freuen und das auch zeigen möchten. Das ist ja auch schön. Aber so viel könnt ihr beim besten Willen nicht brauchen, außerdem kann man nicht unbedingt vorhersehen, was wirklich zu euch und eurem Kind passt.

Ich glaube eine gewisse Vorstellung bezüglich Umgang und Erziehung haben alle werdenden Eltern. Manches passt nach der Geburt immer noch, andere Dinge ändern sich vielleicht im Laufe der Zeit. Manches kann man sich vor dem ersten Kind auch schlicht nicht vorstellen. Meine Schwiegermutter hatte zum Beispiel ein paar ultimative Dinge, die ich am Anfang eigentlich nicht haben wollte. Wir haben eine kleine Wohnung und ich wollte hier keine unnötigen Gegenstände. Tja meine Schwiegermutter hat 3 Kinder und schon 3 Enkel, also eine gewisse Erfahrung. Und so einige Sachen waren nachher doch sehr nützlich.

Zum Thema Schnuller: Eigentlich wollten wir keinen oder erst später einen. Tja sie kam schon mit Schnulli von der Neugeborenen-intensiv. Damit war das für uns schon mal entschieden. Es ist also nicht falsch welche zuhause zu haben. Auch verschiedene Sorten. Nicht alle nimmt das Kind.

Plastikspielzeug: Insbesondere das singende, blinkende. Da kann ich euch voll verstehen. Wollte ich nie und gibt es hier bis heute nicht. Würde ich wegstellen und im Zweifelsfall verkaufen. Oder bei Oma und Opa lassen, zum spielen dort. Fände ich persönlich die eleganteste Lösung.

Liebe Grüße

  • (44) 24.12.18 - 22:30

    Danke für deine Antwort! So etwas hatte ich mir mit meiner Frage egtl. erhofft.
    Finde deine Ideen auch sehr ansprechend, werde das so ähnlich meiner Familie gegenüber auch so äußern.
    Hatte bisher gar nicht dran gedacht, dass ich die einige Sachen ja auch auf Dauer bei meinen Eltern lassen kann. Dann sehen die, dass der Kleine damit spielt, aber er hat es nicht dauernd und ich muss ihm das Zuhause nicht entwöhnen. Dann hat er dieses speziellen Blinkerspielzeug halt nur bei Oma und Opa. 😊

1. möglichst Viel in der Originalverpackung lassen - das verkauft sich besser weiter.

2. herzlich bei der Verwandtschaft bedanken.

3. In Zukunft frühzeitig Wunschlisten erstellen und z.B. Kleidung schenken lassen - alle Menschen kaufen gerne Baby- und Kleinkind-Kleidung, weil das soooo niedlich ist. Oder Zubehör für Sachen, wo man nix falsch machen kann: Holzbauklötze kann man nicht zuviel haben.

Und dann aussitzen: ab Grundschulalter wird das weniger ;-) und Buntstifte machen keine Töne. Schokolade allerdings auch nicht...

LG!

(46) 24.12.18 - 22:48

Kommentarlos weiterverkaufen und auf Nachfrage ehrlich antworten.
Ohne verletzend zu sein ;)

Zu den Geschenken, die ihr jetzt schon habt:
- Wegwerfwindeln: sind praktisch, wenn man unterwegs ist (wir wickeln mit Stoff, aber unterwegs & im Urlaub mit Wegwerfwindeln)
- Mobile: muss ja nicht über's Bett - bringt es über dem Wickeltisch an... das kann hin & wieder (vielleicht nicht in den ersten 4 Wochen, aber wenn Maus ein wenig größer wird) ganz hilfreich sein...
- Nuckel: warte erst einmal ab, wie stark das Nuckelbedürfnis ist... - abgewöhnen kann recht gut zwischen 6 - 14 Monaten (wenn das Bedürfnis nachlässt & die Mäuse noch keinen Namen dafür haben)

Für das nächste Mal: wünscht euch bestimmte Sachen, ganz konkret. Wenn Oma & Opa etc. schenken wollen, lasst ihnen die Freude! Und die schenken auch gerne etwas, was ihr gebrauchen könnt - aber das müsst ihr halt sagen (ahnen können sie es ja nicht!). (Zur Geburt z.B. Wolle-Seide-Bodys (Alnatura, dm) - Bodys werden gerne geschenkt, ihr müsst halt sagen, welche ihr wollt... oder Tragetuch etc.; nächstes Weihnachten z.B. Krabbelschuhe aus Leder - gebt ihnen den Hinweis etc.)

Alles Gute & eine schöne Geburt!

(48) 25.12.18 - 05:27

Guten morgen:-)

Für dieses jahr ist der drops ja gelutscht. Die vorhandenen geschenke würde ich mir nochmals ansehen und alles was wirklich gar nicht in frage kommt verkaufen, spenden oder im Kindergarten/krippe in der nähe abgeben.
2 oder 3 sachen würde ich bei der oma lassen. Dann kann euer sohn dort bei besuchen damit spielen. Für ihn spannend, oma freut sich und ihr habt den kram nicht daheim;-)

Kinder ohne schnuller sibd für viele befremdlich. Ich musste mir auch oft anhören warum ICH ihm denn keinen gebe. Naja, meine kinder haben die wieder ausgespuckt und ich setz mich dort nicht hin und halte die fest. Hätten sie einen gewollt/gebraucht, hätten sie ihn wohl angenommen. Und später mit 6 monaten wollte ich da nun auch keinen mehr anbieten...
Sucht euch 4-5 schnuller raus, falls er sowas braucht. Der rest kann doch weg... was soll ein kind mit 16 schnullern... verrückt...

Für die kommenden jahre, könntest du die geschenke besorgen und vor weihnachten verteilen.
Oder gehe mit oma zusammen shoppen und dann gehst du mit ihr in die läden, wo es das gibt was du möchtest. So kann oma dort was aussuchen und ist aktiv beteiligt.
Übe etwas nachsicht mit deinen lieben Verwandten;-) ihr seit die exoten mit euren absichten und das umdenken wird bestimmt schwer:-)

Wir haben auch nicht viel ton und blinkkrams, aber z.b. hat er ein spieltelefon und ein keybord. Er wird jetzt 2. Davon sterb ich nicht und oma freut sich des lebens.
Und wenns mir auf den keks geht wandert es mal für 3 wochen in meinen kleiderschrank ganz nach oben;-) ach, und duplo. Nur mit holzbausteinen lässt sich einfach nicht sowas konstruieren.
Meine schwägerin ist da komplett rigeros. Da gibt's wirklich nix außer Holz und Co. Diese komplette abwehr finde ich für mich auch unnötig.

  • (49) 25.12.18 - 05:41

    Noch jemand so früh wach!
    Danke für deine Antwort, die sich im Gegensatz zu vielen anderen, mit der egtl. Fragestellung beschäftigt.

    Stimmt, vlt brauchen meine Eltern ja auch erst Anreize, was es sonst noch gibt. Werde mit meiner Mutter im Laufe des Jahres eh öfter unterwegs sein, dann kann ich ihr ja entsprechende Sachen vorschlagen.

    Duplo, Lego etc. finde ich sogar richtig gut, obwohl es Kunststoff ist!
    Es geht mir auch nicht um das Material an sich, sondern um die Nutzungsmöglichkeit. Bei Duplo gestaltet das Kind selber, während bei vielen angebotenen Sachen nur auf einen Knopf gedrückt werden muss und man wird stumpf mit Ton- und Lichtabfolgen beschallt.
    Ein Keyboard ist für später auch eine schöne Idee!

    • (50) 25.12.18 - 12:15

      Ja richtig. Deswegen finde ich diese wippen, mobiles ect auch nicht so toll. Man drückt nen knopf und kind ist ruhig, da es beschallt und beblinkt wird. Sowas hatte ich für meine beiden auch nicht und bei nummer 3 nun auch nicht:-)
      Wenn sie größer sind kommt das noch früh genug mit dem nervigen spielzeug;-) zumindest bekommt meine große mit nun fast 6 jahren halt auch son kram, da sie es sich wünscht. Wir versuchen nur, dass es nicht überhand nimmt und es genug gibt, bei dem sie wirklich aktiv spielen muss. Zu allem nein sagen kann ich aber auch nicht;-)

Top Diskussionen anzeigen