Kinderwunsch

Hallo ihr lieben đŸ„°
Ich möchte euch mal nach eurer Meinung fragen !
Mein Partner und ich haben zusammen einen Kinderwunsch wir hatten uns geeinigt es im September zu probieren , dann wĂŒrde es verschoben auf Oktober , dann war es November und jetzt Dezember . Jedesmal ging das verschieben von ihm aus und jetzt möchte er es nochmal verschieben . Ok wir haben in letzter Zeit oft etwas Streit aber Streit wegen Kleinigkeiten ich kann ihn verstehen das er sich dann unsicher wird aber er versteht auch nicht wie es mich verletzt wenn er es immer und immer wieder verschiebt .

Geht es jemanden so Àhnlich ?
Und wie werdet ihr damit fertig ?

Ich gehe daran nĂ€mlich Momenten echt kaputt weil es einfach so rĂŒber kommt als wollte er es nicht und wenn ich ihn Frage heist es doch ich will es mit dir aber verschiebt es dann immer wieder :/

Ich stehe jetzt kurz vor dem Eisprung und das weiß er deswegen verschiebt er es nochmal :/

Ich meinte dann zu ihm wenn du es nicht willst dann musst du mir es sagen aber immer wieder kommt nÀchsten Monat :/

1

Kinder sollte man dann "ansetzen", wenn beide sie wollen. Dein Freund will aktuell nicht. Deshalb verzögert er monatlich. Nimm den Druck raus und sprecht darĂŒber, wie ihr vorerst weiter verhĂŒtet. Ich denke, er ist noch nicht so weit.

LG

2

Hallo.

Du hast das schon richtig erkannt. Er will nicht und ist sich unsicher.

Ich wĂŒrde mich nicht hinhalten / vertrösten lassen sondern deutliche Worte finden.

3

Er will ganz offensichtlich nicht, oder zumindest nicht mit Dir als Mutter seiner Kinder.

Bei langjĂ€hrigen Beziehungen ist es oft so, heiraten und Kinder bekommen wird verschoben und verschleppt, weil man Dinge nicht offen und klar anspricht und es sich in so einem „halbgaren“ Zustand bequem eingerichtet hat und zu trĂ€ge ist, sich zu trennen und Neues anzufangen.

Und wenn man sich trennt, dann ist der ehemals Unwillige binnen ganz weniger Jahre sofort verheiratet und hat ĂŒberraschend eine Familie gegrĂŒndet - mit einer Anderen!!!

Du solltest Dir ganz genau ĂŒberlegen, was Dein Plan B ist, wenn er es ernsthaft nicht mit Dir will.

Bei ihm weiter bleiben und kinderlos sein?

Trennung, wieder zu sich kommen, neuen Partner finden und Familie grĂŒnden? Das dauert alles seine Zeit! Wie alt bist Du?
Solltest Dir ĂŒberlegen wie viele Jahre Du noch an den aktuellen Partner verschenken willst, die Dir fĂŒr einen Neuanfang dann möglicherweise fehlen.
Die Uhr tickt nun mal.

4

Im Grunde willst du von uns hören was du eigentlich schon weißt... er will kein Kind.
Zumindest nicht jetzt.

Jemand der das wirklich möchte wĂŒrde nicht stĂ€ndig GrĂŒnde suchen um es zu verschieben.

Kleine Streitereien in einer gefestigten Partnerschaft sind sicher nicht der Grund. Da gibt es wohl eine ganze Menge Redebedarf und Kommunikation solltet ihr lernen bevor ihr auf die Idee kommt eine Familie zu grĂŒnden.

5

Huhu! Ich hab meinem Mann den Kiwu tatsĂ€chlich auch damals nach hinten geschoben. Ich hab mich einfach zum geplanten Zeitpunkt nicht wohl gefĂŒhlt und es hĂ€tte bestimmt unsere Beziehung zerstört, hĂ€tte er mich "verpflichtet". Es mĂŒssen beide bereit sein. Redet miteinander und klĂ€rt die Problematik. Vorallem fand ich damals toll, dass mein Mann VerstĂ€ndnis hatte und halt nur wissen wollte auf was ich warte... Keine Ahnung, er hat mich letztenendes verstanden und es ist gut so :-)

6

Ich gehe davon aus, dass du ihn zu dem Kinderwunsch ĂŒberredet hast, aber er in Wirklichkeit keinen Kinderwunsch hat. Zumindest jetzt noch nicht.

7

Ist nicht böse gemeint, aber kann es sein, dass du ihn damit zu sehr ĂŒberrumpeltst?
Sprich du willst es am Besten sofort und er ist der Typ wenns kommt dann kommts?

Du wirst ja schon hibbelig, weil du kurz vorm ES bist. Da kanns schon sein, dass ihn das zu sehr beengt.

Sprich es offen an. Sag ihm deine Bedenken und gib ihm die Vertrautheit, dass er mit dir offen drĂŒber sprechen kann ohne ihm dabei VorwĂŒrfe zu machen von Wegen "du wolltest es doch auch" usw.Frag ihn einfach welche Bedenken er hat und zeig ihm, dass du fĂŒr ihn da bist.

Es fĂŒhrt ohnehin kein Weg dran vorbei ihm die Zeit, die er braucht zu geben.
Auf Druck haben die meisten Probleme.
Obwohl ich dich auch verstehen kann, dass du am liebsten sofort wĂŒrdest.

8

Moin #tasse

Das ist wirklich blöd zĂșnd unangenehm fĂŒr dich :-(

Zwei GrĂŒnde können es sein:

1.: Er will tatsÀchlich eigentlich schon, aber muss da noch reinwachsen, sich an den Gedanken gewöhnen etc.
2.: Er will eigentlich keine Kinder oder zumindest nicht jetzt und vertröstet dich um keinen Stress mit dir zu kriegen bzw. aus Feigheit.

Du solltest, bevor das jetzt womöglich Jahre so weitergeht, unbedingt abchecken, ob 1. oder 2. zutrifft!!

Braucht er einfach noch eine ĂŒberschaubare Zeitspanne um in den Kinderwunsch so richtig reinzukommen, solltest du ihm den Anlauf gönnen, ohne jeden Monat Erwartungsdruck aufzubauen. Es sei denn du bist total alt. Aber im normal fruchtbaren Alter wĂŒrde ich dann einfach noch ein paar Monate den Druck rausnehmen...

ABER ganz wichtig, versuch dir auch nichts schönzureden, sondern finde heraus, ob es nicht vielleicht so ist, dass er in den nÀchsten Jahren gar nicht vorhat, mit dir Kinder zu kriegen!
Wie jemand oben schon schrieb, die Frau wird vertröstet und vertröstet, richtet sich vielleicht in der Warteschleife ein und irgendwann tickt die biologische Uhr. Kommt es dann zur Trennung hat der Mann plötzlich eine neue Partnerin, die im 1. Zyklus schwanger ist. Hat man hier schon 1000x gelesen.

Ich wĂŒrde also zumindest nicht bis Mitte 30 warten, denn du musst ja im ganz negativen Fall dich erstmal trennen, berappeln, neuen Partner finden, sicher sein, VerhĂŒtung absetzen. Und schwanger wird auch nicht jede Frau sofort.

Wenn ich es wĂ€re, wĂŒrde ich noch mal offen und ehrlich das GesprĂ€ch suchen. Und mir selbst eine Frist setzen, bis zu der ich eine Warteschleife mitmache. Und dann ehrlicherweise auch Trennung erwĂ€gen, wenn es fĂŒr dich nicht denkbar ist, kinderlos zu bleiben.

LG, Nele

9

Mein Mann liebt unser Kind ĂŒber alles, aber hat sich damals nicht bereit gefĂŒllt fĂŒr unser Kind und es mit nicht gesagt, weil ich doch so sehr wollte.
Die Schwangerschaft hat ihn dann emotional super aus der Bahn geworfen.
Also ich habe echt gelernt wie wichtig es ist, dass beide bereit sind.