Die nervige Verwandschaft

    • (1) 26.12.18 - 20:07
      Inaktiv

      Hey,

      Mein Sohn ist 7 Wochen alt und meine angeheiratete Familie nacht mich wahnsinnig!!

      Meine Schwiegermutter hatte uns zum 2ten Advent zum Kaffee eingeladen. Sie wohnt im Obergeschoss und ihre Mutter unten. Da sie oben Raucht habe ich gesagt das ich da nicht mit meinem Sohn rauf gehen werde... da war sie das erste mal beleidigt🙄 habe ihr verklickert das ich für die Gesundheit meines Babys verantwortlich bin und ich ihn nicht in eine Bude bringe wo geraucht wird. Das zweite war das sie sich aufgeregt hat das wir nicht pünktlich 15 Uhr da waren, ich hätte sogar angerufen und gesagt das es später wird weil er nochmal die Flasche bekommt. Hab versucht ihr zu erklären das ich mich nunmal nach meinem Baby richten muss ... heute erfahre ich das sie bei den Leuten anruft und sich über diese Tatsache beschwert und am Telefon heult. Zugegeben sie hat nicht alle beisammen aber das geht mich einfach auf. Und heute waren wir dann bei anderen angeheirateten Verwandten und der Cousin meines Mannes der KEINE Kinder hat, will mir erzählen wie ich mein Kind füttern und beruhigen soll.... muss dazu sageb das mein Sohn von Anfang an Probleme hat beim Trinken und den Sauger der Flasche im Mund oft nicht bemerkt und dann weint. Er meinte auch mit Baby kann man alles ganz locker organisieren und es wäre ja nicht so wild. Ich dachte echt ich vergesse mich... Hab ihn dann gesagt das er nicht in der Position ist mir irgendwelche Ratschläge zu geben solange er keine Kinder hat. Der Typ ist von Beruf klugscheisser und einfach unbelehrbar. Ich bin sowas von genervt und wütend... mein Sohn ist auch wieder unruhig zurzeit. Warum hab ich so ne beknackte Verwandschaft an den hacken? Ich hab schon gar kein Bock mehr überhaupt zu einen von denen zu fahren.

          • Man merkt einfach an jedem deiner Sätze die Abneigung die du deiner Schwiegerfamilie entgegen bringst. Du schreibst über deine Schwiegermutter, dass sie nicht alle beisammen hat. Der Cousin ist ein Klugscheißer und die gesamte angeheiratete Verwandtschaft beknackt. Wenn du mit denen auch so komminizierst, wie du hier schreibst, dann trägt das sicherlich auch nicht zu einem guten Verhältnis bei.

            Das mit dem Rauch kann ich inhaltlich verstehen bzw. dem Kommentar des Cousins, aber wenn du das in dem Ton geäußert hast, wie du hier geschrieben hast, dann wundert mich nicht, dass deine Schwiegermutter beleidigt war. Der Ton macht auch die Musik.

            • (6) 26.12.18 - 21:20

              Sicherlich Rede ich mit denen nicht so... Ich dachte hier kann man mal Dampf ablassen aber wie es aussieht habt ihr ausschließlich nette Gedanken zu allen verwandten. Glückwunsch dazu! Hätte ich auch gerne! Und ja ich mag so einige Personen der Familie eben nicht. Muss ich auch nicht. Ich ertrage sie trotzdem still in deren Anwesenheit.

              • Daß du mit ihnen nicht so redest, ging da jetzt aber für mich als Leser nicht hervor, ich kann ja nur das lesen, was hier steht.

                • Du darfst aber al Leser davon ausgehen, dass die autorin, so wie du eine normale erziehung mit normalen ausdrucksweisen genossen hat.
                  Du darfst deinem Gegenüber grundsätzlich den Anstand untersgellen, den du auch an den Tag legst ;-)
                  Der Text der Autorin strotzt von Abneigung, aber auch von Verletztsein. Dann ist ein derartiger Ton normal.

                  • Davon würde ich hier bei Urbia nicht unbedingt ausgehen, da ist ja sämtliches Klientel vertreten und da ich die TE nicht kenne, kann ich nur bewerten anhand von dem was da geschrieben steht.

                (10) 26.12.18 - 21:43

                Genau, hast du irgedwo gelesen das ich so mit denen Rede? Ich denke nicht

    (11) 26.12.18 - 20:49

    Dass sie raucht hast du doch vorher schon gewusst oder?
    Und was den Cousin angeht...Mei lass die Leute doch reden

    • (12) 26.12.18 - 20:53

      Klar! Hab ihr auch von Anfang an gesagt das ich nicht zu ihr hoch gehe mit ihm. Sie kann ja einfach die Treppe runter kommen... dort unten wird nämlich nicht geraucht

(13) 26.12.18 - 21:01

Wo ein Wille ist, ist ein Weg. Wo keiner ist, sind Ausreden. Stimmt immer wieder.

Ich habe fünf Kinder und es in der Regel immer geschafft, Verabredungen einzuhalten und pünktlich zu sein. Das fordert etwas Flexibilität und guten Willen, zugegeben, aber das sollte doch selbstverständlich sein. Auch mit Säugling ist man in der Lage, zu planen und zu organisieren. Pünktlichkeit ist in meinen Augen eine Frage des Respekts, aber wenn ich deinen Text so lese ... nun ja.

Du hast geschrieben, du hättest 'sogar' angerufen. Nein, nicht sogar. Das ist selbstverständlich, wenn man sich verspätet. Zeigt aber, dass du dem Irrglaube unterliegst, die ganze Welt müsse sich nach dir richten.

Richtig wäre gewesen, wenn es denn gar nicht anders geht, vorher anzurufen und zu fragen, ob es besser passt, wenn ihr früher oder später kommt, weil ihr den Termin so, wie ihr ihn gelegt habt, leider nicht einhalten könnt.

Vielleicht solltest du erst einmal dein eigenes Verhalten hinterfragen, wie du auf deine Verwandtschaft zugehst, ehe du dich über andere aufregst.

  • (14) 26.12.18 - 21:17

    Niemadn muss sich nach mir richten aber ich muss mich nach meinem Baby richten das einfach noch keinen Rythmus hat! Wenn er Hunger hat kann ich ihm ja gerne mal erklären das er jetzt keine Flasche bekommt weil wir jetzt erstmal zur Oma fahren müssen und er eben die 45 min bis dahin Hunger haben muss...

    Ist ja nicht so das sie nebenan lebt. Wenn mein Sohn ein Bedürfnis hat wie Hunger dann stille ich dieses Bedürfnis zuerst anstatt mich und ihn unter Druck zu setzen. Wenn er vorher eben keinen Hunger hat werde ich ihn sicherlich nicht dazu zwingen zu trinken!
    Er steht an erster Stelle und nicht anders.

    • Das geht aber auch nur so beim ersten Kind. Wenn noch größere Geschwister da sind, die zur Schule müssen oder nen Termin haben, dann kannst du auch nicht erst in Ruhe füttern. Dann muß man die Flasche halt in solchen Situationen entsprechend vorher anbieten um dann am Ende pünktlich los zu kommen...

      • (16) 26.12.18 - 21:26

        Mag sein, ich habe aber nur ein Kind und muss deswegen sowas eben nicht! Sicherlich sehe ich zu das ich pünktlich beim Kinderarzt und solchen Terminen bin wenn auch mit aber ein kaffetisch kann ja wohl mal warten! Der Weg in die Stadt zum Arzt usw ist auch nicht mal halb so lang wie der weg zu ihr. 10 min bis in die Stadt zum Arzt ist auch ne andere nummer die sich besser händeln lässt als 45min fahrt.

        • Das ist aber dann auch ne Frage der Wertschätzung bzw. wie du es als wichtig einordnest. Pünktlichkeit ist hier zu Lande ja oft immer noch sehr von Bedeutung.
          Der Gastgeber kann sich da auch zurück gesetzt fühlen.

          Mal ein Beispiel aus Sichtweise der anderen Seite:
          Wir haben immer wieder das Problem, dass meine Schwägerin mit Familie zu spät kommt. Sie wohnen nur wenige Autominuten weg und kommen trotzdem immer 30-45 Minuten zu spät, weil das jüngste Kind (fast 3) Mittagschlaf macht oder was auch immer. Zuletzt wieder an Heiligabend. Alle anderen saßen da und haben gewartet, da wir die Kaffeetafel gemeinsam beginnen wollten.

          Dein Baby ist ja erst 7 Wochen, da muß sich sicherlich alles noch einspielen, aber es kann für das Umfeld schon etwas nervig sein.

          • Das ist doch aber ein himmelweiter Unterschied. Ich bin wirklich immer überpünktlich, aber gerade in den ersten Wochen muss man das ja noch kennen lernen. Die Probleme hat man dann beim zweiten Kind dann auch nicht mehr so, weil man weiß, worauf man achten muss, um pünktlich zu sein.

      (19) 27.12.18 - 17:27

      Sie ist aber erst seit 7 Wochen Erstlingsmutter. Da muss man wohl noch kein Organisationstalent sein.

      LG

(20) 26.12.18 - 21:32

Hallo,

dass Dein Kind keinen Rhythmus hat ist keine Ausrede für Unpünktlichkeit, dann fährt man eben nicht auf den letzten Drücker, gerade bei 45 Minuten Fahrzeit, oder sagt bei der Einladung gleich dazu dass man nicht sicher weiß ob man pünktlich ist und macht ein "zwischen drei und halb vier" Zeitraum aus! Du setzt Euch selber unter Druck indem Du Dein Kind als Faktor nicht einkalkulierst sondern denkst dass andere Menschen das zu akzeptieren haben. Machst Du das bei Arztterminen genauso dass dann halt die PRaxis schauen muss wie sie Euch unterbringen kann oder nimmst Du da mehr Rücksicht und planst besser?

  • (21) 26.12.18 - 21:39

    Wer lesen kann ich auch klar im Vorteil... steht oben wie ich das Handhabe! Ich richte mich nach meinem Kind. Wem das passt und wem nicht ist mir egal! Wenn ich 14 Uhr los muss und er 13:45 Uhr Hunger bekommt anstatt ne Stunde eher oder später dann ist das eben so! Dann bekommt er seine Flasche

    • (22) 26.12.18 - 21:53

      Wenn es Dir egal ist, was soll dann dieser Post und diese Aufregerei? Entweder du handhabst das so dann lebe mit den Konsequenzen.

      IN meinen Augen gebietet es aber der Anstand dass wenn ich ein Kind habe das vielleicht ne halbe Stunde lang gefüttert werden muss und ich das nicht einkalkulieren kann wann das passiert, ich dann eben schon um 13:30 oder 13:15 losfahre und füttere eben unterwegs oder wenn ich angekommen bin. Du willst keine Rücksicht auf andere nehmen, also beschwer Dich nicht wenn das bei den anderen schlecht ankommt!

      (23) 26.12.18 - 22:14

      Wir sind heute 90 min zu Oma und Opa gefahren. Ich hab hinten in der Mitte gesessen und rechts und links Fläschchen gegeben.

      (24) 26.12.18 - 22:26

      wenn ich weiß, daß ich 45 Minuten fahren muß, dann rechne ich auf jeden Fall die Flasche davor schon mit ein, auch wenn er noch nicht vor Hunger schreit.
      Auch wenn er evt dann nur wenig trinkt, er übersteht die Fahrt und ihr seid pünktlich.
      In Ausnahmefällen kann sich das Baby unbeschadet auch mal nach anderen richten

(25) 26.12.18 - 21:34

Du hast doch aber schon länger gewusst, dass euer Kind noch keinen richtigen Rhythmus hat, oder? Wenn du sagst, drei Uhr, ist es nicht der Fehler deiner Schwiegermutter, dass sie sich danach richtet und darauf verlässt. Dann hättest du von vorneherein sagen sollen, dass ihr nach der Mittagsflasche - beispielsweise - losfahrt und kurz vorher Bescheid sagt, damit sie weiß, ihr seid etwa in einer Stunde da.

Top Diskussionen anzeigen