Babysitter (Schweiz) - Erfahrung, Tipps, alles Nützliche

    • (1) 06.01.19 - 21:35

      Hallo zusammen

      Ich habe 2 Kinder, 10 Monate und 4.5 Jahre. Wir leben in der Schweiz (evtl. wichtig, falls es um Bezahlung oder andere landestypische Dinge geht). Bisher haben meine Eltern das Babysitten übernommen, aber die haben natürlich auch noch ein eigenes Leben und nicht immer Zeit.
      Daher möchte ich nun einen Babysitter suchen. Die Idee wäre 1-2x pro Monat am Nachmittag, später wenn alles gut funktioniert auch mal am Abend.

      Dazu einige Fragen/Gedanken, wie ihr das macht, oder worauf ich achten soll:

      - wie alt sind eure Babysitter?
      - wie alt waren/sind eure Kinder?
      - wie lange babysitten sie schon bei euch?
      - regelmässige Einsätze? (wöchentlich, monatlich oder nur nach Bedarf?)
      - schriftlicher Vertrag (bei Minderjährigen mit Eltern)?
      - wie habt ihr euren Babysitter ausgesucht?
      - wie ist das heimbringen am späteren Abend (gerade bei Teenagern) geregelt? Müssen die selbst schauen oder bringt ihr sie nach Hause?
      - wie sieht es versicherungstechnisch aus (Schweiz)?
      - Stundenlohn oder Pauschale?
      - wie verhalten bei (kurzfristiger) Absage des Babysitters?
      - wie strikte Vorgaben dazu, was sie wie zu machen haben?
      - Habt ihr einen Kursnachweis/Referenzen verlangt?

      Ich habe selbst gelegentlich Kinder gehütet früher, ebenso viele Freundinnen. Aber das ist schon ne Weile her und irgendwie war da alles recht unkompliziert.
      Einige Fragen stelle ich aus konkretem Anlass, da ich von Bekannten einige Probleme mitbekommen habe (z.B. Absagen oder Nicht-Einhaltung von Abmachungen wie Schlafenszeiten, Essen,...).

      Danke schon für eure Anregungen! #winke

      • Den Nachtrag hab ich vergessen:
        Mein Baby ist noch recht klein. Ich würde daher auch erst mal eine Angewöhnungszeit einplanen, evtl einfach ein paar Spielstunden in meinem Beisein (oder ich räume dann mal den Keller auf). Entweder es klappt, oder wir probieren es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

        Mein "Problem" ist, dass ich Dinge eher sorglos angehe und vermutlich was Wichtiges vergesse. Daher bin ich froh um alle Erfahrungen - positive wie negative. Auch generelle, begründete Einwände gegen Babysitter oder altersabhängige sind sehr willkommen.

        Hallo

        Ich würde auf der Gemeinde schauen... dort gibt es einen Aushang, wer Babysittet und somit auch den Babysitterkurs des Schweizerischen Roten Kreuzes gemacht hat. Dort lernen die Jugendlichen auch, was in Notsituationen zu tun ist.
        Ansonsten bei den Nachbarskindern schauen... Ich habe so damals Babygesittet und meine Nachbarskinder machen es heute immer noch so.
        Bei allen, die ich kenne, gibt es keinen Vertrag. Man macht vorher mündlich den Preis aus und schriebt später per Whatsapp o.Ä., wenn man den Babysitter benötigt.
        Je nach Zeit und Ort bringt man die Babysitter nach Hause oder sie schlafen sogar bei einem. Das kommt ganz darauf an, was ihr und euer Babysitter(bzw. Eltern) wollen.
        Versichert waren wir nie speziell.. keine Ahnung.
        Der Rest, wie Abmachungen etc. ist natürlich sehr individuell, aber mit Baby zu empfehlen.

        lg nic.ole.

Top Diskussionen anzeigen