Meinung/ Rat und noch mehr!

    • (1) 07.01.19 - 09:18

      Jetzt muss ich dich auch mal glatt hier schreiben.

      Ich bin seit 2/1,5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Er war zu dem Zeitpunkt noch verheiratet was ich erst später erfahren habe und da war es gefühlstechnisch schon zu spät. (Bitte keine bösen Kommentare)

      Die zwei haben noch zusammen gewohnt waren aber nicht mehr zusammen( jeder hatte sein eigenes Zimmer in dem er geschlafen hat) nun steht auch die räumliche Trennung an Bzw ist er vor 1 Woche erstmal zu seinen Eltern die mit auf dem Grundstück leben gezogen. Nun leiden seine zwei Kinder 6 und 4 so sehr darunter das natürlich auch er leidet. Ich habe ehrlich gesagt Angst das er aus diesen Gründen wieder zu ihr zurück geht. Ich weiß nicht was ich mir hier erhoffe aber eventuell hat ja jemand einen Rat oder kennt diese Situation.

      Danke im Voraus

          • Guten Morgen,

            ich steig nicht durch.
            Wie lange seit ihr zusammen? Seit 2,5 Jahren?
            Er wollte bisher nicht ausziehen? Waren getrennt, aber weil sie sich nicht die Köppe eingeschlagen haben, ist er nicht ausgezogen?
            Also hat er bis kürzlichst bei seiner Exfrau gelebt. Aber nun seit 1 Woche ausgezogen, zumindest ins Nachbarhaus zu seinen Eltern? Was ist nun im Rohbau? Sein Elternhaus??? Ein anderes Haus?
            Ist er denn jetzt geschieden?

            Dieses Konstrukt wäre so gar nichts für mich, warum so spät die räumliche Trennung... Aber ja, er sollte schon ein Auge auf das Befinden der Kinder haben. Für die Kinder sollte es "toll" sein, dass sich die Eltern eigentlich noch gut verstehen und der Vater asap zu erreichen ist.

      Hey.
      Grundsätzlich finde ich sollte man erst ein Kapitel schließen bevor ein neues geöffnet wird.
      Und in solch einer Situation gehen einfach die Kinder vor der "Neuen" vor. Da musst du einfach jetzt zurück stecken.

    Gab es einen Grund dafür, dass er nicht schon früher zu den Eltern gezogen ist?
    Vollzogene Trennung, neue Beziehung, Wohnmöglichkeit auf dem gleichen Grundstück, kurze Wege für die Kinder, klingt nach einer sinnvollen Lösung. Und das nicht erst nach zwei Jahren.

    • Habe ich oben hingeschrieben das andere Haus wird jetzt erst fertig! Auch mit auf dem Grundstück ( es ist sehr groß) und sie haben noch zusammen gelebt weil sein Papa Krebs hatte!

      • Wieso muss er mit seiner Ex 2,5 Jahre zusammen leben, weil der Vater Krebs hat? #kratz

        Das klingt für mich leider sehr hahnebüchen oder du musst zur Situation deutlich mehr erläutern als bislang.

        Ich kann verstehen, dass man bei einem erkrankten Elternteil in der unmittelbaren Nähe bleiben will. Scheinbar liegen der Wohnort, den er mit seiner Ex gemeinsam hat(te), sein Neubau und der Wohnort der Eltern recht nah beieinander oder sogar auf dem gleichen Grundstück.
        Trotzdem hätte er bereits vor 2,5 Jahren bei seinen Eltern einziehen können (besonders wenn die räumliche Nähe aufgrund der Erkrankung gesucht wird). Zudem kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Rohbau 2,5 Jahre benötigt um "fertig" zu werden - zumindest nicht unter normalen Umständen.
        Und selbst wenn ein Einzug bei den Eltern aus irgendwelchen Gründen nicht möglich gewesen ist, so hätte er sich eine kleine Wohnung / ein Zimmer nehmen können. Warum das dann angeblich nicht ging, verstehe ich nicht.

        Irgendwo schreibst du, dass das Leiden der Kinder ja kein Grund sein kann, zurück zu ziehen oder bei der Ex wohnen zu bleiben. Das Argument, dort wohnen zu bleiben, weil der Vater Krebs hatte, war aber okay? #kratz Erschließt sich mir auch nicht, sorry.

        In deinem Eingangspost fragst du ja danach, wie andere die Situation sehen. Wenn hier aber jemand schreibt, dass er/sie das ganze etwas seltsam findet, dann blockst du ab. Dann darfst du aber auch nicht fragen... Wenn du keinerlei Zweifel hast, was soll dann der Thread?

        Stehen alle drei Wohneinheiten auf dem gleichen Grundstück? Oder nur sein Neubau und das Haus seiner Eltern? Wann hat er mit dem Bau begonnen? Hat er für die/mit den Eltern gebaut, und zieht jetzt mit ihn zusammen, oder ist er in das schon vorhandene Elternhaus gezogen? Fragen über Fragen.

        Und du ziehst jetzt dann mit in das Haus dass auf dem selben Grundstück steht wie das Haus in dem die Ex wohnt?

        Warst du 2,5 Jahre jetzt offiziell die Freundin? Also kennen dich die Eltern und die Freunde von ihm?

        Wieso ist er nicht zu dir gezogen?

Top Diskussionen anzeigen