Wenn der Ehemann ständig vor die Mutter steht...

    • (1) 08.01.19 - 18:24
      Sava5

      Hallo zusammen
      Bei mir war heute wieder einmal so ein Fall, dass mein Ehemann sich wieder vor die eigene Mutter stellte. Ich finde das so unglaublich! Egal wie es der eigenen Familie gerade geht, wenn das Mütterchen pfeifft, lässt er alles stehen und liegen. Es hat vorhin wieder mächtig gekracht wegen dem. Soll er doch die eigene Mutter heiraten! Ich erklärte ihm anständig, dass sowas nicht geht. Da ich aktuell auch noch eine Grippe habe, habe ich mich nun ins Zimmer verzogen und sagte, er könne sich nun selber den Rest des Abends um die Kindern kümmern. Jetzt liege ich im Bett und er pfeifft im Wohnzimmer fröhlich vor sich hin. Will er mich provozieren?
      Gibt es hier noch andere Frauen, welche so einen Mann haben, an der die Mutter immer noch an erster Stelle steht. Wie geht ihr damit um? Ich weiss mir nicht mehr zu helfen.

      • Wenn du keine Beispiele machst kann dir niemand sagen ob du objektiv gesehen recht hast oder ob du übertreibst.
        Wenn du deinem Mann gegenüber auch so unsachlich und unpräzise sprichst wie du hier schreibst sind Missverständnisse vorprogrammiert.

        • (3) 08.01.19 - 19:36

          Nein genau deshalb mache ich das nicht. Es geht nicht um einzelne Beispiele sondern um die Sache an sich. Wer hier bei Urbia Beispiele macht kommt nicht weit, da die Meinungen immer auseinander gehen.

          • Doch wer Beispiele sagt, der muss zwar auch mit rechnen, dass er Dinge hört die er nicht hören möchte (nämlich das z.b. dann der SM recht gegeben wird und nicht dir)... aber man kann besser einschätzen um was es geht.

            Da gibts kein im Prinzip das generell gilt.

            Dein Mann ist prinzipiell eine Erwachsene Person und du kannst ihm weder den Kontakt mit seiner Mutter verwehren noch regeln wie dieser zwischen den beiden abzulaufen hat. Du kannst nur deine Grenzen zwischen ihr und dir abstecken. Sprich die Regeln in deinem Haushalt. Du darfst erwarten, dass wenn dich deine SM angreift und das vielleicht echt nur aus Nichtigkeit oder purem gemein sein wollen, dass er sich logisch hinter dich stellt. Aber wenn meine SM und ich selten aber wenn heftig aneinander geraten, schaut sich mein Mann IMMER die Situation an, hört sich die Standpunkte beider an und manchmal vermittelt er (wenn wir beide Mist bauen) oder er bezieht Stellung (wobei er sich hier immer auf meine Seite gestellt hat, einfach weil die Argumentation von ihr Banane war). Aber sollte es mal vorkommen das er meine Einstellung für nicht so korrekt hält und ihre für nachvollziehbar - würde er auch klar vor seiner Mutter stehen und mir den Kopf waschen.

      Mein Mann macht auch viel für seine Mutter, aber sie ist alleine in einem alten Haus und wenn z. B. die Heizung streikt oder es ein Strom Problem gibt ist klar, dass er hinfährt und nach sieht.
      Klar manchmal braucht sie ihn auch nur für Kleinigkeiten bzw. Dinge, die grad nicht so dringend sind, aber er machts halt. Ich halte mich da raus wie er das handhabt. Es ist seine Mutter und ich hab da kein Problem damit.

      • (6) 08.01.19 - 19:40

        Ja das ist schon klar. Seine Mutter ist auch alleine in einem Haus und es ist auch kein Problem, wenn er ihr dort mal hilft. Aber hast du auch kein Problem damit, wenn er das zum Beispiel macht, wenn er aber gleichzeitig was für die eigene Familie machen muss?

        • (7) 08.01.19 - 21:51

          Das kommt doch darauf an, was wichtiger ist
          Also was genau soll er für euch machen und was für seine Mutter
          Wenn das für euch warten kann, warum nicht erst der Mutter helfen (umgekehrt ebenso)
          Also ich finde das kommt auf die einzelne Situation an, und ich würde nicht pauschal sagen, dass der Wunsch der Ehefrau immer wichtiger ist......
          LG Silke

Top Diskussionen anzeigen