Schwiegermama macht mich wahnsinnig.

    • (1) 21.01.19 - 19:27

      Ich musste mich jetzt einfach hier anmelden, um mir den Frust von der Seele zu schreiben. Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu meiner Schwiegermama, wir schreiben fast täglich sehen uns aber selten da Sie nicht in Deutschland lebt. Genau da fängt das Problem auch an... zweimal im Jahr kommt Sie für ein paar Wochen nach Deutschland zu Ihren Eltern, diese wohnen von uns knapp 900km weit weg. Jedes mal wenn Sie in Deutschland ist wird erwartet das wir zu Ihr fahren. Ich habe kein Problem das wir Sie besuchen, allerdings wird nicht mal gefragt ob dies überhaupt möglich sei. Sprich es wird einfach von ihr erwartet. Sie weiß das wir beide arbeiten müssen, und Tiere Zuhause haben. Dafür hat sie keinerlei Verständnis, wenn es nach Ihr ginge sollten wir wochenlang Urlaub nehmen oder am besten gleich dorthin in das Haus der Oma mit einziehen. Wir haben mehrfach gesagt das wir auf gar keinen Fall dort hin ziehen wollen und hier bleiben möchten, trotzdem fängt Sie immer wieder damit an. Jetzt ist Sie wieder in Deutschland und fragt die ganze Zeit wann wir kommen. Habe ihr gesagt das wir nicht kommen. Jetzt ist Sie mega sauer und Sie sei so enttäuscht von uns, da wir das doch so abgesprochen haben... wie gesagt wir wurden noch nie gefragt ob wir wollen und hatten demnach auch nie irgendwas zu gesagt. Habe ihr erklärt das es sich einfach nicht lohnt für ein Wochenende dort hin zufahren. Eine Fahrt sind 900km wir könnten Freitags erst um 18Uhr los und müssten Sonntag früh direkt wieder los und wieder 900km weil mein Mann in der Nacht von Sonntag auf Montag um 3Uhr auf der Arbeit sein muss. Dann meinte Sie mein Mann kann sich doch frei nehmen. Habe ihr geklärt das es nicht von heute auf morgen geht aber selbst das versteht Sie nicht. Hatte Ihr auch noch gesagt das ich mich unwohl fühle wenn ich jetzt soweit von zuhause weg bin. Bin derzeit im 9 Monat mit unserem ersten Kind schwanger. Darauf kam nur das könnte ich ja auch dort kriegen und sie freue sich schon so auf ihr Baby... Sie redet immer nur von ihr Baby... komme mir manchmal echt wie eine leihmutter vor.. Habe ihr dann angeboten das Sie zu uns kommt. Dies möchte Sie allerdings nicht das Sei ihr zu weit und Sie Sei zu alt dafür... Sie ist 47 Jahre alt und kam uns noch nie besuchen... jetzt schreibt sie mir wieder die ganze Zeit und fragt wieder wann wir kommen.... Ich weiß nicht was sie an meinen Erklärungen nicht versteht...

      • (2) 21.01.19 - 19:45

        Dein Mann soll mit seiner Mutter sprechen. Wenn für sie die Strecke nicht zumutbar ist, frag sie doch mal ob es für einen Säugling zumutbar wäre...

        (3) 21.01.19 - 19:52

        Einfach standhaft bleiben und Kurs halten.

        Mit 47 Jahren haben manche selbst erst Kinder im Kindergartenalter. Das ist doch kein Alter in dem man nicht reisen könnte.

        Nachgeben führt dazu, dass sie immer erwartet, dass ihr springt wenn sie hopp sagt. Selbst ist sie bequem.

        (4) 21.01.19 - 19:54

        47 - zu alt???? Meine Schwiegereltern sind über 60 und fahren 750 km zu uns (Schwiegervater fährt). Sie finden sich nicht zu alt um zu uns zu fahren. An deiner Stelle würde ich auch nicht fahren im 9. Monat!!!

        Deine SchwiMa brauch eindeutig klare Grenzen. Zeige sie ihr

      • (5) 21.01.19 - 19:55

        Nein heißt nein, da würde ich kein bißchen rum diskutieren und das Thema im
        Keim Ersticken. Es sind ja keine dämlichem Ausreden!

        Lass das deinen Mann regeln.

        Hi du! Also ich kann deine Frust verstehen. Ich würde, gerade im 9. Monat auch keine 900 Kilometer mehr fahren. Alleine das sie das noch erwartet zeigt nicht gerade das sie Rücksicht nimmt auf dich/euch. Ihr scheint es in erster Linie, egal wie nett sie sonst ist, um die Befriedigung IHRER Wünsche zu gehen. Schade das sie dann nicht ebenso in der Lage ist zu euch zu kommen. Vor allem wenn ich sehe welchen Aufwand es für euch bedeutet. Wir haben übrigens auch Tiere und ich weiß das man dann nicht immer so einfach überall hin fahren kann.

        Ela

      • Hallo!

        bleib klar auf deinem Kurs!

        Ihr habt gute Gründe, warum ihr nicht hin kommen könnt (um von Samstag morgens um 2 Uhr bis Sonntag um 10 Uhr da zu sein lohnt das ja nun echt nicht, und hochschwanger zwei Tage auf der Autobahn muss auch echt nicht sein). Sie kann selbst kommen und dafür auch ein paar Tage länger bleiben, aber anders geht es nicht.

        Außerdem kann sie sich dann schon mal damit vertraut machen, dass ihr auch mit quengeligem Kleinkind ggf. nicht immer 10 Stunden im Auto sitzen könnt für ein paar Stunden, sondern sie euch solche Termine FRÜHZEITIG mitteilen muss, damit ihr Urlaub einplanen könnt.

        Das Arbeitsleben ist in anderen Ländern anders, aber hier muss man Urlaub eben rechtzeitig beantragen, das ist halt so.

        (8) 21.01.19 - 22:17

        Sei froh dass sie sonst so weit weg wohnt.
        Klingt als ob sie sich sonst ordentlich in deinen babyalltag einmischen würde mal.

        Gute Nerven!

        47? Nach Deiner Schilderung hätte ich jemand viiiieeel älteres erwartet! Wenn sie nicht kommen will hat sie eben Pech gehabt!

        (10) 22.01.19 - 08:04

        "Ich weiß nicht was sie an meinen Erklärungen nicht versteht... "

        Deine Erklärungen sind ihr schlicht egal, weil sie einfach nur durchsetzen will, dass ihr fahrt. Hat ja bisher auch oft genug funktioniert. Sie knatscht halt jetzt einfach weiter, wie ein trotziges Kind, was unbedingt seinen Willen durchsetzen will.

        Kannst also schon einmal üben, nein zu sagen. ;-) Ich würde nichts mehr erklären, sondern nur stur schreiben, dass ihr leider nicht kommen könnt. Fragt sie nach Gründen, schreibst Du, das wäre ja schon ausreichend geklärt worden. Ansonsten kann ihr Sohn ihr das ja nochmal erklären, vielleicht wirkt ja ein Telefonat besser.

        Hallo,

        ich bin selbst 47 und kann dir sagen, dass deine Schwiegermutter in dem Alter keines wegs zu "alt"#rofl ist, um so weit zu fahren.

        Hätte ich eine hochschwangere Schwiegertochter, würde ich niemals erwarten, dass sie 900 km zu mir fährt. Das ist schlicht und einfach Bequemlichkeit deiner Schwiegermutter, weil sie sich selbst den langen Anfahrtsweg nicht antun möchte.

        Bleib auf deinem Kurs und sage ihr, dass sie bei euch herzlich willkommen ist, ihr aber aus bekannten Gründen nicht hinfahren werdet.

        Alles Gute

        Nici

        >>>Habe ihr geklärt das es nicht von heute auf morgen geht aber selbst das versteht Sie nicht.<<<
        Das wäre ja nun kein Argument. Ihr erfahrt ja nicht erst einen Tag vorher, wann sie ihre Eltern besucht. Wenn ihr wirklich hinwolltet, würde sich das bestimmt regeln lassen.
        Aber ihr wollt ja nicht hin :-).

        Kann ich gut verstehen, ich würde auch nicht hinfahren wollen, 1. momentan wegen deiner Schwangerschaft und 2. hat die Schwiegermutter doch sowieso Urlaub und hätte Zeit, zu euch zu kommen.

        • Wie kurzfristig wird denn bei Dir Urlaub genehmigt? Ein paar Wochen Vorlauf sind für die meisten Betriebe schon notwendig, insbesondere bei Schichtarbeit, wonach es bei einem Mann der Montag um 3Uhr aufsteht ja stark klingt. Auch Tauschen geht nicht in jedem Betrieb. Und wegen einem Tag, den man todmüde da verbringt, weil man die halbe Nacht gefahren ist, lohnt es wirklich nicht.

      (14) 22.01.19 - 12:23

      Hallo,
      diesmal wäre ich aufgrund der Situation vermutlich auch nicht hingefahren, aber vielleicht könnt ihr für die Zukunft eine neue Regelung finden? So könntet ihr ausmachen, dass einmal ihr sie besucht und einmal sie euch. Das lässt sich doch gut um Voraus planen und dementsprechend könnte dein Mann rechtzeitig ein paar Tage Urlaub anmelden.

      Es wäre doch schade, wenn dein Mann seine Mutter nicht sehen kann und sie dich und das Enkelkind nicht. Die Treffen im Wechsel und nur zweimal im Jahr sind doch ein guter Kompromiss, weil mal sie den Aufwand hat und mal ihr.
      Sollte sie sich diesbezüglich auch sperren, würde ich nur hinfahren, wenn ihr das auch möchtet (wovon ich bei einem ansonsten guten Verhältnis ausgehe). Der Urlaub bzw. Termin müsste dann eben rechtzeitig geplant werden.

      Ich kann aber nur von meinem Standpunkt aus sprechen. Ich würde meine Mutter sehr gerne zumindest einmal im Jahr sehen, auch wenn sie die Fahrt zu mir nicht machen will. Der Kontakt wäre mir so wichtig, dass ich das dann halt einmal im Jahr in Kauf nehme und versuche, mir im Voraus ein paar freie Tage einzuplanen, um die wenige gemeinsame Zeit genießen zu können. Wenn wir uns lieben und gut verstehen, würde ich in dem Punkt dann halt nachgeben.

Top Diskussionen anzeigen