Warum kann man den Kindern keine Zeit geben?

    • (1) 22.01.19 - 10:58

      Ich weiß das ich mit diesem Beitrag wieder groß anecken werde, ist mir aber schnuppe.

      Besonders hier in dieser Kategorie lese ich immer und immer wieder, das das Baby sich daran gewöhnen muss bei jemand anderen zu sein.
      Von, na das werdet ihr noch bereuen wenn euer Kind dann nicht bei xy schläft.
      Es wird als völlig normal erachtet das Baby bei Papa ewig brüllen zu lassen, weil der muss ja auch lernen das Baby zum schlafen zu bringen.

      Aber warum MUSS ein Baby das alles?
      Kinder sind nunmal sooo unterschiedlich.
      Und er Krümel hat die ersten 9 Monate quasi nur an mir geklebt.
      Allein laden mit Papa ging kaum 20 Minuten, dann fing er an zu weinen, schreien, brüllen und hörte erst auf als ich wieder da war.
      Warum muss ein Baby schon mit wenigen Monaten dazu in der Lage sein bei jemand anderen zu schlafen?
      Warum kann man den Kindern nicht die Zeit geben, bis sie bereit dazu sind?

      Unser Krümel wird am Samstag ein Jahr alt und bleibt inzwischen gerne mit Papa alleine. Auch das er ihn in den Schlaf begleiten kann funktioniert inzwischen auch problemlos. Weil wir dem Kind einfach die Zeit gelassen haben die es braucht.

      Warum muss man die Omas mit dem Kind machen lassen wie sie für richtig hält, obwohl das Kind deutlich zeigt das es das nicht möchte?
      Warum muss man zulassen das die Oma das Baby schreiend durch die Gegend trägt, wenn man da ist und das Kind auf gewohnte Weise in den Schlaf begleiten kann?

      Und da ist es mir egal, ob eigene Mutter oder Schwiegermutter.

      Ich habe das Gefühl das es inzwischen schon als etwas schlimmes angesehen wird, wenn man sagt das man so lange die Kinder so klein sind erstmal auf Party, feiern, groß weggehen verzichten will.

      Mich interessiert wirklich was daran so schlimm erachtet wird.

      • In einem Nebensatz benennt du eine wichtige Einschränkung: Wenn man da ist.

        Eben, es ist denke ich nicht die Regel, dass die Mutter monatelang rund um die Uhr auf dem Baby gucken kann - oder will. Manche arbeiten. Väter betreuen Kinder. Großmütter Sitten. Freunde passen auf. Es braucht nunmal ein Dorf. Und in den allermeisten fallen funktioniert es ja, wenn es ohnehin nötig ist, und ist dann auch oft wirklich nachhaltig gut fürs Kind und seine Beziehungen

        • Aber warum will man das nicht?
          Die Kinder sind so kurze Zeit so klein. Warum will man sich da nicht die Zeit für die Kinder nehmen?
          Sicherlich ist es etwas anderes, wenn Papa dir Elternzeit nimmt. Aber warum will man sein Baby teilweise so schnell wie möglich nach der Geburt abgeben?

          • Man könnte das auch umdrehen und fragen : warum willst du deinem Kind die Möglichkeit nehmen, von Anfang an mit mehreren wichtigen Bezugspersonen aufzuwachsen?

            Vielleicht schadet man einem Kind mehr wenn man es so sehr auf Mama fixiert als wenn man ihm mehrere Bezugspersonen anbietet 🤷🏻‍♀️

            • 😂😂😂 genau ich schade meinem Kind weil ich es nicht bei jemand anderem auf dem Arm schreien lasse, bis es vor Erschöpfung nicht mehr kann.
              Ich habe geschrieben bei Kindern die nicht problemlos bei jemand anderen bleiben.
              Und warum es hier ein absolutes Muss ist das die Kinder bei jedem bleiben können

              • Aber wer sagt denn, dass es ein absolutes MUSS ist ?

                Ich war zb am Anfang oft abends unterwegs, zur Zeit hat mein Kind ne Phase wo es am leichtesten mit stillen einschläft.
                Wir haben es mal ausprobiert, sie hat beim Papa 2 std geschrien. Jetzt war ich seit über einem Monat abends nicht mehr weg. Einfach weil mein Kind natürlich vor geht.

                Wir üben es aber jetzt wieder, dass Papa sie ins Bett bringen kann, denn auf Dauer werde ich nicht nur noch abends zuhause sitzen.

                Und ich glaube trotzdem : solang sie beim Papa ist, geht es ihr nicht schlecht. Auch wenn sie weint. Denn sie liebt ihn über alles !

                Hätten wir ein enges Verhältnis zur Oma, dann sähe ich es genauso.

              • Lasse Dir nichts einreden...es ist normal für den Durchschnitt und dies wird verteidigt bis aufs Blut da man sich persönlich angegriffen fühlt
                Auch WIR Eltern haben mehrere Kinder mit viel Nähe bis in den heutige Tag begleitet in unser Arbeitsleben( habe immer arbeiten müssen) so umgestellt das wir immer da waren
                Wir haben auf allen Luxus verzichtet und unpopuläre Wege/Arbeiten angenommen
                Nur weil es in der jetztigen Zeit eben so ist,ist es nicht unbedingt richtig
                Gedankt haben uns die alle 5 Kinder indem diese nun tolle selbstbewusste Erwachsene geworden sind
                Großeltern Taneten und Co haben die Kinder wirklich nur zur Freude kurze Zeit erhalten und würden nicht als Babysitter missbraucht damit Herrchen und Weibchen das ach so stressige Alltagsleben hinter sich lassen können...
                Heute sind wir noch ein glückliches Paar und machen Karriere die wir über die Jahre ausgebaut haben....nie auf Kosten der Kinder
                Diese dumme Aussage das Kinder nur so soziales Verhalten lernen um sein Gewissen zu beruhigen

                Weit kann es mir euren ach so tollen Kommentaren ja nicht her sein bei deiner mangelhaften Rechtschreibung/Zeichensetzung.

                "Herrchen und Weibachen" - was maßt du dir an??? Warum qualifizierst du Eltern ab, die eben nicht nur Eltern sind, sondern auch noch selbstbestimmte Menschen, die ab und an mal abends weggehen?

              (15) 22.01.19 - 16:04

              "GroGroßeltern Taneten und Co haben die Kinder wirklich nur zur Freude kurze Zeit erhalten und würden nicht als Babysitter missbraucht damit Herrchen und Weibchen das ach so stressige Alltagsleben hinter sich lassen können...ßeltern Taneten und Co haben die Kinder wirklich nur zur Freude kurze Zeit erhalten und würden nicht als Babysitter missbraucht damit Herrchen und Weibchen das ach so stressige Alltagsleben hinter sich lassen können..."

              Das Gute an diesen Herrchen und Weibchen die sich auch mal vom Alltagsstress entspannen ist dass sie in der Regel verträglicher sind und nicht verbittert und beleidigend über ihre Mitmenschen herziehen müssen um ein Ventil für ihren Stress zu finden.

Top Diskussionen anzeigen