Wer möchte ganz sicher nur ein Kind.

    • (1) 28.01.19 - 15:17

      Hallo ihr lieben, ich habe eine zwei jährige Tochter und langsam fangen die Fragen nach dem zweiten Kind an.
      Anfangs wollte ich immer drei Kinder ,doch mittlerweile wird mir bei dem Gedanken nach Kind Nummer 2 ganz anderes.
      (Liebe meine Tochter überalles).
      Finanzielle wäre ein 2-3 Kind durchaus machbar , aber ich will einfach nicht .
      Mittlerweile schäme ich mich schon für den Gedanken , bin ich einfach zur egoistisch oder einfach zur bequem 🤯.
      Wem geht es genauso? Liebe Grüße

      Als meine Kinder 2 waren konnte ich mir alles vorstellen aber garantiert nicht weitere Kinder 😂

      Fand ich ein ganz übles Alter !!

      Heute habe ich 3 Kinder 🤣

    • Hi lovelara,
      mein Mann sagt immer er sei glückliches Einzelkind. Und den Eindruck habe ich auch von ihm. Eine andere Freundin ist das übrigens auch.
      Dein Kind braucht keine Geschwister sondern eine glückliche und ihm zugewandte Mutter.
      Also mach dir keine Vorwürfe.
      Lg TanteLillifee

      Hallo.

      Uns geht es genauso. Da brauch man kein schlechtes Gewissen haben.
      Bei uns stand von Amfang an fest, dass wir nur ein Kind bekommen werden. Ja was das angeht sind wir zu egoistisch. Ich möchte nicht NUR für die Kinder leben und nicht mein Leben nur danach richten. Ich möchte weiterhin ich selbst sein und ich weiß einfach dass das bei mir mit mehreren Kindern nicht der Fall wäre. Ich möchte die doppelten Ausgaben nicht haben.(Durchschnittsverdiener)

      Bei uns ist es auch einfach so das wir die Liebe nicht teilen wollen. Wir möchten unser Kind die ganze Aufmerksamkeit schenken und ihr finanziell auch etwas bieten können (Führerschein, Auto,Einrichtung für die erste Wohnung) in der Zukunft. Als normal bis Geringverdiener (ich) ist das kaum machbar mit mehreren Kindern.
      Klar werden mir viele wahrscheinlich wiedersprechen aber ja wir sind kleine Egos was das an geht.

      Lg

      • Danke für deine Antwort , ich erkenne mich (uns) deutlich wieder.lg

        Bin nur durch Zufall bei dem Beitrag gelandet... aber ich muss das jetzt mal los werden:
        Ich habe zwei Kinder, ein drittes nicht ausgeschlossen aber ich finde dich/euch absolut NICHT egoistisch, sondern einfach nur wunderbar EHRLICH!!!

        Ich finde diese Gesellschaft fürchterlich! Von wo kam denn bitte, dass eine "richtige" Familie aus zwei Kindern (natürlich Mädchen und Junge) bestehen muss?
        Wir machen kein Geheimnis drum, dass wir uns ein 3. Kind vorstellen können... und da habe ich auch schon als erschrockene Reaktion den Kommentar zu hören bekommen "Wieso braucht ihr denn ein 3. Kind? Ihr habt doch schon ein Mädchen und einen Jungen". Mir will es nicht in den Kopf warum sich andere Personen anmaßen sich bei anderen Familien in deren Kinderplanung oder die Keine-Weitere-Kinderplanung einzumischen, zu (be)urteilen was "richtig/falsch" ist, zu urteilen wer wann noch ein Kind bekommen "dürfte"...

        • Das ist vollkommen wahr , jeder hat das Recht auf sein eigenes Familien Glück ob mit einem oder 10 Kindern . Das Bild (Glückliche Ehe , Haus , junge und Mädchen) . Ist wohl noch tief verankert.lg

      Ich finde das absolut nicht egoistisch.

(11) 28.01.19 - 15:35

Warum schämst du dich?
Manchmal kann ich wirklich nur den Kopf schütteln.

Ich fand schwanger sein doof, die Geburt doof und das erste Babyjahr doof - ich habe beschlossen, dass mir eins reicht. Möglicherweise wäre das in einer ausgeglichenen Partnerschaft anders gewesen, aber ich habe gar nicht die Möglichkeit das zu testen.
Ich werde jetzt 39, bin getrennt und sehr froh, dass kein Kinderwunsch mehr in meinem Kopf geistert...

Ich liebe mein Kind über alles und so langsam darf er wieder aufhören älter und größer zu werden, aber die ersten zwei Jahre war ich über jeden Entwicklungsschritt in Richtung Selbständigkeit so froh, dass ich nicht nochmal von vorn anfangen wollte.

Ist das egoistisch? Gut, dann bin ich egoistisch.

  • Nein das bist du nicht , du hast das recht dein Leben so zu gestalten wie du möchtest. Und das von vorne anfangen möchte ich auch nicht mehr.
    Ich bin auch froh Stück für Stück wieder etwas Freiheit zu gewinnen, Mal Zeit für mich , Hobbys , LG

    Es ist wohl eher der Erwartunngs Druck der Gesellschaft (zwei Kinder) (das Kind braucht Geschwister) .
    Ja es gibt bestimmt vor und Nachteile , bei beiden Seiten.

    • (14) 28.01.19 - 16:07

      Ja genau: 2 Kinder.... 3 Kinder werden dann schon beäugt und wenn du dann 4 hast bist du "nicht ganz dicht"

      Der "Gesellschaft" kannst du es eh nicht recht machen, nur dir selbst.

      Oh man, ich kann dich so gut verstehen.
      Diese Argumente höre ich auch ständig, die sind mir echt zuwider!
      Und troztdem nagen sie manches mal an mir, weil einem genau diese Dinge immer wieder unter die Nase gehalten werden.
      Dazu kommt dann noch:" na du weißt doch was man über Einzelkinder so sagt!"
      " wenn das mal kein verwöhntes Einzelkind wird!"
      Das setzt mich noch zusätzlich unter Druck!

      Liebe Grüße und Kopf hoch
      Thommy04

Hallo
Weißt du was egoistisch wäre? Aus Prinzip ein weiteres Kind zu bekommen.
Ich sehe da absolut kein Problem, wenn man bei einem Kind bleiben möchte.

LG

(18) 28.01.19 - 16:00

Ich bin selbst Einzelkind und werfe das meinen Eltern durchaus vor. Zwar hatte ich immer viele Freunde und wuchs teils geschwisterlich eng mit einer Freundin auf. Aber dass es niemanden gibt, den es auch betrifft, wenn etwas mit den Eltern ist, belastet mich zuweilen. Meine Eltern sind getrennt, alleinstehend und leben in unterschiedlichen Ländern. Nach der notop meiner Mutter hätte ich gern mit jemandem gesprochen, dessen Mutter es ebenfalls ist. Obwohl mein Partner und enge Freunde immer da und nah sind. Ich finde, man muss es sich sehr gut überlegen, ob man wirklich ein Einzelkind verantworten will.

  • Danke für deine Antwort , kann dich verstehen mit einem Geschwisterteil trägt man wohl leichter, sorgen und Lasst.lg

    • Oder man trägt die doppelte last, weil man 2 verschiedene ansichten vertritt. Oder der geschwisterteil kümmert sich nicht und es bleibt trotzdem alles an einem kleben.

      Man kann nicht abschätzen ob ein kind sich geschwister wünscht/braucht.

(21) 28.01.19 - 16:11

Du weißt doch aber gar nicht, ob es mit Geschwistern anders wäre... was ist, wenn ihr zerstritten wärt oder die Geschwister mit einem Elternteil verzankt oder oder...

Ich habe 2 Schwestern. Wenn mit meinen Eltern was ist, dann bin ich diejenige die sich spontan kümmern müsste. Denn meine Schwestern wohnen viel zu weit weg. Klar, ich könnte mich beraten und müsste eine Entscheidung evtl. nicht allein treffen, aber ich bin mir sicher, dass diese Position auch enge Freunde / ein Partner einnehmen können, dafür braucht es keine Geschwister.

  • (22) 28.01.19 - 16:16

    Ja, das sagen viele. Natürlich kenne ich auch viele zerstritten Geschwister und welche, die keinerlei Kontakt haben. Das ist allerdings nicht die Regel. Es geht bestenfalls um die Verantwortung. Und darum die Kindheit und auch schlimme Erinnerungen teilen zu können. Und wie gesagt, ich habe Freunde teils seit dem Kindergarten und bin ihnen Familie wie sie mir. Ich selbst würde meinen Sohn nicht in die Situation bringen wollen. Einzelkind zu bleiben, wenn ich es beeinflussen kann

    • (23) 28.01.19 - 16:40

      Meine Schwester und ich haben uns nie so wirklich verstanden. Erinnerungen kann ich mit ihr nicht teilen, weil sie ganz andere hat. Und auch sonst können wir nichts miteinander anfangen. Ob mit ihr mal etwas absprechen zu müssen die reine Freude wird, bezweifle ich.

      Wenn meine Eltern sie nur mir zuliebe bekommen hätten und nicht, weil sie noch ein Kind wollten, würd ich sagen, keine gute Idee und sie würde das in Bezug auf mich sicher ähnlich sehen...

(24) 28.01.19 - 16:18

Also erstmal, ich habe drei Kinder, kann also da nicht mitreden.

Ich verstehe nur nicht, für was man sich schämen sollte? Gibt es da ein Gesetz wie viele Kinder haben muss? Verstehe ich wirklich nicht!

Ob man jetzt kein Kind bekommt, eins oder viele, das ist doch immer egoistisch und ich finde das richtig so.

Top Diskussionen anzeigen