Welche Aufgaben im Haushalt übernehmen eure 6 & 8 jährigen?

    • (1) 31.01.19 - 08:05

      Hallo,
      ich wollte mal hören, wie ihr so eure Kinder 6 und 8 Jahre in die Haushaltsaufgaben integriert. Was haben eure Kinder für feste Aufgaben.
      Unsere Söhne machen im Moment "nur" Küchendienst: Tisch decken / abräumen, Geschirrspüler ein- und ausräumen, fegen. Aber es ist noch kein Automatismus drin. Das macht mich wahnsinnig, manchmal.

      Wie habt ihr das geregelt unter Geschwistern?

      • (2) 31.01.19 - 08:14

        Mein 8 jähriger Sohn hilft sehr gern im Haushalt mit, aber ich muss ihn auch immer darum bitten bzw. daran erinnern. Finde das in dem Alter aber ganz in Ordnung.
        Was er gern freiwillig macht sind, Müll raus bringen, die Fläschchen von seiner kleinen Schwester auswaschen, kochen und Tisch decken, Tische abwischen und generell putzen - Putzmittel und Tuch in die Hand und schon rennt er durchs Haus und putzt was er findet 🤭
        Worum ich ihn bitten muss sind, Zimmer aufräumen, Geschirr zurück in die Küche tragen, mit dem Hund gehen, Schmutzwäsche ordentlich wegräumen und Licht ausschalten 😅

        Gar nicht, weil ich gar nicht erwarte, dass da ein Automatismus drin ist, und schon gar nicht in dem Alter.

        Ich bitte sie darum, mal zu fegen, zu saugen, das Waschbecken zu putzen, einkaufen zu gehen, Spülmaschine ein- oder auszuräumen, etc...., und meistens machen sie das dann auch. Sie sind 10 und 11 und vor drei Jahren war das auch so. Und beim 18jährigen ist es immer noch so. Der arbeitet immer gern was im Haushalt, wenn er sich von lästigen Univorbereitungen drücken will;-).

        • (4) 31.01.19 - 15:01

          "Der arbeitet immer gern was im Haushalt, wenn er sich von lästigen Univorbereitungen drücken will;-)."

          #rofl Ging mir auch so - im eigenen Haushalt. Zu Prüfungszeiten war es bei mir immer seeeehhr sauber. :-p

      (6) 31.01.19 - 08:23

      Keine meiner drei Kinder (9,7,5) hat eine Aufgabe im Haushalt. Hätte ich früher auch nicht,... Sie helfen mal beim Tischdecken. Aber das ist keine feste Aufgabe.

    • Wahnsinn machen die viel!!!!
      Meine beiden Kleinen sind 5 und 7. Die müssen lediglich ihren Teller nach dem essen in die Küche tragen.... Aufgeräumt wird gemeinsam.
      Andrea

      Meine Tochter (8) muss ihr Zimmer selbstständig aufräumen, es saugen und dort staubwischen.
      Ab und zu müssen wir aber gemeinsam Ordnung in ihren Schränken schaffen... das klappt noch nicht so gut ;-)

      Ansonsten:
      Sie beteiligt sich daran die 2 Katzenklos sauber zu machen, muss immer mal wieder das Waschbecken im Bad wischen, die Spülmaschine ausräumen und den Biomüll rausbringen.
      Auch Staubwischen in den „Gemeinschaftsräumen“ gehört dazu.
      Tisch decken und abräumen macht sie auch.

      Für das alles (bis auf ihr Zimmer) ist sie aber nicht alleine zuständig. Jeder hilft im Rahmen seiner Kapazitäten und wir teilen uns diese Aufgaben (sie, mein Partner und ich).

      (9) 31.01.19 - 09:10

      Mit 8 und 7 Jahren waren die Aufgaben bei uns noch eher locker verteilt... Unser Sohn hatte Mülldienst (Müll rausbringen, neue Tüte rein), unsere Tochter hatte Hundedienst (Hund füttern und Wassernapf frisch machen), mehr gab es noch nicht...

      Jetzt sind sie 9 und 10 und haben neben den oben genannten Aufgaben noch Spülmaschine aus- und einräumen (Sohnemann) und Wohnzimmer entspielzeugen (Tochter), wobei unsere Jüngste aber mithelfen muss, da es schließlich ihr Spielzeug ist... Zusätzlich deckt einer den Tisch und der andere räumt ab... Wenn ich sonst Hilfe brauche, helfen sie aber auch mit... Aber das sind dann keine festen Aufgaben, sondern wirklich auf Bitte mal die Treppe fegen und wischen, mit einem Staubwedel rumgehen etc...

      Automatismus ist auch jetzt noch nicht drin, aber es wird gemacht, wenn ich sie dran erinnere... Wenn ich so andere Familien dagegen sehe, bin ich darüber schon sehr froh...

      LG

      Helfen sollte selbstverständlich sein aber einen automatismus gibt es hier nicht und wird es auch beim kleinsten nicht geben. Ich halte davon GAR nichts!
      Wenn ich meine große Frage " kannst bitte den Geschirrspüler ausräumen" oder "kannst mal bitte das og saugen" dann macht sie das. Wir sind eine Familie und jeder hilft mit. Mal mehr mal weniger...Je nachdem eben. Feste Aufgaben was den Haushalt betrifft...nee. Es sind kinder.

      Also einen Automatismus würde ich von keinem meiner Kinder (fast 5, 6, 11) erwarten.

      Ok, der Große ist natürlich für sein Zimmer allein verantwortlich. Aufräumen, putzen. Wobei ich ihn ans putzen oft noch erinnern muss, dann macht er es aber gleich.
      Ansonsten hat er für die Schule viel zu tun und den Rest soll er Freizeit haben.

      Die Mädels teilen sich (noch) ein Zimmer, das aus allen Nähten platzt.
      Ich helfe ihnen oft noch beim Aufräumen. Wenn dann (in ca. einem halben Jahr) jede ihr eigenes Reich hat, sind sie dafür genauso verantwortlich wie der große Bruder.

      Ansonsten übernehmen alle Aufgaben auf Zuruf:

      - Tisch decken
      - Geschirrspüler ausräumen
      - Müll runtertragen
      - Staub saugen (lieben die Mädels momentan!)
      - etc..

      Hier erwarte ich, dass es zeitnah getan wird, wenn ich darum bitte. Das klappt auch wunderbar, sie helfen alle echt gerne. :)

      Und, was mir wichtig ist:
      Wenn sich jemand in der Küche was zu essen macht, räumt er auch hinterher auf.
      Wer Geschirr aus der Küche entfernt, trägt es auch wieder zurück.
      Schmutzwäsche kommt in den Wäschekorb.

      Das "trainieren" wir, seitdem sie laufen können und es klappt inzwischen größtenteils..

      LG Claudi

      (12) 31.01.19 - 09:22

      Meine Tochter ist 9. Sie muss Tisch decken/Tisch abräumen und die Sachen gleich in die Spülmaschine einräumen.
      Spülmaschine muss sie nur dann ausräumen, wenn diese gerade durch ist und Tochter im Haus.
      Sie muss für Ordnung im Zimmer sorgen (wobei unsere Auffassungen da seeeehr unterschiedlich sind :-p), swiffern (das liebt sie), Wäsche zusammenlegen (Socken, Unterwäsche, Handtücher).
      Seit geraumer Zeit üben wir Betten beziehen - klappt bereits ganz gut.

    Der Jüngste ist 9 und hilft mir wie die Großen auf Zuruf. Feste Aufgaben gibt es nicht, außer ihre Zimmer in Ordnung zu halten. Tisch decken zu den Mahlzeiten machen wir eh alle zusammen, genau wie abräumen. Der Jüngste bringt oft den Müll raus und sammelt die PET Flaschen ein. Der Mittlere kocht ganz gerne und der Große trägt mir den Wäschekorb mit frischer Wäsche nach oben.
    Die Klamotten räumen sie dann selber in die Schränke, aber ich lege zusammen.
    Müll und Geschirr wird natürlich weggeräumt, aber das zähle ich auch nicht dazu.

    Oh oh oh
    Kinder und Aufgaben im Haushalt...


    Hallo erstmal,

    Sowas darf man auf urbia nicht fragen.
    Staubwischen oder unter 10 das Zimmer mal selbst saugen zählt schon fast zur Kinderarbeit!

    Und später kriegen dann deine Schwiegertöchter den Rat sich zu trennen weil ihre Männer ihren Dreck nicht weg machen und ihre Frauen als dienstmädchen ansehen...


    Unsere Tochter (bald 6)
    Bringt nach wie vor den Bio Müll jeden Abend raus.
    Sammelt am we morgens Eier ein.
    Saugt seit wir den neuen Staubsauger haben ihr Zimmer samstags selbst. Oft das der Schwester gleich mit weil es ihr Spaß macht.
    Und soll ihr Zimmer ordentlich halten. <--- klappt am wenigsten.

    Im Sommer hilft sie mit am geh weg Unkraut zu entfernen aber das nicht regelmäßig eher nach Lust und Zeit.

    Gleich beim säen, pflegen, ernten im sommer/Herbst.

    Beim Zimmer muss man phasenweise doch immer mal wieder dabei bleiben das sie dann auch aufräumen.

    Macht aber auch nichts weil wir eh zeitgleich mit der kleinen aufräumen bzw es üben. Das dauert noch ne Weile bis das klappt.
    Ist aber auch von Tag zu Tag unterschiedlich. An Tagen wo sie erst um 20 Uhr nach Hause kommt räumt sie natürlich nicht erst noch auf da geht sie duschen und ins Bett. Allerdings hat sie auch wenig zeit iwas schmutzig zu machen.

    Nach dem Essen räumen die großen ihren Teller in die Spülmaschine und die mittlere deckt meist den Tisch (Sie ist 4.5)

    Wenn die große zu Hause ist hilft die gern mit beim kochen.


    Sie sind zwar noch deutlich jünger als deine aber wirklich "feste Aufgaben" auf die ich bestehe sind:
    - das Zimmer regelmäßig aufzuräumen.
    - die schmutzwäsche in den Wäschekorb (sonst wird der lieblingspulli halt nicht ungewaschen 🤷‍♀️)
    - Teller in die Spülmaschine (sofern die Grad nicht läuft)
    - klobürste benutzen wenn notwendig
    - Waschbecken durchspülen nach dem zähneputzen

    Das gilt für alle

    Die kleinste halt entsprechen ihres Alters und den körperlichen Möglichkeiten.

    Manchmal räumt die große die Spülmaschine mit aus. Oder anderweitig mit ein. Hilft hier und da. Alles nach Bedarf.
    Ich frag mal ob sie dies und jenes tun kann.
    Mal mehr mal weniger. Das ist meist dann samstags der Fall.



    LG

    (16) 31.01.19 - 10:11

    Ich versuche eher zu erreichen, dass das Kind (7) Ordnung beibehält und Sachen sieht, die mal eben weggeräumt werden müssen. D.h. liegt was rum, sag ich schon mal, dass er es eben wegräumen soll. Ansonsten gibt es keine festen Aufgaben. Da wir häufig als Familie an einem Tag des Wochenendes Grundordnung schaffen (Schubladen durchsortieren, draußen Laub haken etc.) ist das Kind eh immer dabei und hilft da einfach mit. Aus diesen Aktionen hat sich irgendwie entwickelt, dass sich das Kind für das Kehren des Kamins und das Aufräumen der Tupperschublade zuständig fühlt. Das hat sich aber einfach so entwickelt und wurde nicht angeordnet.

    Hier gibt es für niemanden Pflichten, Haushalt ist eher ein Gemeinschaftsprojekt, wo sich jeder einbringt, weil wir uns sonst nicht wohl fühlen. Wir haben aber das Glück, ein Kind zu haben, dass schon immer einen angeborenen Ordnungssinn hatte.

    (17) 31.01.19 - 10:20

    Hallo!

    Meine Kinder sind 6 und 5 Jahre alt. Feste Aufgaben im Haushalt haben sie nicht und werden wahrscheinlich auch nie haben. Sie müssen nur ihre Sachen hinter sich wegräumen und ihr Zimmer ordentlich halten. Das klappt sehr gut. Wenn ich sie aber um etwas bitte, dann erwarte ich auch, dass sie das machen. Ich formuliere es auch nie als Frage, sondern als Aufforderung... z.B. Philipp, ich möchte, dass du den Tisch deckst oder bring bitte dem Dusty (unser Kater) sein Essen oder bring bitte den Müll raus. In der Regel klappt es auch ganz gut. Manchmal wollen sie auch nicht mithelfen, dann sage ich auch nicht jeden Tag für sie das Frühstück vorbereiten möchte oder auch nicht immer Lust habe zu kochen, es aber trotzdem mache.

    Als ich 12 Jahre alt wurde, musste ich immer einmal die Woche unsere Wohnung putzen. Ich fand es ganz schrecklich. Ich habe es zwar gemacht, aber sehr ungern.

    LG

    (18) 31.01.19 - 11:28

    Ist dein Sohn dein Putzmann?
    Feste Aufgaben sind Schule und Hausaufgaben.
    Auf Zuruf – wie jeder der im Haushalt lebt – werden verschiedene Dinge von den Kids erledigt
    In dem Alter Betten beziehen, Wäsche weglegen, Tisch decken, abräumen, Zimmer aufräumen. ....oft alleine und sehr oft alle zusammen.

    Und was solls, jetzt sind die Kids 13 und machen immer noch alles gerne auf Zuruf. Ein MUSS gibt es nicht bei uns....ausser Jacke, Schuhe, Ranzen, etc. eigenständig aufräumen , inkl. Zimmer, und Ordnung hinterlassen wo sie sind.....aber das haben sie schon immer gemacht.

    Ich kann ihnen eine Liste hinterlegen und sie erledigen Dinge, weil sie dann wissen, das ich Hilfe benötige. Bei uns funktioniert es Hand in Hand.

    lg
    lisa

    (19) 31.01.19 - 11:53

    Ui ui ui.

    Also Geschirrspüler ausräumen? Wie muss ich mir das vorstellen? Meine Tochter (8) ist zwar groß, würde aber für Tassen. Gläser etc. Immer eine Fußbank benötigen, da sie garnicht an die Schränke ran kommt. Das wäre mir zu heikel sie da rum hangeln zu lassen von Schrank Zu Schrank.

    In dem Alter hatte selbst ich vor über 30 Jahren keine festen Aufgaben. Das kam erst mit der Teeniezeit, so ab 12. Da war dann Müll rausbringen, saugen, abtrocknen, Wäsche abnehmen von der Leine etc. Alles dabei. Dass man das eigene Zimmer selber aufräumt ist klar. Aber je nach alter muss man als Eltern eben noch unterstützen. Die 8-jährige macht’s alleine. Der mittlere brauch Hilfe, sonst schmeißt er es nur wahllos in die Schränke.

    Meine Kids (8, fast 5 und 1) haben keine festen Aufgaben. Hier passiert alleymauf Zuruf und das klappen auch. Saugen macht die Große sehr gerne. Der mittlere hilft lieber beim Tisch decken.

    Automatismus erwarte ich bei einem 16 jährigem. Aber ganz sicher nicht im Alter deiner Kids.

    (20) 31.01.19 - 12:54

    Also ganz ehrlich, einen „Automatismus“ hat selbst mein Mann noch nicht verinnerlicht bei seinen Aufgaben. 🤭
    Manches lässt er auch gerne schleifen, bis ich ihn erinnere, dass es mal wieder Zeit wäre.
    Und der ist ja nun deutlich älter als 6-8 Jahre. 😝

    (21) 31.01.19 - 13:04

    Meine Pflicht war damals mein Zimmer, für alles andere lag immer ein Zettel in der Küche und hat mich nach der Schule überrascht...

    (22) 31.01.19 - 14:33

    Bald 6 und 8: sie halten ihr zimmer aufgeräumt, verräumen ihr gewand in den schrank wenn ich es in ihr zimmer kippe (mache ich nur wenn ich stress habe oder am wochenende/ferien), richten ihre schul bzw. kiga sachen her, räumen ihr geschirr vom tisch, wischen ab und kehren brösel zusammen.

    Mein fast 7-jähriger Sohn "hilft" mir wenn ich aufräume (meist verspielt er sich mit Sachen, die er eigentlich aufräumen wollte).
    Ansonsten sind es kleine "Dienste" wie Müll raus, paar Kartons mit in den Keller bringen. Mir ist es wichtiger, daß er Dinge lernt, die ihm selbst betreffen: wir üben z.B. selbstständig den Schulweg gehen, Duschen, Brote schmieren, Ninjago Karten kaufen usw

    Hallo
    Was meinst du genau mit Automatismus?
    Ich sehe das ganz einfach. Es läuft nur, wenn alle ihren Teil leisen. Abgesehen vom eigenen Bereich und ein paar grundsätzlichen Dingen, gibt es für keinen feste Aufgaben. Jeder macht das was er kann, wann er es kann.

    LG

    Der große macht den Müll und holt Getränke aus dem Keller. Er ist 14. Die mittlere ist 9 und macht worum ich sie bitte, das kann mal Tisch abräumen oder abwischen sein ... oder mal das Wohnzimmer aufräumen. Das macht sie nicht „fest“ aber wenn ich sie bitte klappt alles. Mein 5 jähriger macht noch nichts außer mir Gesellschaft zu leisten 😄

    Im großen und ganzen haben meine Kinder aber auch nicht so viel Zeit großartig Hausarbeit zu leisten. Sie sind mit Schule und Hobbies sehr eingespannt und das ist auch ok so ...

    LG

Top Diskussionen anzeigen