Kleinkind und Baby

Hallo Ihr lieben, da wir unsere Wohnung nicht hergeben möchten hab ich nun eine Frage vielleicht hat jemand ne ähnliche Situation. Mein Mann hat schon einen 5 Jährigen Sohn der uns 2-3 mal die Woche besucht er hat sein eigenes kleines Zimmerchen bei uns. Nun ist bei uns Nachwuchs unterwegs etwas ungeplant. Nun gibt es ein Platz Problem und der kleine müsste sein Piratenzimmer her geben. Seine Mutter hat bereits auch ein 2. Kind und dort hat er auch sein eigenes Zimmer. Er weiß noch nichz das er ein Geschwisterchen bekommt aber wir werden es bald angehen und müssen ihm dann auch erklären das er sein Zimmer hergeben muss... Wie habt ihr das Handgehabt bzw wie kann man einem Kind das näherbringen ohne das er sich vernachlässigt fühlt? Beide Kids passen leider nicht rein da der Raum echt klein ist. Wir würden dann entweder mit ihm im Wohnzimmer schlafen oder ein klappbare Bett oder ähnliches kaufen was wir im Schrank verstauen wollen, wenn er bei uns schläft

In Familien mit ähnlicher Konstellation aus meinem Bekanntenkreis hat das Verdrängen des schon vorhandenen Kindes aus seinem Zimmer nicht dazu geführt, dass sich das Kind sonderlich auf sein Geschwisterchen gefreut hätte.

Du kannst jetzt weiter rumpatzen, dass die Hinweise auf die nicht vorhandene Notwendigkeit eines eigenen Zimmers für einen Säugling an der Fragestellung vorbei antworten. Oder Du kannst sie als das nehmen, was sie sind: Wertvolle und gut gemeinte Tipps, wie Euer Platzproblem zumindest anfangs zu lösen ist.

Ich brauche aber eine Dauer Lösung und ich bin nicht auf den Kopf gefallen und habe wohlmöglich schon die vorgeschlagenen Sachen in Erwägung gezogen.

dann weißt du ja schon was du machen wirst, wozu also die frage hier?

wenn der dreijährige kaum in seinem zummer ist, wieso glaubst du dann, dass das baby ein zimmer braucht?

weitere 2 Kommentare laden

Ich würde ihm sein Zimmer erstmal lassen. Euer Baby braucht eine ganze Weile doch gar kein eigenes Zimmer 🤷‍♀️ Und wenn euer Kind dann mal älter ist könnten sie ja evtl zusammen in einem Stockbett schlafen?
Oder ihr tauscht Zimmer? Das Schlafzimmer für die Kinder und ihr nehmt das kleine Zimmer?

Mir ist es schon wichtig das das Baby ein eigenes Zimmer bekommt und rein platztechnisch passt unser Schlafzimmer nicht in den Raum..
Ich habe auch nicht gefragt ob jemand Lösungen hat sondern eine ähnliche Situation und wie man diese angehen kann. Danke dir trotzdem

Dann bleibt nur noch:
Baby ins kleine Zimmer, Kleinkind bekommt Schlafzimmer und Ihr schlaft im Wohnzimmer.

kein säugling braucht ein eigenes zimmer.

ich würd dem "großen" sein piratenzummer lassen. wenn ihr schon noch ein geschwisterchen bekommt und sich so viel ändert würde ich erstmal das zimmer so lassen wies ist, nicht dass er sich verdrängt fühlt.

wollt ihr denn langfristig in dieser wohnung bleiben? auf lange sicht würde ich umziehen in eine wohnung mit zwei kinderzimmern oder einem zimmer das groß genug für beide kinder ist. und bis dahin dem großen kind sein zimmer lassen, auch wenn er nur ein paar mal pro woche "zu besuch" ist.

Ob ein säugling ein eigenes Zimmer braucht ist denke ich Ansicht Sache ich sehe das anders.
Das war auch nicht die Antwort doch ich wollte da sie nicht mit meiner Frage zu tun hat. Danke trotzdem :)

Warte doch erstmal ab, bis das Baby da ist.
Wird es so ein Exemplar wie mein Großer, dann bist du eh die ganze Nacht mit Baby auf dem Arm in der Wohnung unterwegs. Dann kann in der Zwischenzeit auch ein anderer in seinem Zimmer schlafen.;-)

Ich weiß, ich war dir keine Hilfe.... Trotzdem: Alles Gute!;-)

Das ist schwierig... Ich verstehe, das du gerne für dein eigenes Kind ein klassisches Kinderzimmer haben möchtest und das nun natürlich mit der kleinen Wohnung und dem größeren Bruder kollidiert.
Ich würde an deiner Stelle wohl mit ihm zusammen (sobald er vom geschwisterchen weiß) überlegen, was denn das Baby so braucht. Eine wickelkommode? Wo könnte die stehen? Ah, im Kinderzimmer, welches sie sich ja teilen könnten. Baby kann ja erstmal bei Mama und Papa schlafen wahlweise auch im Wohnzimmer. Oder doch im Kinderzimmer und söhnchen bekommt dafür ein cooles aufklappbett?

So könntet ihr ihn wunderbar mit einbeziehen und zusammen überlegen, was das beste ist. Es ist für ihn bestimmt auch ein tolles Gefühl, da etwas mit Verantwortung zu tragen und kleine Dinge mitzuentscheiden.

Ich kann dir aber auch sagen, es ist erstaunlich, wie wenig Platz man am Anfang eigentlich benötigt. Es gibt auch die Möglichkeit, das du auf einem babybett ein Brett legst, worauf eine wickelunterlage kommt - schon spart man sich die Kommode. Ein Regal oben an der Wand reicht eigentlich auch erstmal für die wenigen Dinge, die Baby benötigt. Du kannst dir auch bei pinterest praktische und schöne Ideen für kleine babyzimmer raussuchen.

Vllt wäre auch eine Kombi, ein hochbett von Ikea (die sind ja etwas höher als normal) und darunter ein babybett für euch eine Lösung.

Die Frage ist halt nur, möchtest du das oder bevorzugst du eher, dass das Baby von Beginn an einen Raum für sich hat?

Ich möchte schon gern das das Baby einen Raum für sich hat er hat aktuell ein hochbett mehr als das ein kleiner malerisch und apielzeugkisten passen aber nicht in den Raum da die hoch betten so wuchtig sind. Am Anfang war mein Plan auch das sie dort zusammen rein sollen aber nach ausmessen usw passt es einfach leider nicht. Ich muss dazu aber auch sagen wenn er bei uns ist sind wir meistens bei Oma und Opa und spielen auch im Wohnzimmer er hält sich nicht viel in seinem Zimmer auf wenn er bei uns schläft meistens auch bei uns mit im Bett da er nachts rüber kommt. Das er mit uns Sachen aussuchen soll usw war auch in meinem Sinne das er sich integriert fühlt... Ich weiß das ein neugeborenes viel im Schlafzimmer ist aber ich möchte das kleine eigentlich so früh wie möglich ans eigene Zimmer gewöhnen... Das mit dem wickeltisch ist auch etwas schwierig da wir eine babywanne brauchen und hatte dann überlegt wickeltisch mit integrierter wanne zu kaufen

Also hast du dich schon entschieden - das sollte man erstmal festhalten.

Ich würde dir von solch einer Kombi abraten... frisst nur Geld und Platz. Wie gesagt, den wickeltisch mobil auf das Kinderarzt zu setzen ist echt praktisch.
Ich hab meine Söhne in der ersten Zeit im spülbecken in der Küche gebadet - die wickelauflage hab ich einfach daneben mit alle im bereit gelegt, das war perfekt und eine angenehme Höhe noch dazu :)
Jetzt mit vier Monaten bade ich meinen kleinen in dem "wäschekorb" ohne Löcher von Ikea im Bad, diese Wanne steht auf der Waschmaschine. Wickelauflage liegt mit allem Zubehör auf dem Boden bereit. Meist badet er aber mit mir in der großen Wanne.

Dass du dein Baby schon früh ans eigene Zimmer gewöhnen möchtest, kann ich gut nachvollziehen. Habe ich bei beiden Söhnen auch so gemacht. Meine teilen sich das Zimmer, sind 18 Monate und 4 Monate alt.
Deine Einstellung wird hier bei vielen wahrscheinlich übel aufstoßen, da es für die meisten "in" ist, im Familienbett zu nächtigen.

weitere 5 Kommentare laden

Hallo


Ich bin so ein "ist halt mal da" Kind.

Mein Bruder hatte ein schlafsofa was dann mein Bett wurde.

Zu Hause war es ähnlich da wurde mir mein stiefbruder ins Zimmer quartiert. Mit klappliege...


Ganz ehrlich? Beides scheiße!!!


Allerdings sind eure beiden nicht soweit auseinander.

Ich würd ein hich Bett kaufen und das Baby im hitterbett darunter schlafen lassen.

Offenbar braucht dein Säugling ja sofort ein eigenes Zimmer. Geht nur nicht. Sofern ihr nicht umzieht oder dem jungen verdeutlicht das euer Baby euch mehr wert ist als er.
Und ja auch erst 5 jährige merken das sehr wohl!

Ein hochbett fänd er vll sogar cool und freut sich aufs geschwisterchen? Gibt's im priatenstyle. Hatte unsere Tochter auch.

Schwarz mit coolen Vorgängen und nackenrolle.

Gut vermutlich soll dein Baby weiße möbel bekommen.
Kam für mich nie in Frage. Aber ich glaub das Bett gibt's auch in weiß lackiert. Sonst halt überlackieren.

Das babybett ( wenn ihr eins in 140x70 nehmt) passt ja theoretisch von der Größe bis etwa zur Einschulung. Je nach Wachstum halt.

Bis dahin ist Zeit eine andere Wohnung zu finden.


Wie man ihm das vermittelt? Such Nen möbelkatalog guck mit ihm hochbetten an und frag welches ihm gefällt. Und sucht vll gemeinsam ein passendes Baby Gitter Bettchen aus.

Wobei ich dir auch aus gesundheitlichen Gründen wäre das Baby zunächst bei euch schlafen zu lassen. Aber das ist eben Ansichtssache.


LG und viel Erfolg

Er hat schon ein Piraten hochbett. Mit diesem passt aber nix weiteres ins Zimmer. Steht auch weiter oben bei einer Antwort von mir

Sorry ich hab nicht alle andere Antworten gelesen.

Aber wenn er ein hochbett hast passt doch ein Baby Bett darunter?!

Spielzeug wird das Kind jetzt schon vermutlich im Wohnzimmer haben wenn nichts weiter in das Zimmer geht?! Dann macht ihr halt noch ne Baby Kiste dazu.


Mich persönlich nervt Spielzeug im Wohnzimmer aber wir haben auch 2 kizi und einen Flur wo deren Spielzeug gelagert werden kann.


Aber alles in allem würd ich auf dauert eh zu einer anderen Wohnung raten. Spätestens wenn der große zur Schule kommt wird er eine unterbrinnungsmöglichleit für deinen Schulen brauchen. Evtl ein Schreibtisch es seiden er soll immer am Esstisch Hausaufgaben machen und lernen.

Wie groß ist denn das Zimmer?

weitere 2 Kommentare laden

Hallo,

"wie kann man einem Kind das näherbringen ohne das er sich vernachlässigt fühlt?"

Gar nicht!
Beim Bruder kommt an: ich muss mein Zimmer räumen, weil das jetzt das neue Baby in Beschlag nimmt.
Somit hat der Kleine keinen Rückzugsort mehr in eurer Wohnung.

Ich könnte mir vorstellen, dass der Sohn deines Mannes euch dann besonders gern besuchen kommt und das neue Geschwisterchen heiß und innig lieben wird.
Ironie off...

Ihr müsst in absehbarer Zeit umziehen. Alles andere ist doch Sch...

LG

Nici

Der Sohn deines Freundes tut mir leid, dass er es mit dir zu tun hat, wer weiss, wie du ihn sonst benachteiligst. Genau deswegen gibt es so viele Märchen von der bösen Stiefmutter.. Hoffentlich hat dein Partner genug Eier, um dir zu zeigen, wo es lang geht. Wenn ihr euch keine Wohnung mit mehr Zimmern leisten könnt, dann müssen erst die Erwachsenen die Abstriche machen, dann die Kinder. Also entweder 2 kinderzimmer einrichten und ihr schlaft im Wohnzimmer oder aus eurem Schlafzimmer wird ein Kinderzimmer für beide und ihr geht ins kleine Zimmer. Euer Schlafzimmer Möbel passen nicht ins kleine Zimmer? Dann stellt dort Möbel rein, die rein passen.

Sie redet ansonsten ja liebevoll über den Kleinen.
Bei uns wollte das Kind definitiv kein eigenes Zimmer, konnte mir Familienbett nicht vorstellen. Jetzt finde ich es sehr schön und v.a. praktischer, wenn man eh übermüdet ist.

Also ich muss hier bestimmt nicht als böse Stiefmutter betiteln lassen wo sind wir hier denn im Märchen. Gut das es unser Leben und nichz deines ist. Vielleicht solltest du dich erstmal um deinen Kram kümmern als nicht hilfreiche Antworten zu geben. Und Leute zu beleidigen ;)

weitere 4 Kommentare laden

Ich entstamme einer "heilen" Familie. 3 Zimmer-Wohnung im EG, obendrüber die Großeltern auch mit 3 Zimmern, beides abgeschlossene Wohnungen. Als ich 5 war, kam meine Schwester zur Welt. Erst musste ich mir mit dem Schreihals das Zimmer teilen und als das nicht ging, kam ich in das Dachgeschoss - alleine mit 6 Jahren.
Dort oben (auch da, abgeschlossene Wohnungstür) war außer meinem schrägen Zimmer mit zusammengewürfelten Möbeln aus allen Dekaden (das Kinderzimmer ist natürlich beim Baby geblieben) noch Opas Büro und Gerümpel ohne Ende.
Ich habe irgendwann einen Schreibtisch bekommen, ansonsten war mein Zimmer der einzige Raum im ganzen Haus, der aus nicht zusammenpassenden 2nd-Hand Möbeln bestand.

Du kannst auch so einem jungen Kind nicht scheisse für Gold verkaufen, es wird es sich merken und es wird daraus Schlüsse ziehen. Im besten Fall nur gegen euch Erwachsene, im schlechteren Fall auch gegen das Baby.

Du suchst hier nach Antworten, wie du dem Fünfjährigen sein Zimmer nehmen und ihm klarmachen kannst, dass er das Kind zweiter Wahl ist, weil dein Baby ein eigenes Zimmer braucht - und da sagen dir zu Recht User, dass das vermutlich nicht reibungslos funktionieren wird. Wie soll ein Kind in dem Alter denn kapieren, dass er etwas so Elementares wie sein Zimmer und sein besonderes Bett hergeben muss, ohne dass er sich da vernachlässigt fühlt? Für ihn wird die Situation, dass ein neues Baby kommt, sowieso schon schwierig sein, da würde ich in der Zimmersache nicht auf eine bequeme Einsicht von seiner Seite spekulieren.

Hallo,

Wir leben in einer ähnlichen Konstellation. Mein Mann hat bereits einen Sohn aus vorheriger Ehe und wir erwarten in den nächsten Tagen gemeinsamen Nachwuchs.
Auch wir hatten ein großes Platz Problem. Wir wohnten in einer 63qm großen drei Zimmer Wohnung.
Der Große hatte ein winzig kleines Zimmer. Dort passte ein Hochbett ein kleines Regal und ein kleiner Maltisch herein. Es war nicht groß aber es war sein Reich.
Dann bin ich Schwanger geworden und wir schauten auch wegen dem Platz. Es war jedoch niemals eine Option, dem großen sein Zimmer zu nehmen.
Wir planten das Baby bei uns mit ins Schlafzimmer einzuquartieren.
Haben uns dann aber dazu entschieden parallel eine neue Wohnung zu suchen.
Wir sind nun umgezogen.
Der Große hat ein neues, jedoch viel größeres Zimmer und er ist total begeistert.
Unser Baby hat auch ein eigenes Zimmer, wobei unser Kleiner Schatz natürlich am Anfang mit bei uns schlafen wird.

Ist es für euch nicht eventuell eine Option eine größere Wohnung zu suchen, in der jedes Kind sein Zimmer hat?

Nehmt nur bitte dem Großen sein Zimmer nicht weg. Das wird sich sicherlich rächen und die Freude auf das Geschwisterchen nicht grade vergrößern

Lg

Kiwu0314

Ich wollte auch für jedes meiner Babies direkt ein eigenes Zimmer. Ich verstehe dich da gut. Ich wollte einen Platz für den ganzen „Babykram“ und hatte großen Spaß am Einrichten. Der Große hat vom ersten Tag an in seinem Zimmer geschlafen. Der Kleine (Frühchen) die ersten drei Monate nur auf mir. Danach auch problemlos in seinem Zimmer. Familienbett kommt für uns nicht in Frage, bis auf Ausnahmen bei Krankheit etc natürlich.
Allerdings muss ich den anderen hier recht geben- es wird nicht möglich sein dem großen Jungen das Zimmer weg zu nehmen ohne das Unmut entsteht. Wir haben für das zweite Kind unser Schlafzimmer geopfert. Da mein Mann ein Arbeitszimmer braucht blieb uns trotz Haus mit 140 qm nur das offene obere Stockwerk als Schlafplatz. Nicht ideal, aber es geht. Ich an deiner Stelle würde eher mein Schlafzimmer verlegen und dem Jungen sein Zimmer lassen. Just my two Cents. 😀

Die freundliche und überhaupt nicht belehrende und besserwisserische Art, die du hier an den Tag legst, trotz wirklich hilfreicher Kommentare, legt nahe, dass du einem Fünfjährigen den Verlust seines Zimmers nicht schonend beibringen kannst.

Deine ganze Art lässt das nicht zu.

Ganz zu schweigen davon, dass man diesen faulen Zimmerverlust-Kompromiss nicht schönreden kann.

LG

Erwachsen srin bedeutet für mich, eigene Wünsche hinten an stellen zu können.
DU hättest gerne das eigene Zimmer fürs Baby, möchtest es liebevoll einrichten.
Das ist gut und recht, bist bestimmt nicht alleine mit dem Wunsch.
ABER eure Wohnsituation gibt das nicht her. Auch weil du nicht bereit bist zur Erfüllung deines Wunsches auf deine Bequemlichkeit zu verzichten. Nämlich euer Schlafzimmer aufzugeben. Allenfalls die Schlafzimmermöbel weggeben.
NEIN, das Stiefkind soll das Feld räumen. ER soll sein Zimmer abgeben. Für ein Baby, das er sich bestimmt nicht gewünscht hat, sondern du.
Für mich ist sowas weit weg von erwachsen, aber sehr nah dran an dreist und egoistisch.
Ich weiss, DU möchtest solche Kommentare nicht lesen, vielleicht wäre aber dein Partner und sein Sohn froh um solche Kommentare, damit dir vielleicht die Augen aufgehen, wie sehr du dich verrannt hast.
Es gehört zum Leben, dass nicht alles so ist, wie man es gern hätte. Als Erwachsene müsste man darauf klar kommen.

Hallo ihr lieben nach langen Reden mit meinem Mann, der das Schlafzimmer eigentlich nicht hergeben wollte haben wir uns nun drauf geeinigt ins Wohnzimmer zu ziehen und dem neuen Bewohner das Schlafzimmer zur Verfügung zu stellen. Somit ist der Post geschlossen. Danke für eure Hilfe.

Prima Entscheidung! Schöne Schwangerschaft noch!

Bevor ihr euer Schlafzimmer aufgebt, tut euch den Gefallen und watet mal ab wie das mit Baby laufen wird ...

Meistens kommt es nämlich doch anders als geplant und es würde mich nicht wundern, wenn ihr kündigt samt Baby im Wohnzimmer schlaft...

Ich weiß, du lässt dir nix sagen und weißt alles besser, aber Babys ist das oft egal, dass Mama sich denkt, der Wurm soll von Anfang an im eigenen Zimmer schlafen ... und ich hoffe, dass du auf die Bedürfnisse deines Babys mehr eingehst als auf die deines Stiefsohnes.

Ein Baby braucht kein eigenes Zimmer das ist frühestens mit 2 relevant. Ich bin auch der Meinung, das das Kind Vorrang hat, das dauerhaft in der Wohnung lebt. Man kann ja dann ab 2 ein normales Bett reinstellen mit ausziehbarer Matratze. Ansonsten hilft nur umziehen.