Zimmer vom Stiefkind nicht groß genug?

    • (1) 31.01.19 - 17:21

      Hallo,

      Ich komme und suche Rat nach dem heutigen verstörenden Gespräch :( mein man hat bereits ein Kind. Das Kind hat bei uns ein eigenes Zimmer, ein großes Bett, eine Kommode, einen Schreibtisch und ein Bücherregal. Ein paar Pflanzen sind im Zimmer, ein Fernseher auch (ohne Anschluss nur zum Spielen falls man was ansteckt).
      Das Zimmer hat ungefähr 12m2 glaub ich - höchstens 14m2.

      So. Heute schreibt die kindsmutter wie groß eigentlich das Zimmer der Kindes bei uns ist. Ohne hallo, ohne Vorwarnung. Nur das. Mein Mann hat (sicher nicht sonderlich geschickt) gemeint das sie das eigentlich nichts angeht. Sie meinte daraufhin dass sie mit einer Freundin geredet hat. Diese hat eine andere Freundin (oh mein Gott 🤦🏻‍♀️) und hier hat angeblich das Gericht entschieden das

      1. das Zimmer eine Mindestgrösse von knapp 20m2 haben muss
      2. die Kindesmutter das Zimmer vorher begutachten kann ob es kindgerecht ist.

      Diese Frau will also in UNSERE Wohnung und das Zimmer begutachten??? Das möchte ich auf keinen Fall. Oder darf sie das?

      Ganz ehrlich, ich habe mir hier wirklich Mühe gegeben. Ich hab die eine Wand dunkelblau gestrichen, damit weiße Sterne gut zur Geltung kommen. Die Möbel sind alle komplett neu für das Kind gekauft worden und nur um es festzuhalten: das Kind is quasi nur zum schlafen in diesem Zimmer. Sonst sind wir oft unterwegs, spielen was, schauen einen Film, etc..

      Bitte sagt mir ehrlich ob ich hier übertreibe und ob die Kindesmutter recht hat?

      Liebe Grüße
      L

      • Weder müsst ihr sie in die Wohnung lassen, noch gibts eine Vorchsrift für eine Zimmer-Mindestgrösse - nicht mal eine Vorschrift, das ein Kind überhaupt ein eigenes Zimmer haben muss.

        Ich verstehe, das eine Mutter Interesse daran hat, wo ihre Kinder einen Großteil ihrer Zeit verbringen, von daher würde ich sie zum Kaffee einladen und ihr dadurch einen Einblick in „eure“ Welt gewähren, als vertrauensbildende Maßnahme.

      Das kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen mit der mindestgröße von 20 qm. Unsere Jungs haben beide jeweils ca 14-15 qm. Sonst müssten wir doch auch Probleme mit dem jugendamt bekommen deswegen 😂

      • Ich hab auch schon gegoogelt bis zum umfallen... ich finde nix. Für beide Argumente nicht. Aber nur weil ich nix finde heißt es ja nicht dass es nicht so ist :(

        Das hat mich echt verwirrt :(

    Hallo,

    Als mein Mann damals beim Jugendamt zu Gespräch war, hat die Dame ihm mitgeteilt das er keinen kompletten zweiten Hausstand für seinen sohn einrichten muss. Theoretisch muss das Kind also nicht einmal ein eigenes Zimmer beim Umgangselternteil haben. Wobei man dies natürlich dennoch macht, wenn man die Möglichkeit hat.
    Ich vermutet also das dass mit dem 20qm an den Haaren herbeigezogen ist um einem Streit vom Zaun zu brechen.

(14) 31.01.19 - 17:51

Das mit der Mindestgröße für das Zimmer ist Quatsch. 20 qm? Und wenn die Wohnung kein Zimmer in der Größe vorzuweisen hat, müssen alle Eltern mit Kind umziehen?

Und nein, einfach Eure Wohnung begutachten darf sie nicht. Ihr habt das Hausrecht und entscheidet, wer wann rein kommt.

  • Ich hab keine Ahnung. Sie meinte nur das eben die Freundin von der Freundin das gerichtlich durchgesetzt hätte und ob er sie freiwillig alles begutachten lässt oder sie erst zum Anwalt muss...

Top Diskussionen anzeigen