Trennung von Nochehemann

    • (1) 13.02.19 - 11:01
      Inaktiv

      Hallo
      ich wende mich an euch weil ich am verzweifeln bin.
      Ich habe 2 Kinder im Alter von 8 Jahren .
      Bin verheiratet seit 10 Jahren und habe mich aber vor 5 1/2 Monaten von meinem Noch ehemann getrennt.bin direkt mit meinen beiden Kindern zu ner Freundin gezogen.
      Habe aber 5 Monate vor meiner Trennung einen interessanten Mann kennen gelernt ,hatte mit ihm bis zur Trennung eine Affäre.
      Aus der Affäre würde mehr und wir wohnen jetzt seit 3 Monaten zusammen er hat auch 2 kinder im Alter von 10 und 8 Jahren.Ich liebe ihn sehr.er hat mir viel geholfen mit allem was bei so einer Trennung eben anfällt.
      Vor 1 Monat erfuhr ich das mein Zwillingsbruder einen Arbeits Unfall hatte ein Aneurisma im Kopf an dem er beinahe gestorben wäre,für mich und meine Familie brach in dem Moment eine Welt zusammen zumal mein Vater vor 13 Jahren in der Arbeit auch einen Arbeits Unfall hatte aber leider verstorben ist am Unfallort.
      Ein paar Tage später musste ich zu meinem Nochehemann weil ich ihm was für die Kinder bringen müsste da sie bei ihm über Nacht ein paar Tage waren.
      Wir haben dann doch ein bisschen was getrunken weil in mir dann alles hoch kam mit meinem Bruder den mein Nochehemann ja sehr gut kannte. Ich bin in Tränen zusammen gebrochen und er hat mich dann Umarmt was ja noch in Ordnung war,aber dann gab er an mir einen Kuss ,und ich brach erneut zusammen. Mir war dann der komplette Kreislauf runter ich legte mich kurz hin. Im bett haben wir dann miteinander geschlafen aber ich hab nach Gut 3 Minuten abgebrochen mit dem sex hab gesagt ich kann das nicht, ich Liebe meinen neuen Partner sehr,und bin dann so schnell wie möglich gegangen.
      Meinem neuen Partner habe 3-4 Tage später davon erzählt das ich ihn geküsst habe und er mich umarmt hat und das wir im bett waren und ich abgebrochen habe bevor es zum sex kam ,ich hatte Angst ihn zu verlieren.er meinte bei Sex wäre es vorbei.seotdem frisst es mich innerlich auf obwohl ich ja alles sagte bis auf des das wir im Sex aufgehört haben.Ich liebe ihn wirklich sehr und mit den Kindern das funktioniert super ich will mit ihm mein Leben verbringen.würdet ihr im den Rest noch sagen ich will ihn nicht verlieren oder würdet ihr es so abhacken weil eigentlich weiss er fast alles.
      Bitte gibt mir Antworten .
      Vielen Dank

      • Hallo.

        Ganz besonders im Hinblick auf deine Kinder würde ICH dir raten, dass du dich erstmal nur auf deine Kinder (und deren Wohlergehen) kümmerst, bevor du dich von einer Beziehung in die nächste stürzt.

        Es geht ja alles ziemlich rasant bei euch. Die Kinder leben jetzt mit deinem "Neuen" zusammen und das binnen ein paar Monaten.... Was, wenn diese neue Beziehung zerbricht? Ziehst du dann mit den Kindern wieder aus? Zurück zum Exmann? Seid ihr zu ihm gezogen, oder ist es deine Wohnung??

        Gruß

        • (3) 13.02.19 - 11:23

          Hallo das mit den Kindern ist geregelt es wurde vor Gericht ein Wechsel model geschlossen.den Kindern geht es gut laut Lehrerin und psychische Beratung die kommen super klar damit. Wir haben zusammen eine Wohnung. Und kennen aber uns schon 11 Monate.
          Vielen Dank für die Antwort.

      (4) 13.02.19 - 11:31

      Meine Meinung ist immer, wenn man in irgendeiner Weise offen für jemand anderen ist, in der jetzigen Beziehung nicht alles zu 100% stimmt. Darüber würde ich nachdenken.

      Ich bin z.B. 20 Jahre mit meinem Mann zusammen, mehrere Kinder. Ich könnte mir nicht ansatzweise vorstellen, auch nur jemand anderes zu küssen, weder unter Alkohol, bei Trauer oder in sonst einer Situation.

      Ob du ihm alles erzählst musst du selbst wissen, ich kann dir da nichts raten.

      Geh mal in dich und überlege.

      Alles Gute :-)

    (6) 13.02.19 - 12:18

    Hallo

    für mich warst du in einer Ausnahmesituation:
    Tode deines Bruders,
    Alkohol,
    gute alte Zeiten, nostalgische Gefühle

    das hat eher nichts mit deinem aktuellen Partner zu tun.

    Ich würde diesen Ausrutscher nicht weiter thematisieren.

    V.G.

    • (7) 13.02.19 - 12:34

      Ich danke dir.
      Des Problem ist ich kann es so leicht nicht vergessen weil ich meinem neuen Partner sehr liebe.wie seelenpartner. Nicht gesucht und doch gefunden.Den Kindern geht es auch gut mit ihm.und ich komme mit seinen Kindern auch super klar sie mögen mich beide total gern.ich will nur mein leben mit ihm verbringen und den Vorfall gerne ab hacken aber fas ist nicht so einfach.
      Hast du ein tip wie man das ganz schnell vergessen kann!
      Vielen Dank
      Mfg

      Ich bin zwar nicht die, die dir geantwortet hat, aber ich schließe mich der Antwort an. Ob man möchte oder nicht, zwischen langjährigen Partner herrscht eine gewisse Vertrautheit - man kennt sich lange, man kennt die Verwandten und die Geschichte der Familie, da spielt es in einer solchen Ausnahmesituation kaum eine Rolle, dass ihr nicht mehr als Paar zusammen seid. Und solche Ausrutscher wie der begonnene Sex sind unter diesen Umständen auch nicht zwingend außergewöhnlich, so etwas passiert Menschen nun mal.

      Es geht gar nicht darum, das "moralisch" zu bewerten, an deiner Stelle würde ich es als das abhaken, was es (hoffentlich) war - ein Ausrutscher. Ich bin sonst auch ein ziemlicher Ehrlichkeitsapostel, aber hier würde ich es nicht sagen und hoffen, dass dein Ex-/Nochehemann es auch nicht tut. Er scheint ja auch nicht rachsüchtig oder nachtragend zu sein, wenn er sich trotz Affäre mit dir zusammensetzt und quatscht.

      Ansonsten, vertraue noch nicht ZU sehr darauf, dass es mit euren Kindern immer alles super läuft, ich spreche da aus Erfahrung - Patchwork kann auf Dauer ganz schön an die Substanz gehen. Zusammengezogen seid ihr ja nun schon, etwas mehr Zeit wäre besser gewesen, aber ich wünsche euch Glück, das alles klappt. Und sollte sich dein Exmann zurückhalten, dann danke ihm (in Gedanken) auf Knien ;-).

      (12) 13.02.19 - 22:30

      Nein habe ich nicht.
      Menschen machen Fehler.Bedingungslose Ehrlichkeit ist nicht immer angebracht. Du hast ja abgebrochen.

(13) 14.02.19 - 09:01

Der Bruder ist doch garnicht gestorben

(14) 14.02.19 - 15:23

Also ist es in Ordung bei einem Trauerfall in der Familie und wenn man dazu noch was getrunken hat, fremd zu gehen??

(Zumal ihr Bruder nicht gestorben ist.)

Also für mich ist das keine Entschuldigung.


Sehe es wie eine Userin weiter oben. Wenn man schon jemand anderen Küsst und dann auch noch mit ihm in der Kiste landet, dann stimmt doch irgendwas in der aktuellen Liebe nicht.
Ich bin mit meinem Mann 13 Jahre zusammen und ich habe Null bedürfnis, nie nicht niemals jemand anderen nahe zu sein. Ich habe sogar noch nicht mal von Sex mit einem anderen geträumt, als von meinem Mann.

Und wenn man nach 11 Monaten/ 5 Monaten offizieller Beziehung schon fremd geht, dann ist die „Liebe“ wohl doch nicht so groß.

(15) 13.02.19 - 14:04

Ich würde meinem neuen Partner da nichts weiter drüber erzählen.
Aber Du solltest aufhören, bei bzw. mit Deinem Ex Alkohol zu trinken. Da können schon mal Dinge passieren, die Du sonst nie getan hättest.
Insgesamt finde ich das alles übrigens viel zu schnell.

  • (16) 13.02.19 - 14:11

    Vielen Dank für die Antwort
    Was ich nicht erwähnt habe ich habe eine wechselmodel mit meinem Ex Ehepartner.
    Ich hab meine kids nur alle 2 Wochen ,und er auch ,für eine Woche neue Methode vom Gericht .
    Und mit meim neuen partner
    wat ich in seiner ersten Wohnung schon sei letztes Jahr Mai, und kids sind in einer Klasse gewesen die 8 jährigen. Die kennen sich auch schon länger.
    Ich habe mein Kontakt komplett eingeschränkt zu ihm und Rede nur noch das Nötigste.
    Mfg

(17) 13.02.19 - 19:08

Du betrügst Deinen Ehemann, dann trennst Du Dich und wohnst nur 2,5 Monate(!) nach der Trennung mit Deinen Kindern schon bei dem Neuen, und jetzt hast Du Deinen Neuen mit dem bald Exmann betrogen 😳. Autsch!

Bei allem Verständnis dafür das es Dir bei der Sache mit Deinem Bruder bestimmt schlecht gegangen ist - das mag Anlass genug sein sich umarmen zu lassen, aber das ist doch keine Ausrede dafür miteinander in's Bett zu gehen.
Aber nun ja, Deinen noch Ehemann hast Du ja auch betrogen.
Und dann hast Du noch nichtmal den A... in der Hose wenigstens ehrlich zu sein!
Den Kuss erzählst Du, das ihr miteinander gevögelt habt nicht?

Nun und dann die Kinder...
Um Gottes Willen! Ich finde es schon schlimm genug wenn man Kindern so kurz nach einer Trennung den Nächsten vorsetzt, aber dann schon gleich mit Sack und Pack da einziehen und einen auf neue happy Familie machen?

Warum lässt man den Kindern nicht erstmal Zeit sich an die neue Situation (Trennung) zu gewöhnen, regelt erstmal sein eigenes Leben, lässt die Kinder irgendwann viel später den Neuen kennenlernen, lässt sich alle aneinander gewöhnen und denkt dann noch viel später vieleicht(!) mal über zusammenziehen nach?

Man sagt Männern ja oft nach sie denken mit dem Unterleib, aber das scheint auch auf manche Frauen zuzutreffen.

Sorry, aber ich verstehe es absolut nicht!

  • (18) 13.02.19 - 19:36

    Hallo ich bin mit meim neuen Partner seit 11 Monaten zusammen und mein Mann wusste davon.
    Es ging nur nicht früher zu ausziehen wegen Gesundheitlichen Gründen.
    Aber danke für die Antwort.
    Mfg

    • (19) 13.02.19 - 19:44

      Dein Mann wusste davon das Du mit wem anders in's Bett gehst obwohl ihr noch nicht getrennt wart? Nun gut, eure Sache!
      Aber Dein Neuer weiss nicht das Du ihn jetzt mit Deinem Mann betrogen hast.

      Und das ihr euch "schon" 11 Monate kennt ist doch völlig irrelevant, Deinen Kindern hast Du ihn trotzdem schon nach kürzester Zeit vorgesetzt.
      Und nicht nur das, kaum ist der eigene Vater weg muss schon der Nächste bei euch einziehen.

      Warum muss man gerade den Kindern so ein Tempo antun?

      Meinst Du nicht es wäre besser gewesen sich erstmal ein eigenes Leben aufzubauen?
      Stattdessen hüpft Du von einem Nest in's Nächste.

Furchtbar.... Einfach nur furchtbar.

In dem Fall tun mir immer die Kinder leid. Monatelang eine Affäre? Du hast nicht nur deinen Mann betrogen, sondern (und das ist viel schlimmer) deine Kinder. Ich könnte nachts vor schlechtem Gewissen nicht einschlafen.

Du solltest dir erstmal im Klaren sein, was und wen du überhaupt willst? Dein Problem ist, was der neue Typ, dem deine Kinder offentsichtlich egal sind, von der Geschichte hält? Ich würde mir eher Sorgen machen, wie es meinen Kindern bei solch unsoliden Familienbeziehungen ergeht.

  • Also, nicht, dass ich es toll fände, wie schnell die Kinder mit dem Neuen zusammengezogen sind, das war sicher viel zu schnell, hab ich weiter oben ach geschrieben. Aber weshalb meinst du, hätte die TE die Kinder betrogen? Das würde mich mal interessieren.

    • Für mich gehören immer beide Elternteile zum Kind. Aus reinem Egoismus und dem besonderen Kick eine Affäre anzufangen und das Familienleben, insbesondere das Leben der Kinder, aufs Spiel zu setzen ist für mich komplett daneben. Jeder der sagt, dass Kinder auch ohne beide Elternteile gut aufwachsen, der lügt sich meiner Meinung nach selbst an und redet sich die Sache schön. Anstatt die Beziehung zu kitten und selbst Arbeit zu investieren werden die Beziehungen heutzutage einfach weggeworfen. Kinder mit beiden Elternteilen sind mittlerweile schon fast eine Rarität.

      • Du musst aber zwei Dinge auseinanderhalten - ich kann meinen Partner mit einem anderen betrügen - das ist die Paarebene. Meine Kinder betrüge ich nicht, wenn ich eine Affäre habe. Ich könnte sie dann möglicherweise vernachlässigen, aber betrügen im besagten Sinn kann ich nur den Partner .

        Dann gibt es noch die Elternebene - selbst, wenn ich mich trenne, behalten die Kinder im Idealfall beide Eltern als Eltern. Das der Idealfall nicht immer eintritt ist etwas anderes. Ich würde meine Kinder (um ihren Vater) betrügen, wenn ich nach einer Trennung den Umgang boykottiere, weshalb auch immer (nicht redend von gewalttätigen oder Psychoelternteilen).

        Ich schreibe das deshalb so auf, weil ich schon des Öfteren erleben musste, dass z.B. Frauen den Umgang boykottieren, weil der Vater eine andere hat, er hätte ja "die Familie" betrogen (und müsse nun bestraft werden auf dem Rücken der Kinder). Hier werden Dinge vermischt, die nichts miteinander zu tun haben.

        Sicher ist es am besten, wenn Kinder in stabilen Familienverhältnissen aufwachsen, das würde ich nie in Abrede stellen. Ich lehne aber so ein s/w -Denken und Vermischung von nicht zusammengehörenden Dingen ab. Und nein, ich bin auch kein Befürworter von Affären, dann sollte besser ein sauberer Schlusstrich gezogen werden - am besten noch vor einer potentiellen Affäre, denn die deutet häufig auf ein Defizit in der Partnerschaft hin.

Sorry


Du bist ganz schön oft "zusammen gebrochen" anstatt dich wie eine gestandene frau zu benehmen.
Dann musst du dich noch hinlegen (ins ehebett) und lässt dich begrabbeln

Meine Güte, als neuer Freund hätte ich mal garkeine Lust auf solch eine Dramaqueen und dem Kindergarten

Top Diskussionen anzeigen