Heimwerken und Frauen

    • (1) 27.02.19 - 14:45
      Heimwerkerin123

      Hallo ihr Lieben,
      da mich gleich mehrere Freundinen und Bekannte in den letzten Tagen sehr erstaunt haben, Frage ich hier nach, wie es andere Familien handhaben:
      Bei uns stehen in der nächsten Zeit einige Renovierungsarbeiten an. Oma hat frei und angeboten die Kinder zu nehmen. Dafür sind wir sehr dankbar und mein Mann und ich werden gemeinsam Handwerker und Renovieren, ist für mich selbstverständlich.
      Für viele meiner Freundinnen nicht, sie sind der Meinung dass das "Männersache" ist und ich als Frau nur für Essen sorgen und putzen müsste. Alles emanzipierte und gebildete junge Frauen ...
      Ich war ehrlich gesagt total erstaunt
      Wie macht ihr das ?
      Seid ihr Handwerkerinnen oder ist es bei euch "Männersache?

      • Hallo

        ich sehe es wie Du....selbst machen!
        Ich arbeite allerdings auch im Handwerk und bin mit meinen 2 Teenies alleine...also muss ich eh ran ;-)

        Hallo :)

        Ne, ich muss sagen in meinem gesamten Bekannten und Freundeskreis ist eher so das die Frauen eine Menge selber machen
        Streichen
        Tapezieren
        Möbel lackieren
        Bohren
        Hämmern
        Fahrräder reparieren

        Ich mache alles selbst solange ich es kann.
        Bei Strom bin ich raus. Aber ganz klar... Ich bin der bessere Handwerker hier 😂

        Ich kenne in meiner Generation keine Frauen, die sich beim Renovieren nicht eingebracht haben. Das gleiche gilt für die Generation meiner Kinder.
        Ich würde diese Frauen (mich eingeschlossen) aber nicht als Handwerkerinnen bezeichnen, dazu gehört schon etwas mehr.

      • Ich hab mir mit Anfang 20, als ich von zu Hause weggezogen bin, ne Bohrmaschine gekauft, weil ich keine Lust hatte, für jedes angebrachte Regal erstmal irgendwo betteln zu gehen (und ggf Gegenleistung in Form sexueller Verfügbarkeit zu leisten). Seitdem habe ich meinen Werkzeugkoffer und meine hamdweklichen Fähigkeiten stetig erweitert.

        Ich bin Akademikerin, aber nicht mehr ganz so jung.

          • Ne, um nicht mehr in die Situation zu kommen, entsprechende Anfragen zu erhalten, bin ich in den Baumarkt gestiefelt und hab mir eine schöne Bohrmaschine gekauft.

            • Du musst sehr sehr komische Männer kennen ;-)

              • Das dachte ich auch. Seltsamer Bekanntenkreis.

                • (10) 27.02.19 - 15:39

                  Anfang 20, neu in der Stadt, kein gewachsenes soziales Netz, keine Verwandten in der Nähe. Da war mein Bekanntenkreis in der Tat übersichtlich.

                  • (11) 27.02.19 - 15:44

                    "Übersichtlich" ist ja ok, aber Männer, denen ich zutrauen würde, für Gefälligkeiten eine Gegenleistung in "Naturalien" zu verlangen/erwarten, wären mir nicht mal wert, entfernte Bekannte zu sein.

                    • (12) 27.02.19 - 15:48

                      Und das erkennst Du wann und woran? Man muss die Leute ja erstmal kennenlernen, und naturgemäß fallen anfangs in einer neuen Wohnung die meisten Tätigkeiten an, für die man ne Bohrmaschine braucht. Ich wäre auch nicht im Traum drauf gekommenen, dass der "nette" Nachbar für eine kleine Hilfe eine Gegenleistung erhofft. Bis er es angesprochen hat. Wenn Du nie in eine solche Situation gekommen bist, sei froh. Aber Dein hohes Ross kannst Du jetzt absatteln.

                      • (13) 27.02.19 - 15:54

                        Das habe ich exakt genau so erlebt! Der nette Kommilitone, der mir gern seinen Schwingschleifer geliehen hat. Er war sogar so nett, ihn wieder abzuholen. Und ich hatte solche Mühe, ihn wieder aus der Wohnung zu bekommen. 🙄 Er war geradezu fassungslos, daß ich wirklich nur das Gerät leihen und ihn nicht anbaggern wollte. War nicht das einzige Mal, daß mir das passiert ist.

                        Heute habe ich eine wohlsortierte Werkstatt und die Herren leihen die Geräte ganz ehrfürchtig von mir. 😉

      (14) 27.02.19 - 14:54

      Ich beauftrage Firmen und leg mich in die Sonne.

      Hallo
      Tja mein Mann ist in solchen Dingen eher unbegabt und meistens auch schwer zu motivieren... Deswegen renovier ich selbst und bei schweren Sachen die ich allwine nicht schaffe lass ich mur von meinem Bruder helfen 😅
      Also bei uns ist renovieren definitiv Frauensache
      Lg

      Ich bin gerade fertig mit tapezieren im Schlafzimmer 😂 also bei uns ist es aufgeteilt. Ich kann besser tapezieren und Böden verlegen, da darf mein Mann Vorarbeit leisten und anschließend putzen 😎. Beim Bohren und Schrauben muss er Ran und ich halte den Sauger und mache sauber. Ist halt aufgeteilt und ich finde es auch gut so. Kenne allerdings auch Spezis die dann doof gucken, weil ich tapezieren kann oder Laminat legen. In der heutigen Zeit sollte man egal ob Mann oder Frau das grundlegende beherrschen. Oder man hat genug geld ( wer hat das schon 🤣) und bestellt sich für jeden Pups den passenden Handwerker

      Bei uns zu Hause macht sowas tatsächlich fast nur mein Partner.
      Aber einfach weil er das sehr gerne macht und talentiert ist und mein interessensgebiet einfach wo ganz anders liegt!
      Das einzige was ich gut kann ist Malern, den Rest macht eigtl immer mein Partner.
      Ich geb Hilfestellung wenn nötig.
      Ach ja: nen Nagel bekomm ich auch noch in die Wand ;-)

      Selbst ist die Frau, als ich damals alleine gewohnt habe hab ich mir als erstes einen Werkzeugkoffer und eine Bohrmaschine zugelegt, damit ich einfach selbstständig sein kann. Auch jetzt sind wir vor kurzem umgezogen und auch schwanger habe ich hier mit angepackt, mit streichen etc. Möbel aufbauen.
      Frauen sind auf jedenfall dazu in der Lage :)

      Tatsächlich ist das bei uns Männersache.

      Wände streichen ja da mache ich gern mit, aber ansonsten lasse ich da meinen Mann und Schwiegervater gern freie Hand.

      Erstens habe ich tatsächlich zwei linke Hände und würde wohl mehr im Weg stehen und zweitens macht mein Mann das sehr gern.

      Dafür pack ich dann die Kisten aus, dekoriere und sorge für den feinschliff 🤷🏼‍♀️

      (20) 27.02.19 - 15:07

      Ich wohne alleine mit meinem Kind...

      Ich mache idR alles allein.
      Allerdings traue ich mich gewisse Dinge nicht, wie Lampen aufhängen oder Löcher in die Wand bohren.

      Da sammel ich meistens und hole meinen Papa, aber sonst....

      Ich liebe heimwerken und mache es als Hobby. Dann, wenn ich Zeit und Geld habe.

      Diese Diskussionen kenne ich.
      Spannend finde ich es, wenn sie erwartet, dass er im Haushalt helfen soll, selbst nicht sieht, wenn er ihr x Dinge abnehmen soll... am besten 50% von allem

      aber wenn es um Glüchbirnenwechsel geht, ums Auto, handwerkliches geht, dann ist das allein seine Sache. Und wenn er nicht kann, wird Daddy, Schwiegervater, Bruder, Onkel etc. angerufen.


      Was ich kann, mache ich selbst oder lasse es mir zeigen.
      Bei risikoreicherem oder wenn es dringend ist, lasse ich es auch von Handwerkern machen. Je nachdem wie präzise es sein muss.

      Spaß macht es mir fast immer :-)

      (22) 27.02.19 - 15:12

      Ich liebe es Sachen selbst zu bauen, renovieren, aufzubauen etc. Und dazu brauche ich vor allem eins! Meine Ruhe! 😂

      Am liebsten hätte ich eine kleine Bastelwerkstatt...
      Auch hab ich von uns beiden das bessere räumliche Vorstellungsvermögen und die Geduld zb beim Möbelaufbau.

      Also... bei uns eindeutig Frauensache.

      Ich bin handwerklich nicht sonderlich begabt. Jedes Bild, das ich aufhänge, hängt hinterher schief, zu hoch, zu niedrig oder nicht da, wo es hinsoll. Mein Mann ist da deutlich begabter, darum überlasse ich das gerne ihm. Ich habe schon Teppich verlegt und Wände gestrichen und versuche Kleinstreparaturen im Haushalt selbst zu machen. Theoretisch könnte ich auch Lampen anschließen, das habe ich aber lieber immer meinen Vater machen lassen. Generell finde ich aber, im Rahmen der eigenen Möglichkeiten sollte jeder, ob Mann oder Frau, sich manche Dinge aneignen. Dübeln, hämmern, streichen und sowas auf der heimwerklichen Seite, aber auch Nähte flicken und Knöpfe annähen auf der Handarbeitsseite (das kriegen dann nämlich häufig die Männer nicht hin). Wie begabt man jeweils ist, steht ja noch auf nem anderen Blatt.

      Also, da ich schon den kompletten Haushalt organisiere hab ich ehrlich da keinen Bock auch noch selbst viel zu renovieren, mache es aber dann, wenn ICH es will.

      Hab also bei uns zu Hause schon gestrichen und kleinere Sachen, die mich stören selbst gemacht. Aber für Regale anbringen, Zeug anbauen, Lampen anschließen Möbel aufbauen, irgendwas reparieren oder installieren ist mein Mann zuständig. Er ist aber auch Handwerker und da auch besonders begabt.

      Im Moment bauen wir zusammen ein Häuschen und da ist es aber selbtverständlich für mich mitzuhelfen und Dinge nach Anweisung auszuführen ( Mental Load mal anders rum). Im Rohbau hat er die Positionen der Steckdosen angezeichnet, mir einmal gezeigt, wie man die bohrt und dann hab ich die alle gebohrt. So sind wir auch zusamen und machen das zusammen. Macht aber auch Spaß. Fände es doof, wenn er da allein stehen müßte. Zusammen geht es doch schneller und man hat mehr Freude dran. Hören zusammen dann lustige Musik usw.

      hallo
      ich bin immer froh wenns mal wieder was zu werkeln gibt. basteln, bauen, renovieren, schrauben - toll! ich bin auch immer froh wenn wir mal ein neues möbelteil haben - das bau immer ich zusammen 😄
      das mit männer und frauensache finde ich quatsch. ich denke das deine freundinnen vielleicht einfach keine lust drauf oder kein händchen dafür hätten.

      viel spass und erfolg beim werkeln 👍
      lg

Top Diskussionen anzeigen