Straftat

    • (1) 28.02.19 - 20:58

      Hallo,
      weiß nicht, ob das Thema hier rein passt. Wenn nicht, dann bitte verschieben, Danke.
      Es geht um meine Schwägerin.?
      Sie hatte einen Unfall mit ihrem Auto. Ihr ist ein Fahrradfahrer gegen gefahren und es kam zum Zusammenstoß, der Fahrradfahrer war ausgerechnet der Bruder von ihrem getrennten Mann.
      Polizei und Krankenwagen kamen, er hat sich verletzt.
      Polizei behauptet beide wären schuld. Doch laut Fotos sehe ich keine Schuld an ihr.
      Nun hat dieser Bruder von ihrem noch Ehemann einen Anwalt eingeschaltet, meine Schwägerin hat einen Brief bekommen und da steht, dass sie eine Straftat begangen hat. Er verlangt Schmerzensgeld.
      Ich kann mir es nicht erklären...
      Hat einer von euch in dem Gebiet Erfahrungen?
      Sie hat eine Unfallversicherung.

      Danke und einen schönen Abend.
      Grüße
      Rico24

      (5) 28.02.19 - 21:09

      Hallo

      Wie kannst du anhand von Fotos sehen, wer Schuld hat?
      Was ist denn genau passiert?

      Da ein Radfahrer immer der schwächere Verkehrsteilnehmer ist, bekommt der Autofahrer meist eine Teilschuld.

      • (6) 28.02.19 - 21:12

        Sie hat mir die Fotos gezeigt und mir erklärt.
        Sie war auf der Fahrerseite ( leichte Steigung) und vor ihr war ein parkender Kleinbus, sie hielt an und schaute ob Gegenverkehr kommt. War alles ruhig, sobald sie langsam los fahren wollte, krachte der Fahrradfahrer in ihr Auto.

    (13) 28.02.19 - 21:27

    sie hat vor allem eine Haftpflicht (kfz) und dieser ist der Schaden zu melden, wenn sie es nicht selbst bezahlen will (kann). Ob eine Straftat vorliegt entscheidet nicht der Bruder.

    (14) 28.02.19 - 21:51
    Versicherungstante

    Eine Unfallversicherung ist zur Absicherung des Versicherten bei Verletzungen etc aufgrund eines Unfalles. Bringt ihr (ausser sie hat selbst eine Verletzung) jetzt in Bezug auf den Unfallgegner nichts.

    Ich denke es wird auch eine Verhandlung hinauslaufen. Es ist schwer zu sagen wer die Schuld trägt. Bilder sind das eine, ich denke die Polizei sollte die Rechtslage beurteilen können.

    Ich würde mich an ihrer Stelle mit ihrer KFZ- Haftpflichtversicherung in Verbindung setzen. So wie ich es kenne regelt die KFZ- Haftpflicht die Schmerzensgeldansprüche vom Unfallsgegener. Die Unfallversicherung dürfte ihre gesundheitlichen Leiden bzw bei einer Insassenunfall. die Ansprüche der Fahrzeuginsassen des versicherten Kfz regulieren.

Top Diskussionen anzeigen