Rauchende Schwiegermami

    • (1) 02.03.19 - 14:08

      Hallo ihr Lieben, was würdet ihr tun?

      Hintergrund: Meine Schwiegermutter ist Kettenraucherin. Wenn mein kleiner Neffe zu Besuch ist winkt sie ihm mit kippe von draußen zu und das erste was sie macht wenn sie reinkommt: ihn für 5 Minuten knuddeln, drückt ihn fest an sich und knutscht ihn ab. Letzens wurde es noch schlimmer. Da wollte sie bei einem Familienausflug, der in einem Gebäude war, den kleinen nach draußen an die frische Luft retten, weil er beim Ausflug quengelte. Als meine Schwägerin dann nach draußen kam und die beiden suchte, entdeckte sie ihre Mutter mit kippe im Mund in der Raucherecke und mein Neffe auf ihrem schoß. Meine Schwägerin war enttäuscht, aber hat ihrer Mutter natürlich nichts gesagt. War lediglich dann die Stimmung hin.

      So nun bin ich selbst in der 23. Ssw und habe meine Schwiegermutter ruhig angesprochen, wo sie mal wieder vom rauchen kam, dass sie wenn sie vom rauchen kommt bitte erst Hände und Gesicht wäscht. Bevor sie es die ganze Zeit eng an sich drückt und abknutscht.
      Ihre Reaktion: hat mich angeschriehen, gesagt das sie das bestimmt nicht macht, was mir denn einfiele und sie dann mein Kind halt nicht sehen wird. Ich kam nicht mehr zu Wort...

      Habe halt viel darüber gelesen. Der Rauch geht draußen in die Luft, aber 70 % bleiben im Gesicht und an den Händen kleben. Das Nikotin legt sich auf der Lunge des Kindes ab. Es kann zu Atembeschwerden und dem plötzlichen kindstot in der Nacht kommen.

      Sie ist nur sauer auf mich und eine Lösung wurde nun ja nicht gefunden. Sie lästert nur bei der Familie über mich und wird nichts ändern hat sie gesagt. Nun weißlich echt nicht mehr weiter :(

      • Ich weiß jetzt natürlich nicht wie euer Verhältnis ist und wie das Gespräch genau ablief. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass du es als nette Bitte formuliert hast und um eine Lösung bemüht warst...
        Was sagt denn dein Mann dazu?

        Für mich wäre dann wahrscheinlich die Antwort der Raucherin die Lösung.

        Alles Gute

        • Natürlich habe ich es nett formuliert. Habe einfach ruhig gefragt, wenn unsere Tochter da ist, ob sie sich dann die Hände waschen könnte. Weil ich ja eben sehe, dass sie es bei meinem Neffen von Anfang an nicht gemacht hat.

          Mein Mann findet es auch nicht ok, aber er sagt natürlich nichts gegenüber seiner Mutter, weil er weiß, dass sie ihr rauchen über alles liebt und sie nichts verändern will.

          Die Antwort der Raucherin ist für mich nicht die Lösung. Sie findet es zu viel verlangt die Hände zu waschen. Sie will es nicht machen.

          • Warum respektierst Du denn Deine Schwiegermutter nicht?
            Es ist ihr gutes Recht, soviel zu rauchen, wie sie möchte und allein ihre Entscheidung, auf den Kontakt mit Eurer Tochter dann eben zu verzichten.
            Mich erstaunt übrigens, dass Du nach etwas mehr als der Hälfte der Schwangerschaft schon solche Dinge diskutieren möchtest. Ich hätte das an Stelle der Schwiegermutter nucht ernst genommen und bestenfalls den Hormonen zugeschoben.

      (6) 02.03.19 - 15:05

      Du bist doch erst in der 23. ssw. Wieso musst du das denn jetzt schon ansprechen. Kannst du nicht warten, bis es so weit ist. Das sind doch alles ungelegte Eier!

      Wenn Dein Kind irgendwann da ist, dann hättest Du mit ihr reden können.

      Und: rauchen finde ich selber furchtbar. Habe ich nie und ich würd mein Kind als Säugling auch keinem Raucher frisch nach der Kippe geben.

      Aber dafür

      "Der Rauch geht draußen in die Luft, aber 70 % bleiben im Gesicht und an den Händen kleben."

      hätt ich gern ne Quelle. 70% ?!

      • Ich wollte es halt vor der Geburt klären, weil ich wusste dass es schwierig wird und meinen Neffen hat sie ja auch schon als Neugeborenes mit frischem Rauch angefasst und geknutscht. Meine Schwägerin sagt ja nichts.

        Und es kam mir halt bei dem Besuch in den Sinn, weil sie da alle 20 Minuten raus rauchen ist und kam rein und hat total nach Rauch gestunken.

    Der Ton macht die Musik,...& der Zeitpunkt!

    Du bist erst in der 23. SSW und machst jetzt schon die Pferde scheu und erzählst ihr wann sie was zu tun hat?
    Schreien ist natürlich nicht okay als Reaktion, aber ich kann mir nur vorstellen, das dein Ton dann vorher auch nicht so der Renner war.

Hallo, für dein Kind willst Du schon jetzt das Beste und ich finde es gut, dass du dir frühzeitig um die Gesundheit deines Kindes Gedanken machst.
Der Schwiegermutter würde ich zu späterem Zeitpunkt erklären, dass man das Verhältnis zwischen ihr und dem Kind fördern möchte und dazu bestimmte Regeln notwendig sind, insbesondere wenn sie die Gesundheit betreffen.
Liebe Grüße

  • Hallo, ja so einfach ist das bei ihr leider nicht. Ich hatte schon meine Gründe es früh genug anzusprechen. Weil ich weiß, dass bei so einem Thema bei ihr die Schotten dicht sind und sie dann wie ein bockiges Kind reagiert anstatt erwachsen zu reagieren. Wenn das Kind erstmal da ist, habe ich keine Lust erst anzufangen, über so ein schwieriges Thema zu sprechen.

Dann sieht sie halt dein Kind nicht. Sie schneidet sich ins eigene Fleisch.

Übrigens ist bei einem Kettenraucher das Nikotin auch IN der Haut, sprich mit waschen kommt man da nicht mehr dagegen an. Sie dünsten förmlich davon. Ganz zu schweigen vom Gewand und der Wohnung deiner SchwiMu.

lg lene

  • Ja das stimmt leider deswegen hatte ich ja zumindest nach einem Kompromiss gesucht. Dachte mit waschen wäre es dann zumindest nicht mehr so schlimm. Am liebsten wäre mir, wenn sie ganz aufhören würde, da wir im gleichen Ort wohnen, wäre sie oft beim Kind. Irgendwie alles blöd :(

Top Diskussionen anzeigen