Rauchende Schwiegermami

    • (1) 02.03.19 - 14:08

      Hallo ihr Lieben, was würdet ihr tun?

      Hintergrund: Meine Schwiegermutter ist Kettenraucherin. Wenn mein kleiner Neffe zu Besuch ist winkt sie ihm mit kippe von draußen zu und das erste was sie macht wenn sie reinkommt: ihn für 5 Minuten knuddeln, drückt ihn fest an sich und knutscht ihn ab. Letzens wurde es noch schlimmer. Da wollte sie bei einem Familienausflug, der in einem Gebäude war, den kleinen nach draußen an die frische Luft retten, weil er beim Ausflug quengelte. Als meine Schwägerin dann nach draußen kam und die beiden suchte, entdeckte sie ihre Mutter mit kippe im Mund in der Raucherecke und mein Neffe auf ihrem schoß. Meine Schwägerin war enttäuscht, aber hat ihrer Mutter natürlich nichts gesagt. War lediglich dann die Stimmung hin.

      So nun bin ich selbst in der 23. Ssw und habe meine Schwiegermutter ruhig angesprochen, wo sie mal wieder vom rauchen kam, dass sie wenn sie vom rauchen kommt bitte erst Hände und Gesicht wäscht. Bevor sie es die ganze Zeit eng an sich drückt und abknutscht.
      Ihre Reaktion: hat mich angeschriehen, gesagt das sie das bestimmt nicht macht, was mir denn einfiele und sie dann mein Kind halt nicht sehen wird. Ich kam nicht mehr zu Wort...

      Habe halt viel darüber gelesen. Der Rauch geht draußen in die Luft, aber 70 % bleiben im Gesicht und an den Händen kleben. Das Nikotin legt sich auf der Lunge des Kindes ab. Es kann zu Atembeschwerden und dem plötzlichen kindstot in der Nacht kommen.

      Sie ist nur sauer auf mich und eine Lösung wurde nun ja nicht gefunden. Sie lästert nur bei der Familie über mich und wird nichts ändern hat sie gesagt. Nun weißlich echt nicht mehr weiter :(

      • Ich weiß jetzt natürlich nicht wie euer Verhältnis ist und wie das Gespräch genau ablief. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass du es als nette Bitte formuliert hast und um eine Lösung bemüht warst...
        Was sagt denn dein Mann dazu?

        Für mich wäre dann wahrscheinlich die Antwort der Raucherin die Lösung.

        Alles Gute

        • Natürlich habe ich es nett formuliert. Habe einfach ruhig gefragt, wenn unsere Tochter da ist, ob sie sich dann die Hände waschen könnte. Weil ich ja eben sehe, dass sie es bei meinem Neffen von Anfang an nicht gemacht hat.

          Mein Mann findet es auch nicht ok, aber er sagt natürlich nichts gegenüber seiner Mutter, weil er weiß, dass sie ihr rauchen über alles liebt und sie nichts verändern will.

          Die Antwort der Raucherin ist für mich nicht die Lösung. Sie findet es zu viel verlangt die Hände zu waschen. Sie will es nicht machen.

          • Warum respektierst Du denn Deine Schwiegermutter nicht?
            Es ist ihr gutes Recht, soviel zu rauchen, wie sie möchte und allein ihre Entscheidung, auf den Kontakt mit Eurer Tochter dann eben zu verzichten.
            Mich erstaunt übrigens, dass Du nach etwas mehr als der Hälfte der Schwangerschaft schon solche Dinge diskutieren möchtest. Ich hätte das an Stelle der Schwiegermutter nucht ernst genommen und bestenfalls den Hormonen zugeschoben.

      (6) 02.03.19 - 15:05

      Du bist doch erst in der 23. ssw. Wieso musst du das denn jetzt schon ansprechen. Kannst du nicht warten, bis es so weit ist. Das sind doch alles ungelegte Eier!

      Wenn Dein Kind irgendwann da ist, dann hättest Du mit ihr reden können.

      Und: rauchen finde ich selber furchtbar. Habe ich nie und ich würd mein Kind als Säugling auch keinem Raucher frisch nach der Kippe geben.

      Aber dafür

      "Der Rauch geht draußen in die Luft, aber 70 % bleiben im Gesicht und an den Händen kleben."

      hätt ich gern ne Quelle. 70% ?!

      • Ich wollte es halt vor der Geburt klären, weil ich wusste dass es schwierig wird und meinen Neffen hat sie ja auch schon als Neugeborenes mit frischem Rauch angefasst und geknutscht. Meine Schwägerin sagt ja nichts.

        Und es kam mir halt bei dem Besuch in den Sinn, weil sie da alle 20 Minuten raus rauchen ist und kam rein und hat total nach Rauch gestunken.

    (8) 02.03.19 - 16:18

    Der Ton macht die Musik,...& der Zeitpunkt!

    Du bist erst in der 23. SSW und machst jetzt schon die Pferde scheu und erzählst ihr wann sie was zu tun hat?
    Schreien ist natürlich nicht okay als Reaktion, aber ich kann mir nur vorstellen, das dein Ton dann vorher auch nicht so der Renner war.

    • Ich habe dich extra geschrieben, dass ich es ruhig gesagt habe. Mir reicht die Erfahrung, wie sie es bei meinem Neffen macht. Da will ich nicht erst warten bis das Kind da ist.

Hallo, für dein Kind willst Du schon jetzt das Beste und ich finde es gut, dass du dir frühzeitig um die Gesundheit deines Kindes Gedanken machst.
Der Schwiegermutter würde ich zu späterem Zeitpunkt erklären, dass man das Verhältnis zwischen ihr und dem Kind fördern möchte und dazu bestimmte Regeln notwendig sind, insbesondere wenn sie die Gesundheit betreffen.
Liebe Grüße

  • Hallo, ja so einfach ist das bei ihr leider nicht. Ich hatte schon meine Gründe es früh genug anzusprechen. Weil ich weiß, dass bei so einem Thema bei ihr die Schotten dicht sind und sie dann wie ein bockiges Kind reagiert anstatt erwachsen zu reagieren. Wenn das Kind erstmal da ist, habe ich keine Lust erst anzufangen, über so ein schwieriges Thema zu sprechen.

(12) 02.03.19 - 17:30

Dann sieht sie halt dein Kind nicht. Sie schneidet sich ins eigene Fleisch.

Übrigens ist bei einem Kettenraucher das Nikotin auch IN der Haut, sprich mit waschen kommt man da nicht mehr dagegen an. Sie dünsten förmlich davon. Ganz zu schweigen vom Gewand und der Wohnung deiner SchwiMu.

lg lene

  • Ja das stimmt leider deswegen hatte ich ja zumindest nach einem Kompromiss gesucht. Dachte mit waschen wäre es dann zumindest nicht mehr so schlimm. Am liebsten wäre mir, wenn sie ganz aufhören würde, da wir im gleichen Ort wohnen, wäre sie oft beim Kind. Irgendwie alles blöd :(

    • (14) 03.03.19 - 06:53

      Einen Kettenraucher zum kompletten Aufhören zu bringen ist sehr sehr schwer. Da ist die Abhängigkeit einfach sehr groß schon.

      lg lene

      • Ja deswegen würde ich es auch nicht ansprechen, dass sie aufhören soll. Weil ich eh wüsste, dass sie es nicht könnte. In der Hinsicht haben die Kinder und ihr Mann schon oft versucht zu sagen, dass sie aufhören soll. Aber das würde sie auch nie versuchen, weil sie das rauchen liebt.

        • (16) 03.03.19 - 13:06

          Hm.

          Was mir noch einfiele, und auch zu den vielen Negativ-Beiträgen über dich passen würde.

          Bekomme dein Kind und wenn sie es will, dann schick sie dann direkt in der Situation zum Hände waschen. Vielleicht lernt sie es ja dann. Wichtig ist, dass dein Mann auch so handelt.


          Jedem geht mal der Knopf auf.

          lg lene

          PS Der Gesundheitsaspekt wird deiner SchwiMu egal sein. Ich finde es traurig, ihre Sucht über ihre Enkel und deren Gesundheit bzw ihrer eigenen zu stellen. Noch dazu kann sie dadurch eine kürzere Lebenszeit auch haben.

(17) 02.03.19 - 17:44

du bist noch nicht einmal Mutter und machst jetzt schon Gesetze?
Sorry, so gefährlich ist das nun auch nicht, sonst wäre meine Generation schon längst ausgestorben, als Rauchen im Auto mit geschlossenem Fenster Standard war.

Sie macht ja jetzt nun nicht Mund zu Mund Beatmung oder hat dein zukünftiges Kind stundenlang auf dem Arm.

Übrigens ist der plötzliche Kindtot noch gar nicht zu 100% erforscht.....da kann ein Betthimmel auch Schuld sein.
Du schiebst jetzt schon Panik – liest viel und das bestimmt nur in eine Richtung, was alles tödlich sein kann.
Wärst du miene Schwiegertochter würde ich dir ehrlich den Vogel zeigen,
Womöglich muss die Schwiegermutter noch duschen und vorher die Wohnung streichen, bevor du es wagst, dort hinein zu gehen.

Übrigens, was sollen Mütter machen, die rauchen und Kinder zu Hause haben. Da müsste das Gesetz ja eingreifen, Kindeswohlgefährdung und die Kinder dort entziehen.
Und ich kenne einige rauchende Mütter, die waschen sich zwar die Hände (wenn überhaupt) aber sicherlich nicht das Gesicht oder putzen sich jedesmal die Zähne.

  • Echt ne sehr hilfreiche Antwort. Wozu ist man in so einem Forum, wenn man den anderen nur fertig machen will statt helfen. Eure Generation hat halt kein Stück an die Gesundheit gedacht.

    (19) 02.03.19 - 23:02

    Warst du als Kind oft Rauch ausgesetzt?

    • Nein eher als Jugendliche, wo auf Partys, Disco noch überall geraucht wurde. Fand ich als Nichtraucher ekelig, dass die Klamotten dann nach Rauch gestunken haben, aber da wusste ich auch nicht wie schädlich auch passiv rauchen ist. Aber schön war es eh nicht. Finde es gut, dass zur heutigen Zeit die Nichtraucher besser geschützt werden und alle nur in bestimmten Bereichen oder draußen rauchen dürfen. Meine Oma zum Beispiel hat damals manchmal heimlich geraucht. Weil der Opa es nicht wissen sollte. Sie hat uns dann aber nicht abgeknutscht oder geknuddelt. Es war auch nicht oft. Und da Opa ja eh nichts mitbekommen sollte hat sie sich natürlich auch danach gewaschen und so.

Hallo!


Hmm….also ich hatte Eltern, die beide starke Raucher waren. Damals wurde im Haus geraucht. Da war es egal ob Kinder anwesend waren oder nicht, es war einfach so, man wusste es nicht besser. Ich bin jetzt 42 und Gesund, trotz extremen Passivrauchen. Meine Eltern rauchen jetzt beide nicht mehr und bereuen es sehr wie das damals so gelaufen ist.

Mein Mann war auch starker Raucher, bevor er aufgehört hat. Er hat immer draußen geraucht, aber natürlich hat man es gerochen. Meine Tochter wuchs damit auf, mochte aber nicht wie er roch und hat das auch dann später gesagt. Sie wollte von ihm dann nicht geknuddelt werden. Einer der Gründe warum mein Mann aufgehört hat zu Rauchen.


Ich selber rauche auch nicht und kann deine Meinung verstehen. Als Nichtraucher riecht man das besonders. Aber ich kann auch deine Schwiegermutter verstehen, die einfach ein Suchtproblem hat und dagegen wohl nichts machen will.

Sie fasst das Kind an, knuddelt es und dir kommt die Galle hoch, weil es halt riecht...Ich finde das Problem ehrlich gesagt nicht so dramatisch. Es gibt Möglichkeiten alles nach dem Besuch zu waschen. Irgendwann sind die Kinder so alt, das sie sagen können: Oma du stinkst! und dann möchten die Kids auch nicht mehr von ihr umarmt werden.

Sie scheint ja draußen zu Rauchen und somit wäre das für mich persönlich ok. Solange sie das Kind nicht zu qualmt sollte man sich locker machen.

Du hast dein Kind auch noch gar nicht, warte da also erstmal ab. Da würde ich mir jetzt ehrlich gesagt noch keine Gedanken machen. Später kannst du ja ruhig mit ihr darüber sprechen, auch über deine Sorgen. Der Ton macht einfach die Musik. Jetzt schon auf Drama zu machen, halte ich für total überflüssig.

LG Sonja

  • Ich finde es halt schon dramatisch. Es sieht eben jeder anders. Mein Schwager zum Beispiel hat es sofort angenommen, obwohl er ja gar nicht so knuddeln würde. So könnte meine Schwiegermutter das Kind halt nur angucken und nicht anfassen. Denke meine Meinung hat sich ja auch schon so lange gebildet, weil mein Neffe mir auch so leid tut. Ohne ihn, wüsste ich ja auch gar nicht, dass sie es nicht einsieht mit dem Waschen und dass das Thema so schwierig ist.

    Das ist ja das problem. Mit jedem normalen Menschen könnte man mal ruhig nach der Geburt drüber sprechen. Mit ihr geht das halt gar nicht. Deshalb auch jetzt schon, damit sie Zeit hat drüber nachzudenken.

    Ich weiß auch nicht warum hier viele schreiben: Der TON macht die Musik. Ich habe es lieb angesprochen. Habe ja auch im Text geschrieben, dass ich es ruhig angesprochen habe, dieses heikle Thema.

    • Deine Schwiegermutter ist doch sicher nicht so beschränkt, dass sie 4Mobate nachdenken muss, um zu verstehen, dass Du ein Problem mit ihrer Raucherei hast.
      Ubd sie ist sicher auch nicht so beschränkt, dass sie die Risiken nucht kennt...

(24) 02.03.19 - 18:37

Sorry, ich kann die meisten Antworten hier absolut nicht verstehen.

Es ist absolut logisch, dass du dir jetzt schon Gedanken machst und ich finde es auch gut, dass du es jetzt schon angesprochen hast.
So hat deine Schwiegermutter genug Zeit, sich damit abzufinden und zu überlegen ob sie echt so stur sein möchte.

Und an die Damen die die TE hier so anfeinden:
Sie hat lediglich gesagt, dass die SM sich Hände und Gesicht waschen soll!
Das sollte ja wohl selbstverständlich sein und da ist absolut nix dabei.

Versteh ehrlich gesagt das Unverständnis nicht.

  • (25) 02.03.19 - 18:57

    und was erzählt sie nächste Woche der Schwiegermutter....du kochst zu fettig da wird man Kind dick....du hast Kraftausdrücke, lerne ordentlicher zu reden....mir gefällt deine Wohnung nicht, sie ist für mein Baby nicht kindersicher genug...,das Auto hat kein Isofix, kauft euch bitte vorher ein Neues, bevor ihr das Baby transportieren könnt, ....

Top Diskussionen anzeigen