Familiensituation

    • (1) 10.03.19 - 22:53
      Familiensituation

      Hallo liebe Forengemeinde,
      ich bin allein erziehende Mutter von 3 Kindern (17,14,6)
      Jedes Kind hat einen anderen Vater, alle kennen sich, alle kommen miteinander aus.
      Das monatliche Haushaltseinkommen von mir und meinen Kindern liegt bei 4750 Euro und wir wohnen in einem abgezahlten EFM.
      Ich arbeite Vollzeit, studiere nochmals berufsbegleitend,Haus, Garten und die Kinder brauchen ihre Zeit. Wir leben so ein bissel wie es uns gefällt und wirkliche Regeln gibt es nicht.
      Kind 1 steht kurz vor dem Abi; Kind 2 ist auf einem gutem Weg dahin, Kind 3 ist aufgeweckt und sicher wird auch sie ihren Weg gehen. So meine Sicht auf die Dinge.
      Im Freundeskreis bekomme ich zu hören wie schwer mein Leben ist, halbe Tage wären angebracht, man kann auch anders glücklich sein.
      Ist das wirklich so? Ich möchte das nicht und freue mich meinen Kindern die Welt zu zeigen, kontrolliere nicht die Handys, und auch nicht ihre Aktivitäten am Nachmittag aber es läuft.
      Wie lebt Ihr denn?

      Warum machst du dir Gedanken über Aussagen von anderen Menschen? Du schreibst nicht im Alleinerziehenden Forum, keine Ahnung, ob du da die passenden Antworten erhältst.

    Ist doch super das du so toooooll bist.

    Was willst hören? Das andere von hartz 4 leben und die Kinder völlig missraten?

    Klingt eigentlich nicht schlecht.

    Nur eine Sache wollte ich noch anmerken.
    Du schreibst, dass es bei euch eigentlich keine Regeln gibt. Das finde ich nicht gut aus eigener Erfahrung.

    Bei uns zu Hause gab es auch quasi keine Regeln. Wenn mich die Mamas von Freundinnen fragten, wann ich denn zu Hause sein muss, habe ich geantwortet "weiß ich nicht".

    Diese Freiheit war für mich überfordernd. Ich hätte lieber klare Regeln gehabt wie die anderen Kindern. Es hat sich danach angefühlt, als sei man den Eltern egal.
    Auch wenn es so vermutlich nicht gemeint war.

    • Bei uns gab es in dem Sinne auch keine Regeln - meine Kinder haben als Teenager keine Dinge getan, bei denen ich hätte eingreifen müssen. Schule lief, stabiler, netter Freundeskreis, mithilfe im Haushalt - warum etwas Regeln, was sowieso läuft?

      Liest sich so, als wäre es auch bei der TE so - es läuft auch ohne so, wie es ihren Vorstellungen von gutem Familienleben entspricht.

Top Diskussionen anzeigen