Schwiegereltern đŸ˜©

    • (1) 15.03.19 - 13:51

      Hallo ihr lieben â˜ș

      Vor kurzem haben mein Mann und ich erfahren, das wir bald Eltern werden. Wir haben uns sehr gefreut & die Neuigkeiten auch bald mit der Familie geteilt. Meine Schwiegereltern haben sich schon immer Enkel gewĂŒnscht, meine Schwiegeroma hingegen hat uns VorwĂŒrfe gemacht, wie wir es wagen können, in „diese verkorkste Welt“ Kinder zu setzten. Darum soll es jetzt aber nicht gehen.
      Nach der anfĂ€nglichen Freude meiner Schwiegereltern, folgten allerdings auch direkt die ersten „RatschlĂ€ge“. Bzw eher, eine Vorhersage wie alles in Zukunft zu laufen hat.
      Als ich hörte was meine Schwiegermutter da von sich ließ, fiel ich echt aus allen Wolken: sobald das Kind auf der Welt ist, ĂŒbernimmt sie die Erziehung, da ich als Hauptverdienerin wieder arbeiten gehen soll. (Ich verdiene minimal mehr als mein Mann, eigentlich nicht der Rede wert) Kinderzimmer kann das leer stehende Jugendzimmer meines Mannes werden, sie wĂŒrde sich um alles kĂŒmmern. Als ich anfing mit ihr darĂŒber zu reden, dass wir die Erziehung selber ĂŒbernehmen, da es schließlich unser Kind ist und das Kind ohne Widerrede bei uns wohnt, blockte sie komplett ab, fĂŒr sie steht es jetzt schon fest und wir werden schon noch begreifen, dass es der beste Weg ist. Mein Mann war genauso perplex wie ich & hat mich selbstverstĂ€ndlich in meiner Meinung unterstĂŒtzt.
      Wie sollen wir eurer Meinung nach mit so einer Situation umgehen? Eigentlich war unser VerhĂ€ltnis immer super đŸ˜Ș

      • Juhu

        Reden lassen. Sie werden schon sehen wie IHR es machen werdet.

        WĂŒrde ĂŒberhaupt gar keine Diskussionen zulassen.

        Euer kind- eure regeln- eure Erziehung
        FERTIG!

        zur Not auf Abstand gehen

        Alles gute

        • Dankeschön!
          Es wird vermutlich das beste sein, auch wenn es eigentlich schade ist, da das VerhĂ€ltnis vorher so super war đŸ˜Ș vielleicht legt sich die ganze Aufregung ja auch, wenn erstmal Ruhe eingekehrt ist.

      Irgendwie ne witzige Idee... Auch wenn du es bestimmt nicht witzig findest. Sorry!

      Sind sie denn EuropĂ€er? Hab letztens gehört bei Asiaten sei es tatsĂ€chlich so, dass die Großeltern die Erziehung ĂŒbernehmen, das Kind nur am Wochenende zu Besuch kommt und die Eltern erst als Großeltern zum Zuge kommen. Will aber nicht behaupten, dass da sowas gerade lĂ€uft.

      Lass sie reden und dich nicht Àrgern. Vielleicht war es nur der 1. Sockenschuss zur Neuigkeit ;-)

      Alles Liebe und eine schöne Schwangerschaft! :-)

      Meine Mutter ist auch sehr viel von den Großeltern erzogen worden. Am Land auf dem Bauernhof mussten die Eltern aufs Feld.

      Dadurch hat sie manchmal sehr alte Sichtweisen. Aber Gott sei Dank wurde sie liebevoll großgezogen von allen, sodass auch meine Kindheit schön sein konnte ohne komische Erziehungsmaßnahmen.


      lg lene

      (8) 15.03.19 - 14:19

      Gerade die am Land lebende Àltere Generation kommt da auf eigenartige Ideen... Da wollte die ungewollt kinderlose Tante gerne ein paar Kinder der Schwester haben, weil die hatte eh schon so viele... Ja, das war tatsÀchlich ernst gemeint #schock

      • Bei den TĂŒrken ist das heutzutage sogar wirklich immer noch so das wenn eine Schwester keine Kinder hat bekommen kann das die Schwester ihr eins abgibt fĂŒr mich auch unvorstellbar aber wenn man so aufwĂ€chst und es normal so ist sehen die das als nichts ungewöhnliches fĂŒr uns hier in Deutschland unvorstellbar

Also erstmal finde ich, dass die Oma ihre Kinder in einer weitaus verkorksteren Welt geboren hat. Heutzutage bekommt man halt jede Kleinigkeit durch die Medien mit bzw wird es so oft wiederholt, dass man glaubt, es ist zigmal passiert.

Kurz nach dem Krieg im Wiederaufbau, dann Ozonloch, kalter Krieg mit atomarer AufrĂŒstung, Waldsterben ..... da ist es heutzutage doch weitaus besser oder humindest am Weg dahin....


Deine Schwiegereltern können sich jetzt mal 9 Monate den Mund fusslig reden, sie werden dann schon sehen wie der Hase lĂ€uft bei euch. Ihr beide als Eltern solltet zusammenhalten. Sprecht nach jedem Besuch darĂŒber, wie ihr welche Aussage empfunden habt. Damit ihr euch immer einigen könnt. Gegen euch zwei kommen die Schwiegis dann nicht an.

Und nach außen lĂ€cheln und nicken. Aber jetzt schon Streitereien hervorrufen, bringt ja nix. Wer weiß, ob sie so euphorisch bleiben, wenn der Knirps mal da is.

lg lene

(11) 15.03.19 - 14:12

Gar nicht damit umgehen. IHRE Zeit der Kindererziehung ist schon lange vorbei. Ihr Verhalten empfinde ich als sehr ĂŒbergriffig. Es wĂŒrde bei mir lange Jahre dauern, bis ich mein Kind dort mal alleine 1-2 Stunden lassen wĂŒrde. Gruss

Hallo! Erstmal ist schon sehr gut dein Mann deiner Meinung ist! Da sind sonst die ersten Probleme vorprogrammiert!

Ganz klar schon jetzt sagen das es euer Kind ist und ihr es erzieht und großzieht!
Am besten macht das dein Mann!
Sie ist die Oma, nicht mehr und nicht weniger!

Alles Gute

Ignorieren.
Du bist ja wahrscheinlich noch ganz am Anfang und es ist noch eeeeewig Zeit

Hallo, ich wĂŒrde es abblocken und Sie von der ss und allen Entscheidungen fernhalten.
Bis sie versteht das es euer Kind ist und ihr es erzieht und sie eben Oma sein darf mehr aber auch nicht, gutes verhÀltnis hin oder her aber das geht nun wirklich zu weit.
Ich als Mama oder eben der Papa sollten die Elternzeit nutzen um die Bindung zwischen Eltern und Kind zu festigen... sowas ĂŒbernimmt nicht die OmađŸ€”

Top Diskussionen anzeigen