Neuer Job und Kinderwunsch

    • (1) 12.04.19 - 15:23
      Hmmh

      Hallo

      Ich wende mich an euch weil ich mich in einer verzwickten Lage befinde.
      Natürlich weiß ich, dass mir die Entscheidung keiner abnehmen kann aber ich wäre sehr dankbar über Meinung bzw wie ihr das handhaben würdet.

      Mein Mann und ich sind nun schon gute 2 Jahre an der babyplanung für kind Nummer zwei.
      Wir hatten jetzt wenige Monate pausiert da ich eine Fg hatte.
      Diesen zyklus wollten wir wieder starten.

      Jetzt habe ich überraschend ein gutes Jobangebot bekommen wo ich diesen Monat noch anfange.
      Nun weiß ich nicht, ob wir das mit dem Baby doch noch weiter verschieben sollten.
      Eigendlich möchte ich das nicht da wir uns es schon so lange wünschen und wir es ja schon so lange versuchen.
      Der Abstand wird ja auch immer größer und wer weiß wann es mal endlich wieder klappt.

      Ich mache mir aber Gedanken wegen dem neuen Job.
      Ich habe jetzt das Glück, dass mein neuer Chef auf meine Wünsche bezüglich der Arbeitszeiten eingeht was in meinem Berufsfeld nicht selbstverständlich ist da dort schichtarbeiten sonst Standard sind.

      Ich überlege also nun, Baby jetzt und riskieren nach der probezeit nicht übernommen zu werden oder die probezeit noch abwarten und dann versuchen schwanger zu werden.
      Nur stört mich einfach Die Zeit noch abzuwarten da man ja nicht weiß wie lang
      Wir warten müssen bis es wieder klappt.
      (Wenn es dann sofort klappt, wäre der Abstand 5 Jahre zum ersten kind)
      Auf der anderen Seite, habe ich mit dem Job und den Zeiten jetzt super viel Glück.

      Was denkt ihr?
      Wie würdet ihr das machen?

      Vielen Dank fürs lesen.
      LG

      • (2) 12.04.19 - 15:37

        Ich würde die Hälfte der Probezeit abwarten- dass sind drei Monate, darauf kommt es ja auch nicht mehr an. Falls es dann direkt klappt bist du zum Ende der Probezeit im vierten Monat- so lange kann man die Schwangerschaft locker verstecken.

        Ich hab dem AG auch erst in der 16. SSW von meiner zweiten Schwangerschaft berichtet.

        Mach dir wegen dem Abstand keinen Stress- ob fünf oder sechs Jahre macht kaum was aus. Viel Erfolg im neuen Job und ich drück euch die Daumen das es auch mit dem 2. Kind bald klappt.

        Lg

        (3) 12.04.19 - 15:49

        Ich würde nicht warten... vielleicht klappt es ja gar nicht sofort und wenn doch, wird sich eine Regelung finden.

        LG

        (4) 12.04.19 - 16:15

        Wegen der Probezeit würde ich mir keine Gedanken machen - schließlich besteht der Kündigungsschutz bei Schwangerschaft auch in der Probezeit.

        Und mir persönlich wäre wohl erstmal das Baby wichtiger. Vor allem, weil es - wie du ja schon sagst - eben auch nicht sofort klappen kann. Gerade bei eurer Vorgeschichte.
        Denn: im Zweifelsfall ist es für den AG immer blöd, dass du schwanger bist.
        Im Anfangsstadium macht vielleicht sogar noch weniger aus, als wenn du ein Jahr dort bist und voll eingearbeitet.

        Ich würde nur darauf achten, dass ich dem AG dann frühzeitig und ehrlich Bescheid gebe. Dein Chef scheint dir ja sehr entgegen zu kommen. Wenn du ihm dann im Falle einer Schwangerschaft ehrlich sagst, dass du super happy mit dem Job bist und ihr zuvor schon 2 Jahr auf Nr. 2 hingearbeitet habt wird er sicher verstehen, dass du den Job trotz Kinderwunsch angenommen und es weiter versucht hast.

        LG

      • (5) 12.04.19 - 16:16

        Ich würde es auch davon abhängig machen, wie alt du bist.
        Ab 35 gehts mit der Fruchtbarkeit rapide nach unten, da würde ich keine Rücksicht mehr auf Job nehmen.
        Mit 25 sieht das ganz anders aus finde ich.

        • (6) 12.04.19 - 16:19

          Danke erstmal für eure antworten.
          Mit meinem Alter, ist es noch im Rahmen (werde bald 27 Jahre alt)
          Mir geht es eher um den Abstand.
          Der wäre jetzt wie gesagt 5 Jahre und mehr möchte ich ehrlich gesagt nicht.
          Lg

      (7) 12.04.19 - 16:18

      Auch in der Probezeit unterliegst du drm Mutterschutzgesetzt und bist "quasi" unkündbar.

      Also angenommen du wirst jetzt schwanger und teilst anfang Mai diese Info mit, dann darf er sich nicht mehr kündigen. Es gibt bestimmt die eine oder andere Möglichkeit Mitarbeiter los zu werdrn, aber nicht auf der Grundlage, dass du schwanger bist - bis einschließlich 4 Monate nach der Entbindung. Ist der Vertrag allerdings befristet, dann läuft der Vertrag ab und die Aussicht auf Verlängerung ist dementsprechend.

      Nur eine aktive Kündigung ist auch Genehmigungspflichtig.

      Das mal zu den Rahmenbedingungen.

    (11) 12.04.19 - 18:42

    Hey,

    wenn du schwanger bist, greift auch in der Probezeit ein Kündigungsverbot.
    https://www.fr.de/ratgeber/karriere/kuendigungsschutz-schwangere-schon-probezeit-11408936.html

    Ich würde vermutlich trotzdem warten, um einfach zu schauen, wie es sich entwickelt. Vielleicht entscheidest du dich ja für den Job und gegen Kind 2?!

    (12) 12.04.19 - 20:15

    Ganz ehrlich ich würde auch 3-4 Monate warten. 1.kommt es auf die auch nicht an 2
    Ist ein sicherer unbefristeter Job für später genauso wichtig. Alles Gute

    (13) 13.04.19 - 00:14

    Wenn du schwanger wirst, hast du keine Probezeit mehr 🤷‍♀️

    (14) 13.04.19 - 11:25

    Ich würde warten, bis die Probezeit rum ist. Du bist erst 27. Ein guter Job mit verständnisvollem Chef ist soooo viel wert, den würde ich nicht vergraulen!

    Ich war nun von Arbeitgeberseite in einigen Bewerbungsverfahren involviert. Es ist echt traurig, wievielen gut qualifizierten Frauen abgesagt wird aus Angst, dass sie schwanger sind/werden. Aber ich kann's leider verstehen.

Top Diskussionen anzeigen