Was machen eure Männer in der Elternzeit?

Hallo, wollte mal fragen, für was eure Männer die Elternzeit nutzen wollen, bzw genutzt haben. Meiner will die 2 Monate nutzen, um weiter am Haus umzubauen, er möchte aber davon auch zwei mal mit seinem Verein in Urlaub gehen. Die letzten Jahre ging er nur einmal immer mit. Dann wäre er anstatt 8 halt nur 6 Wochen daheim.

Hat das einer eurer Männer auch gemacht, dass er in der Elternzeit allein in den Urlaub ist?

Bevor jetzt jemand schreibt, dass er nie ohne Partner in Urlaub gehen würde: mir macht das prinzipiell nichts aus, wenn er mit dem Verein allein geht. Weiß nur nicht, was ich davon halten soll, dass es ausgerechnet in der Elternzeit ist.

Und wer passt in der Zeit auf das Baby auf?

Ja ich. Bin ja daheim.

Ach? Du passt aufs Kind auf und er nimmt staatlich subventionierten Urlaub?
Oder warum noch mal, hat er Elternzeit beantragt und verzichtet 2 Monate lang auf einen Teil seines Gehaltes?

weitere 16 Kommentare laden

Ich finde nicht, dass das der Sinn und Zweck der Elternzeit ist.

Wenn er sonst gute Vater-u. Partnerqualitäten hat, hätte ich kein Problem damit, wenn er in der Elternzeit auf Urlaub fährt. Tja und ein Hausumbau macht sich auch nicht alleine. Immerhin macht er das ja unterm Strich für die Familie und in 6 Wochen geht schon ordentlich was weiter, wenn man dazwischen nicht auch noch Arbeiten gehen muss.

Die hat er. Er kümmert sich rührend um unser Töchterchen und ist ein liebevoller Ehemann. Ja und beim Umbau kann ich ihm leider gar nicht wirklich helfen, weil Töchterchen meine ganze Aufmerksamkeit beansprucht. Das würde er mir aber nie übel nehmen.

Vorab: mein Mann „darf“ auch mal alleine in Urlaub fahren. Hätte er das allerdings während der Elternteil gemacht, wäre ich echt sauer gewesen.

Meiner geht da jedes Jahr mit und ich gönn ihm das auch. In dieser Situation war ich aber halt noch nie.

Habt ihr schon Kinder?

Mein Mann hat die Elternzeit genau dafür genutzt: Elternzeit. Ich hätte ihm was erzählt, wenn er es als Urlaub gesehen hätte. Dafür ist es m.M.n. nicht gedacht.

Ja unsere Tochter ist jetzt 3 Monate alt.

Er meint, es ist Zeit, die er nicht im Geschäft ist

Dann sollte er die Zeit nutzen und dich unterstützen und seine Tochter kennenlernen. Es wird ja nicht weniger anstrengend mit den nächsten Wochen..

Für mich ist Elternzeit eine Zeit, in der man sich intensiv um das Kind kümmert, während der Partner arbeitet. Es ist für mich NICHT Sinn der Sache, Projekte z.B. am Haus zu schaffen, zu reisen oder dergleichen.......! Aber das kann ja jeder betrachten wie er will. VG

Wegen dem Umbau versteh ich ihn aber. Irgendwann müssen wir mit dem renovieren fertig werden und da reicht er Urlaub einfach nicht. Umbau ist das falsche Wort. Unser ganzes Treppenhaus ist seit dem Einzug ohne Tapete bzw nicht verputzt. Das muss mal gemacht werden.

Dein Mann nimmt Elternzeit!! Das ist die Zeit, in der er sich um dich und um euer Kind kümmern soll. Er soll das Baby kennenlernen und ihr sollt als Familie zusammenwachsen.
Mein Mann käme nie auf die Idee, da in den Urlaub zu fahren. Wir scheisse ist das denn bitte?? Und er fährt öfter mal allein weg, aber in der Elternzeit???!!!

Beim ersten Urlaub möchte ich jetzt auch nicht, dass er extra drauf verzichtet, nur weil der zufällig gerade da liegt, wo er auch Elternzeit hat. Beim zweiten könnte ich sagen das passt mir nicht. Wusste aber nicht, ob ich da kleinlich bin.

Hallo,

beim ersten Kind hatte mein Mann nach mir Elternzeit. Er hat unser Kind betreut und die Eingewöhnung bei der Tagesmutter übernommen.

Beim zweiten Kind hatte er gleichzeitig mit mir Elternzeit. Er hat mich im Wochenbett betüddelt, allen Bürokram rund um die Dokumente erledigt, den Besuch koordiniert, sich um unseren Großen und natürlich auch um unser Baby gekümmert. Im zweiten Monat der Elternzeit haben wir ganz viel als Familie unternommen.

Urlaub oder Haus umbauen wäre ihm nicht in den Sinn gekommen. Kinderzimmermöbel rücken schon.

LG

Er macht in srinen sechs Monaten das gleiche wie ivh in meinen. Baby, haushalt, wenn der andere arbeiten geht. Ich glaub ich versteh die Frage nicht

Wenn er die zwei Monate hat bin ich auch noch zuhause. Ich bin zwei Jahre daheim.

Als mein Mann damals Elternezit genommen hat haben wir viel zusammen unternommen, waren verreist, haben die Familie besucht usw. Es konnte aber auch jeder mal etwas für sich machen. Er.mit seinen Freunden und ich mal ohne Kind. Oder wir beide mal ohne Kind, wenn die Oma eingesprungen ist.
Wenn es für dich ok ist, soll er doch eine woche mit dem verein weg und mit dem Haus ist es doch auch ok. Er wird ja nicht von morgens 7 bis abends 22 Uhr was machen und sicher gibt es dann auch mal Tage wo ihr was zusammen unternehmt. Sprecht drüber und findet einen guten Kompromiss.

Ich hoffe zumindest, dass es so sein wird. Ist alles eine Frage der guten Planung.

Mein Mann hat bald nochmal einen Monat EZ und wir fahren eine Woche davon in Urlaub - allerdings ZUSAMMEN, als Familie. Denn genau für so was ist EZ gedacht, dafür dass sich auch die Väter um die Kinder kümmern und die Mütter entlasten.
Ansonsten machen wir zusammen Ausflüge und Dinge am Haus werden auch erledigt. Oft mit unseren Kindern gemeinsam, da darf unsere Sechsjährige auch mal mit Papa den Hammer schwingen.

Zusammen werden wir auch noch in den Urlaub fahren.

Wir hatten auch gemeinsam 2 Monate Elternzeit und sind in der Zeit alle zusammen für 4 Wochen verreist. Den Rest der Zeit waren wir zu Hause und haben uns den normalen Alltag geteilt. Hätten wir renovieren müssen, hätten wir die Zeit dafür sicher auch etwas genutzt, das hätten wir wohl beide seltsam gefunden, so gar nichts von dieser zusätzlichen freien Zeit zu nutzen. Aber die ganzen 8 Wochen hätte ich auch nicht toll gefunden. Aber manche Dinge müssen eben sein. Wenn er es an mehreren Wochenenden macht, bedeutet das dann eben, dass du dich vermutlich all die Wochenenden vermehrt alleine kümmern musst, da sehe ich jetzt nicht so den Unterschied. Das mit den 2 Wochen Urlaub hätte ich wohl auch etwas kritischer gesehen.

Es spielt einem halt auch in die Hände, dass man in der Elternzeit dann viel geschafft bekommt. Dann würden wir vllt endlich mal fertig werden. Wir wohnen seit 2015 in
dem Haus und das ganze Treppenhaus ist noch nicht renoviert, weil da bisher einfach die Zeit gefehlt hat. Mein Mann macht so gut wie alles selber, aber für die Wände müssen wir jemand kommen lassen. Und klar müsste ich mich dann an den Wochenenden allein um unsere Kleine kümmern. Egal wie man es dreht und wendet.

Genau deswegen. Ich glaube, fast jeder würde die Zeit auch dafür nutzen. Ihr könnt ja versuchen, es so zu organisieren, dass trotzdem auch mehr Zeit zu dritt bleibt und auch du mal Zeit für dich hast.

weitere 6 Kommentare laden

Mein Mann fährt auch ein bis zwei mal im Jahr mit Freunden in den Urlaub, ich einmal. Für uns ist das gut und richtig so. Den großen Jahresurlaub machen wir zusammen und wenn es das Budget erlaubt auch nochmal...
Wenn der Urlaub in die Elternzeit fallen würde, hätte ich damit kein Problem. Dann behält er dafür seinen anderen Urlaub für uns. Solange er nicht die ganze Zeit weg ist... Wir waren in der ersten Elternzeit 4 Wochen im Urlaub, natürlich hätte ich es nicht gut gefunden, wenn das wegen eines Urlaubs mit Freunden hätte ausfallen müssen - aber da kann man ja miteinander reden... Ihr scheint ja nichts dergleichen geplant zu haben.
Den Hausbau in der EZ voranzutreiben finde ich auch alles andere als schlimm. Ist doch wirklich die beste Zeit! Außerdem wird er da ja nicht 24h auf dem Bau sein. Ihr hättet trotzdem noch genug Familienzeit v.a. mit dem Vorteil spontan reagieren zu können. Er tut damit ja vorrangig auch was für die Familie.

Er sagt auch, dass er dann dafür an seinem normalen Urlaub da ist. Zumindest hoffe ich das dann. Ein gemeinsamer Urlaub muss darunter aber echt nicht leiden. Den würden wir passend legen.
Wir wohnen in dem Haus. Das war kein Neubau, aber es musste komplett renoviert werden und ist halt immer noch nicht fertig.

Wie lange wäre er dann weg?

Ich persönlich finde es nicht schlimm!! Mein Mann hat auch in der EZ viel am Haus gemacht (bei weitem natürlich nicht alles geschafft) und wir waren davon 2 Wochen gemeinsam im Urlaub. Diese Muttis, die meinen die Zeit MUSS AUSSCHLIEßLICH mit Kind und Frau verbracht werden, gehen gar nicht. Ich hab sogar auf einem Kindergeburtstag eine Mama kennengelernt, die total aufgebracht war weil der Papa eines Gastkindes nicht auf der Feier war, obwohl er EZ hatte..#augen

weitere 2 Kommentare laden

Wir hatten auch 2 Monate elternzeit zusammen- einmal als der kleine 8 Monate alt war und dann nochmal mit 1 Jahr. In dem ersten Monat startete unser Hausbau, das war natürlich gut da wir viel organisieren konnten und im 2.elternzeitmonat sind wir dann umgezogen. Ansonsten haben wir Ausflüge gemacht oder einfach nur mal die gemeinsamen Mittagsschläfchen und Kuschelstunden genossen. Aber wie gesagt, alles GEMEINSAM.
Alleine Urlaub in der Elternzeit- nee da wäre ich nicht begeistert von.

Diese Männer, die meinen elternzeit=Urlaub (und dann auch noch ohne euch) hab ich echt gefressen! Meiner ist natürlich nicht so, nie und nimmer hätte ich einen solchen Mann..

Ja, furchtbar diese miesen Kerle.. #rofl
Ach, bevor ichs vergesse: *ironie off* #augen

Aber was ist an Urlaub in der EZ so schlimm?

weitere 39 Kommentare laden

Mir scheint, du weißt schon, wie du das findest, aber du weißt nicht, warum.

Was mich daran stören würde: er darf gleich zweimal weg, du gar nicht? Ihr seid doch beide in Elternzeit...
Okay, vielleicht stillst du noch. Aber man hätte die Elternzeit ja auch so legen können, dass nicht mehr täglich gestillt werden muss...

Wenn man es als Naturgesetz ansieht, dass die Mutter beim Kind ist und der Vater die Arbeit macht, dann braucht der Vater keine Elternzeit.

Große Renovierungen sind ein Sonderfall - das macht er für euch alle. Aber selbst da darf man nicht vergessen, dass er das in Ruhe alleine tut während du dich rund um die Uhr um Kind UND Haushalt kümmerst.
Du kannst ihm mit Kind nicht helfen - aber ihr könntet mal für 2-3 Stunden tauschen. Es kann ungemein erholsam sein, ein Baby Mal zwei Stunden abzugeben und ein Treppenhaus zu streichen, ich spreche da aus Erfahrung ;-)

Wenn er weg ist bist du sogar nachts alleine mit dem Kind. Normalerweise ok - sollte das Kind da krank sein, hat man doch gerne einen Partner da, mit dem man sich beraten kann... Anstrengend ist so eine Woche alleine allemal.

LG!

Weg darf ich schon, aber halt nur mit der Kleinen, weil ich noch voll still. In der zweiten Elternzeit im September weiß ich aber nicht, ob ich da noch voll stillen werde. Ich komm aber leider kaum weg, weil Töchterchen Kinderwagen und Auto hasst und das Tragetuch auf Dauer auf den Rücken geht. Ich habe heute nach Wochen mal wieder meinen Vater und meine beste Freundin besucht. Hin und zurück jeweils 40 Minuten Fahrt. Zu meiner besten Freundin ca 10 Minuten. Die ganze Zeit hat sie gebrüllt. Die letzten Minuten bevor wir daheim waren, waren meine Nerven so unten, dass ich in Tränen ausgebrochen bin. Ich kann ja aber nicht nur noch zuhause rum sitzen. Da werde ich wahnsinnig.

Ich hab ihm am Freitag auch die Kleine aufs Auge gedrückt und in Ruhe was geputzt, was mich gestört hat. Da war ich dann auch zufrieden.

Nachts kümmere ich mich schon die ganze Zeit alleine. Am WE schläft er aber trotzdem auch nicht wirklich länger als ich.

Genau das meine ich.
Gemeinsame Elternzeit sollte dazu da sein, dass man sich die Aufgaben teilt. Damit jeder mal raus kommt.
Und wenn's nur für zwei Stunden ist.

Und gerade wenn nicht mehr gestillt wird wirst du ja wieder unabhängiger. Gerade da will der Mann gleich noch mal alleine weg? Sorry, aber da wärst du dann mal dran, oder?

Ich würde sogar die Aufteilung: du versorgst das Kind (und kochst und wäschst?) alleine - und er renoviert alleine zumindest mal überdenken... Das kann man so machen. Sollte aber eine bewusste Entscheidung sein, wenn schon beide "frei" haben ;-)

LG!

Ich finde nicht, dass die Elternzeit dazu gedacht ist alleine Urlaub zu machen oder zu renovieren. ich persönlich finde, dass Elternzeit dazu da ist, sich um sein Kind zu kümmern. Gut ihr überschneidet, da du sowieso daheim bist, daher denke ich, dass dein Mann nur die Elternzeit nimmt, um diese Zeit einfach frei zu haben... mit der eigentlichen Elternzeit hat das wenig zutun. Von daher, macht was euch passt! Ich jedoch finde, andere Leute haben auch keine zusätzliche Elternzeit/ zum Teil bezahlte Freizeit, wo sie ihr Haus/Wohnung etc renovieren. Das müssen andere auch in ihrer Freizeit erledigen! Und, sorry... wenn man keine Zeit hat und das Haus zu renovieren, dann fährt man halt mal nicht in den Urlaub, sondern kümmert sich erst darum.
Aber das ist meine Meinung. Was ihr mit eurer Eltern/Freizeit macht, entscheidet ihr und müsst es miteinander absprechen.
Ich wäre so gar nicht davon begeistert, wenn mein Mann seine Elternzeit dafür nutzt sein Ding zu machen und ich würde mit meinem Baby zusehen, wie ich klar komme, mal salopp formuliert. Mein Mann macht auch mal eine Woche Tranigsurlaub mit dem Fußballverein, aber als unser Baby geboren wurde, hat er das Jahr ausgesetzt, um mich zu unterstützen. Urlaub kann man auch wan anders machen, muss nicht in die Familienzeit fallen. Dafür ist diese Zeit zu kostbar.
Meine Meinung
Lg

Mein Mann hat 8 Wochen Elternzeit für eine berufliche Zusatzqualifikation genutzt. Also Lernen, Schreiben, Lernen usw....
Für mich gab es keinen Unterschied zu seiner Arbeitszeit bis auf dass er zum Mittagessen da war und die Großen manchmal abgeholt hat, wenn ich die Kleine zum Mittagsschlaf bringen wollte.

Sowas finde ich einfach asozial!

U. A. Deshalb darf sich die Elternzeit in Österreich nicht (mehr) überschneiden, da diese Zeit eben als staatlich subventionierter Urlaub ausgenutzt wurde.

Ich würde es ehrlich gesagt auch als Zusatz-Urlaub nutzen. Wenn es möglich ist, warum nicht?

weitere 3 Kommentare laden

Klingt für mich eher nach einen zusätzlichen teils gesponserten Papa(zwecks)urlaubszeit. Umbauen und zwei Wo.Urlaub und Mama passt eh auf das Kind auf...so wird Staat (fördert in diesem Fall Umbauzeit und Urlaub) und Arbeitgeber (Verzicht auf Personal) vera....! Lese in keinem Satz heraus, dass er die Elternzeit für sein Kind nutzen möchte.

U.A. Deshalb darf sich die Elternzeit in Österreich nicht (mehr) überschneiden, da diese Zeit eben als staatlich subventionierter Urlaub ausgenutzt wurde.

Ich würde es ehrlich gesagt auch als Zusatz-Urlaub nutzen. Wenn es möglich ist, warum nicht?

Mein Mann war auch zwei Monate in Elternzeit und hat sich um das Kind gekümmert. Ich war zwei Monate Vollzeit arbeiten, um wieder in den Beruf rein zukommen. Ich wäre überhaupt nicht begeistert, wenn mein Man in der Elternzeit wegfahren würde. In zwei Wochen kann man viel am Haus schaffen.

Hi.

Es hört sich in den meinsten Antworten an... "immer druff uff den Kerl"...
Ich seh das anders. Ihr seid ein Paar und ihr habt eure Basis. Und eine Beziehung lebt von geben und nehmen. Dein Mann gibt viel, kümmert sich sonst sehr um euch. Ja mein Gott... Er ist ein freier Mensch. Ihr könnt doch eure Kompromisse schließen. Und wenn du kein Problem mit seinen Urlauben hast, dann dürfen manche User (welche hier sich drüber echauffieren) erst recht nicht aufregen. Es ist eure Entscheidung und ihr müsst die Kompromisse miteinander ausmachen. Kein anderer. Also, wenn es für dich ok ist und ihr es finanziell wuppen könnt. Es ist euer Leben.
Also entscheidet das für euch wie ihr damit leben könnt und gut ist... Und ist doch Wurst, ob er das in seiner staatlich subventionierten Zeit macht.

Genießt eure gemeinsame Zeit. Lg

Sie hat aber nach Meinungen gefragt und die darf dann jeder sagen!
Da brauchst du dich nicht über Meinungen anderer auslassen, weil sie mit deiner nicht übereinstimmen!
Jedem das seine. Aber die Elternzeit ist kein subventionierter Urlaub, sondern dient einem anderen Zweck.
Genau wegen solchen Ausdehnungen einiger, ist irgendwann für alle Schluss, die es gern nutzen und brauchen, weil es einfach für andere Zwecke „missbraucht“ und zweckentfremdet wird.
Ihr Mann kann auch unbezahlten Urlaub nehmen und dann tun und lassen was er will... Elternzeit ist kein Elternurlaub!
Das ist einfach Freizeit auf Kosten anderer... ist einfach provokativ, wenn einige Menschen Subventionen so ausnutzen. Wenn es allein als Freizeit dient, sollte man diese Zusatzmonate gleich streichen. Die sind nämlich dazu da, dass auch Väter die Rolle übernehmen, die sonst eine Mutter erfüllt, damit sie a. In die Vaterrolle reinwachsen und sich b. Mal einen überblick verschaffen, wie der Alltag allein mit Baby/Kleinkind aussieht und sie mal allein auf sich gestellt sind...ggf. damit ein Puffer existiert, wenn die Mutter in Arbeit zurück kehrt und die Betreuung entspannter geregelt werden kann... wenn die Herren diese Zeit für Urlaub zweckentfremden und sich gar nicht mit dieser Rolle befassen, wundert mich nicht dass jeder vierte Thread heißt, „mein Mann unterstützt mich nicht im Haushalt, er meint ich hätte genug Zeit für Haushalt und Kind und würde mich den ganzen Tag ausruhen können, ich bin so kaputt“.... ja, stimmt. Deren Elternzeit war ja Entspannung und Spaß, warum sollten sie dann davon ausgehen bei den Müttern wäre es anders? Wehe eine Mutter würde auf die Idee kommen in ihrer Elternzeit dem Vater das Kind aufs Auge zu drücken und erstmal Urlaub zu machen...

Weißt du was Männer auch mal dürfen? Väter sein und sich so benehmen!

Jeder soll machen, wie er meint, ich bin kein Richter und das ist bestimmt kein Einzelfall, aber dann doch bitte den Mund halten und nicht auch noch fragen, was andere denken und das so hier hinausposaunen.

Nein, mich stört es nicht, dass er allein in den Urlaub geht. Das dürfte ich sicherlich auch. War im ersten Moment nur nicht so angetan, weil das halt in die Elternzeit fällt. Zumindest ein Urlaub auf jeden Fall. Er meinte, dass es egal wäre, ob er da weg ist oder an einem regulären Urlaub. Er hatte mir aber zum bsp versprochen, dass er mir dann die Kleine ab und zu abnimmt, damit ich auch mal wieder länger schlafen kann. Wenn er das dann nicht macht, wäre ich schon sauer.

weitere 27 Kommentare laden

Ich stell mir grad die Reaktionen vor, wenn ein Mann geschrieben hätte, dass seine Frau zwei Monate in Elternzeit geht und davon zwei Wochen alleine in den Urlaub abzwitschert, so kurz nach der Geburt... und den Rest der Zeit würde sie renovieren.

Das war auch mein erster Gedanke. Mein Tip: Der Mann nimmt die EZ dann, wenn die Partnerin wieder arbeitet. Damit haben alle Diskussionen darüber, wie der Mann seine EZ verbringt, ein Ende.

Wieso sollten die Reaktionen anders sein?

weitere 2 Kommentare laden

Mein Mann hatte bei beiden Kindern jeweils den 1. und den 12. Monat Elternzeit. Bei der Großen haben wir einfach viel zu dritt unternommen.
Bei der Kleinen hat er die ersten 4 Wochen versucht mich zu entlasten und je nachdem die Kleine oder die Große abzunehmen. Die Kleine war ein Kaiserschnitt und außerdem habe ich abgepumpt, gestillt und zugefüttert. In dieser Zeit hätte ich ihn definitiv nicht weggelassen.
Im 12. Monat sind wir umgezogen und er hat viel am Haus gemacht. Hat sich so ergeben und war super. So konnten wir seinen Urlaub nutzen um in Urlaub zu fahren.

Glaube an deiner Stelle hätte ich gegen 1 Woche wegfahren nichts. Zwei von 8 Wochen wären mir persönlich glaub ich zu viel.

Ich versteh ehrlich gesagt den Unterschied nicht ob er sich jetzt bewusst Urlaub für seinen Urlaub nimmt oder die 2 Wochen in Elternzeit wegfährt? Ich sehe da kein Problem und würde ihn natürlich fahren lassen.

Kommt eigentlich aufs gleiche raus oder?

Für mich ja.

weitere 2 Kommentare laden