Was soll ich tun

    • (1) 14.04.19 - 12:40
      Wassollichtun1234

      Hallo, mein Mann kifft und er will nicht aufhören (ist auch ab und an agressiv). Ich möchte ihn verlassen (mit unserem Sohn 1 Jahr) er erlaubt es mir aber nicht und droht mich zu verprügeln. Kann die Polizei mir helfen? Nicht dass die später sagen die können nichts tun..

      • Die Polizei ist erstmal nicht dafür zuständig, unschöne Familiensituationen zu lösen. Wenn der Mann Dir oder dem Kind gegenüber gewalttätig wird, solltest Du natürlich die 110 wählen. Aber alle Folgemaßnahmen (Wohnung suchen, finanzielle Unterstützung abklären, Umgang des Kindes mit dem Vater regeln) wird Dir die Polizei nicht abnehmen können. Da lässt Du Dich im Vorfeld am besten mal beraten (Pro Familia, Caritas o. ä.), dann musst Du auch nicht warten, bis Du verwamst wirst, sondern kannst direkt klären, inwieweit Dein Partner den Auszug des Kindes verhindern kann, ob da Eure speziellen Lebensumstände Dir in die Karten spielen

        • Ich schließe mich dem an und möchte ergänzen, dass auch der Mann die Wohnung verlassen kann, wenn er nicht allein im Mietvertrag steht.

          Wenn er gewalttätig wird, oder konkret damit droht, kann die Polizei natürlich einschreiten. Er kann auch für mehrere Tage der Wohnung verwiesen werden.

          Das hilft aber nur für kurze Zeit. Wenn du eine langfristige Lösung suchst, lass dich beraten.

          Cannabis Besitz und Erwerb ist übrigens auch strafbar und kann Gegenstand einer Strafanzeige werden.

      Ruf die Polizei!!

    • Hallo, wende dich an das Hilfetelefon für Frauen: Unter der Nummer 08000 116 016 und via Online-Beratung unterstützen wir Betroffene aller Nationalitäten, mit und ohne Behinderung – 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr. Auch Angehörige, Freundinnen und Freunde sowie Fachkräfte beraten wir anonym und kostenfrei. https://www.hilfetelefon.de

      (6) 14.04.19 - 13:16

      Naja eine Anzeige wegen Bedrohung wäre allemal drin, das wird dich nur nicht weiter bringen. Wenn du ihn wirklich verlassen willst, würde ich ein Frauenhaus empfehlen. Da bekommt man Hilfe und Unterstützung.

    • Das Klügste, was Du tun kannst, wäre in dem Moment die Polizei zu rufen, wenn er bekifft und aggressiv Dir gegenüber ist. Dann wäre belegt, dass er Drogen konsumiert und er erhält ggf. auch ein Hausverbot, d.h. sie nehmen ihn erstmal mit und er darf bis zu 12 Tage nicht mehr zurück. Das würde Dir Zeit geben, Dich zu organisieren.

      Die Polizei berät dazu auch gerne im Vorfeld, d.h. wenn das bereits häufiger passiert ist, werden sie Dir auch genau sagen, wie Du Dich korrekt verhalten kannst. Falls Du den Gang oder Anruf nicht alleine schaffst, lass Dir von Freunden/Familie helfen!

      Du kannst auch mal nach dem Frauenhaus in Elmshorn googeln, die geben auf ihrer Wbsite gute Hilfe für Frauen in deiner Situation. Und Frauenhäuser gibt es ja in vielen Städten, das wäre vielleicht eine Übergangslösung.

      • (9) 14.04.19 - 15:49

        Soweit ich weiß, sind die Fraienhäuser bundesweit am Rande ihrer Kapazitäten. Daher verstehe ich den Rat an fast jede Frau, die hier ihre Trennungsabsichten äußert, ins Frauenhaus zu gehen nicht. Knappe Ressourcen sollten mit Bedacht genutzt werden.

Top Diskussionen anzeigen