Einseitiger Kinderwunsch :(

    • (1) 16.04.19 - 22:19

      Hallo ihr Lieben,

      Ich weiß gar nicht genau was ich mir mit diesem Post genau erhoffe... Trost? Rat? Erfahrungen? Lösungen? Ich weiß es wirklich nicht..

      Mein Freund und ich leben in einem großen Haus mit viel Platz (4 Kinderzimmer), wir haben ein großes Auto (VW Bus), 2 wunderbare Kinder und einen kuscheligen Familienhund. Wir haben beide sichere Jobs und haben uns für unser zartes Alter 25+26) schon sehr viel aufgebaut.

      Jetzt mag man sich fragen, was eigentlich mein Problem ist... ich fühle mich einfach noch nicht vollständig und würde sehr gern noch ein drittes Kind haben. Damit stehe ich aber scheinbar allein da.
      Ursprünglich wollten wir beide auch drei, nun sagt mein Freund aber dass ihm 2 definitiv ausreichen und das Thema für ihn abgeschlossen ist. Mich macht das mehr als traurig, es verletzt mich sogar irgendwie. Ich kann mir mit 26 einfach nicht vorstellen, dass es das jetzt gewesen sein soll. Nie wieder schwanger sein, nie wieder dieses Wunder in einem spüren... mir versetzt es jedesmal einen Stich, wenn ich an dem leeren Zimmer vorbeilaufe ☹️
      Ich danke euch fürs „zuhören“

      Liebste Grüße,

      Debatida mit Henry und Elise

      • Hallo,
        Da ihr ja noch so jung seid und noch die nächsten 15 Jahre Zeit habt, ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.

        Aus welchen Gründen ist dein Mann denn dagegen? Da er ursprünglich auch 3 wollte muss da ja was in ihm passiert sein. Sind eure Kinder im Moment vielleicht sehr anstrengend? Dann könntest du zu einer Zeit in der sie wieder pflegeleichter sind das Thema nochmal ansprechen.

        LG

        Ich würde das Thema wenn möglich mal ein paar Monate ruhen lassen und dann nochmals mit deinem Partner sprechen. Aber da es keine halben Kinder gibt muss einer von euch nachgeben. Ihr seid doch noch jung und vielleicht sieht er es in einem halben oder in 3 Jahren auch anders. Und ist es nur der Wunsch nochmals schwanger zu sein und den babyzauber zu haben oder ist es wirklich das Kind?

        (4) 16.04.19 - 23:02

        Hallo,

        ich würde mit meinem Mann in so einem Fal sprechen. Es wäre mir wichtig, dass er mit erklärt, warum er seine Meinung geändert hat. Wenn du verstehst, dass es ihm ernst ist und warum, kannst du sicher besser damit abschließen.

        Ich würde auch ganz anders als meine Vorschreiberin nicht dazu raten zu denken, dass ihr ja noch viel Zeit habt und das letzte Wort nicht gesprochen ist. Natürlich seid ihr noch lange fruchtbar, aber nicht jeder will Ü30 noch Kinder in die Welt setzen und du wärst doppelt enttäuscht, wenn du darauf hoffst, dein Mann seine Meinung aber nicht mehr ändert.

        Vielleicht kann er sich wirklich in 10 Jahren noch ein weiteres Kind vorstellen. Darauf kannst und solltest du - meiner Meinung nach - aber nur hoffen, wenn dein Mann das auch so äußert.

        LG

      • Hallo
        Was heißt ursprünglich genau? Bevor du überhaupt mit Kind 1 schwanger warst? ...?
        Wie ich deiner VK entnehme, habt ihr ein Kleinkind und ein Neugeborenes.
        Wie das wirklich bei einem selbst sein wird, kann man vorher nicht wissen. Dementsprechende frage ich mich auch immer, wie man die Kinderzahl denn so sicher festlegen will/kann/sollte. Eine generelle Tendenz funktioniert vielleicht, aber x Kinder, am besten noch mit vorher festgelegtem Abstand (hier schon gelesen)... #gruebel
        Dein Freund sagt dass ihm 2 Kinder ausreichen. Klingt ganz danach, dass er mit den 2Kindern aktuell einfach ausgelastet ist und das auch erkennt.
        Gleichzeitig redest du eher von sentimentalen Dingen. Schwanger sein, „das Wunder spüren“, ein Zimmer was als Kinderzimmer verwendet würden könnte,...
        Wie lange ist deine letzte Geburt her? Du bist nicht die erste, die in der Baby Blase am besten sofort ein weiteres Kind bekommen würde.
        Aber so ein Kind bringt doch einiges mehr mit sich, als das was du gerne nochmal erleben würdest. Und man sollte sich im Klaren sein, eine weitere Schwangerschaft bzw. ein weiteres Kind kann komplett anders sein. Die vorhandenen (kleinen) Kinder sind aber trotzdem da, haben noch wenig Verständnis und bräuchten auch wenn es dir mies geht die gleiche intensive Versorgung.
        Nehm die rosarote Brille ab und lasst euch mal im Alltag zu 4 ankommen. Versuch dich auch mal in deinen Freund reinzuversetzen. Dass das für ihn abgeschlossen ist, klingt jetzt erst einmal dramatisch. Aber er geht vom Hier und Jetzt aus und da ist er mit den vorhandenen Kindern gerade ausgelastet. Da bringen auch irgendwelche Vorstellungen von vor vielen Jahren nichts. Wenn die Kinder älter sind, euch nicht mehr beide so intensiv brauchen, kann das schon wieder ganz anders aussehen.

        LG

        Hallo ich würde auch mal die kernfrage stellen wie alt ist das 2 kind den aktuell?
        Mein Mann und ich hatten einen sehr harten weg zu kind nr 2. Eine horror Geburt eine schlimme ss und eigentlich war in der ss klar diese 1 Kind dann sind wir zufrieden.
        Die kleine ist 4 monate alt und ich erwische mich immer wieder bei dem Gedanken oh noch so ein kleines wunder wäre schön.

        Und jetzt das Aber ich glaube aktuell sind da noch einige Hormone dran schuld und ganz wichtig ich will mein baby erstmal genießen sprich wir warten mal ab wie sich dieser Gedanke für die nächsten 1-2 Jahre entwickelt.

        Lg

      • (7) 17.04.19 - 07:00

        Hallo,

        Ich finde die Vorschläge gut, in einer ruhigen Minute zu besprechen, warum er seine Meinung geändert hat und wie endgültig sein Entschluss ist.

        Letztlich müsstest du dir die Frage beantworten, ob du wirklich bereit bist, um den Erhalt der Partnerschaft willen, deinen Kinderwunsch dauerhaft zu unterdrücken. Das ist meiner Meinung nach nur dann sinnvoll, wenn eure Partnerschaft von Dauer ist.

        Das wird dir hier niemand beantworten können.

        Solltet ihr euch in sagen wir mal 15 Jahren trennen, dann wären eure Kinder aus dem gröbsten raus. Ob du dann ggf mit neuem Partner noch dein drittes Kind bekommst, wäre sehr fraglich. Dein Freund könnte allerdings noch weitere Kinder haben, so er sich nicht sterilisieren lässt (eventuell auch dann).

        So blöd das ist, aber hier besteht schlicht keine Gleichheit unter den Geschlechtern.

        Hallo.

        Dein Jüngstes ist ja scheinbar noch seehr jung.:-)
        Ich kann dir nur sagen, wie es bei mir war. Nach jeder Geburt meiner zwei Kinder hatte ich noch Monate später das Gefühl "unbedingt nochmal ein Kind bekommen zu müssen". Später wurde mir recht schnell klar, dass dieses Gefühl wohl nur die Hormone ausgelöst hatten, denn es verschwand ganz bald "auf Nimmer-Wiedersehen".;-)

        Warte doch erst selbst einmal noch einige Monate ab. Wenn der Wunsch dann immer noch so extrem da ist, dann kannst du immer noch mit deinem Mann erneut darüber sprechen.

        LG

        Hey,

        ich würde an deiner Stelle deinem Mann mitteilen, was du denkst und fühlst - aber auch sagen, dass du ihn zu nichts drängen wirst. Wer weiß, in ein paar Jahren kann sich noch viel tun, vielleicht ändert er seine Meinung auch wieder. Oder eben auch nicht, das müsstest du dann akzeptieren.

        Es gibt Dir doch auch niemand die Garantie, dass du dich mit 3 Kindern vollständig fühlen würdest... das Gefühl „ich werde niemals mehr schwanger sein und das Baby im Bauch fühlen“ etc. wird man immer beim letzten Kind haben. Du würdest das „Problem“ nur verschieben.

        Es hat ja auch Vorzüge, wenn man in noch recht jungem Alter wieder mehr Freiheiten hat je älter die Kinder sind...

        Alles hat Vor- und Nachteile, aber es sollten beide Partner an einem Strang ziehen.

        LG

        (10) 17.04.19 - 16:34

        Ich kann ehrlich gesagt deinen Partner sehr gut verstehen, da ihr beide für heutige Verhältnisse sehr jung Kinder bekommen habt. Foglich habt ihr noch viele Jahre Zeit zum überlegen, ob ihr beide ein drittes Kind wollt. Ich kenne viele Paare, die ursprünglich mal drei oder vier Kinder wollten, dann aber von der Realität eingeholt worden sind. Daher solltest du zumindest vorläufig die ablehnende Haltung deines Partners akzeptieren. Es könnte nämlich auch sein, dass dir die Hormone gerade einen Streich spielen und du irgendwann selbst kein weiteres Kind mehr möchtest.

        (11) 17.04.19 - 22:07

        Überlasse ihm die Verhütung....

        • (12) 18.04.19 - 08:18

          ?
          Spruch meines Mannes: "so besoffen kann ich garnicht sein, um nicht an ein Kondom zu denken"

          ... Es gibt auch verantwortungsvolle Männer und dreiste frauen

      (13) 18.04.19 - 09:04

      Hallo. Ich bin auch 26 (1 Kind). Wir haben doch noch so viel Zeit, um weitere Kinder zu bekommen. Dass Dein Mann keine 3 kleinen Kinder möchte, kann ich nachvollziehen. Lass sie mal älter werden, selbstständiger sein und dann könnt ihr doch immer noch eines nachlegen.
      LG

Top Diskussionen anzeigen