Kind fährt ohne Kindersitz

In unserer Nachbarschaft lebt eine Familie, deren ca 1,5 Jahre alte Tochter immer unangeschnallt im Auto rum tobt. Einen Kindersitz scheinen sie gar nicht zu besitzen. Gestern begegneten sie mir und das Kind saß bei der Mutter auf dem Schoß auf dem Beifahrersitz! Ein paar Tage zuvor stand es auf dem Beifahrersitz und hing bei offenem Fenster bis fast zur Hüfte aus dem fahrenden Auto.
Die Eltern sind völlig uneinsichtig. Was kann man denn da noch tun? Ich kann doch nicht zusehen bis das arme Mäuschen aus dem fahrenden Auto gefallen ist?! Wer ist für sowas zuständig?

Ich würde mich auch bei der Polizei melden und sagen was dir aufgefallen ist und frsgen was du tun sollst. Das hst wenoger Vorwurfscharakter.
Ich bin kein Fan davon einfach nichts zu machen. Klar ist es nicht dein Kind, aber wenn was passiert? Dann stellt sich, besonders wenn ein Kind zu Schaden kommt, gerne die Frage warum denn keiner etwas gesagt hat. Wegsehen kann nicht die Lösung sein. An dieser Stelle geht es auch nicht darum die Eltern zu belehren, sondern ein Kind zu schützen welches sich selbst nicht schützen kann.

Schrecklich, dass man nichts korrigieren kann.
Fragen, hat, weniger.
Meine Güte. 😅

Hallo,

das Kind hing bei offenem Fenster bis fast zur Hüfte aus dem fahrenden Auto?#gruebel
Echt jetzt?

Hast du die Familie denn schon mal höflich darauf angesprochen?

LG

Ja, ist tatsächlich so gewesen. Die sind nicht mit 50 kmh durch die Straße gedonnert, lass es mal 15 kmh gewesen sein. Aber das spielt ja eigentlich keine Rolle, da hätte genau so viel passieren können wie auf einer Autobahn.

Okay.
Also eigentlich bin ich kein Freund davon, sich in anderer Leute Angelegenheiten einzumischen.

Wenn ich darüber nachdenke, wie ich früher als Kind im Auto mitgenommen wurde...da hat kein Hahn danach gekräht, ob angeschnallt oder nicht...🙈

Aber gut, es ehrt dich ja, dass du um die Sicherheit der Kinder besorgt bist.

Vielleicht kannst du die Familie ja nochmal im Guten kontaktieren. Schließlich meinst du es ja gut.

Polizei wäre für mich persönlich die letzte Wahl. Und wenn, würde ich es vorher ankündigen, damit sie noch Gelegenheit haben, doch noch entsprechende Kindersitze zu besorgen.

Liebe Grüße

Ganz ehrlich?

Ich glaube dir nicht.

Unangeschnallt im Auto toben wäre noch glaubwürdig. Aber dass sich ein Kind mit 1,5 Jahren noch halten kann und nicht raus fällt, wenn es bis fast zur hüfte aus dem Fenster eines fahrenden Autos hängt, das glaubst du ja wohl selbst nicht.

Sollte das wider erwarten doch wahr sein, gib der örtlichen Polizeidienststellen einen Hinweis.

Lg

glaub mir, ich wünschte es sei erfunden! Als das Kind da so raus hing habe ich der Familie (die ziemlich bildungsfern ist) nachgerufen dass sie anhalten sollen. Hatten sie nicht gehört oder nicht hören wollen. Einen Tag später sprach ich sie darauf an und die Erklärung war dass es ja nur paar Meter waren, bis zum Altglascontainer. Sagte natürlich dass es trotzdem ein No Go ist, aber wie beschrieben interessiert das die Eltern recht wenig. Ist ihr Kind und geht mich nix an.

Wenn ich nicht mit meinem Latein am Ende wäre, würde ich ja nicht hier fragen an wen man sich wenden soll. Das Jugendamt oder Polizei, wobei letztere wohl nix machen so lange sie es nicht selber sehen?

Mein anderthalbjähriger Sohn täte das auch, wenn ich ihn ließe... und die Kraft, sich festzuhalten, hätte er auch längst.

weitere Kommentare laden

Polizei und Jugendamt

ok, danke für deine Rückmeldung. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Familie bereits durch das Jugendamt betreut wird...

Dann umso wichtiger, dass dieses davon erfährt!

Ich würde es der Polizei melden. Denke die haben dann bestimmt ein Auge auf deren PKW. Sie müssen sie eben in Flagranti erwischen, sonst können sie auch nichts machen.

Das fürchte ich auch und bis dahin kann es ja schon zu spät sein. nachweisen könnte man ihnen ja lediglich dass sie keinen kindersitz besitzen- jedenfalls befindet sich keiner im Auto.

Mehr wird nicht möglich sein.
Man darf als Familie ein Auto ohne Kindersitz besitzen. Das ist keine Straftat.
Also bleibt nur, dass die Polizei sie erwischt und die Familie hoffentlich dann klüger wird.
Immerhin siehst du in dem Fall nicht weg.
Ich finde auch, dass das wohl des Kindes im Vordergrund steht. Ich könnte einen Unfall mit meinem Gewissen auch nicht vereinbaren, wenn ich nicht versucht hätte an der Situation was zu ändern. Auf dich scheinen sie ja nicht zu hören, also würde ich es auch bei der Polizei melden.
Hier geht's immerhin um ein Kind,dass sich selbst nicht helfen kann.

weiteren Kommentar laden

Hallo,

Wie kommst du drauf dass die keinen Kindersitz besitzen? Hast du nachgesehen oder glaubst du dass sie keinen Kindersitz haben?

Dass das Kind im Fahrendem Auto auf dem Rücksitz rumtobt, kann ich mir irgendwie auch nicht vorstellen oder schaust du jedem fahrendem Auto was auf der Rückbank passiert? Und dass das Kind mit dem Oberkörper raushängend sich im fahrenden Auto befindet auch nicht (vielleicht haben sie zu dem Zeitpunkt schon eingeparkt und die Kleine aus dem Fenster schauen lassen und dabei festgehalten?).

Sollte das wirklich stimmen hast du 2 Möglichkeiten.

Möglichkeit 1: Ignoriere es, es ist nicht dein Kind, die Eltern wissen besser was sie mit ihrem Kind zu machen haben.

Möglichkeit 2: Du nimmst ein Video davon auf, notierst dir das Kennzeichen und gehst damit zur Polizei.

Ich würde es einfach ignorieren... Ich habe auch so einen Fall in der Verwandschaft. Die lassen ihren 5 Jährigen (fast 6) ohne Kindersitz/Sitzerhöhung fahren, weil er unter starkem Übergewicht leidet und über 35 kg wiegt, sind sie der Meinung er braucht die Sitzerhöhung nicht mehr. Aber ist doch nicht meine Sache, es ist nicht mein Kind und die Eltern dürfen ihr Kind so fahren lassen wie sie es möchten, bsw bis sie von der Polizei erwischt werden, obwohl da kriegt man eh nur um die 30€ Strafe also deutlich weniger wie viel ein (guter) Sitz kostet...

Ich bin immer der Meinung man soll sich nicht in Sachen einmischen die einen nicht angehen. Leider gibt es aber Menschen anderer Meinung....

DiMama

Ich gehe fast täglich an dem parkenden Auto vorbei und achte seitdem darauf ob sich ein Sitz drin befindet. Und das tat er bisher noch nie.
Und nein das Auto hat nicht eingeparkt sondern fuhr an mir und 2 anderen Frauen samt unseren Kindern im Kinderwagen vorbei. Ich habe mich also auch nicht versehen, da es 2 andere Erwachsene auch so gesehen haben. Aber dass dies zu viel Unglaube führt, beruhigt mich dahingehend dass dieses Verhalten auch für viele andere ein No Go zu sein scheint.
Die Idee mit dem Video finde ich super, ich sehe das Auto wie gesagt täglich und dann werde ich wohl mal ein Video oder Foto machen...
Und dass es jeder für sich selber entscheiden darf finde ich auf Erwachsene bezogen völlig richtig. Aber bei einem Kind kann ich das nicht mit meinem gewissen vereinbaren. Es lässt mir einfach keine ruhe.

Wenn die Polizei ein Fahrzeug anhält, in dem ein Kind ohne den richtigen Kindersitz transportiert wird, dann ist die Fahrt an dieser Stelle für das Kind und eine geeignete Begleitperson beendet. Das Kind fährt erst weiter, wenn ein für Alter/Größe/Gewicht passender Sitz vor Ort ist.

weitere Kommentare laden

Die Polizei ist dafür zuständig. Einfach mal dort nachfragen.
Viel Glück

Ich würde auch bei der Polizei nach fragen, was du da tun kannst. Über das Bürgertelefon können sie dich bestimmt beraten.

Viel Erfolg wünsche ich dir.

Danke für eure Antworten. Es sind ja viele unterschiedliche Wahrnehmungen und Ideen dabei. Ich lasse es mir nochmal durch den Kopf gehen, aber werde auf jeden Fall reagieren. Vielleicht erst nochmal in ruhe mit der Familie sprechen. Sie sehen vielleicht einfach nicht die Gefahr, vielleicht zeige ich Ihnen mal ein Video von einem Unfall mit Kind ohne kindersitz. Ich glaube nicht dass sie bewusst ihr Kind gefährden sondern sie wollen der kleinen damit eine Freude machen weil es ja viel witziger ist als im ollen kindersitz.
Der Kommentar mit den schnapsflaschen fand ich ziemlich daneben. Für mich bedeutet bildungsfern nicht direkt assi sondern eher dass ihnen das Hintergrundwissen oder das Verständnis für die Gefahr fehlt.