ich weiß nicht wohin sonst mit meinen Gefühlen ..

    • (1) 18.04.19 - 20:22
      Die.einsame.mama

      Einen wunderschönen guten Abend wünsche ich euch. 😊

      Ich bin 23 und habe 2 Kinder. Die große ist 2 1/2 und der kleine ist 5 Monate alt. Meine Kinder sind recht pflegeleicht natürlich gibt es auch mal schwere Tage aber so insgesamt ist alles super.

      Nun aber zu meinen Problemen ..
      ich bin wirklich 24/7 Mutter, mein Mann arbeitet in der Gastronomie und ist im Sommer 6 von 7 Tage arbeiten und das meist von 10-21:30 dementsprechend frühstücken wir nur zusammen und dann ist er auch schon weg. Ich habe viele Geschwister die selbst auch mindestens 2 Kinder haben, aber mein Problem ist ich kann meine Familie (aus verschiedenen Gründen) nicht besonders gut leiden. Nachdem meine Mutter gestorben ist haben wir uns alle irgendwie auseinander gelebt. Wir spielen an den Feiertagen die Schöne und heile Familie (nur wegen meiner Mama, sie lebte für diese feste) aber insgeheim sind wir schon ziemlich kaputt..
      ich selbst bin kein Mensch der schnell oder gerne Kontakte knüpft da ich in der Schulzeit (klingt doof, nagt trotzdem noch an mir) oft Mals verarscht wurde von Freunden / bekannten. Ich bin aber im Sommer so wahnsinnig einsam, mittlerweile ist das Wetter so schön und ich sitze mit meinen Kindern auf dem Spielplatz und zwar alleine..

      Ich weiß nicht wie ich Kontakte knüpfen kann ohne die Menschen wieder auf den ersten Blick zu hassen weil die mich meistens mit diesem : „sieht aus wie 15 hat aber schon 2 Kinder“ - Blick anschauen ..
      ich bin 1,60 groß und sehe aus wie maximal 17 Naja ungeschminkt zumindest.. aber dennoch muss man mich doch nicht immer so anschauen und es mich spüren lassen ..
      ich bin mit meiner großen in einer spielegruppe gewesen für knapp 2 Monate. Dann wurde ich gefragt ob ich nicht eigentlich in die Schule muss und meine mutter sich nicht um meine Geschwister kümmern kann.. die haben mich nie wieder gesehen ..

      Es ist so frustrierend, ich habe wirklich keine Freunde und ich finds schrecklich. Ich fühle mich an manchen Tagen so einsam, das ich mir wünschte das wenigstens meine Mama da wäre mit der ich auf den Spielplatz gehen könnte mit den Kids ..

      • Ich glaub, die anderen sind nur neidisch auf dein frisches, junges Aussehen :-). Entgegne doch einfach: "Warst DU etwa mit 23 noch in der Schule?"
        Du solltest an deinem Selbstwertgefühl arbeiten, das Alter ist doch völlig egal! Steck den Kopf nicht in den Sand, raus aus dem Haus mit dir, zeig deinen Fröschlein die Welt!
        Dass der Mann 11,5 Std. außer Haus ist, halte ich nicht für ungewöhnlich, meiner ist oft 14 Std. außer Haus, gemeinsame Mahlzeiten mit allen Kindern haben wir zumeist nur am Wochenende.
        Alles Gute!

        • (3) 18.04.19 - 20:35
          Die.einsame.mama

          Natürlich gehe ich viel raus mit den kleinen, aber jedes Mal alleine auf dem Spielplatz zu sitzen oder in den Zoo zu fahren ist echt ermüdend. Niemand da zum reden oder halt einfach mal das meine Tochter nen Spielgefährten hat auf dem Spielplatz, das macht mich langsam verrückt. Ich weiß aber auch nicht wie ich noch Kontakte knüpfen kann. Gehe auch nicht einfach so zu Menschen hin und rede mit Ihnen. Bin einfach nicht so ein Mensch ..

      Hallo.

      Eine Bekannte von mir sieht auch so extrem jung aus und wird oft für die große Schwester gehalten - nicht für die Mutti.

      Aaaaaaber: Sie hat das nötige Selbstbewusstsein und klärt die Situation gekonnt auf, wenns nötig ist. Arbeite an dir - das schaffst du auch! #pro

      Schade dass deine Mama so früh gehen musste. Das tut mir so leid.

      Zu allem anderen. Du bist sehr gefangen in deinem selbstmitleid. Dass andere Menschen blöd gucken. Das ist halt so. Die einen gucken weil man zu jung zu dick oder sonst was ist. Die anderen gucken wegen sonstwas.
      Warum soll dich jemand der dich 0 kennt hassen. Du steigerst dich sehr rein und kannst schlechte Erfahrungen nicht hinter dir lassen und münzt es auf den Rest der Menschheit um.
      24/7 Mutter...ja das ist so wenn man Kinder hat. Und eine Familie die ich nicht mag treffe ich nicht .punktum. du bist verantwortlich für dein Leben und wie du es gestaltest und niemand sonst. Yei doch froh dass du noch so jung aussiehst. Falten und graue Haare kommen noch früh genug glaub mir.
      Und wenn du deine Kinder mal in der Kita hast kannst du arbeiten gehen und dort auch dein Ego aufpäppeln.

      Viel Glück wünsche ich dir..das wird schon

    • Hallo.

      Ich bin auch jung Mama geworden und kann einiges was du schreibst gut nachvollziehen. Ja es ist manchmal merkwürdig, wenn alle Mütter in deiner Umgebung mindestens 10 Jahre älter sind. Aber so ist es nun mal. Zumindest bei uns gibt es nicht viele Eltern Anfang 20 (oder ich habe sie einfach noch nicht getroffen). Da bleibt nur über den eigenen Schatten springen und trotzdem Kontakte knüpfen. Wenn man offen für neues ist ergeben sich manchmal nette Kontakte.

      Zum Thema Spielgruppen - da gehe ich in erster Linie für meine Tochter hin. Damit sie Kontakt zu anderen Kindern hat. Insofern hätte ich mich auch von einem blöden Kommentar nicht vertreiben lassen. Da musst du dir einfach ein dickeres Fell zu legen. Vielleicht wäre ja doch auch eine nette Mama dabei gewesen.

      Vermutlich liegt es auch ein bisschen an deinem Auftreten: Du fühlst dich unwohl in der Situation und bist dir unsicher. Damit wirkst du wahrscheinlich nochmal jünger. Versuch dein Selbstbewusstsein zu stärken. Du bist 23, hast einen Mann und 2 tolle Kinder. Du hast in so jungen Jahren schon viel erreicht. Darauf kann man ruhig stolz sein. Das sollte in solchen Situationen eher deine Einstellung sein. Ich hoffe du verstehst was ich meine.

      Ich habe in einem unserer Fbs Kurse eine ganz tolle Mama Freundin kennengelernt und wir verstehen uns trotz Altersunterschied super. Einfach nicht aufgeben und weiter Kurse und Spielgruppen besuchen. Offen und selbstbewusst auf andere zugehen, auch wenn das manchmal schwer ist.

      Ich drücke dir die Daumen, dass du noch jemand nett findest.
      Liebe Grüße
      Kitara (24) mit Töchterchen (2 1/2 Jahre)

      In ein paar Punkten kann ich es nachvollziehen:

      alleinerziehend (viel alleine mit Kind)
      ich werde heute noch mit Mitte 30 auf 13-15 Jahre geschätzt
      von Menschen verar*** wurde ich früher auch.

      Irgendwann habe ich beschlossen, erwachsen zu werden. Für mich selbst, nicht für andere. Auch wenn es sehr schwer war, es hat sich gelohnt.

      Vor allem aber wollte ich für mein Kind erwachsen sein und nicht das Mäuschen, das auf andere wartet.

      Schritte, die dabei geholfen haben

      - keine Freunde suchen!
      - mit Menschen reden: ohne Erwartungen! Keine Freundschaften suchen
      - auf mein Bauchgefühl hören, wer mir nicht gut tut
      - mein Bauchgefühl in Frage stellen und mutig sein: mein Bauchgefühl nicht mit meiner Angst/Erfahrung gleichzusetzen
      - nicht gutgläubig naiv sein (warum wurde ich damals so verar***? Weil ich zu viel an das Gute geglaubt habe, weil ich mich abhängig gemacht habe, von dem, was ich zu hoffte zu glauben)
      - vorsichtig sein, aber nicht gerenell abblockend
      - Interesse an Themen, ohne direkt ins Persönliche zu gehen.

      - aus reden (ohne Erwartungen) ergaben sich Freundschaften
      - durch "nicht abhängig sein, von der Illussion ohne andere alleine zu sein" wurde Eigenständigkeit
      - aus Eigenständigkeit wurde Selbstvertrauen
      - aus Selbstvertrauen wurden Freundschaften
      - persönlichere Gespräche im Laufe der Entwicklungszeit (mit aufgebautem und erprobtem Respekt)

      - Mut alleine ohne andere Erwachsene etwas zu tun
      - das machte mich attraktiv für diejenige, die Erwachsene als Kommunikationsperson suchen / für andere Erwachsene auf angenehmer Ebene


      Menschen, die mich respektvoll fragen, wie alt ich bin: lasse ich mit Humor schätzen
      Menschen, die herablassend sind, wären es auch dann, wenn ich älter aussehen würde! Diese sind es auch zu anderen! Sie trauen es sich nur nicht überall zu zeigen, weil sie selbst Angst haben :-p Diese lasse ich stehen. Es geht sie nichts an, wie alt ich bin - und mich geht es nichts an, warum sie so herablassend zu anderen sind. :-p

      Deine gesamte Familie kann Dich nicht leiden, keine Bekannten, keine Freundin, alle schauen Dich schief an, weil Du jung aussiehst usw. usw.
      Mädchen komm mal aus Deinem Fass mit Selbstmitleid raus, in dem Du noch ertrinkst.
      Du bist jung, siehst auch so aus, hast Kinder und einen Mann, drück mal das Kreuz durch und such Dir einen Verein oder einen Hobbyclub, wo Du auf die Leute offen zugehst und nicht gleich wieder jeden kritisch beäugst, was er von Dir denken könnte.
      In Deinem Alter hatte ich auch 2 Kinder mit 5 und 1 Jahr, hatte bereits eine gruselige Ehe hinter mir und stand vor den Trümmern meines Lebens mit einem Berg Schulden und null Unterstützung von irgendeiner Seite. Ich habe Kraut und Kartoffeln vom Feld geklaut, wenn ich kein Geld mehr hatte, und das war sehr oft der Fall.Ich war auch später lange die jüngste Mutter in der Schule und sah auch so aus, pfff - na und?
      Was hätte es mir geholfen, im Selbstmitleid zu ertrinken? Garnichts.Meinen Kindern auch nicht. Und hör endlich auf, jede Bemerkung in Bezug auf Dein Aussehen gleich zum Drama zu machen. Meine Tochter musste sogar mit 30 noch ständig den Ausweis vorzeigen, wenn sie mal Alkohol oder Zigaretten kaufte, sie hat sich kaputtgelacht darüber, wenn die Verkäuferinnen dumm auf ihren Ausweis schauten; sie ist auch nur 1.60 groß und sah mit kurzen Haaren ewig nach Mädelchen aus. Es hilft nichts, Du wirst Dir selber ins Kreuz treten müssen, um endlich mal aufrecht durchs Leben gehen - andere können das nicht für Dich tun. Meine Schwiegertochter hat auch nach 13 Jahren beschlossen, mich nicht mehr leiden zu können und mein Sohn zog nach und ich habe somit auch meinen Enkel verloren.... .ich habe aber Gottseidank noch etliche andere Familienmitglieder, die mich mögen. Es kommt auch darauf an, wie man selber auf die Leute zugeht. Du hast offenbar eine große Familie und ALLE mögen Dich nicht? Dann ändere es! Oder DU magst einfach niemanden? Dann können aber die anderen nichts dafür. Klingt jetzt hart, aber ei tei tei hilft Dir nicht. Überleg Dir das mal in aller Ruhe. Du bist wer, also vertrete das auch. LG Moni

      Ich glaube, dieses Forum ist definitiv nicht der richtige Ort für dich, um Tipps zu bekommen. Das meiste, was du hier bekommen wirst, sind "Hör auf mit dem Selbstmitleid" - Sprüche, die meistens noch von oben herab kommen. Das kränkt und frustriert nur noch mehr, denn schließlich gibst du dir ja schon super viel Mühe (dir gehts ja sicher nicht erst seit gestern so) und es nützt einfach nichts. Oder? Vielleicht lieg ich auch falsch, dann ignorier mich.
      Aber ich erkenne mich in ein paar Dingen, die du schreibst und wie du sie schreibst wieder. Und ich habe mich mit Antworten hier meistens eher angegriffen als getröstet und verstanden gefühlt.
      Das, was du beschreibst ist sicher nur die Oberfläche von tiefliegenderen Problemen.

      Wenn das für dich irgendeinen Sinn ergibt, kannst du mir gern ne PN schreiben oder so. Vielleicht kann ich ein paar Denkanstöße geben. Alles gute dir.

      • (11) 19.04.19 - 00:39

        Hm. Ich kann jetzt nicht lesen wo die Mama angegriffen oder gekränkt wurde. Was ich aber nicht ergänzen muss wäre sich therapeutische Unterstützung zu holen. Und ja manchmal ist es ein Denkansatz raus aus der selbsterfülleneden Prophezeiung sich nicht nur Bestätigung im Status quo zu holen sondern auch andere ansichtsweisen zu bekommen seine Situation zu verändern..

        • Das Problem bei vielen ist leider, dass sie eigentlich nur bedauert werden wollen ohne Ende - was sie aber selber ja schon genug tun. Sie glauben oft nicht, dass es durchaus an ihnen selber auch liegen kann, wenn ALLE Menschen angeblich ihnen nur Böses wollen. Ist viel zu unbequem, sich mit sich selber und der Änderumg ihrer Lage auseinanderzusetzen. Aber nur Köpfchenstreicheln hilft niemanden. Therapie kannst auch vergessen....wochenlange selbstständige Suche nach einem Therapeuten, Wartezeit 6- 8 Monate locker. War ja erst kürzlich hier Thema.
          Manchmal muss man sich wirklich selber an den Haaren rausziehen...
          LG Moni

          • Wow und das findest du wirklich hilfreich, aufmunternd oder mutmachend? "Therapie kannste eh vergessen" - so ein Schwachsinn, wie kannst du jemanden der eh schon am Boden ist noch so demotivieren?! Die Wartezeit ist mir Sicherheit nicht weltweit gleich. Je nach Therapieform sind es hier 1-3 Monate. Wenn man wirklich Soforthilfe braucht bekommt man sie an entsprechenden Stellen auch. Klar, es braucht Kraft und ist anstrengend dem ersten Schritt zu tun. Aber die bekommt man am besten durch möglichst viel Hoffnung und Unterstützung. Meiner Meinung nach ist Therapie fast das einzige, wad einem aus so festgefahrenen selbstdestruktiven verhaltensmustern langfristig heraushelfen kann.

            • Du kannst regelmäßig hier lesen, wie lange man braucht, um einen Therapeuten zu finden - und leider weiß ich das auch aus der Praxis. Selbst eine Bekannte, die bei einem Arzt arbeitet und oft genug engagiert versucht, Patienten behilflich zu sein, ist komplett desillusioniert - und nicht jeder ist ein Fall für eine akute stationäre Aufnahme.
              Tja - Realität ist eben selten rosa.

              • Die Resonanz hier im Forum ist überhaupt nicht aussagekräftig.
                Wenn du zb ins kinderwunschforum guckst könntest du auch auf die Idee kommen, dass 90% der Frauen nicht auf natürlichem Wege schwanger werden können, was nicht zutrifft. Man liest hier keine Threads wie "Yay hab in 2 Tagen ein Erstgespräch Termin bekommen", weil hier ja eher die Leute Rat suchen, die ein Problem haben und nicht die, bei denen es läuft.
                Dazu kommt, dass solche Leute oft eher wenig Eigeninitiative an den Tag legen, was die Platzsuche verlängert.
                Die Plätze sind auf dem Land eher knapperr als in der Großstadt, bei uns kriegst du gür Verhaltenstherapie schnell einen Platz, für Tiefenpsychologie dauerts länger.

                Und allem zum Trotz ist es über die Krankenkasse so geregelt, dass du innerhalb von 5 Tagen ein Erstgespräch bekommst!! Vielleicht nicht bei deinem Wunschtherapeuten, aber du kannst einen zugewiesen bekommen, wenn du bei den entsprechenden Stellen anrufst.
                So ein Gespräch kann schon viel bringen, vor allem planen wie man weiter vorgeht und 5 Tage ist da nicht die Welt.

        "Wie kann man so blöd sein" ist also keine Beleidigung?!

        Achso, wer nur um sich kreiselt (=egozentrisch ist), der sieht natürlich nur bei sich die "Beleidigung".

Hallo,

Ich verstehe dich ganz gut, da ich mit 20 meine grosse bekommen habe. Nun bin ich 38 und habe einen kleinen Sohn mit 16 Monaten. Da gelte ich dann wieder als "alte" Mutter, obwohl ich mich jung fühle.

Aus welcher Stadt kommst du denn?
LG Nadine

Fühl dich gedrückt, ich kenne das Problem mit dem aussehen auch zu gut. Ich bin jetzt 30, aber werde dennoch gerne für frisch 18 gehalten. Mit 21 hab ich für einen Freund zum Geburtstag ein besonderes Feuerzeug kaufen wollen, ich musste tatsächlich meinen Ausweis zeigen, weil die Kassiererin dachte, ich sei noch keine 16. Die hat dann sparsam geguckt, vorallem als ihre Kollegin hinter ihr lachte, weil sie selbst wohl erst 18 war. Ich hab einige solche grotesken Situationen erlebt, nehme es aber mit Humor. Außerdem finde ich es toll, so jung auszusehen 😁
Ich habe zwei Kinder, 20 Monate und 7 Monate alt. Beim vorbereitungskurs, beim rückbildungskurs, beim kinderturnen... Alle Mütter schauen und wirken wie Anfang 40! Auch von ihren Einstellungen her. Ich falle da immer ziemlich über. Aber ich bin trotzdem dabei, mit einigen kann man dennoch nett plaudern, manchmal denke ich mir auch meinen Teil. Bis jetzt hab ich leider auch keine andere Mutter kennengelernt, wo eine gute Freundschaft raus resultieren könnte... bin auch häufig allein mit den knirpsen. Ich habe zwar Freunde, aber die meisten wohnen sehr weit verteilt in Deutschland. Ich schreibe also mit Freunden eigentlich nur, aber sehen ist ziemlich selten, zumal ich die einzige mit Kindern bin (was wohl auch so bleiben wird).
Ich denke mir aber, das mit Beginn des Kindergartens sich neue Kontakte ergeben. Bis dahin nutze ich kinderturnen und die seltenen treffen der ehemaligen Kursteilnehmer, damit meine knirpse Kontakt zu anderen Kindern haben. Der Spielplatz bei uns ist ja chronisch immer leer, zu jeder tages- und Wochenzeit.

Such dir doch auch was neues, z.b. kinderturnen, eine andere Spielgruppe oder so. Auf Facebook gibt's auch häufig passende Gruppen für die Umgebung, sowas wie junge Mamas. Und sei dir selbst mehr wert! Andere kloppen sich Tonnen Schminke ins Gesicht, um jünger zu wirken. Du hast Schminke nicht nötig, um älter zu wirken! Genieß die Jugend, die dir ins Gesicht geschrieben ist und sei eine taffe, junge Mama! :)

(20) 19.04.19 - 10:13

Ich habe meinen Sohn mit 18 bekommen und wurde selbst in der 36. SSW gefragt im Schwimmbad ob ich denn schon 12 bin, weil dann müsste ich den Jugendlichtarif zahlen🧐🤨 und kann es ehrlich gesagt nicht nachvollziehenwas du schreibst...Ich habe die gesamte SS meinen Bauch versteckt, weil "es" mir so peinlich war. Aber ich verstecke doch nicht meinen Sohn, weil andere komisch gucken. Meine Muttifreunde sind alle zwischen 27 und 45(!), trotzdem kann ich mich mit denen gut unterhalten. Ich war mal bei einem u25-mutti-treff, da habe ich mich eher fehl am Platz gefühlt, lag wohl an dem fast schon klischeehaften Teenie-Müttter-Niveau. Das hängt ja nicht immer mit dem Alter zusammen, wer sich sympatisch ist. Das du dich als 24/7 Mutti fühlst, finde ich in anbetracht der Tatsache, dass du 24/7 Mama bist, auch nicht weiter komisch :D. Ich weiß, es gibt viele Frauen, die (sich einreden?) glücklich zu sein als Hausfrau. Ich habe ab Geburt weiter Vollzeit studiert und wäre ohne Studium nicht glücklich. Das ist für mich der ideale Ausgleich und ich bin froh, wenn ich mal ein paar Stunden ohne Gebrüll habe :D. Wenn du eine Ausbildung anfängt ginge es dir vielleicht besser?
Ich fände es auch extrem belastend, wenn ich meinen Mann nur zum Frühstück sehen würde. Und den Rest mit meinem Sohn unterwegs wäre, mit dem man ja auch nicht so richtig kommunizieren kann, zumindest nicht auf Erwachsenenniveau. Vielleicht kann er ja mit den Stunden runter gehen und du hoch? Alles Gute :-)

(21) 19.04.19 - 10:20

Nicht unterkriegen lassen. Auf die Frage musst nicht zu Schule. Haette ich gesagt. Nein ich habe nur eine sehr gute Antifaltencreme. Ich bin schon 23. Und waere weiterhin zu dem Kurs gegangen. Kopf hoch. Gehe unter die Leute.

  • Auf die Frage, ob ich noch zur Schule gehen würde und Anspielungen auf "ich müsste mich mehr anstrengen für einen Abschluss", antwortete ich mit einem Lächeln, ob denn mehrjährige Berufserfahrung nach der bestandenen Ausbildung nicht mehr ausreichen würden. ;-)

Oh weh, wie du so schreibst, tust du mir sehr leid! Aber es kann doch nicht sein, dass du NIEMANDEN kennst? Auf dem spielplatz sind doch immer die gleichen mütter, gehe mit einem freundlichen satz auf sie zu, biete den kindern von deinen keksen oder apfelstückchen an, frag sie nach der marke ihrer kinderwagen, laufräder etc. Daraus ergeben sich doch gespräche!

Ich habe eine sehr gute freundin, die ist 15 jahre älter als ich und unsere töchter sind im gleichen alter! Wir könnten nicht unterschiedlicher sein und lachen trotzdem viel zusammen, ich möchte sie nicht mehr missen. Gleichzeitig ist meine beste freundin 10 jahre jünger als ich und kinderlos... also alle konstellationen sind möglich. Du solltest deine eigenen vorurteile abstellen und nicht jedem etwas böses unterstellen.

LG Bianca

Top Diskussionen anzeigen