Keine danksagung

    • (1) 24.04.19 - 18:53

      Hallo ihr lieben, ich muss jetzt mal ganz doof fragen ob eine jüngere Person zuerst eine Danksagung ausspricht oder ob es egal ist. Die Situation zu der Frage ist folgende. Ich habe 2 Schwägerinen und eine davon hat sich bisher noch nicht für das Ostergeschenk für Ihre Tochter bedankt. Eigentlich wäre mir das egal aber wenn ich mich nicht bedanken würde dann würde gelästert werden. Die Geschenke konnten leider nicht persönlich überreicht werden da meine Tochter Bindehautentzündung hat und wir deshalb eher zu den Schwiegereltern fuhren als meine Schwägerinen damit die Kinder sich nicht anstecken sodass wir das Geschenk dort abgegeben haben. Das eine Geschenk habe ich persönlich abgegeben und bekam auch ein danke. Später bekamen wir dann deren Ostergeschenke für unsere Kinder von den Schwiegereltern überreicht (diese wurde vorher schon dort abgegeben, die wohnen im selben Haus) und ich bedankte mit per WhatsApp. Eine Antwort auf mein Dankeschön blieb aus.
      Von der anderen Schwägerin habe ich bis heute nichts gehört. Deren Ostergeschenke haben wir noch nicht bekommen, die bekommen wir morgen von der Schwiegermutter überreicht. (warum die nicht selber vorbei kommen weiß ich nicht) jedenfalls kann ich mich ja auch erst bedanken wenn ich das Geschenk erhalten habe und nicht schon vorher oder? Ist es vielleicht so das jüngere zuerst danke sagen und dann die älteren? Das wäre mir neu. Wie gesagt eigentlich wäre es mir egal aber die denken sie wären was besseres und würde ich mir leisten mich nicht zu bedanken das wär das Gemecker groß. LG Jacky

      • Ist das wichtig?
        Wenn ihr das Geschenk bekommen habt, lass deine Kinder da anrufen und Danke sagen. Unabhängig davon, ob du bis dahin was von ihnen gehört hast.

        Du vermittelst damit DEINEN Kindern bestimmte Formen der Höflichkeit. Und DAS ist wichtig. Und nicht, wie andere das handhaben, wer laut Knigge zuerst und in welcher Form.

        • Ja sicher werde ich mich bedanken oder den Sohn anrufen lassen soviel anstand habe ich. Ich hab mich nur gefragt ob ich irgend ein "Knigge" verpasst hab. Hätte ja sein können.

          • Möchtest du dich jetzt besser fühlen weil deine Kinder danke sagen? Oder tut es dir einfach gut über andere herzuziehen?

            Du klingst ziemlich unausgeglichen und egozentrisch. Entspann dich. Vielleicht war einfach zu viel Trubel und es wurde noch nicht daran gedacht? Ostern ist erst ein paar Tage her! Und überhaupt, man schenkt doch um einem anderen eine Freude zu machen, nicht um ein Danke zu bekommen. Hast du nichts besseres zu tun als dich darüber aufzuregen? Freu dich doch, dass du und deine Kinder ein schönes Osterfest hatten.

            Bei uns in der Verwandschaft gibt es auch so Leute wie dich. Die machen sich das Leben selbst schwer und rütteln ordentlich am Grossfamilienfrieden.

            • Freundlichkeit hast du aber auch nicht mit Löffeln gegessen.
              Mir geht's doch nur darum ob ich vielleicht etwas falsch gemacht habe im Sinne von, ich bin die jüngere also muss ich mir zuerst bedanken oder so. Eigentlich legt nämlich die Schwägerin extrem viel Wert darauf das man sich bedankt, was ja auch OK ist dann verstehe ich aber nicht warum sie es nicht macht. Heute bekommen unsere Kinder deren Ostergeschenke und ich werde mich bedanken weil man das nunmal so macht. Vergessen hat sie es bestimmt nicht da sie ja auch mein Status bei Whatsapp gesehen hat und spätestens da hätte ja was kommen können.
              Ich mein das ja auch nicht böse, ich versteh es nur nicht wie man Dinge von anderen verlangen kann und es dann selber nicht hinbekommt.

              • Ich würde das Thema einfach abhaken und vergessen wenn ich du wäre. Wenn es so ein Problem für dich ist das schenk eben nichts mehr.

                Tut mir Leid, falls du meinen Ton als unfreundlich aufgenommen hast. Ich hatte das Bedürfnis meine Meinung direkt auf den Punkt zu bringen, da du hier jetzt echt schon viel rumdiskutiert hast und dich rechtfertigst.

      (7) 24.04.19 - 19:00

      Ich finde euer Ostergeschenkewirrwarr schon reichlich kompliziert und unnötig. Es geht um Ostern, nicht um Weihnachten. Diesen Geschenkezirkus finde ich reichlich übertrieben.

      Deine seltsamen Gedanken sind noch seltsamer und umständlich. Ich persönlich achte auf sowas gar nicht, bzw. mache mir keine Gedanken darum, wer sich wo zuerst bedankt hat.

      • (8) 24.04.19 - 19:08

        Es sind ja nur Kleinigkeiten. Wie gesagt meine Schwägerin ist sonst immer so überkorrekt deswegen wundert es mich warum da nicht mal ein danke kommt

        • Mir wäre das auch egal, weil ich es sicher selber auch schon vergessen habe oder es im Getümmel einfach untergegangen ist. Aber meine Leute kennen mich als Schussel😁.
          Aber wer zuerst was sagt sollte doch eigentlich völlig egal sein.

          (10) 25.04.19 - 19:27

          Vielleicht haben die Schwiegereltern einfach vergessen, das Geschenk abzugeben?

          • (11) 25.04.19 - 19:47

            Nein haben sie nicht vergessen ich hatte nachgefragt ob sie es abgegeben haben. Naja die Kinder haben heute ihre Sachen bekommen und ich habe mich dann auch sofort bedankt und auch dann kam ein Dankeschön zurück.

    Ist das nicht schnurz? Ich würde mich über ein "Danke" freuen, aber nicht zur Voraussetzung machen und auch nicht drauf warten. Mir wäre es schlicht egal.

    • Voraussetzung ist das nicht aber es hat was mit anstand zutun. Schon Kindern bringt man bei höflich zu sein und sich zubedanken oder nicht?

      • Ja das finde ich definitiv auch. Ich persönlich (auch wenn die meisten das anders sehen) finde es absolut unmöglich sich nicht für ein Geschenk zu bedanken. Ehrlich gesagt hätten solche Leute das letzte mal was von mir geschenkt bekommen. Ein danke ist das mindeste was kommen muss. Wer keine Geschenke möchte, darf das gerne mitteilen (aber nicht auf diese Art) Auf Rückgeschenke lege ich hingegen keinen Wert.
        Aber ich hasse es grundsätzlich wenn Leute sich nicht bedanken können. Egal wer und egal für was.

        • (15) 24.04.19 - 23:20

          Ich bedanke mich immer, also ich spreche nicht für mich!

          Aber ich finde bedanken hier recht unnötig. Sollen hier alle sagen „Danke, dass ich ein Geschenk von dir habe. Als dank, hast du ein Geschenk von mir.“ „Nein, ich danke dir für dein Geschenk, du hast aber auch eins von mir.“ Mensch, die beschenken sich gegenseitig. Das ist doch Danke genug! Dafür ein Faß aufmachen ist einfach Energieverschwendung. Eine Hand wäscht hier quasi die andere.

          Dann ist das Alter wichtig. Bei Ostergeschenken denke ich an kleine Kinder. Soll da das Kind anrufen und sagen „hallo Tante X, bitte sag deinem Osterhasen, dass die Geschenke genauso toll waren wie die von meinem!“?

          An Geburtstagen bedankt man sich. Aber bei gegenseitigen Schenken muss man das nicht. Nett wäre es. Aber auch keinen Ärger oder Unmut wert. Dazu ist das Leben zu kurz.

        Mir ist auch egal ob da Geschenke zurück kommen. Mir geht's auch wirklich nur darum das wenn ich mich nicht bedanken würde das sich sofort hinter meinem Rücken bei der Schwiegermutter beschwert wird. Das würde dann als undankbar gewertet.

(20) 24.04.19 - 19:18

Warum muss auf ein Danke (noch dazu per Whatsapp) nochmal was folgen? Per Whatsapp kann man es gleich lassen, finde ich, unpersönlicher geht es doch kaum.
Ich finde euer Geschenke-Hin- und-Hergereiche auch seltsam. Entweder, man trifft sich persönlich (evtl. später) oder eben nicht. Vor allem zu Ostern, ein Schoko-Häschen für die Kinder und fertig.
Ich bekomme persönlich ein Geschenk, bedanke mich direkt, Ende.
Wäre ich du, würde ich um ein Gespräch bitten und den Eiertanz einstellen.
VG

  • (21) 24.04.19 - 19:26

    Es kommt ja nicht mal dazu sowas persönlich zu machen. Es geht eigentlich ums Prinzip bzw darum das es doch mit anstand zutun hat sich zu bedanken wenn man was bekommen hat, da ist es auch egal ob per WhatsApp oder Persönlich. Ich hätte es jetzt so nicht von der Schwägerin erwartet weil sie eh immer so ein prinzipienreiter ist und auf anstand Wert legt. Deswegen die Frage ob ich vielleicht irgendwas falsch gemacht haben könnte.

    • (22) 24.04.19 - 19:39

      Ich finde nicht, dass es egal ist, ob persönlich oder per Whatsapp. Auf letzteres kann ich gut verzichten, das ist total unpersönlich. Man könnte eine Karte schreiben oder kurz vorbeifahren, selbst anrufen, aber das ist nur meine Meinung.

      Warum lasst ihr das Schenken zu Ostern nicht einfach? Darüber müsste man natürlich kurz sprechen - persönlich.

      VG

      • (23) 24.04.19 - 21:32

        „Warum lasst ihr das schenken zu Ostern nicht einfach“?

        Warum sollten sie?

        Ist doch jedem selbst überlassen, wann er wem was schenkt! Ist doch auch überhaupt nicht das Thema.

        Diese Familie schenkt sich eben was, egal, was du davon hälst. Wo ist das Problem? Nur weil ihr es nicht macht und für unsinnig haltet, muss es nicht die ganze Welt auch so sehen! Der eine muss persönlich angerufen werden, einem anderen reicht eine kurze Nachricht. So einfach ist das! War aber auch nicht die Frage, auf welchem Weg die Danksagung erfolgt!
        Man bekommt was und hat sich dafür zu bedanken, soviel Zeit sollte für jeden gegeben sein!

        • (24) 24.04.19 - 21:52

          Warum/Warum nicht - genau das war ja meine Frage #kratz! Darauf kannst du ja keine Antwort geben, es sei denn, du wärst die TE ;-).
          Schönen Abend für dich!

          • (25) 25.04.19 - 07:38

            Weil es dich einfach nicht zu interessieren hat, was die TE feiert oder nicht! Könnten ja auch dann alle dich mal fragen, warum ihr euch nichts schenkt, dass sei affig. Das geht eben keinen etwas an und nützt der Problematik recht wenig! Was für euch, in euerer Familie wichtig und richtig ist, muss in einer anderen kein Gesetz sein.
            Finde es ganz schön aufdringlich, jemanden fremden aufzufordern sich einfach nichts zu schenken, weil man es selbst nicht macht. Völlig egal, ob es nun sinnig ist oder nicht!
            Du spekulierst immer gern wer in schwarz
            Schreibt, gell?

Top Diskussionen anzeigen