Neue Beziehung nach Tod des Ehepartners

    • (1) 28.04.19 - 22:03

      Hallo,

      ich versuche mich kurz zu fassen. Vor knapp einem Jahr starb mein Mann mit nur 29 Jahren. Wir haben zusammen einen kleinen Sohn (1 Jahr)
      Ich kämpfe noch immer, um irgendwie mit diesem Verlust zu leben.
      Eine sehr große Hilfe ist mir dabei ein guter Freund meines Mannes. Er ist immer für meinen Sohn und mich da und hat mich schon oft getröstet.
      Er selbst ist geschieden und hat zwei Kinder.
      Nun hat er vor ein paar Tagen vorgeschlagen, für eine Woche zu verreisen.
      Es soll an einen Ort gehen, den wir zu viert (Mein Mann und ich, der Freund und seine damalige Frau) oft besucht haben.
      Ich bin mir furchtbar unsicher, da ich nicht einschätzen kann, was hinter diesem Vorschlag zu der Reise steckt. Ob er nur als Freund die Erinnerungen wahren möchte, oder er andere Absichten hat. Er möchte seine Kinder mitnehmen und ich natürlich meinen Sohn.
      Nun wollte ich dazu einfach Eure Meinungen hören...

      • Was möchtest denn du was der Grund ist?

        Hallo Du,

        es tut mir so leid zu lesen, dass ihr euern Mann und Papa so früh verloren habt 😔 das muss schrecklich sein und eine sehr schwere Zeit. Ich schicke Dir ganz viel Kraft, auch für die Aufgabe, Deinen Sohn allein zu erziehen.

        Wie fühlst Du Dich denn bei dem Gedanken, die Reise anzutreten, ganz unabhängig von seinen Beweggründen? Vorallem an ein Reiseziel, an dem Du früher oft mit Deinem Mann warst? Wäre Dir ein anderes vielleicht lieber? Da kommt ja vielleicht doch auch einiges hoch, das wäre glaube ich eher meine Sorge.

        Ich würde ihn direkt nach seinen Absichten fragen, wenn es denn wichtig für Dich wäre, diese zu kennen. Ansonsten überlege Dir doch, ob Dir und Deinen Sohn die Reise gut tun würde. Wenn ja, nix wie los ;) wie Du reagierst falls der Freund doch gewisse Absichten zeigen sollte, ist dann intuitiv und sicher richtig.

        LG
        Cinderella

        • Das Reiseziel weckt schon sehr viele Erinnerungen. Ich spreche oft darüber, vielleicht dachte er deshalb, ich möchte mal wieder dort hin. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich das wirklich möchte.

      Oh je eine schwierige Situation. Es könnte gut sein, dass er wirklich andere Interessen als nur den Urlaub hat.
      Die Frage ist ja ob du auch Gefühle für Ihn hast?
      Eine Bekannte von mir hat sich nach dem Tod des Partners auch neu verliebt. Sie litt dann sehr unter schlimmen Schuldgefühlen, gegenüber Ihrem totem Mann.
      Letztlich ist sie aber seit 2 Jahren wieder glücklich verheiratet.
      Ehrlich gesagt kannst nur du wissen ob dafür bereit bist oder nicht.
      Wenn du es nicht bist, solltest du Ihm dass allerdings sagen.
      Wahrscheinlich wird er dass auch verstehen.
      Ich wünschte Ich könnte dir eine besser Antwort geben, allerdings wünsche Ich dir und deinem Sohn alles gute.

      Gibt es Anzeichen, dass er mehr möchte, als nur Erinnerungen aufleben lassen? Hat er vorher bereits entsprechende Bemerkungen fallen lassen oder sich Dir anders genähert?

      Ohne jeglichen Verdacht würde ich da auch nichts sagen und die Reise antreten. Solltest Du jedoch aus bestimmten Gründen glauben, dass er wirklich mehr im Sinn hat, wäre ein Gespräch fällig, bevor der Urlaub dann gründlich schief läuft.

    • Er möchte zusammen mit dir und euren jeweiligen Kindern an den Ort reisen, klingt für mich nicht nach Datecharakter.
      Wenn es sich gut anfühlt, würde ich es an deiner Stelle tun. Wenn es sich anfühlt als wäre das für dich unnötig schmerzhaft, dann würde ich es lassen.

      Frage ihn, wenn du dir unsicher bist.

      An seiner Reaktion kannst du dann merken, wie es ihm damit geht. Herumdrucksen, Ehrlichkeit, Bedenken auflösen etc.

      Vielleicht trauert er selbst - um seine Ehe, um seinen Freund, möchte gute Zeiten wieder (er)leben, um sich zu erinnern, dass es wieder schöner werden kann.

      Wenn dein Bauchgefühl in eine andere Richtung tendiert, dann sprich ihn darauf an. Ohne Vorwurf, erst mal nur, wie es dazu kam, wie er es sich vorstellt.

      Und dann überlege für dich, was du brauchst. Ob dir die Reise gut tun könnte, als Erinnerung oder ob dir das zu viel ist (zu viele Erinnerungen).

      • Unser Verhältnis ist nach dem Tod meines Mannes schon sehr gewachsen. Wir verbringen sehr viel Zeit miteinander. Ich merke selbst, dass ich ihn "brauche". Er hat sich nie aufgedrängt, nie irgendwelche Andeutungen gemacht, ...
        Ich habe aber trotzdem manchmal das Gefühl, dass da etwas zwischen uns ist

    Hallo.

    Erst einmal tut es mir leid um den Verlust deines Mannes und Vater deines Sohnes. Es ist sicher noch immer schwer und auch fehlt er in jedem alltäglichen Geschehen. Da ist eine Lücke und auch wird er immer einen Platz in eurem Leben haben. Verständlich und auch gut so. Er gehört zu euch. Nun schreibe ich ein bisschen rationaler (auch berufsbedingt bei mir und private Sicht) weiter und hoffe, dass du dich nicht auf den Schlips getreten fühlst. Ist nicht beabsichtigt und wenn doch schon mal vorab ein fettes Sorry. Wie du erfahren hast, dreht sich die Welt (leider) weiter... Egal, ob jemand geht oder nicht. Ja, die Zeit heilt Wunden. Auch das ist gut so. Nur so lernen wir auch mit dem Verlust umzugehen. Nach der Trauerbewältigung geht man wieder langsam ein Schritt vor den anderen nach vorn. Ich denke, dass ich persönlich (an deiner Stelle) erstmal schauen würde: Was sagt mein Gefühl? Möchte ich, dass der Mann mit seinen Kindern an unserem Leben teilnimmt? Mache ich das aus Gefälligkeit? Sind da Gefühle füreinander? Habe ich schon abgeschlossen?
    Sofern ich unsicher bin, würde ich mir noch Zeit geben. Es würde mich doch noch aufwühlen. Er meint es sicher gut, dennoch würde ich dieses Jahr ein anderes Reiseziel wählen. Viell man an den gemeinsamen Ort erstmal ohne Kinder fahren, falls dieser nicht allzu weit weg ist.

    Einen Rat wird dir hier kaum jemand geben können, da nur du die Umstände kennst und auch in der Situation lebst.

    Alles Gute und viel Kraft

    (11) 29.04.19 - 13:02

    Warum schlägst du ihm nicht ein anderes Urlaubsziel vor?
    Dann hättet ihr die Möglichkeit, Urlaub zu machen und gleichzeitig eure Gefühle füreinander zu ergründen.
    So zeitig an einen Ort zu fahren, der die unterschiedlichsten Erinnerungen weckt, halte ich nicht für sinnvoll.
    LG

    • (12) 29.04.19 - 19:22

      Mal sehen ob es überhaupt stattfinden kann. Er ist momentan ziemlich angeschlagen... liegt mit Fieber im Bett.
      Ich würde irgendwie gerne nach ihm sehen, irgendwie halte ich mich aber auch selbst davon ab. Er würde sich sicher freuen. Meine Unsicherheit nervt mich selbst !

      • Mach das, was Du ganz innen drin selber willst und fühlst. Lass Dich um Himmelswillen nicht leiten vom Gedanken, was "die Leute" denken könnten. Die Leute helfen Dir nicht, es ist Dein Leben. Ihr könnt es ja ganz langsam angehen lassen. Urlaub gerne, aber nicht an einen Ort, mit dem Du soviel verbindest. Das könnt ihr später mal machen.
        Ich bin ganz sicher, dass Dein Mann Dich glücklich sehen möchte!
        Alles Gute für Dich. LG Moni

Hallo, als erstes möchte ich dir mein herzliches Beileid aussprechen! Um auf deine Frage zu kommen, ich denke, dass euer Freund vielleicht Gefühle für dich entwickelt hat, die so nicht geplant waren. Vielleicht hat er auch ein schlechtes Gewissen deinem verstorbenen Mann gegenüber, vielleicht möchte er dich einfach glücklich sehen. Da hilft nur ein ehrliches Gespräch und vor allem keine Schuldgefühle! Jeder Mensch hat ein Recht auf Liebe und wenn ein Schicksalsschlag zwei Menschen zusammen führt, dann kann das nichts moralisch verwerfliches sein! Das Leben ist immer hier und jetzt und nichts kann die Vergangenheit ändern. Meine Freundin verlor vor vielen Jahren ihren Mann durch Suizid. 3 kleine Kinder. Relativ schnell lernte sie einen Handwerker, der notwendige Arbeiten am Haus verrichtete, näher kennen. Ohne ihn hätte sie das Ganze wahrscheinlich nicht bewältigt bekommen. Die Mäuler wurden sich böswillig zerrissen...Menschen können grauenvoll sein! Aber aus Zuneigung wurde Liebe, heute sind die Kinder erwachsen und er das beste, was ihr passieren konnte! Höre auf dein Herz! Ich wünsche euch alles gute!

Habe ihn noch gestern zum Arzt gebracht, da er über 40 Fieber hatte..
Der Ärmste hat eine Lungenentzündung

Top Diskussionen anzeigen