Schwanger und alleine

    • (1) 01.05.19 - 23:11

      Hallo ihr lieben !
      Ich muss mich einmal alles rauslassen was ich auf dem Herzen habe ... ich hab nicht wirklich jmd mit dem ich reden kann und den ganzen Tag nur heulen und im Bett liegen ist auch nicht das wahre..

      Mein Verlobter hat sich von mir getrennt und ich bin im 5. Monat schwanger ...
      was ich den letzten Tagen alles durchgemacht habe glaubt mir kein mensch aber auch ich bin kein Unschuldsengel aber ich habe mich entschuldigt für meine Fehler ... aber sich Flausch trennen ? Bzw mich aus der Wohnung werfen?
      Ich bin für ihn ausgewandert und habe hier in Deutschland meine Stelle und meine Wohnung aufgegeben ... jetzt bin ich wieder in Deutschland und lebe bei meiner Mutter .
      Ich würde überall blockiert und kann garnicht mehr das Gespräch suchen ...
      ich weiß garnicht was ich machen soll?!
      Irgendwie will ich nicht akzeptieren das jetzt Schluss sein soll ...

      Bitte ihr lieben gibt mir Rat es tut mir leid das ich meine negative Stimmung hier verbreite !

      • Hallo,

        wenn er dich blockiert und kein Gespräch möchte, bleibt dir momentan nichts anderes übrig, als das zu akzeptieren. Und dass er im Ausland ist, macht die Sache auch nicht einfacher.

        Wenn dir jetzt zum Heulen zumute ist, finde ich das in Ordnung. Du bist schwanger, da verarbeitest du deine Gefühle anders.

        In wenigen Wochen hast du den Trennungsschmerz etwas verdaut und kannst dich erstmal auf dich und dein Baby konzentrieren. Alles andere wird die Zukunft bringen.

        Ich wünsche dir alles Gute!

        LG,
        ez

        • Ich danke dir ... aber es fühlt sich so schlimm an wir waren 13 Jahre zusammen wie kann man das so schnell beenden ... ich kann es einfach nicht verstehen 😔

      (4) 02.05.19 - 06:00

      Die einzige Person, die Deine Fragen beantworten könnte, weigert sich, das zu tun. Das ist schon mal nicht wirklich fair. Leider hast Du keine Chance, ihn gegen seinen Willen zur Aussprache zu bewegen. Und da ist die Situation, dass Ihr in zwei verschiedenen Ländern seid, noch das geringste Hindernis.

      Von außen betrachtet könnte er der Arsch des Jahrhunderts sein, oder Deine Fehler waren so gravierend, dass "ich hab mich dafür entschuldigt" nicht ausreicht. Im Zweifel ist es irgendwas dazwischen.

      In ein paar Wochen bist Du ihm aber vielleicht dankbar, dass er es in der Schwangerschaft beendet hat. Soweit ich weiß, wäre es nach der Geburt des Kindes schwierig bis unmöglich für Dich, dauerhaft und mit Kind nach Deutschland zurück zu kehren. Je nachdem, wie gut Du die Sprache dort beherrschst, wie Deine Chancen auf dem dortigen Arbeitsmarkt wären, wie es dort mit Betreuungsmöglichkeiten aussieht hätte das ein ziemlich ätzends Leben als alleinerziehende Mutter werden können. Alternativ halt das Kind beim Vater (und vermutlich seiner Familie, die die Betreuung sicherstellt, weil er ja auch arbeiten muss) lassen und allein zurück gehen. Insofern hattest Du vielleicht Glück im Unglück, auch wenn sich das zur Zeit nicht so anfühlt.

      • (5) 09.05.19 - 12:31

        darüber habe ich ehrlich gesagt noch garnicht nachgedacht ! Unfassbar ! da habe ich warscheinlich nochmal Glück gehabt ...
        Der Gedanke das ich mein Kind in die Hände seiner Familie geben müsste ist für mich einfach nur ein Alptraum !
        Ich danke dir so sehr

    (6) 02.05.19 - 06:20

    Was genau wat Dein Anteil?
    So reagiert doch kein Mensch wegen einem einfachen Streit und schon garnicht bei einer schwangeren Frau.
    Da brauchen wir schon Info für einen Ratschlag.

    • (7) 09.05.19 - 12:26

      Wir hatten Streit weil seine Mutter über meine Familie hergezogen ist und nicht gut über meine Schwester und meine Mutter spricht .
      Ich habe sie jedoch reden lassen weil ich kein Streit mit ihr wollte und er hat alles mitgehört.
      Als wir danach einkaufen waren habe ich das Thema im Auto angesprochen und habe gesagt das ich das nicht nett fand und ich enttäuscht bin das er ihr nichtnals sagen könnte das es reicht .
      Er hatte keine Lust mehr auf diese Unterhaltung und ist daraufhin ausgestiegen aus dem Auto insbesondere ich hab ihn alleine einkaufen lassen weil ich nicht mit meinen verheulten Augen aus dem Auto wollte .
      Danach wollte er wieder zu seinen Eltern weil warscheinlich keine Lust auf mich hatte ...
      Ich habe gesagt das ich nicht mitkomme und bin stattdessen spazieren gegangen und habe ihm geschrieben das ich die Nacht bei meiner Cousine übernachten möchte die ca 1.5 h Stunden woanders wohnt aber ich bin nicht weggefahren weil ich keine Antwort bekam und dann schrieb er mir das ich immer aus einer Mücke einen Elefanten mache ... dann dann würde der Streit unnötigerweise Wimmer lauter und als ich kn unsere Wohnung führ hat er alle seine Sachen gepackt und ist zu seiner Mutter gezogen ... ich bin die nachts nirgendwohin gefahren und habe weitere 5 Tage auf ihn gewartet aber er ist nicht heimgekommen und schrieb mir immer wieder nur wenn er wiederkommt möchte er das ich weg bin ...aber ich wartete bis ich ein Gespräch mit ihn persönlich hätte und da war er so voller Hass und sagte ich hasse seine Mutter und ich habe ein Problem mit ihr und das ich nicht gut wäre und giftig und das er sich keine Zukunft mehr mit mir vorstellen kann ... ich hatte ihm noch einen Brief geschrieben aber den hat er weggeworfen also bin ich gefahren ..

(8) 02.05.19 - 06:22

Hallo luisalo,


so schwer es auch für dich ist, versuche bitte dir Trennung zu akzeptieren. Wir alle wissen nicht was zwischen euch vorgefallen ist und ob er eventuell überreagiert hat. So lange du aber die Trennung nicht akzeptieren kannst, wird dein Zustand nicht besser werden weil du immer noch hoffst das er sich wieder bei dir meldet und ihr eventuell wieder zu einander findet.

Das du jetzt oft den Tränen nahe bist ist für mich verständlich. Weinen hilft auch zum Teil beim Verarbeiten.

Versuch jetzt nach vorn zu schauen. Konzentriere dich auf deine Schwangerschaft. Versuche Kontakte nach außen aufzubauen. Ziehe dich nicht zurück. Tausche dich mit anderen aus und rede auch über deine Gefühle und Gedanken der Trennung. Dieser Druck muss runter bevor er dich zerfrisst.

Wenn du möchtest kannst du mich auch gern über VK anschreiben.


Ich schicke dir viel Kraft und wünsche dir ein angenehme Rest-Schwangerschaft.


FG blaue-Rose

(9) 02.05.19 - 06:54

Briefe kann man schwer blockieren. Sammle dich und schreib ihm einen Brief.

ABER Zuerst finde heraus was du wirklich willst UND VORALLEM was mit deinem Kind sein soll.
Wie sind Alimente mit ausländischen Vätern denn geregelt? Was steht dem Kind zu?
Das ist sehr wichtig und muss auch im Falle einer entgültigen Trennung geregelt werden.

  • (10) 09.05.19 - 12:27

    Ich habe ihn einen Brief geschrieben über mehrere Seiten ... noch vor Ort bevor ich gefahren bin und er hat ihn ungelesen weggeworfen ... und sagte mir was er mit so nen mist soll

(11) 02.05.19 - 13:35

Pro Familia, Caritas, andere ähnliche Beratungsstellen.

Psychisch, finanziell, Zukunfts-wieder-aufbauend etc. können sie Tipps geben ggf. auch Adressen.

Top Diskussionen anzeigen